Sie sind hier: Home > Technik > Computerzubehör >

Scanner kaufen: Die richtigen Modelle für Dokumente, Dias und Fotos


Fürs Homeoffice und privat  

Mit diesen schnellen Scannern sichern Sie Dokumente, Fotos und sogar Dias und Filme

Von Cordula Funk

28.04.2021, 16:12 Uhr
Scanner kaufen: Die richtigen Modelle für Dokumente, Dias und Fotos. Scanner kaufen: Die besten Geräte für Dokumente, Dias und Fotos. (Quelle: Hersteller/Canon)

Scanner kaufen: Die besten Geräte für Dokumente, Dias und Fotos. (Quelle: Canon/Hersteller)

Scanner sind aus unserem Büroalltag nicht wegzudenken. Auch in den eigenen vier Wänden helfen sie uns, Dokumente, Dias oder Fotos am Computer zu erfassen. So muss man sie nicht mühsam abtippen oder fotografieren. Gerade im Homeoffice lohnt sich sie Anschaffung eines Scanners: Wir vergleichen empfehlenswerte Modelle.

Je nach Verwendungszweck gibt es verschiedenste Scanner. Beim Kauf kommt es vor allem darauf an, was und wie viel Sie scannen wollen. Im Büro und Homeoffice ist ein Dokumentenscanner die richtige Wahl: Er liest Papiere schnell und einfach ein. Mit Multifunktionsgeräten können Sie zusätzlich drucken und kopieren. Wollen Sie private Urlaubserinnerungen sicher digitalisieren, können Sie sie mit Film-, Dia- oder Fotoscannern einlesen. Wir zeigen Ihnen fünf empfehlenswerte Geräte für zu Hause und fürs Homeoffice.

Unser Preis-Leistungs-Tipp: HP Multifunktionsgerät LaserJet Pro M28w

Das kompakte Multifunktionsgerät von HP ist Scanner, Drucker und Kopierer in einem. Es druckt in Schwarz-Weiß und ist mit bis zu 18 Seiten pro Minute ausreichend schnell fürs Homeoffice. Der Laserdrucker bietet zudem mit 600 dpi eine gute Druckqualität.

Durch eine Scan-Auflösung von 1.200 dpi und eine hohe Farbauflösung sind Dokumente nach dem Einscannen gut lesbar. Der HP LaserJet kann per USB oder WLAN verbunden werden. Auch mobiles Drucken und Scannen ist über Apple AirPrint, Google Cloud Print und den Mopria-Print-Service möglich.

Das HP-Multifunktionsgerät kann Dokumente bis zum DIN-A4-Format einlesen und drucken. Auch das Bedrucken von Etiketten und Briefumschlägen ist möglich. Das Gerät ist auch ohne WLAN oder als reiner Drucker erhältlich.

Für Fotos und Dias: Rollei Multiscanner PDF-S 240 SE

Die schönsten Erinnerungen sind oft noch auf analogen Fotos und Dias festgehalten. Um sie weiter zu nutzen und vor dem Vergilben zu schützen, lohnt es sich, sie einzuscannen. Mit einem guten Dokumentenscanner können Sie auch Fotos einlesen, Dias und Negative jedoch nicht. Dabei hilft der Multiscanner von Rollei. Er hat zudem einen entscheidenden Vorteil: Sie brauchen keinen Computer, um ihn zu nutzen.

Der Rollei-Multifunktionsscanner hat einen kleinen LED-Farbmonitor auf dem Sie das Scanergebnis direkt sehen können. Er liest Fotos, Dias und Negative in den Standardgrößen bis 13 mal 18 Zentimeter ein. Die Bilder haben eine sehr hohe Auflösung von bis zu 1.800 dpi.

Die Bedienung ist unkompliziert und selbsterklärend. Gespeichert wird auf der mitgelieferten Speicherkarte. Der Multiscanner kann aber auch per Mini-USB mit Computer, Tablet oder Smartphone verbunden werden. Es gibt von Rollei auch Filmscanner für verschiedene Formate.

Für Unterwegs: Canon Dokumentenscanner P-208II

Früher waren Scanner immer groß und klobig. Heute gibt es Modelle, die kleiner als die zu scannenden Dokumente selbst sind. Der leichte Dokumentenscanner von Canon erhält seinen Strom via USB und ist sofort einsatzbereit. Er eignet sich daher nicht nur fürs Büro und Homeoffice, sondern auch für unterwegs.

Dokumente mit bis zu zehn Seiten werden automatisch durch den Scanner von Canon gezogen und beidseitig erfasst. Sie können auch Visitenkarten mit Prägungen und Fotos mit bis zu 600 dpi einscannen. Bilder und Schriftstücke werden dank Farb- und Texterkennung automatisch verbessert.

Die Bedienung erfolgt intuitiv über eine App. Sie können die Dateien direkt auf Ihrem Laptop, Tablet, Smartphone oder in Clouds abspeichern. Der Canon-Dokumentenscanner ist sowohl mit Windows- als auch mit Apple-Geräten kompatibel.

Für viele Seiten: Brother Einzugsscanner ADS-2400N

Wollen Sie viele Seiten scannen, empfiehlt sich ein Duplex-Einzugsscanner. Er liest die Seiten doppelseitig und hintereinanderweg ein. Der Dokumentenscanner ADS-2400N von Brother scannt bis zu 40 Seiten oder sogar 80 Fotos pro Minute.

Die Bedienung des Brother-Scanners ist einfach und besonders komfortabel durch drei programmierbare Tasten. Per Knopfdruck scannen Sie nach vorher definierten Angaben wie Dokumentenart, Qualität und Speicherort. Dokumente und Bilder werden mit bis zu 1.200 dpi eingelesen. Der Einzugsscanner kann per Kabel oder übers Netzwerk verbunden werden.

Der Brother-Scanner ist zertifiziert nach Kofax VRS Elite 5.1. Das sorgt für eine verbesserte Scanproduktivität und Bildqualität. Die gescannten Dokumente können perfekt von Texterkennungssoftware (OCR) eingelesen werden und eignen sich daher nicht nur fürs Homeoffice und Büro, sondern auch für große Firmen und Kliniken.

Der Kompakte: Epson Dokumentenscanner WorkForce DS-1630

Der WorkForce-Scanner von Epson kombiniert einen Flachbettscanner mit einem automatischen Dokumenteneinzug für bis zu 50 Seiten. So können nicht nur Dokumente und Fotos, sondern auch Bücher und gebundene Dokumente gescannt werden.

Ein weiterer Vorteil des Scanners ist seine geringe Stellfläche: Er ist etwa so groß wie ein DIN-A3-Blatt, zwölf Zentimeter hoch und damit der Kleinste seiner Klasse. Der kompakte Scanner leistet gleichzeitig das Größte, denn er kann bis zu drei Meter lange Dokumente einlesen.

Pro Minute werden bis zu 25 einseitige Seiten oder zehn Seiten im Duplex-Verfahren mit Vorder- und Rückseite gescannt. Der Scanner hat eine intelligente Farb- und Bildkorrektur und liest die Bilder mit bis zu 300 dpi ein.

Unser Fazit

Die vorgestellten Scanner haben alle unterschiedliche Vorteile. Ausschlaggebend ist, was und in welchem Umfang Sie scannen wollen. Für Filme, Fotos und Dias empfehlen wir den Multiscanner von Rollei. Wollen Sie hauptsächlich Dokumente einscannen, möchten aber kein klobiges Gerät aufstellen, ist der mobile Dokumentenscanner von Canon die erste Wahl. Gerade fürs Homeoffice lohnt sich der Kauf eines Multifunktionsgerätes mit Drucker. Mit dem günstigen LaserJet Pro von HP können Sie hochauflösend Dokumente und Fotos einscannen, aber auch drucken und kopieren.

Wichtige Fragen rund um Scanner

Welches ist der beste Scanner für zu Hause?

Entscheidend ist, wofür man den Scanner nutzen will. Sollen Dokumente eingescannt werden, braucht man einen anderen Scanner als zum Einlesen von Dias oder Filmen. Für Fotos sollte auf eine hohe Auflösung von mindestens 600 dpi geachtet werden, besser sind 1.200 dpi.

Die nächste Frage ist, wie viel man einscannen will. Duplex-Einzugsscanner lesen sekundenschnell mehrseitige Dokumente mit Vorder- und Rückseite ein. Will man aufgeklappte Bücher scannen, wird ein Flachbettscanner benötigt.

Die dritte entscheidende Frage ist, wie viel Platz man hat. Soll kein klobiger Scanner aufgestellt werden, empfiehlt sich ein mobiles Modell. Ein nützlicher Kompromiss ist ein Multifunktionsgerät mit Scanner und Drucker, so spart man den Platz für ein weiteres Gerät.

Welche Scannertypen gibt es?

Ein Dokumentenscanner eignet sich besonders für alle, die hauptsächlich Dokumente und Fotos einlesen wollen. Es gibt ihn in verschiedenen Varianten. Einzugsscanner lesen viele Seiten hintereinander ein. Besonders praktisch sind Duplex-Scanner, die gleichzeitig Vorder- und Rückseite erfassen.

Bei Flachbettscannern wird das zu scannende Dokument aufgelegt. Sie eignen sich sehr gut für gebundene Seiten und Bücher. Es gibt aber auch spezielle Buchscanner, falls man viele Buchseiten einlesen möchte. 

Praktische Multiscanner sind für verschiedene Scanarten vorgesehen, sie kombinieren zum Beispiel Foto-, Negativ- und Diascanner. Bei Filmscannern gibt es Modelle für die verschiedenen Filmformate.

Wie scannt man?

Beim Scannen kommt es auf den Scanner und die Art des Dokuments an. Werden mehrere Seiten gescannt, werden sie beim Einzugsscanner einfach als Stapel eingelegt. Der Scanvorgang wird per Knopfdruck gestartet.

Flachbettscanner werden geöffnet und das Foto, Dokument oder Buch auf die Glasplatte gelegt. Wichtig ist, den Deckel wieder zu schließen, damit möglichst wenig Licht einfällt.

Bei Mediascannern werden Negativ, Dia oder Film eingelegt. Das Ergebnis sieht man direkt auf dem Monitor oder Display des Geräts. Die Dateien können in verschiedenen Formaten gespeichert und anschließend bearbeitet werden.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal