Sie sind hier: Home > Gesundheit > Drogerie >

Haare zu lang? Diese Friseurscheren sorgen im Lockdown für eine schöne Frisur


Haarpflege  

Haare zu lang? Diese Friseurscheren sorgen auch im Lockdown für eine schöne Frisur

Von Katja Schmidt

22.01.2021, 10:59 Uhr
Haare zu lang? Diese Friseurscheren sorgen im Lockdown für eine schöne Frisur. Wer sich eine Friseurschere kauft, kann zu Hause selbst für gesunde und schöne Haare sorgen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/nimis69)

Wer sich eine Friseurschere kauft, kann zu Hause selbst für gesunde und schöne Haare sorgen. (Quelle: nimis69/Thinkstock by Getty-Images)

Während der Corona-Krise sind Haarscheren nicht mehr nur Friseurbedarf. Wir zeigen, mit welchen Friseurscheren Sie zu Hause für gepflegtes Haar und schicke Frisuren sorgen können und geben Tipps zum Kauf.

Bereits seit dem 16. Dezember sind Friseure aufgrund der Corona-Pandemie deutschlandweit geschlossen: So langsam werden die Haare länger, die Ponys hängen im Gesicht und der ungefärbte Haaransatz sieht immer weniger schön aus. Frühestens Mitte Februar können Profis wieder Abhilfe schaffen. Wer sich und seiner Familie vorher zu Hause selbst die Haare schneiden möchte, sollte sich eine Friseurschere kaufen. Wir haben recherchiert und für Sie empfehlenswerte Haar-, Effilier- und Modellierscheren herausgesucht, die aktuell verfügbar sind.

In diesen Artikeln finden Sie außerdem Anleitungen, wie Sie sich selbst einen Pony schneiden oder wie Sie mit Schere oder Maschine einen Kurzhaarschnitt hinbekommen

Ideal für Einsteiger: Friseurschere von Pamara

Die vergleichsweise preiswerte Haarschneideschere von Pamara eignet sich zum Kürzen von vollem und feinem Haar. Sie schneidet scharf und präzise. Durch die einseitige Mikroverzahnung kann das Haar dabei nicht abrutschen und wird genau dort geschnitten, wo Sie es wünschen. 

Die Klingen der Schere sind so aufeinander abgestimmt, dass das Oberdeck exakt mit dem Unterdeck abschließt und die Schenkel sich mühelos bewegen lassen. Für die individuelle Einstellung können die Schenkel der Friseurschere mühelos nachgezogen oder gelockert werden, um sie anzupassen.

Die Pamara-Schere liegt gut in der Hand und ihre Grifflöcher eignen sich sowohl für große als auch für kleine Hände. Die Gummiringe können bei Bedarf leicht herausgenommen werden, um die Grifflöcher zu erweitern. Auch der Fingerhaken erleichtert die Handhabung der Rechtshänderschere.

Die Haarschere besteht zu 100 Prozent aus rostfreiem Edelstahl und und ist insgesamt 14 Zentimeter lang. Sie ist perfekt für Einsteiger und das gelegentliche Pony- oder Spitzenschneiden geeignet. Auch Bärte können damit problemlos gestutzt werden.

Professionelle Haarschneideschere: Pre Style Ergo von Jaguar

Nur wenig teurer ist die hochwertige Haarschneideschere der Marke Jaguar aus Solingen. Der Hersteller fertigt Friseurbedarf und bietet mit der Pre Style Ergo ein erschwingliches Profi-Werkzeug. Die Schere kommt im klassischen Design in gerader Form mit gleich langen Griffen daher und besteht aus hochglanzpoliertem, rostfreiem Stahl.

Auch diese Friseurschere weist auf einem Schenkel eine Mikroverzahnung auf, die dafür sorgt, dass die Haare beim Schneiden nicht verrutschen. Dank ihrer ergonomischen Form liegt die Profi-Schere auch bei längerem Arbeiten angenehm in der Hand. Besonders schön: Mit nur 34 Gramm ist diese sehr leicht, was ebenfalls die längere Nutzung vereinfacht. Ein abschraubbarer Fingerhaken und herausnehmbare Einsatzringe in den Griffen ermöglichen eine individuelle Passform.

Ein weiteres Plus: Der in Solingen ansässige Hersteller Jaguar fertigt seine Scheren in Deutschland an. Entscheidet man sich, eine seiner Friseurscheren zu kaufen, erwirbt man ein Produkt mit hoher Qualität, an dem man lange Freude hat. Insofern lohnt sich die Pre Style Ergo für alle, die regelmäßig zu Hause Haare kürzen möchten.

Für die richtige Form: Modellierschere von Tondeo

Auch der bekannte Hersteller Tondeo hat seinen Sitz in Solingen. Von ihm stammt die Modellierschere Spider Shine Classic mit einer geraden und einer gezahnten Seite. Sie besteht aus Chrom-Edelstahl und eignet sich, wie der Name schon sagt, perfekt zum Modellieren und Formen von Frisuren. Vor allem für das Schneiden von Übergängen bietet sie sich an.

Die Klingen der Friseurschere made in Germany sind 5,25 Zoll lang. Die 33 Zähne sind gefräst und mit Prisma versehen. Die Scherblätter sind gerade. Das Werkzeug wiegt nur 15 Gramm und ist damit auch für längere Einsätze ideal. Funktional und schön sind daneben die einstellbare Schlitzschraube mit modischer Schmuckkappe und der farblich abgestimmte Fingerhaken.

Die Marke Tondeo steht wie Jaguar für Qualität und Zuverlässigkeit. Dafür ist die Haarschere jedoch auch teurer als andere Modelle. Andererseits ist sie laut Hersteller ideal für Einsteiger und damit auch für den Hausgebrauch geeignet. Preiswertere Alternativen gibt es zum Beispiel von Konkurrent Pamara.

Für die richtige Struktur: Effilierschere von Instrumente NRW

Im Gegensatz zur Modellierschere der Marke Tondeo ist die Effilierschere des deutschen Herstellers Instrumente NRW beidseitig gezahnt. Sie dient zum Ausdünnen der Haare und verleiht der Frisur durch das Anpassen des Volumens Struktur und Form.

Die Klingen sind professionell geschliffen und bestehen aus rostfreiem Spezialstahl. Durch die Schärfe werden Haare tatsächlich präzise geschnitten und nicht etwa gerissen und beschädigt. Praktisch: Die Schere kann laut Hersteller beliebig oft nachgeschliffen werden. So haben Sie lange etwas von der Friseurschere.

Mit der Stellschraube kann der Druck der Scherblätter individuell eingestellt werden. Mit nur 10 Gramm ist die Haarschere mit 6 Zoll langen Klingen ein echtes Leichtgewicht. Das vereinfacht die Handhabung. Zur einfachen Anwendung tragen auch die Gummiringe in den Schergriffen sowie der Fingerhaken bei.

Wer weiß, wie man mit einer Effilierschere umgeht, erhält mit diesem Werkzeug ein effektives Modell zu einem top Preis für zu Hause.

Preis-Leistungs-Tipp: Friseurscheren-Set von Qhui

Mit dem praktischen Set des Herstellers Qhui sind Sie zu Hause komplett zum Frisieren ausgestattet: Enthalten sind je eine Haarschneide- und Modellierschere aus Edelstahl, ein Friseurumhang, ein Kamm, ein Reinigungstuch, zwei Haarnadeln, ein Schraubeinstellstück sowie eine praktische Tasche und ein Benutzerhandbuch.

Beide Scheren haben ein ergonomisches Design und Fingerhaken, was die Ermüdung von Handgelenk, Ellbogen und Hand reduzieren kann. Sie können zum Schneiden von trockenem und nassem Haar verwendet werden. Die einseitige Mikroverzahnung der Haarschneideschere sorgt dabei für präzise Schnitte. Durch die Einstellung der Schrauben können Sie die Härte und Schärfe der Klingen individuell anpassen.

Mit dem Haarschneideset können Sie zu Hause sauber und gründlich Ponys, Spitzen und Bärte kürzen und für gesundes Haar sorgen. Es bietet eine solide Grundausstattung und ermöglicht dank des umfangreichen Zubehörs auch das Gestalten schöner Frisuren. Friseurscheren-Sets mit höherer Qualität gibt es alternativ auch von Tondeo und Jaguar.

Unser Fazit

Wer für zu Hause eine Friseurschere kaufen möchte, sollte sich vorher überlegen, wofür und wie oft er sie nutzen möchte. Davon hängen die Art der benötigten Haarschere und auch der Preis, den es sich zu zahlen lohnt, ab. Wir empfehlen fürs Haareschneiden zu Hause die Friseurschere Pre Style Ergo von Jaguar, die eine hohe Qualität zu einem top Preis aufweist. Für mehr Vielfalt beim Frisieren kann sich auch die Anschaffung des Haarscheren-Sets von Qhui lohnen.

Wichtige Fragen rund um Friseurscheren

Worauf sollte man achten, wenn man eine Friseurschere kaufen möchte?

Bei der Entscheidung für oder gegen den Kauf einer Friseurschere sollte man vor allem auf die folgenden Kriterien achten:

  • Art der Friseurschere: Man unterscheidet zwischen klassischer Haarschneideschere, Effilierschere und Modellierschere.
  • Schärfe: Wichtig dafür, dass die Schere dauerhaft gut schneidet, sind das verwendete Material, die Qualität der Verarbeitung, der Schliff der Klinge und natürlich die richtige Pflege.
  • Handhabung: Hier kommt es für die Handlichkeit auf eine ergonomische Form an und darauf, ob Sie Links- oder Rechtshänder sind. Auch die Länge der Klinge kann eine Rolle spielen.
  • Verarbeitung: Eine hochwertige Verarbeitung sorgt dafür, dass Sie mit der richtigen Pflege lange etwas von Ihrer Friseurschere haben. 

Daneben spielen natürlich auch das Design der Friseurschere und ihr Preis eine Rolle beim Kauf. Qualitätsscheren von Marken wie Jaguar aus Solingen oder Tondeo sind in der Regel teurer als andere Modelle und lohnen sich vor allem, wenn man Haare regelmäßig selbst schneiden möchte.

Was sind die Unterschiede zwischen Haar-, Effilier- und Modellierschere?

Es gibt verschiedene Typen von Friseurscheren. Bevor man sich zu einem Kauf entschließt, sollte man überlegen, welche Art von Schere es sein soll. Eine klassische Haarschneideschere unterscheidet sich von Modellier- und Effilierscheren in Form und Funktion.

Eine Haarschneideschere hat zwei glatte Schenkel und dient zum Kürzen von Ponys, Spitzen oder zum Trimmen von Bärten, also zum klassischen Haareschneiden. Manche Modelle haben auf einer Seite eine sogenannte Mikroverzahnung, durch die Haare nicht von der Klinge rutschen können. Das ermöglicht präzises Schneiden.

Eine Modellierschere ist eine einseitig gezahnte Haarschere. Die andere Klinge ist glatt. Die Zahnung ist von Schere zu Schere unterschiedlich, sorgt jedoch immer dafür, dass nicht alle Haare geschnitten werden. Deshalb spricht man gelegentlich auch von einer Ausdünnschere. Mit ihr werden je nach Zahnung Haare in Form gebracht und vor allem Schnittübergänge modelliert.

Effilierscheren sind dagegen beidseitig gezahnt, somit wird beim Schneiden ein großer Teil der Strähne nicht erfasst. Effilierscheren dienen aufgrund ihrer Zahnung zum Ausdünnen der Haare. Dabei bleibt der eigentliche Schnitt erhalten, jedoch erscheint das gesamte Volumen geringer. Diese Scheren dienen daher zum Formen und Strukturieren von Frisuren.

Häufig werden auch einseitig gezahnte Haarscheren als Effilierscheren bezeichnet. Das ist streng genommen falsch (es handelt sich wie gesagt um Modellierscheren) und sollte beim Kauf einer Friseurschere beachtet werden.

Wie pflegt man eine Friseurschere richtig?

Eine Friseurschere sollte regelmäßig gepflegt werden, damit sie lange gute Dienste leistet. Die Klingen und die Scherenblätter sollten nach dem Schneiden abgetrocknet und mit einem Tuch oder Leder abgerieben werden. Nach Gebrauch bewahrt man die Schere am besten in einem Etui und an einem trockenen Ort auf.

Der Drehpunkt an der Schraube sollte gelegentlich geölt werden, da die Spannung der Schere regelmäßig nachjustiert werden muss – die Spannung ist ideal, wenn sich die Schenkel der Schere bei einem Winkel von 90 Grad nicht mehr bewegen.

Bei teureren Profi-Scheren lohnt sich auch das Schleifenlassen. Gerade bei Haarschneidescheren mit Mikroverzahnung sowie Modellier- und Effilierscheren sollte das ein Fachmann übernehmen.

Kann man mit einer normalen Schere Haare schneiden?

Wer nur schnell seinen Pony schneiden möchte, kommt vielleicht in Versuchung, zur bereits vorhandenen Haushaltsschere zu greifen. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen: Herkömmliche Scheren sind nicht scharf genug, weshalb sie Haare nicht schneiden, sondern quetschen oder brechen. Mit ihnen macht man sich die Haare also eher kaputt und sorgt für Spliss.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal