Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Haushaltsgeräte >

Turmventilatoren kaufen: Die besten Ventilatoren für angenehme Raumtemperaturen

Vom preisgünstigen Modell bis zum Hingucker  

Diese Turmventilatoren schaffen kühle Luft in ihren Räumen

14.06.2020, 09:44 Uhr | asm, AH, t-online.de

Mit sommerlichen Temperaturen wünschen sich viele Menschen eine Möglichkeit, die Räume ihrer Wohnung herunterzukühlen. Mit Turmventilatoren, oft auch Säulenventilatoren genannt, kann dies platzsparend und effektiv gelingen. Wir geben einen Überblick über günstige und teure Top-Modelle der Turmventilatoren.

Durch ihre schmale Bauweise sind Turmventilatoren gegenüber den herkömmlichen Standventilatoren mit Rotorblättern in der Lage, die Luft in ganzen Räumen umzuwälzen, ohne dabei viel Platz wegzunehmen.

Dabei kühlen Ventilatoren nur vermeintlich. Trifft der Wind auf die Haut, verdunstet der Schweiß und wir nehmen es als kühl und angenehm wahr. In der Physik heißt das Verdunstungskälte.

Die besten Turmventilatoren für heiße Sommertage

Wir stellen Ihnen gute Turmventilatoren vor und erklären, welche Besonderheiten und Funktionen die einzelnen Geräte haben.

Der preisgünstige Testsieger: KTF 100 von Koenic

ANZEIGE
  • Größe: 32 cm x 117 cm x 32 cm
  • Gewicht: 3,6 kg
  • Anzahl der Lüfterstufen: 3
  • Fernbedienung: ja

Der KTF 100 von Koenic erhielt in der aktuellen „test“-Ausgabe 06/2020 der Stiftung Warentest die beste Gesamtnote unter den Turmventilatoren ("Gut (2,1)"). Er ist von der Bauweise und Funktion ein klassischer Turmventilator, welcher über eine schaufelartige Walze Luft von hinten ansaugt und nach vorne auspustet. Mit 44,85 gemessenen Dezibel ist dieser Ventilator der leiseste von allen getesteten Ventilatoren.

Dieser günstige Turmventilator ist ein rundum gutes Modell. Trotz seiner geringen Anzahl an Lüfterstufen verfügt er über eine hohe Bandbreite an Windstärken. Auch eine Simulation von natürlichem Wind ist mit diesem Ventilator möglich. Über die Einstellung lässt sich der Wind anschwellend und abschwellend einstellen. 

Der Design-Sieger: AM07 Turmventilator von Dyson

ANZEIGE
  • Größe: 23 cm x 101 cm x 23 cm
  • Gewicht: 2,8 kg
  • Anzahl der Lüfterstufen: 10
  • Fernbedienung: ja

Optisch macht der Turmventilator von Dyson ordentlich etwas her. Der AM07 von Dyson schnitt nur leicht schlechter ab als der KTF 100 von Koenic und erhielt von der Stiftung Warentest die Gesamtnote "Gut (2,3)". Ausschlaggebend war hier die gemessene Lautstärke von 55,36 Dezibel bei vergleichbarer Lüfterstufe. Bei höherer Lüfterstufe wird der Dyson AM07 etwas lauter.

Dieser Turmventilator von Dyson gehört zu einer anderen Bauform als der KTF 100 von Koenic. Über ein Gebläserad im Sockel saugt der Dyson-Turmventilator die Luft an und bläst sie dann oben über eine umlaufende Ringspalte wieder aus. Das reißt wiederum Luft von hinten mit sich und verstärkt sie. Durch die zehn Lüfterstufen erzeugt dieser Turmventilator eine große Bandbreite an Windstärken, laut Stiftung Warentest jedoch keinen angenehmen Windstrom. Für Liebhaber der Marke Dyson ist dieser Turmventilator ein empfehlenswertes Produkt.

Der Preis-Leistungs-Sieger: Honeywell HYF290E4 Turmventilator

ANZEIGE
  • Luftdurchsatz: 285 m3/h
  • Lautstärke: 32 – 48 dB
  • Anzahl Geschwindigkeitsstufen: 8
  • Oszillation: 80 Grad
  • Höhe: 80 cm

Der Honeywell HYF290E4 Turmventilator ist unser Preis-Leistungs-Sieger. Neben einem ordentlichen Luftdurchsatz von 285 m³/h unterstützt das Gerät eine Oszillation (Drehung) von bis zu 80 Grad. Dank acht verschiedener Stufen kann die Stärke des Honeywell-Turmventilators individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Besonders positiv fiel der sehr leise Nachtmodus mit einer vom Hersteller angegebenen Lautstärke von nur 32 Dezibel auf.

Im Lieferumfang ist zusätzlich eine Fernbedienung enthalten. Neben einem Ausschalt-Timer, der zwischen einer und acht Stunden eingestellt werden kann, lässt sich auch die Luftstärkeanzeige dimmen. Dies ist besonders für den nächtlichen Einsatz praktisch.

Der Smarte: Sichler Turmventilator mit Wlan

ANZEIGE
  • Luftdurchsatz: 306 m3/h
  • Lautstärke: max. 54 dB
  • Anzahl Geschwindigkeitsstufen: 3
  • Oszillation: 45 Grad
  • Höhe: 80 cm

Für Menschen, die weder eine Fernbedienung zum An- und Ausschalten noch die Tasten am Gerät selbst verwenden wollen, ist der Turmventilator mit WLAN von Sichler eine gute Option. Dank einer App kann das Gerät bequem per Handy gesteuert werden. Zusätzlich lässt sich der Turmventilator sogar per Sprachfunktion bedienen. Sowohl Google Home als auch Amazons Alexa werden unterstützt. Die Stärke des Ventilators ist jedoch nur manuell steuerbar.

Mit über 300 Quadratmetern Luftdurchsatz pro Stunde lässt sich laut Hersteller die Luft in Räumen von bis zu 20 Quadratmetern Größe umwälzen. Größter Kritikpunkt ist die eher geringe Oszillation von nur 45 Grad.

Andere Turmventilatoren können sich fast doppelt so weit drehen. Der Ausschalt-Timer lässt sich zwischen 30 Minuten und 7,5 Stunden in 30-Minuten-Schritten einstellen. Mit drei Geschwindigkeitsstufen verfügt der Sichler Turmventilator über vergleichsweise minimale Einstellungsmöglichkeiten.

Die meisten Käufer sind von dem erschwinglichem Turmventilator begeistert. Einige haben jedoch mit WLAN-Verbindungsproblemen zu kämpfen, da das Sichler-Gerät nicht über den neueren und schnelleren ac-WLAN-Standard verfügt.

Der Hingucker: Dyson Pure Cool Turmventilator

ANZEIGE
  • Luftdurchsatz: 1300 m3/h
  • Lautstärke: max. 60 dB
  • Anzahl Geschwindigkeitsstufen: 10
  • Oszillation: 350 Grad
  • Höhe: 105 cm


Mit dem Pure Cool hat Dyson das absolute Top-Modell der Ventilatoren im Sortiment. Dank der zahlreichen Funktionen ist das Dyson-Gerät der Testsieger vieler Testmagazine. Der Dyson Pure Cool saugt die Luft aus allen Richtungen mit einer Turbine ein und bläst sie dann über seinen großen Rahmen in den Raum.

Dabei dreht sich der Ventilator in einem 350-Grad-Radius. Zusätzlich filtert das Dyson-Gerät die Luft dank eines HEPA- sowie Aktivkohlefilters. Die aktuelle Luftqualität kann unter anderem per App eingesehen werden. Ebenso lässt sich dort auch die Stärke in zehn Stufen einstellen.

Durch den immens hohen Luftdurchsatz pro Stunde sowie der Oszillation soll der Dyson Pure Cool die Luft in Räumen von bis zu 43 Quadratmeter umwälzen und reinigen. Negativ fällt die etwas große Bauweise des Fußes auf. Dafür steht das Gerät sehr stabil auf dem Boden. Der obere Teil wirkt hingegen minimalistisch und fast futuristisch. Mit dem Preis liegt der Dyson Pure Cool jedoch weit über den anderen Ventilatoren.

Der Kompakte: Rowenta VU6210 Eole Compact

ANZEIGE
  • Luftdurchsatz: keine Herstellerangabe
  • Lautstärke: 45 - 62 dB
  • Anzahl Geschwindigkeitsstufen: 3
  • Oszillation: 70 Grad
  • Höhe: 45 cm

Wer sich keinen großen Turmventilator in die Wohnung oder das Haus stellen möchte, findet mit dem Rowenta VU6210 Eole Compact ein eher kleineres und kompakteres Gerät. Mit einer Höhe von 45 Zentimetern ist er gerade einmal halb so groß wie die anderen Geräte. So kann der Rowenta-Ventilator entweder auf den Boden gestellt oder sogar auf dem Schreibtisch platziert werden, je nachdem, wo man ihn gerade einsetzen mag.

Auf der niedrigsten der nur drei Stufen gibt der Hersteller eine Lautstärke von unter 45 Dezibel an und ist daher auch für den Nachteinsatz im Schlafzimmer geeignet. Wie viel Luft das Gerät tatsächlich pro Stunde herausbläst, verrät der Hersteller nicht.

Mit 70 Grad kann sich der Mini-Turmventilator auch ausreichend drehen, um den Wind gleichmäßig in den Raum strömen zu lassen. Der Rowenta Eole Compact deckt die standardmäßigen Grundfunktionen ab.

Unser Fazit 

Wir empfehlen den preisgünstigen KTF 100 Turmventilator von Koenic. Trotz des geringen Preises verfügt der Ventilator über genug Leistung, um Räume effektiv und sicher abzukühlen. 

Wie funktioniert ein Turmventilator?

Im Gegensatz zu klassischen Ventilatoren wird die Luft bei Turm- oder Säulenventilatoren nicht von einem großen Rotor angesaugt und ausgeblasen. Stattdessen wird die Raumluft erst mit einem Lamellenkonstrukt angesaugt und dann durch die Bauweise über die gesamte Vorderseite des Turmventilators herausgeblasen. Diese Luftumwälzung sorgt dann für angenehme Kühle im Raum.

Wie laut sind Turmventilatoren?

Ventilatoren erzeugen nicht nur Wind, sondern auch Lautstärke. Da jeder Mensch Lautstärke anders wahrnimmt, lässt sich keine allgemeine Aussage über die optimale Lautstärke treffen. Der Lärmpegel herkömmlicher Turm-Ventilatoren liegt bei erhöhter Geschwindigkeit bei circa 50 Dezibel. Dies entspricht der normalen Zimmerlautstärke eines Radios oder Fernsehers.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Turmventilators achten?

Die Preise von Turmventilatoren sind sehr unterschiedlich, von preisgünstig bis hochpreisig ist alles vertreten. Achten Sie deshalb beim Kauf auf die für Sie wichtigen Faktoren wie den Luftstrom, der vom Ventilator erzeugt wird (Luftdurchsatz pro Stunde), oder die Anzahl der Geschwindigkeitsstufen, mit der der Ventilator hoch- oder heruntergeregelt werden kann. Auch die Lautstärke kann ein Kaufkriterium sein. In Schlaf- und Wohnräumen ist ein Gerät mit möglichst niedriger Dezibelzahl zu bevorzugen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal