Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern führt Bundesliga-Tabelle an - Werder knackt Hertha BSC

...

Bremen überrascht in Berlin  

FC Bayern erobert Tabellenführung zurück

11.12.2016, 08:56 Uhr | t-online.de

FC Bayern führt Bundesliga-Tabelle an - Werder knackt Hertha BSC. Robert Lewandowski trifft auh gegen den VfL wolfsburg nach Belieben. (Quelle: dpa)

Robert Lewandowski trifft auh gegen den VfL wolfsburg nach Belieben. (Quelle: dpa)

Der FC Bayern fertigt am 14. Bundesliga-Spieltag den VfL Wolfsburg mit 5:0 (2:0) ab und übernimmt wieder die Tabellenführung. Die Münchner profitierten dabei von der 0:1 (0:1)-Pleite von RB Leipzig beim FC Ingolstadt. Ein Ausrufezeichen setzte dagegen Werder Bremen. Die Norddeutschen gewannen mit 1:0 (1:0) bei Hertha BSC.

Max Kruse erzielte den einzigen Treffers des Abends (41.). Während die Berliner weiterhin auf dem dritten Platz bleiben, konnte Bremen auf Rang 13 klettern und sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen.

Hasenhüttl-Team in Ingolstadt

Arjen Robben brachte den FC Bayern gegen die völlig harmlosen Wolfsburger bereits nach 18 Minuten auf die Siegerstraße. Robert Lewandowski sorgte drei Minuten später für die Vorentscheidung. Der polnische Nationalspieler krönte seine Leistung mit dem zweiten Treffer in der 58. Minute. Am Ende hieß es dank des ersten Saisontreffers von Thomas Müller und einem Tor von Costa 5:0 (2:0) für den Rekordmeister. 

Die Bayern profitierten bei der Rückkehr an die Spitze von der gleichzeitigen 0:1 (0:1)-Niederlage von RB Leipzig beim FC Ingolstadt. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl tat sich in einer kampfbetonten Partie sehr schwer. Roger sorgte bereits nach zwölf Minuten für das Tor des Tages.

Berndroth-Debüt missglückt

Nach dem tollen Auftritt in der Champions League beim 2:2 bei Real Madrid, zeigte Borussia Dortmund im Liga-Alltag erneut sein zweites Gesicht. Beim 1. FC Köln kam das Team von Trainer Thomas Tuchel mit Glück zu einem 1:1 (0:0). Artjoms Rudnews erzielte in der 28. Minute die Führung, bevor Marco Reus kurz vor dem Abpfiff doch noch der Ausgleich für den BVB gelang. in der hektischen Schlussphase sah der Kölner Salih Özcan die Gelb-Rote Karte.

Im Spiel eins nach der Entlassung von Trainer Norbert Meier und Sport-Manager Holger Fach bot der SV Darmstadt 98 beim SC Freiburg einen couragierten Auftritt. Unter der Leitung von Interimscoach Ramon Berndroth waren die Lilien lange Zeit die bessere Mannschaft. Letztlich sorgte ein Foulelfmeter von Nils Petersen (86.) für den 1:0 (0:0)-Sieg der Freiburger. Durch die Siege der Konkurrenz fiel der SV 98, der weiter ohne Auswärtspunkt ist, ans Tabellenende zurück.

Zwei Platzverweise in Hamburg

Der Hamburger SV konnte nach dem Auswärtssieg in Darmstadt zu Hause gegen den FC Augsburg nachlegen. Filip Kostic (68.) erzielte den 1:0 (0:0)-Siegtreffer für die Gastgeber. Zu diesem Zeitpunkt standen nur noch 20 Spieler auf dem Platz. Bereits in der ersten Hälfte sah Lewis Holtby aufgrund einer Tätlichkeit die Rote Karte. Nach gut einer Stunde war auch für den Augsburger Dominik Kohr nach einer Gelb-Roten Karte der Arbeitstag frühzeitig zu Ende.

Zum Auftakt des Spieltags hatten sich Eintracht Frankfurt und die TSG 1899 Hoffenheim mit einem 0:0 getrennt. Nach der Leipziger Niederlage sind nur noch die Hoffenheimer in dieser Saison unbesiegt. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018