Sie sind hier: Home > Gesundheit > Drogerie >

Die besten Nasenhaartrimmer: So entfernen Sie lästige Härchen an Nase und Ohren


Körperpflege  

Die besten Nasenhaartrimmer befreien nicht nur Nasen von lästigen Härchen

Von Katja Schmidt

25.05.2021, 15:57 Uhr
Die besten Nasenhaartrimmer: So entfernen Sie lästige Härchen an Nase und Ohren. Die besten Nasenhaartrimmer befreien nicht nur Nasen, sondern auch Ohren und Augenbrauen von störenden Haaren. (Quelle: Hersteller/Philips)

Die besten Nasenhaartrimmer befreien nicht nur Nasen, sondern auch Ohren und Augenbrauen von störenden Haaren. (Quelle: Philips/Hersteller)

Zu einem gepflegten Äußeren gehören auch saubere Nasen und Ohren. Um sie schnell und gründlich von störenden Haaren zu befreien, sind Nasenhaartrimmer bestens geeignet. Wir zeigen empfehlenswerte Modelle mit praktischem Zubehör. 

Ein Nasenhaarschneider befreit Nasen, Ohren und oft sogar Augenbrauen schnell, einfach und vor allem schmerzfrei von lästigen Härchen. So machen Sie im Büroalltag oder in der Videokonferenz stets einen gepflegten Eindruck. Wir zeigen die besten Nasenhaartrimmer von Braun, Philips, Panasonic und Co. und geben Tipps zur Anwendung.

Der vielseitige Nasenhaartrimmer: Philips NT5650/16

Der Nasenhaartrimmer von Philips entfernt Haare aus Nasen und Ohren und kann auch Augenbrauen oder Bartkanten in Form bringen. Dafür kommt der NT5650/16 mit besonders viel Zubehör: Im Set sind neben dem Gerät und der zugehörigen AA-Batterie drei Kammaufsätze und ein Präzisionstrimmer enthalten. Auch ein praktischer Aufbewahrungsbeutel wird mitgeliefert.

Die sogenannte PrecisionTrim-Technologie sorgt für ein sicheres, komfortables und effizientes Entfernen der Härchen ohne Zupfen. Dank der doppelseitigen Schneidevorrichtung werden Nasenhaare aus jedem Winkel und in jeder Richtung gut erreicht. Damit die Haut beim Trimmen nicht beschädigt wird, sind die Klingen im Scherkopf durch ein Schutzsystem abgeschirmt.

Die Bedienung des Nasenhaarschneiders kann mit nur einer Hand erfolgen. Der ergonomisch geformte strukturierte Griff liegt selbst bei Nässe sicher in der Hand. Auch die Reinigung ist einfach: Da der Trimmer wasserabweisend ist, kann er leicht unter fließendem Wasser abgespült werden. Außerdem kann man ihn so auch unter der Dusche nutzen.

Ebenfalls zu empfehlen ist übrigens der Nasenhaarschneider NT 3650/10 der Serie 3000 von Philips. Auch er entfernt Haare präzise und effizient. Er ist etwas günstiger, bietet aber im Vergleich auch nicht dieselbe umfangreiche Ausstattung wie sein Schwestermodell.

Hochwertiger Marken-Nasenhaartrimmer: Panasonic ER-GN30-K

Der Nasenhaarschneider des Herstellers Panasonic entfernt präzise und effektiv störende Haare aus Nasen und Ohren und kürzt sie auf bis zu 0,5 Millimeter. Zusätzlich kann auch er zum Zupfen der Augenbrauen oder statt eines Rasierers für überstehende Härchen vom Bart verwendet werden.

Zum Schutz der Haut und gefahrloses Schneiden sind auch bei diesem Modell die zwei scharfen Klingen abgeschirmt. Sie sind aus Edelstahl und hypoallergen. Das Bedienen und Reinigen sind auch bei diesem Trimmer sehr einfach. Er ist wie der von Philips wasserfest und bringt ein Smart-Wash-System mit, bei dem rotierende Klingen Wasser ansaugen und so die Härchen herausspülen.

Im Lieferumfang dieses Nasenhaartrimmers ist eine praktische Reinigungsbürste enthalten, auf eine Aufbewahrungstasche und zusätzliche Aufsätze müssen Sie allerdings verzichten. Auch die zum Betrieb notwendige AA-Batterie muss extra gekauft werden, was den Preis insgesamt etwas erhöht.

Aufs Wesentliche konzentriert: Braun Nasenhaartrimmer EN10

Vom Experten für Rasierer Braun kommt der Nasen- und Ohrenhaartrimmer EN10, der lästige Härchen effektiv kürzt, ohne sie zu zupfen. Er ist aufs Wesentliche konzentriert und kommt ohne Zubehör wie Kammaufsätze und zusätzliche Trimmer aus. Entsprechend eignet sich dieses Gerät auch nicht für das Bearbeiten von Augenbrauen, sondern ausschließlich für Ohren- und Nasenhaare.

Die Handhabung ist durch die ergonomische Form ebenso bequem wie bei den Modellen der Konkurrenz. Die scharfen Klingen rotieren und sorgen so für saubere Schnitte. Auch dieses Gerät kann leicht unter fließendem Wasser gereinigt werden. Für Sicherheit ist ebenfalls gesorgt: Eine Schutzkappe bedeckt den Scherkopf, wenn der per Batterie betriebene Nasenhaarschneider nicht im Einsatz ist.

Mechanische Alternative: Nasenhaartrimmer von Nobelisk

Wer keinen Nasenhaarschneider mit Batterie oder Akku verwenden möchte, sondern lieber umweltfreundlicher unterwegs ist, kann auf den Trimmer von Nobelisk zurückgreifen, der manuell per Hand bedient wird. Dafür drückt man den unteren Teil zusammen, sodass sich der Scherkopf dreht. 

Die Handhabung ist dadurch im Vergleich zu elektrischen Modellen etwas anstrengender und das Schneiden dauert möglicherweise länger. Auch bei dem manuellen Nasenhaartrimmer kommen jedoch scharfe Klingen zum Einsatz, die Nasen- und Ohrenhaare präzise und ohne ziepen oder reißen entfernen. Zudem lässt er sich leicht unter Wasser reinigen.

Da man bei dem Gerät nicht auf geladene Batterien angewiesen ist, ist es jederzeit auch spontan einsatzbereit und außerdem langlebig und robust. Dank seiner kleinen Maße passt der Trimmer in jede Tasche. Wer seine Nase noch traditioneller von Haaren befreien möchte, kann übrigens auch eine Nasenhaarschere kaufen.

Unser Fazit

Hat man sich erst mal entschieden, ob es ein mechanisches oder ein elektrisches Modell sein soll, unterscheiden sich Nasenhaarschneider kaum in ihrer Funktionsweise oder im Preis, wohl aber in der Ausstattung und den möglichen Anwendungsgebieten. Von den hier vorgestellten Geräten gefällt uns der Nasenhaartrimmer NT5650/16 der Series 5000 von Philips am besten, der mit einer umfangreichen Ausstattung und vielen Einsatzmöglichkeiten zu einem guten Preis punktet.

Wichtige Fragen zu Nasenhaartrimmern

Wie findet man den besten Nasenhaartrimmer?

Möchte man einen Nasenhaarschneider kaufen, sollte man auf folgende Kriterien achten:

  • Art des Trimmers: Sie haben die Wahl zwischen mechanischen und elektrischen Geräten.
  • Verarbeitung: Der Nasenhaarschneider sollte ergonomisch geformt und stabil sein. Die Klingen sollten hochwertig sein, um langfristig scharf zu bleiben.
  • Funktionen: Wenn Sie darauf Wert legen, sollten Sie darauf achten, dass das Gerät neben dem Nasenhaareschneiden auch die Möglichkeit bietet, Härchen in den Ohren, Augenbrauen oder etwa Bartkanten zu stutzen.
  • Reinigung: Kann der Nasenhaartrimmer leicht mit Wasser gereinigt werden oder liegt vielleicht eine Reinigungsbürste zum Entfernen von Härchen aus dem Scherkopf bei?
  • Ausstattung: Wird das Gerät mit Batterie oder Akku betrieben? Ist gegebenenfalls ein Ladegerät im Lieferumfang enthalten? Welche Aufsätze sind inklusive? Was für Zubehör ist zusätzlich im Lieferumfang enthalten?

In der Handhabung unterscheiden sich die meisten Nasenhaartrimmer nicht und auch im Preis gibt es kaum Differenzen. Beim Design gibt es jedoch durchaus verschiedene Optionen, aus denen Sie Ihren Favoriten wählen können.

Wie funktioniert ein Nasenhaartrimmer?

Nasenhaartrimmer werden in der Regel elektrisch per Batterie oder Akku, zum Teil aber auch mechanisch betrieben. Sie haben einen runden Scherkopf, der in die Nase geführt wird, um Haare darin zu kürzen. Dabei sollte man darauf achten, den Nasenhaarschneider nicht zu tief in die Nase zu stecken, um Verletzungen vorzubeugen. Schaltet man das Gerät ein oder betätigt den Hebel, drehen sich die Klingen im Scherkopf und schneiden die Härchen sicher ab.

Das funktioniert auch mit Ohrenhaaren. Mit zusätzlichen Aufsätzen können auch Augenbrauen und Barthaare bearbeitet werden.

Worauf kommt es bei der Benutzung eines Nasenhaartrimmers an?

Vor der Benutzung eines Nasenhaarschneiders sollte natürlich die Nase gereinigt werden. Zudem verwendet man die Trimmer am besten vor einem Spiegel und bei guter Beleuchtung, um die störenden Härchen auch erkennen zu können.

Die Klingen des Geräts sollten scharf sein, damit die Nasenhaare nicht versehentlich gezupft statt geschnitten werden. Außerdem muss der Scherkopf sauber sein, um nicht versehentlich Schmutz oder Keime in den Körper zu tragen. Deshalb sollte man die Nasen- und Ohrenhaartrimmer nach jeder Nutzung reinigen, meist geht das ganz leicht unter fließendem Wasser.

Wichtig ist es, wirklich nur sichtbare und störende Nasenhaare zu entfernen. Zu viel Körperpflege kann hier schädlich sein: Die Härchen in der Nase dienen als mechanischer Luftfilter. Werden sie entfernt, können sie diese Funktion nicht mehr ausüben. Dann können Partikel schneller und leichter in die Atemwege gelangen, was zu Krankheiten führen kann.

Warum sollte man Nasenhaare nicht einfach zupfen?

Nasenhaare etwa mit einer Pinzette zu zupfen kann gefährlich sein. Reißt man die Haare auf diese Art heraus, kann sich die empfindliche Haut entzünden, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann. Diese reichen von Furunkeln über Infektionen bis hin zu lebensgefährlichen Erkrankungen wie Hirnhautentzündung oder Abszessen. Es wird daher ausdrücklich empfohlen, zur Körperpflege auf Nasenhaarschneider zurückzugreifen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal