Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Watzke wettert gegen Lauterbach: "Populismus in Reinkultur"

  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Aktualisiert am 27.11.2020Lesedauer: 2 Min.
Hans-Joachim Watzke: Der BVB-Boss äuerßete sich klar über SPD-Politiker Karl Lauterbach.
Hans-Joachim Watzke: Der BVB-Boss äuerßete sich klar über SPD-Politiker Karl Lauterbach. (Quelle: Martin Hoffmann/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutschland liefert Panzer an TschechienSymbolbild für ein VideoSoldaten attackieren russischen PanzerSymbolbild für einen TextHauptdarstellerin steigt bei ZDF-Serie ausSymbolbild für einen TextRalf Moeller trauert um seinen VaterSymbolbild für einen Watson TeaserPikantes Po-Posting: "Enttäuscht von dir als Frau"Symbolbild für einen TextRKI warnt vor AffenpockenSymbolbild für einen Text17-Jährige seit neun Tagen vermisstSymbolbild für einen TextJoggerin vergewaltigt – wichtige Zeugen gesuchtSymbolbild für einen TextGroßer Angriff auf MailanbieterSymbolbild für einen TextTest: Diese Garnelen schmecken modrigSymbolbild für ein Video1,5 Meter: Pottwal-Penis vor Verkauf

Hans-Joachim Watzke hat SPD-Politiker Karl Lauterbach hart kritisiert. In einem Podcast hat der BVB-Geschäftsführer ihm Populismus vorgeworfen. Dabei hatte er sich zunächst überhaupt nicht äußern wollen.

Dass Hans-Joachim Watzke ein Freund der CDU ist, ist bekannt. Auch über seine Freundschaft zu den CDU-Politikern Friedrich Merz und Jens Spahn sprach der BVB-Boss bereits öffentlich. Weniger gut klar kommt der 61-Jährige dagegen mit Koalitionspartner SPD – und deren Parteimitgliedern.

Seine Überschneidungen mit der SPD-Bundesvorsitzenden Saskia Esken seien, so Watzkes eigene Aussage, "überschaubar". Und auch Karl Lauterbach, seit 2005 Mitglied des Bundestages und studierter Mediziner, kommt bei Watzke schlecht weg.

Watzke: "Fällt mir nichts Vernünftiges ein"

Im Podcast der ARD-Moderatorin Sandra Maischberger kritisierte er den SPD-Politiker scharf. "Zu Karl Lauterbach fällt mir ehrlich gesagt nichts Vernünftiges ein", so Watzke, der sich im Rahmen der Podcast-Rubrik "Ein Satz zu..." schließlich doch noch zu einer Aussage hinreißen ließ. "Das ist Populismus in Reinkultur, das mag ich nicht."

Lauterbach gilt als einer der größten Kritiker des DFL-Konzepts zur Zulassung von Fans. Im August sagte er, dass das Konzept nicht sicher sei, da "niemand eine sichere An- und Abreise der Fans garantieren könne."

Auch die Entscheidung, nach der coronabedingten Bundesligapause im März Anfang Mai den Spielbetrieb wieder aufzunehmen, hatte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bei t-online kritisiert. "Der Beschluss ist enttäuschend und falsch, ich bedaure ihn sehr"", so der 57-Jährige noch im Mai.

Weitere Artikel

"Spieltagsfieber"
Im Video: So peilt Haaland die Wachablösung an
"Haaland peilt die Wachablösung an": Inwiefern, erklärt t-online-Sportredakteurin Melanie Muschong in der Videokolumne "Spieltagsfieber".

EM-Qualifikation
DFB-Frauen siegen dank Freigang im Schongang
EM-Qualifikation in Ingolstadt: Torschützin Laura Freigang (l.) jubelt mit Lina Magull über ihren Treffer zum 3:0.

Kurioses zweites Training
Crash und Hundebesuch in Bahrain – Hamilton überzeugt
2. Training in Bahrain: Marshalls transportieren die Überreste von Alex Albons Boliden von der Rennstrecke.


Mittlerweile hat Lauterbach seine Einschätzungen korrigiert: "Die Geisterspiele haben sich als sicherer erwiesen, als ich gedacht habe. Ich hatte gedacht, dass es um die Geisterspiele herum große Fan-Ansammlungen gibt und sich die Fans gegenseitig infizieren. Ich hatte auch mit einer höheren Zahl an infizierten Spielern gerechnet. In beiderlei Hinsicht lag ich falsch", so Lauterbach am Montag in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Barça-Star ist Nagelsmanns Wunschspieler
Von fcb-inside-Redakteur Vjeko Keskic
ARDBundestagCDUDFLFriedrich MerzJens SpahnKarl LauterbachSPDSandra Maischberger
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website