Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

USA-Reise - Bayern besiegen AC Mailand - Kovac: "Tolle Tage in Amerika"

USA-Reise  

Bayern besiegen AC Mailand - Kovac: "Tolle Tage in Amerika"

24.07.2019, 07:47 Uhr | dpa

USA-Reise - Bayern besiegen AC Mailand - Kovac: "Tolle Tage in Amerika". Renato Sanches (r) vom FC Bayern München im Kopfballduell gegen Mailands Hakan Calhanoglu.

Renato Sanches (r) vom FC Bayern München im Kopfballduell gegen Mailands Hakan Calhanoglu. Foto: Orlin Wagner/AP. (Quelle: dpa)

Kansas City (dpa) - Der FC Bayern München hat seine Werbetour in den USA mit einem Sieg gegen den AC Mailand abgeschlossen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann in Kansas City mit 1:0 (1:0).

Nationalspieler Leon Goretzka traf bei der Premiere in den neuen Champions-League-Trikots nach einem feinen Pass von Joshua Kimmich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Trainer Niko Kovac zog danach ein rundum positives Fazit der neun Tage in den Vereinigten Staaten. "Natürlich haben wir jetzt tolle Tage in Amerika gehabt. Wir sind mit der Reise nicht nur zufrieden, wir sind außerordentlich zufrieden. Wir sind happy. Wir haben noch ein richtig gutes Spiel hingelegt", sagte der 47-jährige Kroate.

Vor 18.469 Zuschauern im ausverkauften Children's Mercy Park Stadium verhinderte Sven Ulreich nach der Pause den Ausgleich. Nach einem schlimmen Fehlpass von Nationalspieler Niklas Süle scheiterte Milans Angreifer Patrick Cutrone frei an dem zur Halbzeit für Manuel Neuer eingewechselten Torwart (63. Minute).

Zwei späte Tore von Fiete Arp (82.) und David Alaba (90.) wurden wegen Handspiels beziehungsweise Abseits nicht anerkannt. "Es war ein ordentliches Spiel", meinte Torschütze Goretzka, der für sich feststellte: "Ich fühle mich schon richtig fit und sehr weit."

Kovac schonte nach intensiven Trainings- und Reisetagen die über muskuläre Probleme klagenden Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Javi Martínez. Ohne das Duo Lewandowski/Gnabry mangelte es vorne an Durchschlagskraft. "Ein 1:0 ist zu wenig", meinte Goretzka.

Kovac wechselte im Spielverlauf auch mehrere Nachwuchskräfte ein. Sehr gut spielte Neuzugang Benjamin Pavard, der erst innen und später rechts verteidigte. "Wir haben einen tollen Spieler dazugewonnen", sagte Kovac zu dem 35 Millionen Euro teuren Weltmeister, der vom Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart zum Rekordmeister wechselte.

Gleich nach der Partie traten die Bayern die Heimreise nach München an. "Wir haben die Zeit hier sehr gut genutzt, sodass wir jetzt verdient zwei Tage frei haben", sagte Kovac. Erst am Wochenende wird wieder trainiert.

Der Erfolg gegen Milan war der zweite Sieg im Rahmen des International Champions Cups. Drei Tage zuvor hatten die Münchner in Houston gegen Real Madrid mit 3:1 gewonnen. Zum Auftakt gab es in Los Angeles ein 1:2 gegen den FC Arsenal.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal