Sie sind hier: Home > Technik > Smarthome & Sicherheit >

Einbruchschutz für Fenster und Türen im Test: Fenstersicherungen schneiden gut ab

Stiftung Warentest  

Einbruchschutz für Fenster und Türen im Test: Vor allem Fenstersicherungen schneiden gut ab

Von Katja Schmidt

23.09.2020, 19:53 Uhr
Einbruchschutz für Fenster und Türen im Test: Fenstersicherungen schneiden gut ab. Stiftung Warentest hat Einbruchschutz für Fenster und Türen unter die Lupe genommen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/BrianAJackson)

Stiftung Warentest hat Einbruchschutz für Fenster und Türen unter die Lupe genommen. (Quelle: BrianAJackson/Thinkstock by Getty-Images)

Die Stiftung Warentest hat 19 Produkte zum Einbruchschutz auf den Prüfstand gestellt. Im Test überzeugen vor allem die Fenstersicherungen mit sehr guten Noten, aber auch für Wohnungs- und Balkontüren gibt es gute Lösungen zum Nachrüsten. Wir zeigen die Ergebnisse des Tests und stellen die Testsieger vor.

Knapp 90.000 Einbrüche gab es 2019 laut Kriminalstatistik. Das Nachrüsten von Einbruchschutz für Fenster und Türen lohnt sich deshalb, zumal die Statistik auch zeigt, dass die Hälfte der Einbruchversuche inzwischen keinen Erfolg hat. In Häuser steigen Diebe am liebsten durch Fenster im Erdgeschoss oder Terrassen- und Balkontüren ein, bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern bleibt Einbrechern meist nur der Weg über die Tür. Die Stiftung Warentest hat sich deshalb für die aktuelle "test"-Ausgabe (10/2020) Tür- und Fenstersicherungen zum Nachrüsten angeschaut. 

Stiftung Warentest: So wurde getestet

Für den aktuellen Test haben die Prüfer der Stiftung Warentest sechs Nachrüstsicherungen für Türen und 13 für Fenster unter die Lupe genommen. Unter dem Einbruchschutz für Türen waren vier Querriegel und zwei Vertikalstangen. Bei den Fenstersicherungen wurden fünf Modelle für die Griffseite, drei für die Scharnierseite, zwei für Griff- und Scharnierseite sowie drei Stangenverriegelungen für Fenstertüren getestet. 

Untersucht wurden die Produkte hinsichtlich ihrer Einbruchshemmung (60 Prozent der Gesamtnote). Dafür wurde der Einbruchschutz fachgerecht montiert, danach erfolgten Einbruchversuche mit entsprechendem Werkzeug, denen die Sicherungen mindestens drei Minuten standhalten mussten. Schafften sie das, probierten die Prüfer weitere drei Minuten einzubrechen. Zusätzlich wurde eine Belastungsprüfung durchgeführt. Daneben wurden im Test die Montage (20 Prozent), die Handhabung und die Deklaration (je 10 Prozent) berücksichtigt.

Einbruchschutz für Fenster und Türen im Test: Die Ergebnisse im Überblick

Die Prüfer von Stiftung Warentest kommen zu einem gemischten Urteil: Während der Test der Fenstersicherungen positiv ausfällt, sind die Testergebnisse beim Einbruchschutz für Türen durchwachsen.

Von den vier geprüften Querriegeln für Türen sind lediglich der Testsieger, der Abus-Panzerriegel PR 2800, und das Panzerriegelschloss PR 900 von Basi mit den "test"-Qualitätsurteilen "Sehr Gut (1,0)" und "Gut (1,8)" zu empfehlen. Als einziges Stangenschloss im Test überzeugt das SL100+ von Swiss Sector mit der Note "Gut (2,0)". Die anderen Türsicherungen erreichen lediglich ein "Ausreichend" oder "Mangelhaft".

Im Test des Einbruchschutzes für Fenster fallen zwar auch drei Produkte mit "Mangelhaft (5,0)" durch, aber ganze neun Fenstersicherungen erreichen ein "Sehr Gut", eine weitere ein "Gut". Testsieger beim Einbruchschutz auf Griffseite ist die Fenstersicherung Winsafe WS 33 BR SB von Burg-Wächter mit der Bestnote "Sehr Gut (0,9)". Die Variante Winsafe WS 22 BR SB mit Doppelriegel, die Abus-Fenstersicherung FTS96 sowie die Sicherung Kralltec 9M04 von Ikon für Fenster- und Balkontüren erreichen jeweils das "test"-Qualitätsurteil "Sehr Gut (1,1)".

Auf der Scharnierseite überzeugt der Hersteller Abus mit zwei Produkten: Testsieger ist hier die Scharnierseitensicherung FAS101 mit der Gesamtnote "Sehr Gut (1,1)", knapp dahinter liegt mit "Sehr Gut (1,2)" das Schwesterprodukt FAS97. Die Kombi-Fenstersicherungen für Griff- und Scharnierseite Fuhr plusprotect 150V und Deni Softline erreichen beide ein "Sehr Gut" und sind daher empfehlenswert.

Zum Testsieger bei den Stangenverriegelungen etwa für Balkontüren kürt Stiftung Warentest das Fensterstangenschloss FOS650A mit Alarm von Abus ("Sehr Gut (1,0)"). Die Stangenverriegelung SGV von Deni ist mit der Gesamtnote "Gut (1,9)" ebenfalls zu empfehlen.

Testsieger der Fenstersicherungen auf der Griffseite: Burg-Wächter Winsafe WS 33 BR SB

Die Sicherung für die Griffseite von Fenstern von Burg-Wächter überzeugt die Prüfer von Stiftung Warentest in allen Testpunkten. Vor allem die Einbruchhemmung besticht mit der Teilnote "sehr Gut (0,5)": Den Versuchen der Tester, die Fenster trotz Winsafe aufzuhebeln, hielt das Produkt länger als sechs Minuten stand. Auch die Montage und die Handhabung sind sehr gut. 

Die Sicherung Winsafe WS 33 BR SB dient als zusätzliche Sperre gegen mögliche Versuche, das Fenster aufzuhebeln. Burg-Wächter empfiehlt, eine Fenstersicherung pro Meter Fensterhöhe anzubringen. Für die Montage sollte man vom Drehpunkt des Fenstergriffs bis zur Unterseite des Winsafe-Einbruchschutzes mindestens 14 Zentimeter Platz haben. 

Testsieger der Fenstersicherungen auf der Scharnierseite: Abus FAS101

Mit dem "test"-Qualitätsurteil "Sehr Gut (1,1)" ist die Fenstersicherung von Abus die beste für die Scharnierseite. Der Testsieger punktet mit sehr guter Einbruchhemmung (Note 0,5) und hielt den Einbruchversuchen im Test länger als sechs Minuten stand. Gelobt wird daneben auch die Montageanleitung mit Text und Zeichnungen. Die Bedienung ist laut Stiftung Warentest sehr einfach und leichtgängig.

Die Funktionsweise der Fenstersicherung ist dieselbe wie bei der Sicherung für die Griffseite: Sie dient zum Schutz vor Aufhebelversuchen. Auch Abus rät bei seinem Produkt, jeweils eine Sperre pro einem Meter Fensterhöhe zu montieren. Der Platzbedarf beträgt von der Oberkante des Fensterrahmens bis zur Unterkante des Einbruchschutzes mindestens 4,5 Zentimeter.

Testsieger beim Einbruchschutz für Türen: Abus PR 2800

Wie die Testsieger bei der Fenstersicherung überzeugt der PR 2800 von Abus bei den Türschutzvorrichtungen zum Nachrüsten mit hervorragender Einbruchhemmung (Note 0,5). Auch nach sechs Minuten kamen die Tester dem Panzerriegel nicht bei. Die Handhabung wird ebenfalls gelobt: Sie ist laut Stiftung Warentest leicht und geräuscharm. Insgesamt erreicht der Testsieger die Note "Sehr Gut (1,0)".

Der Querriegel wird unter dem Türschloss angebracht und hat Halterungen links und rechts von der Tür, in die er einrastet, wenn er geschlossen wird. Die Montage ist allerdings nicht ganz so einfach, man benötigt eine Lochfräse, handwerkliches Geschick und Zeit. Außerdem braucht man natürlich neben der Haus- oder Wohnungstür ausreichend Platz für die stabile Verankerung der Halterungen.

Testsieger für Fenstertüren: Abus Fensterstangenschloss mit Alarm FOS650A

Die Einbruchhemmung ist auch beim Testsieger der Stangenverriegelungen für Fenstertüren mit "sehr Gut (0,5)" beurteilt. Beim Versuch, die Tür trotz der Abus-Sicherung aufzuhebeln, scheiterten die Prüfer über sechs Minuten lang. Positiv heben die Tester auch die einfache Handhabung und die umfangreiche Anleitung hervor. Das Fensterstangenschloss mit Alarm erreicht insgesamt das "test"-Qualitätsurteil "Sehr Gut (1,0)".

Die Montage ist allerdings laut Stiftung Warentest sehr komplex, zumal die Alarmeinheit zusätzlich eingerichtet werden muss. Die Verankerung der Stange erfolgt hier in Boden und Decke, in die sie einhakt, wenn sie verschlossen wird. Ideal ist das Fensterstangenschloss für Terrassen- oder Balkontüren, da diese sich sonst relativ leicht aushebeln lassen.

Fazit zum Test von Einbruchschutz für Fenster und Türen

Fenster und Türen lassen sich zum Einbruchschutz gut nachrüsten. Der Test der Stiftung Warentest hat gezeigt, dass es sehr gute Produkte gibt, die Diebe vom Hab und Gut fernhalten. Die Testsieger aus allen Bereichen überzeugen mit sehr gutem Schutz und sind daher uneingeschränkt empfehlenswert.

Wichtige Fragen rund um den Einbruchschutz für Fenster und Türen

Wie schützt man seine Fenster am besten gegen Einbrecher?

Es empfiehlt sich, pro Fenster mindestens zwei Fenstersicherungen anzubringen: Sie sind sowohl auf der Griff- als auch auf der Scharnierseite notwendig, da Einbrecher sonst einfach an der ungeschützten Seite als Schwachstelle ansetzen. Manche Produkte können an beiden Fensterseiten angebracht werden, was den Einsatz flexibler macht. Auf jeder Seite sollte pro Meter Höhe eine Sperre montiert werden, bei Holzfenstern ist unter Umständen auch jeden halben Meter eine Sicherung notwendig. 

Welcher Einbruchschutz ist für Terrassen- und Balkontüren sinnvoll?

Die Scharnierseite von Terrassen- oder Balkontüren sollte wie bei Fenstern mit einer Sicherung/Sperre pro Meter Höhe gesichert werden. Auf der Griffseite schützt eine vertikale Stange am besten vor ungebetenen Besuchern. Schließt man die Stange mit dem zugehörigen Drehgriff, hakt sie in Boden und Decke ein. So kann die Balkontür nicht einfach ausgehebelt werden.

Wie schützt man die Tür am besten vor Einbrüchen?

Auch bei Haus- und Wohnungstüren können vertikale Stangen zum Einsatz kommen. Alternativ gibt es waagerechte Querriegel, die unter dem eigentlichen Türschloss angebracht werden. Beide Varianten des Einbruchschutzes benötigen Halterungen neben der Tür, in die die Riegel Einrasten. Die Stabilität und Verankerung der Halterungen sind daher besonders wichtig.

Es ist wichtig, auf die Bedingungen vor Ort zu achten: Querriegel funktionieren zum Beispiel nicht bei Altbautüren mit zwei Flügeln. Dort sollte man eher auf ein vertikales Stangenschloss zurückgreifen. Auch die Beschaffenheit der Tür spielt eine Rolle. Ist diese etwa nur aus leichtem Röhrenspan, sollte sie zunächst mit einer Platte aus Metall oder Holz verstärkt werden, bevor ein Riegel zusätzliche Sicherheit bieten kann.

Wer kann einen Einbruchschutz an Fenstern und Türen montieren?

Zum Teil sind Tür- und Fenstersicherungen schwer anzubringen. Oft sind handwerkliches Geschick, einiges Werkzeug und viel Zeit nötig. Es kann daher ratsam sein, einen Fachmann zu beauftragen, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein. Für die Montage einbruchhemmender Technik gibt es daher speziell zertifizierte Betriebe.

Verwendete Quellen:
  • Den vollständigen Test zum Einbruchschutz für Türen und Fenster der Stiftung Warentest können Sie hier nachlesen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal