Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Haaland-Gala gegen Leipzig – BVB bleibt im Meisterschaftsrennen

Bundesliga  

BVB-Gala gegen Leipzig – RB verpasst Tabellenführung

10.01.2021, 11:12 Uhr | dd, sid

Bundesliga: Haaland-Gala gegen Leipzig – BVB bleibt im Meisterschaftsrennen. Starke Leistung gegen Leipzig: Jadon Sancho beim Torjubel gegen die Sachsen. (Quelle: imago images)

Starke Leistung gegen Leipzig: Jadon Sancho beim Torjubel gegen die Sachsen. (Quelle: imago images)

Die Schwarz-Gelben landen einen Big Point in der Spitzengruppe der Bundesliga und verpassen Leipzig einen herben Dämpfer. Dabei entwickelt sich zeitweise ein wildes Spiel – ein Duo aber sorgt für die Entscheidung.

Wichtiger Sieg für Borussia Dortmund im Topspiel des 15. Spieltags der Bundesliga: Der BVB gewann deutlich mit 3:1 (0:0) bei RB Leipzig und bleibt mit 28 Punkten auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Jadon Sancho (55.) und Erling Haaland (71., 84.) trafen für die Mannschaft von Trainer Edin Terzic in einer spannenden Partie mit wilden Phasen und Chancen auf beiden Seiten. Alexander Sörloth (89.) stellte den Endstand her.

Am Ende aber setzten sich die Gäste mit einer abgezockten Vorstellung souverän durch und verpassten der Elf von Julian Nagelsmann einen herben Dämpfer – mit einem Sieg hätten die Leipziger (weiter 31 Zähler) die Tabellenführung vom FC Bayern München (33) übernommen. Dritter bleibt Bayer Leverkusen (29) vor Dortmund. Gegen den FSV Mainz 05 am kommenden Samstag (15.30 Uhr) hat der BVB die nächste Chance auf drei Punkte, RB reist zum VfL Wolfsburg.

Reus mahnt nach Sieg

"Dieser Sieg tut extrem gut", berichtete BVB-Nationalspieler Emre Can im Sky-Interview. Die letzten Wochen mit dem Trainerwechsel von Lucien Favre auf Edin Terzic seien "nicht so einfach" gewesen: "Jetzt wollen wir wieder voll angreifen." Marco Reus, der sehr stark spielte, mahnte auch: "Das müssen wir jetzt mal konstant zeigen – und das auch über 90 Minuten."

Terzic selbst war mit der Leistung seiner Mannschaft trotzdem nur bedingt zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir defensiv ganz gut gestanden. Aber wir haben heute insgesamt 112 Fehlpässe gespielt, wovon gefühlt 110 in der ersten Hälfte waren. So haben wir komplett auf Ballbesitz verzichtet. Das konnten wir in der zweiten Halbzeit korrigieren und haben uns mit drei schönen Toren belohnt."

Im lange taktisch geprägten Spiel genügten diesmal 45 Minuten. Noch fünf Punkte trennen den BVB vom Spitzenreiter Bayern München, der bei Borussia Mönchengladbach verloren hatte. RB, für das spät Alexander Sörloth (89.) traf, liegt mit zwei Punkten Rückstand auf den Rekordmeister dazwischen. "Aus diesem Spiel müssen wir lernen", sagte Yussuf Poulsen enttäuscht.

Beide Mannschaften neutralisierten sich zu Beginn

Terzic vertraute auf die Formation vom jüngsten 2:0 gegen Wolfsburg, mit dem der BVB sich nach kritischen Wochen besser zurückgemeldet hatte. Der gegen den VfL von einem Muskelfaserriss zurückgekehrte Haaland stürmte vor Giovanni Reyna,Reus und Sancho. Präsenter waren zu Spielbeginn aber die Leipziger, die den Ball gut durch die Reihen spielten und Dortmund bei seltenem Ballbesitz kaum zur Entfaltung kommen ließen.

Dortmund stand in der Abwehr jedoch solide und erlaubte den immer wieder anlaufenden Gastgebern wenig. Gegen Ende des Durchgangs presste der BVB etwas aggressiver, aber beide Mannschaften neutralisierten sich in einer vorsichtig geführten Partie zusehends.

Der BVB drehte nach der Pause auf

Die erste halbwegs gefährliche Möglichkeit hatte Leipzig daher aus der Ferne. Offensivmann Dani Olmo (41.) schoss einen von der Dortmunder Verteidigung abgeblockten Chipball von der Strafraumgrenze rund einen Meter über das BVB-Tor. Nach der Pause drehte der BVB auf und drückte Leipzig phasenweise in die eigene Hälfte. Reus aus spitzem Winkel und Emre Can per Kopfball (beide 49.) hätten Dortmund bereits in Führung bringen können.

Die Terzic-Elf spielte sich nun effizient Möglichkeiten heraus, nach einem Sturmlauf von Haaland legte Reus mit der Hacke auf den freistehenden Sancho, der aus kurzer Distanz traf. Zehn Minuten nach dem Treffer traf Haaland nur die Latte, nachdem RB-Torwart Peter Gulacsi den Ball noch entscheidend abgelenkt hatte.

Nur zwei Minuten später vergab Olmo die Großchance zum Ausgleich, als er aus fünf Metern am Pfosten scheiterte. Kurz darauf nickte Haaland eine Sancho-Flanke zu seinem elften Saisontor ein. Das zwölfte folgte: Es war sein 25. Tor im 25. Bundesliga-Spiel.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal