Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen > Küchengeräte >

Pfeffermühle: Mit welcher Mühle können Sie in der Küche punkten?

Pfeffermühle kaufen  

Die besten Pfeffermühlen für Gourmets und Hobbyköche

06.08.2019, 15:27 Uhr | sni

Pfeffermühle: Mit welcher Mühle können Sie in der Küche punkten?. Pfeffermühle: Perfekter Genuss dank hochwertigem Mahlwerk. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/LightFieldStudios)

Pfeffermühle: Perfekter Genuss dank hochwertigem Mahlwerk. (Quelle: LightFieldStudios/Thinkstock by Getty-Images)

Eine gute Pfeffermühle ist mehr als ein praktischer Küchenhelfer. Sie sorgt dafür, dass der Pfeffer auf besonders schonende Weise gemahlen wird und damit für ein Mehr an Geschmack sorgt. Doch welche Pfeffermühle kaufen? Ob aus Holz oder Edelstahl, manuell oder mit Batterie – wir sagen Ihnen, wie Sie die beste Mühle für Ihre Bedürfnisse finden.

Das Angebot an hochwertigen Pfeffermühlen auf dem Markt ist groß. Dabei gibt es mitunter ordentliche Preisunterschiede, die häufig, aber nicht immer, mit der Qualität von Mühle und Mahlwerk zusammenhängen.

Auch in puncto Design lassen sich die Hersteller immer wieder Neues einfallen. Eingefleischte Gourmets schätzen hingegen die Klassiker unter den Pfeffermühlen, etwa von Marken wie Peugeot oder WMF.

Beliebte Pfeffermühlen im Überblick

Wir zeigen Ihnen gute und bei Verbrauchern besonders beliebte Modelle, damit Sie die richtige Pfeffermühle kaufen.

Der Klassiker: Peugeot Pfeffermühle aus Holz

Kenner schätzen die hochwertige Qualität der Gewürzmühlen des Herstellers Peugeot. Das Unternehmen verwendet für jede seiner Mühlen ein spezifisches Mahlwerk, so auch bei den Pfeffermühlen. Das Modell Clermont, unser Designsieger, ist eine manuelle Pfeffermühle aus Holz, die mit einer klassischen Optik und einwandfreien Mahleigenschaften punktet.

Die Aromen des Pfeffers werden dabei maximal geschont. Das Gewinde der Mühle ist aus Edelstahl, das Keramikmahlwerk in Gusseisen gebettet. Eine klassische Pfeffermühle für Puristen, Hobbyköche und Gourmets. Der Hersteller gibt 25 Jahre Garantie auf das Mahlwerk.

  • Mechanik: manuell
  • Material: Holz
  • Gewicht: 249 g
  • Höhe: 24 cm
  • Keramikmahlwerk
ANZEIGE

Die Elegante: Elektrische Pfeffermühle von WMF in schlichtem Design

Unser Favorit, die WMF Pfeffermühle Ceramill, besitzt ein schnörkellos schlichtes Design und lässt das Herz von Puristen höherschlagen. Der Pfeffer kommt hier elektrisch aus der Mühle – dank Batteriebetrieb. Das Keramikmahlwerk sorgt für einwandfreies Aroma. Wie grob oder fein die Pfefferkörner gemahlen werden, entscheiden Sie ganz nach Geschmack über ein stufenlos einstellbares Rädchen.

Die WMF Mühle verfügt über einen besonders starken Elektromotor, der per Druckknopf gestartet wird. Die für das Gehäuse verarbeiteten Materialien sind Kunststoff und Acrylglas, wobei der Behälter aus Glas sogar in die Spülmaschine darf.

  • Mechanik: elektrisch
  • Material: Kunststoff und Acrylglas 
  • Gewicht: 422 Gramm
  • Höhe: 25 cm
  • Keramikmahlwerk
ANZEIGE

Der Blickfang: Cole & Mason Pfeffermühle in Form eines Baseballschlägers

Wer das Besondere sucht, wird bei der Pfeffermühle "King Pepper" der Firma Cole & Mason garantiert fündig. Das Modell aus Holz erinnert optisch an einen Baseballschläger und kann sich mit einer Höhe von 72 Zentimeter durchaus am Original messen. Dabei kann die Mühle nicht nur eine Menge in Sachen Optik, sondern ist auch noch gut für die Umwelt: Das für die Herstellung verwendete Buchenholz kommt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Mahlwerk ist aus Edelstahl, der Mahlgrad ist individuell einstellbar.

  • Mechanik: manuell
  • Material: Holz 
  • Gewicht: 921 g
  • Höhe: 72 cm
  • Edelstahlmahlwerk 
ANZEIGE

Die Charmanten: Salz- und Pfeffermühlen-Duo von Bernard’s, inklusive Rezeptbuch

Die Firma Bernard’s ist unser Geheimtipp. Das junge deutsch-französische Unternehmen steckt viel Liebe zum Detail und interessante Extras in seine Gewürzmühlen. Gemahlen wird manuell mit Keramikmahlwerk, der Mahlgrad ist stufenlos einstellbar. Das Gehäuse der Mühlen wird aus Glas sowie hochwertigem Edelstahl gefertigt. Das Salz- und Pfeffermühlen-Duo wird in einer Geschenkbox geliefert, die sich auch gut als Gastpräsent eignet. Zusätzlich gibt’s ein E-Book mit 15 original französischen Rezepten.

  • Mechanik: manuell
  • Material: Glas und Edelstahl 
  • Höhe: je 14 cm
  • Keramikmahlwerk
ANZEIGE

Der Preishit: Sweet Alice Pfeffermühle mit Elektroantrieb

Die automatische Mühle des Herstellers Sweet Alice erspart Ihnen das Mahlen per Hand. Die Würze kommt bei unserem Preis-Leistungssieger dank Batterie ganz einfach per Knopfdruck. Dabei ist das Mahlwerk stufenlos einstellbar, sodass Sie je nach Gericht selbst entscheiden können, wie grob oder fein der Pfeffer aus der Mühle kommen soll.

Die schicke Gewürzmühle mit Keramikmahlwerk kann Gewürze dabei sehr fein und glatt verarbeiten und ist noch dazu ein hübscher Blickfang in Ihrer Küche. Weiteres Plus: das integrierte LED-Licht, das sich im Betrieb automatisch anstellt.

  • Mechanik: elektrisch
  • Material: Kunststoff und Edelstahl 
  • Gewicht: 305 g
  • Höhe: 8 cm
  • Keramikmahlwerk
ANZEIGE

Wie funktioniert eine Pfeffermühle?

Eine Pfeffermühle, egal ob manuell oder elektrisch, zerstückelt oder zermahlt mithilfe eines integrierten Mahlwerks ganze, frische Pfefferkörner. Der Vorteil: Mit einer Mühle werden die Aromen des Pfeffers während des Mahlvorgangs maximal geschont. Das schlägt sich im Geschmack nieder. Industriell verarbeiteter, fertig gemahlener Pfeffer verliert hier im Vergleich deutlich.

Eine mechanische Pfeffermühle wird manuell bedient, indem klassischerweise der Kopf der Mühle gedreht wird, um das innenliegende Mahlwerk in Gang zu setzen. Eine elektrische Mühle spart den Kraftaufwand und funktioniert meist batteriebetrieben per einfachem Knopfdruck. Das ist praktisch zum Beispiel beim Kochen, da hier im Gegensatz zur manuellen Mühle nur eine Hand benötigt wird. Viele elektrische Pfeffermühlen verfügen zudem über ein integriertes Licht, das Ihnen hilft, die Menge des Pfeffers zu dosieren.

Der frisch gemahlene Pfeffer kommt in beiden Fällen entweder in gröberen Stücken oder in fast pulverisierter Form aus der Mühle. Wie grob oder fein die Pfeffermühle arbeitet, hängt vom Mahlgrad des Mahlwerks ab, das sich bei vielen Modellen individuell einstellen lässt.

Die Stärke des Mahlgrads ist letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, hängt aber auch von den zu würzenden Speisen ab. Manche Gerichte, etwa ein saftiges Stück Fleisch, werden mit grob geschroteten Pfefferkörnern veredelt, feine Saucen hingegen würzt man besser mit fein gemahlenem Pfeffer.

Pfeffermühle befüllen: Darauf sollten Sie achten

Die Verwendung einer Pfeffermühle ist keine große Wissenschaft – einfach ganze, frische Pfefferkörner einfüllen, und los! Achten Sie jedoch darauf, dass die eingefüllten Körner nicht allzu groß sind (nicht größer als fünf Millimeter im Durchmesser). Auch ist es wichtig, die Pfeffermühle nicht maximal bis an den Anschlag, sondern höchstens zu drei Vierteln zu befüllen. Nur so bleiben alle sensiblen Aromen bis zum Mahlvorgang optimal enthalten.

Warum sind große Pfeffermühlen sinnvoll?

Wer sich in Restaurants umsieht, stellt fest: Die Pfeffermühlen dort haben oft eine beeindruckende Größe. Alles nur für die Optik? Nein! Große Pfeffermühlen haben entscheidende Vorteile gegenüber kleineren Modellen. So passt in eine große Mühle um einiges mehr an Pfefferkörnern, was etwa in der Gastronomie eine Rolle spielt.

Aber auch in Bezug auf das Mahlergebnis kann die Größe der Mühle entscheidend sein. Große Pfeffermühlen haben oft ein größeres, stabileres Mahlwerk, das den Pfeffer besonders gleichmäßig schrotet. Allerdings: Irgendwann ist Schluss. Ab etwa 40 Zentimetern Höhe macht die Größe der Mühle keinen nennenswerten Unterschied mehr aus.

Bedenken Sie jedoch: Sollten Sie Ihre Pfeffermühle nur selten gebrauchen, sind Sie zu Hause im Zweifel mit einem kleineren Modell besser beraten. Bleibt der Pfeffer über Monate auf Vorrat in der Mühle, verliert er mit der Zeit an Aroma und damit an Geschmack.

Was sollte ich beachten, wenn ich eine Pfeffermühle kaufe?

Überlegen Sie zunächst, was Ihre neue Pfeffermühle kosten soll. Sind Sie ein leidenschaftlicher Hobbykoch, kann die Investition in ein hochwertiges Modell, das Sie über Jahre treu begleitet, sinnvoll sein. Für den Alltag und gelegentliche Experimente am Herd reicht hingegen oft schon eine günstigere Mühle, die es durchaus in solider Qualität gibt.

Mögen Sie es lieber klassisch manuell oder elektrisch? Eine manuell betriebene Mühle bringt neben dem Nostalgiefaktor auch besonders gleichmäßige Mahlergebnisse mit sich. Ein Elektro-Modell lässt sich hingegen unkompliziert und ohne Kraftaufwand einhändig per Druckknopf bedienen.

Kochen Sie gern und viel, bietet es sich an, eine größere Pfeffermühle zu kaufen, die mit extra stabilem Mahlwerk und damit optimalen Ergebnissen punktet. Gelegenheitsköche sind mit einem kleinen oder mittelgroßen Modell meist besser beraten.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal