Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Haushaltsgeräte >

Dampfreiniger von Kärcher und Co. für hygienische Sauberkeit ohne Chemie


Haushaltshelfer  

Praktische Dampfreiniger von Kärcher und Co. für hygienische Sauberkeit ohne Chemie

Von Katja Schmidt

06.03.2021, 08:46 Uhr
Dampfreiniger von Kärcher und Co. für hygienische Sauberkeit ohne Chemie. Dampfreiniger sorgen zu Hause für hygienische Sauberkeit ganz ohne Chemie. (Quelle: Hersteller/Kärcher)

Dampfreiniger sorgen zu Hause für hygienische Sauberkeit ganz ohne Chemie. (Quelle: Kärcher/Hersteller)

Mit einem Dampfreiniger geht der Hausputz leicht von der Hand: Mit ihnen reinigen Sie Oberflächen in Bad und Küche, aber auch Fenster, Teppiche und Polster chemiefrei und ohne viel Aufwand. Wir zeigen empfehlenswerte Dampfreiniger von Kärcher, Vileda und Co. für unterschiedliche Zwecke.

Mit einem Dampfreiniger können Sie zu Hause ganz einfach für hygienische Sauberkeit sorgen und dabei komplett auf chemische Reinigungsmittel verzichten. Das ist vor allem für Allergiker ideal, da auch Keime effektiv beseitigt werden – manche Geräte entfernen sogar Coronaviren. Wir stellen verschiedene Dampfreiniger von Kärcher, Vileda und Co. vor, zeigen unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten und erklären, worauf es bei den Geräten ankommt.

Vielseitiges Top-Modell: Kärcher Dampfreiniger SC 5 EasyFix

Der Kärcher Dampfreiniger SC 5 EasyFix ist ein leistungsstarkes Modell, das ganz ohne Chemie für porentiefe Sauberkeit im ganzen Haus sorgt. Mit 4,2 bar Dampfdruck reinigt er bis zu 150 Quadratmeter Fläche mit nur einer Tankfüllung. Dank des vielfältigen Zubehörs putzen Sie etwa Bodenfliesen, das Kochfeld, Fenster oder auch kleinste Ritzen schnell und effektiv, und zwar auch bei hartnäckigen Verschmutzungen. Laut Hersteller Kärcher werden auf haushaltsüblichen Hartflächen sogar bis zu 99,9 Prozent der Coronaviren und Bakterien beseitigt.

Die Bodendüse EasyFix hat ein flexibles Gelenk, was ergonomisches Arbeiten ermöglicht. Die Lamellentechnologie, die regulierbare Dampfintensität sowie die sogenannte VapoHydro-Funktion, über die Sie bei Bedarf heißes Wasser zuschalten, erzielen Sie mit dem Kärcher Dampfreiniger SC 5 EasyFix optimale Reinigungsergebnisse. Selbst ein Dampfdruck-Bügeleisen kann angeschlossen werden, was den Dampfreiniger besonders vielseitig macht. Der Wassertank ist abnehmbar und jederzeit wiederbefüllbar, sodass Sie ohne Unterbrechung arbeiten können.

Der Dampfreiniger hat ein Zwei-Tank-System, das aus einem Wassertank mit 0,5 Liter Fassungsvermögen und einem mit 1,5 Liter Tankvolumen besteht. Er arbeitet mit 2.200 Watt Leistung und hat eine Aufheizzeit von nur drei Minuten. Im Lieferumfang sind ein Bodenreinigungsset, ein 2,3 Meter langer Dampfschlauch mit Pistole, mehrere Aufsätze wie eine Handdüse inklusive Mikrofaser-Überzug, eine Punktstrahldüse und eine Rundbürste sowie ein Mikrofaser-Bodentuch und Entkalkerpulver enthalten.

Preiswerter und schneller: Kärcher Dampfreiniger SC 3 EasyFix

Im Vergleich zum SC 5 ist der Kärcher Dampfreiniger SC 3 etwas kleiner, leichter und preiswerter. Dafür hat er allerdings eine geringere Flächenleistung von 75 Quadratmetern pro Tankfüllung und einen geringeren Dampfdruck von 3,5 bar. Er arbeitet zudem mit einer niedrigeren Leistung von 1.900 Watt. Sein Wassertank fasst einen Liter und kann jederzeit aufgefüllt werden. Die Aufheizzeit liegt bei sensationell schnellen 30 Sekunden. Damit ist das Gerät sehr schnell einsatzbereit.

Auch mit diesem Produkt können sämtliche Flächen im Haushalt leicht und chemiefrei von Schmutz befreit werden. Dank der zweistufigen Dampfregulierung kann das Gerät dabei an die jeweilige Oberfläche und den Grad der Verschmutzung angepasst werden. Auch Viren und Bakterien werden laut Hersteller wie beim SC 5 effektiv entfernt. Auf das Zuschalten von heißem Wasser und einen zweiten Wassertank muss allerdings verzichtet werden.

Die Ausstattung ist dennoch fast genauso umfangreich wie beim Topmodell von Kärcher, verschiedene Aufsätze zur effektiven Reinigung sind im Lieferumfang enthalten. Der Dampfschlauch ist mit zwei Metern etwas kürzer. Ein praktisches Extra: Die mitgelieferte Entkalkungskartusche entkalkt das Wasser selbstständig, was die Lebensdauer des Geräts erhöht. Ersatzkartuschen können nach Verbrauch günstig gekauft werden.

Ideal für Böden: Vileda Dampfreiniger Steam

Der Dampfreiniger Steam von Vileda ist fürs Säubern von Hartböden und sogar Teppichen konzipiert, für die ein spezieller Teppichgleiter mitgeliefert wird. Mithilfe des Dampfs und von Mikrofasern werden Schmutz sowie 99,9 Prozent der Bakterien und Keime von Böden entfernt, und zwar ganz ohne den Einsatz von Chemie. Andere Oberflächen können mit diesem Modell jedoch nicht gereinigt werden.

Das Tankvolumen liegt bei 0,4 Litern und genügt für eine Flächenleistung von bis zu 130 Quadratmetern. Die Aufheizzeit beträgt bei diesem Gerät sogar nur 15 Sekunden, damit ist es noch schneller einsatzbereit als der Kärcher Dampfreiniger SC 3. Die Leistung des Vileda Steam liegt bei 1.550 Watt. Sein Gewicht ist mit nur 2,3 Kilogramm deutlich geringer als das der Kärcher Dampfreiniger, was das Arbeiten mit ihm erleichtert.

Die Mikrofaserbezüge sorgen dafür, dass der bis zu 100 Grad Celsius heiße Dampf optimal auf die zu reinigende Oberfläche geleitet wird. Die praktischen Bezüge können jederzeit kostengünstig nachgekauft werden. Für größere Haushalte empfiehlt sich die XXL-Version des Vileda Steam mit einer extra großen Bodenplatte. Durch sie geht die Reinigung schneller von der Hand.

Handdampfreiniger: Bissell 2635J SteamShot Titanium

Mit dem tragbaren Handdampfreiniger von Bissell können Sie im ganzen Haus für hygienische Sauberkeit sorgen. So ist er ideal etwa für die effektive Küchen- oder Badreinigung. Entsprechend ist Zubehör für das Säubern von Armaturen, Fliesen und Fugen, aber auch für harte Böden und Hartflächen wie Fenster sowie für Grills und mehr im Lieferumfang enthalten.

Der Handdampfreiniger arbeitet mit maximal 1.050 Watt und einem Dampfdruck von 4,5 bar, dem höchsten aller hier gezeigten Geräte. Seine Aufheizzeit liegt bei 60 Sekunden und damit im Mittelfeld. Das Tankvolumen beträgt 0,36 Liter und fasst damit genug Wasser für 15 Minuten Reinigungszeit. Über den manuellen Dampfauslöser stößt das Modell den heißen Dampf aus, wann immer Sie ihn benötigen.

Zum Zubehör des handlichen Produkts von Bissell gehören verschiedene Aufsätze, etwa eine Detailbürste, drei farbkodierte Bürsten, ein Winkelaufsatz, ein Fensterabzieher sowie ein Flachkratzaufsatz. Zudem werden bei dem vielseitigen Gerät ein Einfüllbecher, ein Verlängerungsschlauch, ein flaches Pad und zwei Mikrofaser-Reinigungstücher mitgeliefert.

Unser Fazit

Mit einem Dampfreiniger hält man sein Zuhause hygienisch sauber, und das ganz ohne den Einsatz von Chemie. Das ist einerseits umweltfreundlich und schont andererseits den Geldbeutel. Die Geräte unterscheiden sich zum Teil stark, was Einsatzmöglichkeiten und den Preis angeht. Wichtig ist daher, sich vor einem Kauf zu überlegen, wofür man sie nutzen möchte. Uns gefällt der schnelle Kärcher Dampfreiniger SC 3 EasyFix am besten: Er ist vielseitig einsetzbar, reinigt effektiv und bietet eine tolle Ausstattung zu einem sehr guten Preis.

Wichtige Fragen zu Dampfreinigern

Worauf muss man achten, wenn man einen Dampfreiniger kaufen möchte?

Wer sich einen Dampfreiniger kaufen möchte, sollte sich vorher überlegen, was damit hauptsächlich geputzt werden soll. Davon hängt die notwendige Ausstattung ab. Folgende Kriterien spielen bei der Entscheidung für einen Dampfreiniger eine Rolle:

  • Art des Dampfreinigers: Man unterscheidet die klassischen multifunktionalen Dampfreiniger zum Beispiel von Handdampfreinigern und Dampfbesen. 
  • Leistung: Neben der Wattzahl ist bei Dampfreinigern vor allem die Flächenleistung interessant, die angibt, wie groß die Fläche ist, die mit einer Tankfüllung gesäubert werden kann.
  • Wassertank: Entscheidend für die Flächenleistung ist unter anderem das Tankvolumen, welches angibt, wie viel Wasser in den Tank passt. Interessant ist auch, ob der Wassertank fest verbaut oder abnehmbar ist. Letzteres ist zum einfachen Befüllen praktisch.
  • Aufheizzeit: Je kürzer die Aufheizzeit ist, desto schneller ist das Gerät einsatzbereit.
  • Dampfdruck: Es ist von Vorteil, wenn Dampfdruck und -menge reguliert werden können, um verschiedene Oberflächen zu reinigen. Hartböden oder Fliesen können zum Beispiel mit hohem, Laminat oder Parkett eher mit niedrigerem Druck gereinigt werden.
  • Zubehör: Die mitgelieferten Aufsätze zeigen die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Dampfreinigers. Eine Bodendüse, aber auch Aufsätze für Fenster, Polster oder Fugen gehören zu den Optionen.
  • Extras: Neben den Aufsätzen kann weiteres Zubehör praktisch sein. So kann etwa an den Kärcher Dampfreiniger SC 5 EasyFix ein Bügeleisen angeschlossen werden. Andere Modelle haben einen integrierten Entkalker.

Daneben sind für eine Kaufentscheidung auch der Stromverbrauch, die  Verarbeitung und der Preis relevant.

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

Dampfreiniger funktionieren alle nach demselben Prinzip, egal ob es sich um multifunktionale oder Spezialgeräte handelt: Zunächst wird Leitungs- oder destilliertes Wasser in einem Wassertank erhitzt und je nach Einsatzort der passende Aufsatz gewählt. Nach der Aufheizzeit, die je nach Produkt unterschiedlich lang ist, stößt das Gerät auf Wunsch heißen Wasserdampf aus. Der Dampfdruck hängt dabei wieder vom Modell ab. Bei einigen Dampfreinigern besteht die Möglichkeit, die Menge oder die Temperatur des Dampfes zu regulieren. Mit dem heißen Wasserdampf können dann Verschmutzungen von Oberflächen entfernt werden.

Welche Vor- und Nachteile haben Dampfreiniger?

Der größte Vorteil von Dampfreinigern liegt darin, dass sie chemiefrei arbeiten. Das ist einerseits besonders umweltfreundlich und schont andererseits den Geldbeutel, da keine Folgekosten für Reinigungsmittel entstehen. Da auf den Einsatz von Chemie verzichtet werden kann und trotzdem alles hygienisch sauber wird, sind die Geräte außerdem gut für Allergiker geeignet. Ebenfalls von Vorteil ist der vergleichsweise geringe Kraftaufwand beim Putzen. Zudem kommt man mit den entsprechenden Aufsätzen selbst an schwer zugängliche Stellen im Haushalt.

Weniger schön ist, dass nicht alle Oberflächen mit Dampf gereinigt werden können. So muss man trotz Dampfreiniger zusätzlich zu Lappen oder Handstaubsauger greifen. Um wirklich alle Keime zu beseitigen, muss man zudem langsam putzen, so kann das Dampfreinigen recht zeitaufwendig sein. Zudem ist aufgrund des heißen Dampfes Vorsicht geboten, um Verbrennungen zu vermeiden. Ein weiteres kleines Manko ist der Stromverbrauch, die Kosten dafür werden aber durch den Verzicht auf Reinigungsmittel und den im Vergleich zum herkömmlichen Wischen geringen Wasserbedarf wieder aufgewogen.

Was kann man mit Dampfreinigern putzen?

In erster Linie eignen sich Dampfreiniger für das Säubern von Flächen, also etwa Böden, Fenstern, Wandfliesen oder Spiegel. Abhängig von den Aufsätzen können aber auch Teppiche und Polster porentief gereinigt werden. Staub und Schmutz lassen sich leicht mit der Kombination aus Dampf und Mikrofaser beseitigen. Ölige und fettige Verschmutzungen können dank der hohen Temperaturen gut mit Dampfreinigern entfernt werden. Entsprechend können sie gut in der Küche zum Einsatz kommen. Auch bei Kalk, Hausstaubmilben, Bakterien und weitere Keime sind die Geräte effektiv. Kärcher Dampfreiniger beseitigen laut dem Hersteller sogar 99,9 Prozent aller Coronaviren.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal