Sie sind hier: Home > Gesundheit > Drogerie >

Die besten Haarschneidemaschinen von Philips, Panasonic, Braun und Co.


Haare zu lang?  

Die besten Haarschneidemaschinen fürs Frisieren daheim

Von Katja Schmidt

08.04.2021, 12:05 Uhr
Die besten Haarschneidemaschinen von Philips, Panasonic, Braun und Co.. Mit den besten Haarschneidemaschinen können Sie Ihre Haare leicht selbst in Form bringen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/AND-ONE)

Mit den besten Haarschneidemaschinen können Sie Ihre Haare leicht selbst in Form bringen. (Quelle: AND-ONE/Thinkstock by Getty-Images)

Zu Hause die Haare selbst in Form bringen, um sich den Besuch beim Friseur zu sparen: Mit einem Haarschneider ist das ganz einfach. Wir zeigen die besten Haarschneidemaschinen von Philips, Panasonic, Braun und Co. und erklären, worauf es bei ihnen ankommt.

Wer mit seiner Frisur zunehmend unzufrieden ist, aber aktuell nicht zum Friseur gehen möchte, kann zu Hause selbst Hand anlegen und seine Haare schneiden. Dafür kann zur Friseurschere gegriffen werden, vor allem für Männer und Frauen mit Kurzhaarfrisuren sind jedoch praktische Haarschneider zu empfehlen. Mit verschiedenen Aufsätzen und Trimmern können die Haare auch ohne Besuch beim Friseur leicht gekürzt und in Form gebracht werden. Wir haben empfehlenswerte Modelle recherchiert und stellen die besten Haarschneidemaschinen verschiedener Marken vor.

Markenprodukt vom Rasierer-Experten: Haarschneidemaschine von Braun

Die Haarschneidemaschine des deutschen Herstellers Braun kürzt trockene Haare zuverlässig und genau. Dafür wartet sie mit scharfen Klingen aus rostfreiem Stahl auf, die für den lebenslangen Gebrauch konzipiert sind. Sie garantieren Präzision beim Schneiden der Haare.

Dank zwei smarten Aufsätzen kann man sie auf 17 verschiedene Längen bringen. Die beiden Trimmer für Schnittlängen von 3 bis 24 Millimetern beziehungsweise 14 bis 35 Millimetern ermöglichen die individuelle Gestaltung der Frisur. Ist kein Kammaufsatz auf das Gerät gesteckt, wird der Schnitt natürlich besonders kurz.

Als praktisch erweisen sich im Gebrauch das LED-Display, die Gummihaftbeschichtung, die für Komfort und Sicherheit sorgt, und das Memory-Safety-Lock-System, das die zuletzt verwendeten Einstellungen selbst nach einem Aufsatzwechsel arretiert und speichert. Praktisch ist auch, dass die Haarschneidemaschine 100 Prozent wasserfest ist: Das erleichtert die Reinigung, da das Gerät einfach unter fließendem Wasser abgewaschen werden kann.

Von Vorteil ist zudem, dass dieser Braun-Haarschneider mit einem dualen Akkusystem ausgestattet ist. So wird zuverlässig die Leistung zum gleichmäßigen Haareschneiden zur Verfügung gestellt. Der Akku hält laut Hersteller bis zu 50 Minuten durch und ist in einer Stunde wieder voll aufgeladen. Mithilfe der Schnellladefunktion ist der Haarschneider aber bereits nach fünf Minuten wieder einsatzbereit.

Besonders vielseitig: Haarschneidemaschine von Philips

Mit ganzen 60 Längeneinstellungen von 0,5 bis 42 Millimeter überzeugt der Haarschneider HC7460/15 von Philips. Die Auswahl der gewünschten Schnittlänge erfolgt dabei in exakten 0,2-Millimeter-Schritten über die intuitive digitale Steuerung. Damit ist dieses Modell wesentlich vielseitiger als die anderen Geräte in unserem Vergleich.

Die Klingen dieser Haarschneidemaschine bestehen aus Edelstahl. Diese selbst schärfenden Schermesser sorgen laut Hersteller Philips für eine dauerhaft gute Leistung und präzise Schnittergebnisse. Von Vorteil sind in dieser Hinsicht auch die Dual-Cut-Technologie und die Turbo-Stufe, durch die auch dicke Haare gründlich geschnitten werden können.

Für Sicherheit sorgt der Klingenschutz am Scherkopf, für ausdauernde Leistung der starke Akku. Er hält mehr als doppelt so lange wie der von Braun: 120 Minuten können Sie mit dem Philips-Gerät Haare schneiden. Die Ladezeit liegt auch hier bei einer Stunde, eine Schnellladefunktion gibt es allerdings nicht. Ein weiteres kleines Manko: Der Haarschneider kann nicht unter Wasser, sondern nur mit einer Bürste gereinigt werden.

Zur Variabilität der Haarschneidemaschine von Philips trägt auch die praktische Memory-Funktion bei, welche die zuletzt verwendete Schnittlänge beim Ausschalten speichert und beim Einschalten automatisch abruft. Dadurch geht das Haareschneiden beim nächsten Mal noch schneller. Im Lieferumfang des Modells sind insgesamt drei verstellbare Kammaufsätze, die Ladestation sowie eine praktische Aufbewahrungstasche enthalten.

Das multifunktionale Haarschneide-Set von Hatteker

Ebenfalls flexibel einsetzbar ist das Haarschneide-Set von Hatteker, das mit besonders viel Zubehör geliefert wird. Das Modell kann nicht nur als Haarschneidemaschine, sondern auch zum Trimmen des Barts genutzt werden und bringt einen Trimmer für Details mit. Insgesamt kommt das Gerät mit sechs Aufsätzen für Schnittlängen von 3 bis 24 Millimetern daher. Auch ein Kamm, das Ladegerät mit zwei Akkus und eine Reinigungsbürste sind dabei.

Wie das Gerät von Braun ist die Haarschneidemaschine von Hatteker aber auch wasserdicht für die leichte und hygienische Reinigung unter fließendem Wasser. Auch die Handhabung ist einfach, das Modell liegt gut in der Hand und lässt sich leicht bedienen. Die Schnittstufe kann etwa über ein praktisches Rädchen präzise eingestellt werden. Ein LCD-Display zeigt wie beim Modell von Braun den Ladestand des Akkus an.

Schön ist, dass das Gerät sowohl mit Akku als auch via Kabel übers Stromnetz betrieben werden kann. So steht immer die notwendige Leistung für den Haartrimmer zur Verfügung. Der Akku braucht für eine Ladung 90 Minuten und hält laut Hersteller starke 2,5 Stunden durch.

Die Klingen bestehen aus Keramik-Titanium und sind wie beim Haarschneider von Philips selbstschärfend. Die langlebigen Schermesser sorgen für genaue Schnitte und verhindern Hautreizungen, was insbesondere bei der empfindlichen Gesichtshaut wichtig ist.

Das langlebige Profi-Modell: Haarschneidemaschine von Panasonic

Die Haarschneidemaschine ER-1611 von Panasonic gehört als Gerät für Profis zum teureren Preissegment. Sie kommt bei vielen Friseuren zum Einsatz, kann aber auch im Hausgebrauch hervorragende Dienste als Haar- und Bartschneider leisten. Die sorgfältige Verarbeitung sorgt genauso für eine lange Lebensdauer des Geräts wie die Möglichkeit, jedes Teil bei Bedarf austauschen zu können.

Ihr Linearmotor sorgt mit konstanter Schneideleistung unabhängig von Ladestand und Haardichte für schnelles, sicheres und präzises Haareschneiden. Das Schermesser ist karbon-/titanbeschichtet und kann mit den entsprechenden Aufsätzen Schnittlängen von 0,8 bis 15 Millimetern erreichen. Die Einstellung erfolgt stufenlos und mit nur einer Hand am Griff der Panasonic-Haarschneidemaschine.

Wie der Haarschneider von Hatteker kann dieses Modell sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb genutzt werden. Eine Akkuladung reicht für 50 Minuten Haare trimmen und schneiden, das Laden dauert wie bei den meisten Geräten eine Stunde. Im Lieferumfang sind drei Kammaufsätze, Öl zur Pflege der Sicherheitsklingen, eine Reinigungsbürste und eine praktische Ladestation enthalten, in der alles geordnet seinen Platz findet. 

Die Haarschneidemaschine für Profis von Panasonic ist für den Alltag im Friseursalon entwickelt. Für die Verwendung zu Hause bedeutet das, dass der Kauf einer ER-1611 voraussichtlich einer fürs Leben ist. Das rechtfertigt auch den höheren Preis. 

Gut zu wissen: Die Stiftung Warentest berichtet, dass die Schweizer Verbraucherzeitschrift "K-Tipp" dem Haarschneider in ihrem Test von zehn Modellen im Jahr 2016 die beste Handhabung attestierte. Gelobt wurden außerdem Schnelligkeit und Präzision des Geräts. Ganz vorn landete im Test damals eine Haarschneidemaschine von Philips.

Haarschneidemaschine von Remington mit besonders viel Zubehör 

Wesentlich günstiger als das Modell von Panasonic ist die Haarschneidemaschine von Remington, die auch mit ihrem umfangreichen Zubehör auffällt. Insgesamt sind zehn Kämme zum Aufstecken enthalten, mit denen verschiedene Schnittlängen von 3 bis 40 Millimeter (ohne Aufsatz 0,8 Millimeter) erreicht werden können. Darüber hinaus sind eine Schere, ein Kamm, eine Reinigungsbürste und eine Nackenhaarbürste inklusive. Auch eine Ölflasche zum Pflegen der Scherköpfe ist dabei.

Die Handhabung ist wie bei den anderen Geräten sehr einfach. Praktisch ist der gummierte Griff, der gut in der Hand liegt. Die selbstschärfenden Klingen aus Keramik sorgen für präzise Schnitte und können mithilfe eines Hebels für die Länge eingestellt werden. Für eine einfache Reinigung kann der Scherkopf vom Gerät entfernt werden. Wasserdicht ist die Haarschneidemaschine nicht.

Auch das Modell von Remington funktioniert sowohl über Akku- als auch über Netzbetrieb. Die praktische Ladestandsanzeige verdeutlicht, wann der Haartrimmer ans Stromnetz muss. Der Akku hält laut Hersteller bis zu 50 Minuten durch und ist in 1,5 Stunden wieder komplett aufgeladen. Das reicht zum Haareschneiden oder zum Trimmen des Barts aus.

Große Vorteile des Haarschneiders HC5810 Genius von Remington sind die drei Jahre Garantie des Herstellers (sogar vier mit Online-Registrierung) und der praktische Koffer, in dem die Haarschneidemaschine samt Zubehör sicher und praktisch aufbewahrt werden kann. Beides verspricht langjährige Freude an dem Gerät und eine hohe Haltbarkeit.

Unser Fazit

Welches die beste Haarschneidemaschine für den eigenen Bedarf ist, hängt von der gewünschten Ausstattung und Qualität ab. Vor allem wer seine Haare dauerhaft selbst in Form bringen möchte, statt zum Friseur zu gehen, sollte über ein langlebiges Qualitätsmodell wie die ER-1611 von Panasonic nachdenken. Als Zwischenlösung genügen auch die gut ausgestatteten Mittelklassegeräte wie die von Braun, Remington oder Hatteker. Am besten gefällt uns allerdings die Haarschneidemaschine HC7460/15 der Series 7000 von Philips: Sie ist besonders vielseitig einsetzbar und bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

Häufig gestellte Fragen zu Haarschneidemaschinen

Wie findet man die beste Haarschneidemaschine?

Um die beste Haarschneidemaschine für den eigenen Bedarf zu finden, sollten einige Punkte beachtet werden. Folgende Kriterien sind vor einem Kauf interessant:

  • Schneideleistung: Vor allem bei dickeren Haaren sollte die Leistung beim Schneiden nicht zu gering sein. Hier spielen die Qualität der Klingen, die Schnittgeschwindigkeit und eine eventuelle Turbo-Funktion eine Rolle.
  • Klingen: Sie sollten hochwertig und aus Edelstahl, Titanium oder Keramik gefertigt sein. Auch beschichtete Klingen gibt es. Selbstschärfende oder austauschbare Klingen sorgen für eine lange Lebensdauer des Haarschneiders.
  • Verarbeitung: Der Haarschneider sollte generell aus hochwertigen Materialien hergestellt sein. Praktisch sind zudem ein ergonomischer und rutschfester Griff.
  • Schnittlängen: Man sollte darauf achten, wie lang beziehungsweise kurz man die Haare mit der Haarschneidemaschine schneiden kann. Die Schnittlängen unterscheiden sich von Modell zu Modell und können in verschiedenen Schritten oder stufenlos eingestellt werden.
  • Akku oder Netzbetrieb: Kabelgebundene Haarschneider sind leichter, da kein Akku verbaut ist. Dafür sind Modelle mit Akku leichter zu handhaben, da beim Haareschneiden kein Kabel im Weg ist.
  • Zubehör: Achten Sie auf die im Set enthaltenen Kammaufsätze: Je mehr Aufsätze bei einem Gerät dabei sind, desto mehr Schnittmöglichkeiten haben Sie. Praktisch können auch ein Bartschneider und verschiedene Trimmer sein, wenn Sie auch Ihren Bart pflegen möchten.
  • Extras: Wasserdichtheit, Etuis und mitgelieferte Pflegeprodukte können nützlich sein.

Eine einfache Bedienung, ein geringes Gewicht und natürlich ein angemessener Preis runden einen guten Haarschneider ab.

Wie benutzt man eine Haarschneidemaschine?

Für das Kürzen der Haare mit einer Haarschneidemaschine sollten diese trocken sein. Bevor es mit dem Schneiden losgeht, muss der Aufsatz mit der gewünschten Schnittlänge auf das Gerät gesetzt werden. Sollten die Haare sehr lang sein, kann es sinnvoll sein, mit einer höheren Schnittlänge zu beginnen und diese dann schrittweise zu reduzieren.

Der Haarschneider wird mit den Klingen nach unten gehalten, der Kammaufsatz sollte die Kopfhaut leicht berühren. Fährt man in dieser Form über den Kopf, werden alle Haare gleich kurz geschoren. Am effektivsten ist der Schnitt dabei, wenn die Haarschneidemaschine entgegen der Wuchsrichtung geführt wird. Weitere Tipps finden Sie in unserem Ratgeber-Artikel "Kurzhaarschnitt: So geht es ohne Friseur".

Wie reinigt und pflegt man eine Haarschneidemaschine?

Nach jeder Nutzung sollten die Schermesser der Haarschneidemaschine gereinigt werden. Hängen gebliebene Haare und Schmutz müssen entfernt werden, auch um Keimbildung zu verhindern. Wasserdichte Modelle haben den Vorteil, dass man sie unter fließendem Wasser gründlich abspülen kann. Bei anderen Haarschneidern kommen Reinigungsbürsten zum Säubern der Klingen zum Einsatz. Zur Pflege der Klingen und Scherköpfe kann gegebenenfalls Öl zum Einsatz kommen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal