• Home
  • Themen
  • Jens Spahn


Jens Spahn

Jens Spahn

Spahns große PflegelĂŒge

Gesundheitsminister Jens Spahn wollte die Bedingungen in der Pflege verbessern. Er stellt sich selbst ein gutes Zeugnis aus. Doch Fachleute aus der Branche widersprechen. 

Der Gesundheitsminister zu Besuch bei PflegekrÀften (Archiv): "Wir haben ziemlich viel angepackt."
Von Lisa Becke

Menschen mit Behinderung und ihre Eltern haben es nicht immer leicht in Deutschland. Um sie zu unterstĂŒtzen, hat Arnold Schnittger das Projekt "Nicos Farm e.V." ins Leben gerufen.

Arnold Schnittger mit seinem Sohn Nico bei einem Protest gegen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Berlin (Archivbild).
Von Titus Blome

Nach der Kritik von Ärzten an Auffrischungsimpfungen will Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn einen Bund-LĂ€nder-Gipfel. Auf dem sollen Booster-Strategien besprochen werden.

Geht mit gutem Beispiel voran: Jens Spahn bekommt am Donnerstag eine Auffrischungsimpfung. Er fordert Bund und LĂ€nder auf, ĂŒber Booster fĂŒr alle zu beraten.

Schon wĂ€hrend der Spanischen Grippe wurde Gurgeln empfohlen, um das Infektionsrisiko zu senken. Auch bei Corona könnte dies helfen – zeigen neue Studien.

Tee trinken: Studien haben untersucht, ob Gurgeln Krankheitserreger abwehren kann.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Gesundheitsminister Spahn ist fĂŒr eine Nachimpfung fĂŒr alle – dafĂŒr hagelt es jetzt Kritik vom Ärzteverband. Der Vorschlag sei entgegen der Stiko-Empfehlung. Außerdem fehle eine weitere Voraussetzung.

Jens Spahn in der konstituierenden Sitzung des Bundestages (Archivbild): Er lehnte sich weit heraus mit einer Booster-Empfehlung fĂŒr alle.

Booster oder kein Booster – das ist fĂŒr geimpfte Menschen aktuell die Frage. Immunologe Watzl rĂ€t bei Lanz zur Entspannung: JĂŒngere kĂ€men ohne dritte Dosis gut durch den Winter. Anspruch haben aber auch sie.

Eine Booster-Impfung wird vorbereitet (Symbolbild): Auch in der jĂŒngsten Lanz-Sendung wurde ĂŒber die Auffrischungsimpfung diskutiert.
Eine TV-Kritik von Nina Jerzy

Am Samstag entscheiden die Kreisvorsitzenden der CDU: Wie viel Basisbeteiligung will die Partei wirklich? Drei potenzielle neue Vorsitzende bringen sich bereits in Stellung.

Noch-Parteichef Armin Laschet: Jede kleine Entscheidung ausdiskutieren?
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert

Der neue Bundestag konstituiert sich, der deutsche Politik-Betrieb geht wieder los. Olaf Scholz soll zwar erst Anfang Dezember zum Kanzler gewÀhlt werden. Aber nicht alles kann bis dahin warten. 

Angela Merkel: Auch nach ihrer Entlassung muss noch Politik gemacht werden.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bleibt dabei, die "epidemische Lage" beenden zu wollen. Es seien vier von fĂŒnf Erwachsenen geimpft. Die Pandemie sei aber noch nicht vorĂŒber.

Jens Spahn zieht seine Maske beim Landesparteitag der CDU zurecht (Archivbild). Der Gesundheitsminister will den Corona-Ausnahmezustand beenden.

Die Pandemie verliert zunehmend ihren Schrecken. Doch nicht jeder kann sich impfen lassen, bei anderen bleibt die Impfung ohne Wirkung. Wie blicken Betroffene auf die kommenden Monate?

Ein Corona-Impfstoff wird in die Spritze aufgezogen: Einige Menschen können sich nicht gegen das Virus impfen lassen, bei anderen wirkt der Impfstoff nicht. (Archivfoto)
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Armin Laschet zieht sich in NRW vom Parteivorsitz zurĂŒck. Im Bund stehen Personalentscheidungen noch an, mögliche Bewerber bringen sich in...

Das CDU Logo an der Parteizentrale, dem Konrad-Adenauer Haus in Berlin.

Die Corona-Zahlen steigen wieder, Gesundheitsminister Jens Spahn spricht von einem Zustand der besonderen Vorsicht. Entspannung könne es erst im FrĂŒhjahr geben – unter einer Voraussetzung.

Gesundheitsminister Jens Spahn: "Es war immer klar, fĂŒr diesen Herbst und Winter braucht es weiterhin Schutzmaßnahmen".

Kein einfacher Gang fĂŒr Armin Laschet: Der CDU-Chef hĂ€lt auf dem Landesparteitag der CDU in NRW seine Abschiedsrede als Landeschef. Trotz des Wahldebakels sieht Laschet seine Partei nicht in der Krise.  

Armin Laschet: Der MinisterprÀsident von Nordrhein-Westfalen und Landesparteivorsitzender gibt seine Posten in dem Bundesland auf.

Endet die Corona-Notlage? Die Chefs der LĂ€nder haben sich nun dafĂŒr ausgesprochen, dass es auch danach einen einheitlichen Rechtsrahmen fĂŒr ganz Deutschland gibt. Sie warnen vor einem "Flickenteppich". 

Die MinisterprÀsidenten bei ihrer Jahrestagung: Ein Hauptthema war die Corona-Pandemie.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website