Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Die besten Elektrogrills fürs Grillen daheim von Tefal, Weber und Co.

Unsere Kaufberatungs-Redaktion wählt die vorgestellten Produkte unabhängig aus. Kaufen Sie ein Produkt über einen Link zu einem Shop, erhalten wir ggf. eine Provision. Mehr dazu

Umweltfreundlich und flexibel  

Mit diesen Elektrogrills wird das Grillgut daheim und im Garten perfekt

Von Katja Schmidt

24.04.2021, 10:47 Uhr
Die besten Elektrogrills fürs Grillen daheim von Tefal, Weber und Co.. Die besten Elektrogrills für leckeren Grillgenuss auf Balkon und Terrasse oder sogar in der Wohnung. (Quelle: Hersteller/Outdoorchef)

Die besten Elektrogrills für leckeren Grillgenuss auf Balkon und Terrasse oder sogar in der Wohnung. (Quelle: Outdoorchef/Hersteller)

Stecker rein, aufheizen, auflegen und genießen: Mit einem Elektrogrill kommen Sie schnell und einfach zum perfekten Steak oder lecker gegrillten Gemüse. Und das sowohl draußen als auch drinnen. Wir haben für Sie recherchiert und zeigen die besten Elektrogrills von Tefal, Weber und Co.

Mit einem elektrischen Grill können Sie selbst in Mietwohnungen problemlos grillen, wann Sie möchten, ohne die Nachbarn zu stören. Auf dem Balkon oder sogar drinnen können die Geräte eingesetzt werden, ohne dass Holzkohle geschleppt oder mit Rauchentwicklung gekämpft werden muss.  Weitere Vorteile sind die einfache Bedienung und die Schnelligkeit beim Grillen. Wir stellen Ihnen deshalb fünf empfehlenswerte Elektrogrills mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten vor und erklären, worauf es bei den Geräten ankommt.

Der beste Flächengrill: Elektrogrill von Philips

Der Elektrogrill von Philips ist aktueller Testsieger der Stiftung Warentest. Er überzeugte die Prüfer im Mai 2020 im Test von zwölf Elektrogrills vor allem mit seiner Handhabung und hohen Sicherheit und erreichte das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,1)". Damit war er der beste Flächengrill im Test.

Als relativ kleiner Tischgrill eignet sich das Gerät von Philips besonders gut für die Nutzung in Wohnungen oder auf dem Balkon. Zudem kann er dadurch platzsparend verstaut werden. Seine antihaftbeschichtete Grillfläche ist zu zwei Dritteln gerippt und zu einem Drittel glatt. So können Sie etwa Fleisch und Gemüse parallel zubereiten.

Mithilfe des Thermostats stellen Sie die optimale Temperatur für Ihr Grillgut ein. Dank der hohen Leistung von 2.300 Watt geht das Garen zügig vonstatten. Die Reinigung des Flächengrills ist durch die Antihaftbeschichtung und den Fettablauf sehr einfach. Die Grillplatte und die Auffangschale können entnommen und im Geschirrspüler gereinigt werden.

Besonders vielseitig: Elektrogrill von Tefal

Beim Elektrogrill der Marke Tefal handelt es sich um einen Kontaktgrill, auf dem das Grillgut von beiden Seiten gleichmäßig gegart wird. Dadurch ist das Gerät besonders vielseitig einsetzbar. Mit einer Leistung von 2.000 Watt und der automatischen Anpassung der Temperatur und Grillzyklen an die Dicke Ihres Grillguts ist das Grillen besonders einfach. Die Grillfläche ist 40 mal 20 Zentimeter groß.

Im Vergleich zu anderen Geräten bietet dieses zudem einen besonders großen Funktionsumfang: Es stehen neun voreingestellte Programme etwa für rotes Fleisch, Geflügel, Fisch oder sogar Sandwiches zur Verfügung. Hinzu kommen eine Auftaufunktion sowie ein manuelles Programm, bei dem Sie die Temperatur manuell in vier Stufen einstellen können, um etwa Gemüse perfekt zuzubereiten. Vier Rezeptideen werden mit dem Grill von Tefal mitgeliefert, weitere gibt es in der App Mein OptiGrill des Herstellers. 

Wie die anderen Elektrogrills ist auch dieses Gerät leicht zu reinigen. Die Grillplatten sind geneigt, um einen leichten Fettablauf sicherzustellen. Die Fettauffangschale sowie die antihaftversiegelten Grillplatten aus Aludruckguss können zudem entnommen und in der Spülmaschine gereinigt werden.

Klassischer Kugelgrill: Elektrogrill von Outdoorchef

Der Standgrill des Schweizer Herstellers Outdoorchef ist ideal für Terrasse und Balkon. Seine Grillfläche hat einen Durchmesser von 42 Zentimetern und bietet somit relativ viel Platz. Dank 2.000 Watt Leistung und Temperaturen von 80 bis 300 Grad garen Sie schnell. Besonders effektiv ist der Kugelgrill durch das Trichtersystem und die reflektierende Folie im Deckel, die für eine gleichmäßige Hitzeverteilung sorgen.

Die Hitze kann in sieben Stufen leicht reguliert werden, sodass Fleisch, Fisch oder Gemüse immer perfekt gelingen. Die Reinigung nach dem Grillen ist ebenfalls einfach: Kugel und Rost sind porzellanemailliert und damit fettabweisend. So läuft das Fett ohne Rauchentwicklung in die Auffangschale.

Besonders schön: Mit diesem Elektrogrill von Outdoorchef können Sie nicht nur grillen, sondern dank des mitgelieferten Stützrings auch kochen. Praktisch ist zudem die Ablagefläche des Standgrills.

Das High-End-Modell: Elektrogrill von Weber

Auch von der bekannten Marke Weber gibt es einen elektrischen Standgrill. Aufgrund seiner Größe ist er ideal für Terrassen oder größere Balkone. Er hat mit zwei Grillrosten, zwei Arbeits- beziehungsweise Ablageflächen sowie drei Besteckhaken eine umfangreiche Ausstattung. Mit 2.200 Watt grillen Sie auf einer Fläche von 43 mal 32 Zentimetern Ihr Fleisch, Fisch oder Gemüse.

Die Hitze ist bei diesem Elektrogrill stufenlos verstellbarer, sodass Sie immer die perfekte Temperatur für Ihr Grillgut auswählen können. Auch dank des Deckels verteilt sich die Hitze gleichmäßig. Selbstverständlich gibt es auch bei diesem Gerät eine herausnehmbare Fettauffangschale und der zweigeteilte Grillrost ist mit Porzellan emailliert, um die Reinigung zu vereinfachen.

Ohne den Standfuß ist das Modell von Weber auch als Tischgrill nutzbar und passt dann auch auf kleinere Balkone oder in die Küche. Man kann ihn auch direkt in der Variante ohne Stand kaufen, dann ist er etwas günstiger. Ein Vorteil dieses Elektrogrills ist die lange Garantie des Herstellers: Fünf Jahre gibt es auf Kessel, Decke und Grillroste – auf alle anderen Teile die üblichen zwei Jahre.

Ideal für Balkon und Wohnung: Elektrogrill von Steba

Wer lieber gleich auf einen Tischgrill setzen möchte, kann zum Modell vom deutschen Traditionsunternehmen Steba greifen. Er ist made in Germany und arbeitet ebenfalls mit starken 2.200 Watt Leistung. Seine Grillfläche ist 40 mal 29 Zentimeter groß und ist teils geriffelt für das typische Grillmuster, teils glatt. 

Die Temperatur des Grills kann stufenlos reguliert werden. Unter dem geriffelten Teil der Grillfläche befindet sich eine sogenannte Hot Zone, die bei Bedarf extra heiß wird und damit optimal für Steaks und Ähnliches geeignet ist. Die Grillplatte besteht aus Druckguss mit Antihaftbeschichtung und lässt sich für die einfache Reinigung entnehmen. Auch die Fettauffangschale hält den Tischgrill sauber.

Anders als der ebenfalls platzsparende Flächengrill von Philips hat dieses Gerät einen Deckel aus Glas: So kann nichts spritzen und das Grillgut bleibt saftig. So eignet er sich gleichermaßen gut für drinnen.

Unser Fazit

Welches der beste Elektrogrill ist, hängt stark davon ab, wie und wo man ihn nutzen möchte: Besitzt man einen Garten oder eine Terrasse sind Standgrills wie der Q 1400 von Weber oder der Kugelgrill von Outdoorchef zu empfehlen. Auch auf einem Balkon können sie genutzt werden. Wer dort aber weniger Platz hat oder seinen Elektrogrill auch drinnen nutzen möchte, sollte eher auf einen Flächen- oder Tischgrill wie den Testsieger HD4419/20 von Philips zurückgreifen, der auch uns mit seiner Ausstattung und einfachen Handhabung überzeugt. Etwas flexibler bei der Zubereitung sind sie mit einem Kontaktgrill wie dem Elektrogrill von Tefal.

Wissenswertes zu Elektrogrills

Wie finde ich den besten Elektrogrill für meinen Bedarf?

Wer einen Elektrogrill kaufen möchte, sollte sich zunächst überlegen, wo er ihn einsetzen und was er grillen möchte, denn davon hängt die Art des Grills ab: Standgrills oder Grillwagen eignen sich etwa eher für draußen, Flächen- und Tischgrills auch bei wenig Platz für drinnen.

Ebenfalls wichtig ist die Größe der Grillfläche: Für je mehr Leute Sie regelmäßig Grillgut zubereiten möchten, desto größer sollten Grillrost oder Grillplatte sein. Bei manchen Geräten ist die Grillfläche zudem in verschiedene Zonen unterteilt, was beim Zubereiten verschiedener Speisen oder zum Warmhalten nützlich sein kann.

Ein Blick auf die Leistung und auf die Möglichkeiten zur Hitzeregulierung lohnt sich im Hinblick auf die Aufheizzeit und Gargeschwindigkeit. Der Stromverbrauch ist ebenfalls ein Kriterium, da er die Folgekosten bestimmt. Laut Stiftung Warentest halten sich die Stromkosten jedoch in Grenzen: Etwa 12 bis 48 Cent kostet ein Grilleinsatz.

Unbedingt dabei sein sollte eine Fettauffangschale, die die Reinigung des Elektrogrills sehr erleichtert. Anderes Zubehör wie ein Deckel oder zusätzliche Grillplatten sollten Sie bei Bedarf ebenfalls berücksichtigen. Je besser die Ausstattung ist, desto höher ist in der Regel der Preis, der beim Kauf natürlich auch nicht außer Acht gelassen werden sollte.

Welche Arten von Elektrogrills gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Elektrogrills zwischen Tischgrills, zu denen auch Flächen- und Kontaktgrills gehören, und Standgrills. Auch elektrische Grillwagen gibt es.

Tischgrills stellt man, wie der Name schon sagt, auf einen Tisch, um zu grillen. Sie sind relativ klein und können so platzsparend verstaut werden. Manche von ihnen haben Deckel und können auch zum indirekten Grillen genutzt werden. Bei Flächengrills handelt es sich meist um eine einfache Grillplatte. Kontaktgrills dagegen sind zusammenklappbar und können Grillgut von beiden Seiten gleichzeitig garen.

Standgrills kommen mit einem Gestell daher, das den Grill auf eine angenehme Höhe bringt. Sie können damit leicht auf einer Terrasse oder dem Balkon aufgestellt werden und sind zumeist größer als Tischgrills. Oftmals haben sie Deckel für eine bessere Hitzeverteilung und zum Schutz vor der Witterung. Extras wie Ablageflächen oder Haken fürs Grillbesteck sind sehr praktisch.

Noch umfangreicher ausgestattet sind Grillwagen, die viel Grillfläche und Stauraum bieten.

Welche Vorteile hat ein Elektrogrill?

Das Grillen mit einem Elektrogrill ist besonders einfach und schnell: Anders als bei Holzkohlegrills geht das Aufheizen immer schnell. Zudem kann die Temperatur reguliert werden, sodass die Hitze beim Garen konstant bleibt oder ans Grillgut angepasst werden kann: So gelingen Fleisch, Gemüse oder Fisch immer perfekt.

Ein weiterer Vorteil gegenüber Holzkohlegrills: Es gibt keine Rauchentwicklung, sodass Nachbarn auch dann nicht belästigt werden, wenn Sie auf dem Balkon einer Mietwohnung grillen. Zudem können Elektrogrills dadurch auch drinnen genutzt werden und Sie sparen sich das Schleppen von Holzkohle oder das Hantieren mit Gas bei einem Gasgrill.

Der wohl größte Vorteil ist jedoch, dass die Geräte als Stromer umweltfreundlicher sind, da nichts verbrannt wird. Auch der Stromverbrauch hält sich in Grenzen und kostet laut Stiftung Warentest pro Einsatz nur etwa 12 bis 48 Cent.

Welche Nachteile hat ein Elektrogrill?

Wer nicht auf das typische Grillaroma verzichten möchte, sollte eher auf einen klassischen Holzkohlegrill zurückgreifen. Bei elektrischen Grills entsteht der Geschmack über Gewürze, nicht über das Garen über Holzkohle.

Ein weiterer kleiner Nachteil von Elektrogrills ist, dass sie auf eine Stromquelle angewiesen sind: Während die Grills flexibel drinnen und draußen eingesetzt werden können, muss dabei immer eine Streckdose in der Nähe sein oder ein Verlängerungskabel eingesetzt werden. Für Ausflüge und Ähnliches eignen sie sich daher nicht.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: