• Home
  • Themen
  • Neven Subotic


Neven Subotic

Neven Subotic

Bundesliga-Check: Drei Klubs desolat – ein Aufsteiger überrascht

Strauchelnde Traditionsklubs, Chaos am Rhein und ein starker Aufsteiger. In der unteren Tabellenhälfte wird um jeden Punkt gekämpft – der Abstiegskampf ist eingeläutet. Der zweite Teil der Analyse.

Kämpfen in der unteren Tabellenhälfte um jeden Punkt: Wolfsburgs Weghorst (l.), Werders Trainer Kohfeldt (m.) und Kölns Kapitän Hector (r.).
Von Cian Hartung

Dramatik pur am vierten Bundesliga-Spieltag. Beim Duell von Union gegen Werder gab es drei Elfmeter und zwei Platzverweise. Im Rheinderby blieb es bis zum Ende spannend – und Frankfurt verlor in Augsburg.

Rafael Czichos ist enttäuscht: Der Kölner Abwehrmann hat mit seinem Team das Derby verloren.

Bayern gegen Hertha – mit diesem Spiel beginnt morgen die 57. Saison in der Bundesliga. Warum die besonders spannend wird und welcher Transfer Bayern noch helfen würde, lesen Sie hier. 

Kroatien schaffte 2018 mit Modric, Perisic und Mandzukic den Finaleinzug bei der WM. Stefan Effenberg ist Fan der kroatischen Spielweise und Mentalität.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Nach 18 Jahren bei Union spielt Steven Skrzybski nun bei Schalke. In Berlin gehört er trotzdem zum Inventar. Hier spricht er über den Sensationsaufstieg und Champions-League-Erfahrung an der Alten Försterei. 

Gebürtiger Berliner: Steven Skrzybski (hier während einer Partie im Mai 2018 gegen Bochum) trug vor seinem Wechsel zu Schalke 18 Jahre das Union-Trikot.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Zum zweiten Mal hintereinander steht Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool im Endspiel der Champions League. Sein Ex-Schützling Neven Subotic weiß, was den deutschen Erfolgscoach auszeichnet.

Jürgen Klopp und Neven Subotic im Juli 2014: Beim BVB waren Trainer und Innenverteidiger jahrelang ein Erfolgsduo.
  • Luis Reiß
Von Luis Reiß

Die Sorgen um Neven Subotic waren groß, sogar über einen Schädelbasisbruch und Gedächtnisverlust wurde spekuliert – aber der ehemalige BVB-Verteidiger hatte Glück im Unglück.

Neven Subotic liegt benommen auf der Trage und muss abtransportiert werden.

Dortmund holte aus den letzten sechs Liga-Aufgaben nur zwei Punkte. Aus den letzten drei Gastspielen, in denen sie acht Gegentore verzeichneten, verbuchten die Westfalen nur einen Zähler.

Leverkusens Kevin Volland (r.) und Neven Subotic von Dortmund prallen zusammen.

Das Transferfenster ist geschlossen. Einige Bundesligisten haben am Deadline Day noch mal zugeschlagen. Hier finden sie alle Zu- und Abgänge der 18 Klubs.

Milot Rashica: Bremens Last-Minute-Kauf kommt für 7 Millionen Euro von Vitesse Arnheim und soll Werders Offensive beleben.

Borussia Dortmund ist das Gesprächsthema auf dem Transfermarkt: Was passiert mit Aubameyang? Wer könnte ihn ersetzen? Und was passiert noch in der Abwehr? t-online.de gibt den Überblick.

Michy Batshuayi: Der Belgier ist beim FC Chelsea mit seiner Joker-Rolle unzufrieden.

Für Trainer Peter Bosz geht es heute um den Job. Viereinhalb Stunden vor dem Spiel ging der Tag schon mit einem Schreck los.

Peter Bosz, Pressesprecher Sascha Fligge und Neven Subotic, hier auf dem Weg zur Pressekonferenz vor dem Duell mit Real Madrid unter der Woche.

Borussia Dortmund hat auch das achte Spiel in Folge nicht gewinnen können, sondern gegen eine bessere B-Elf von Real Madrid verloren.

Die Real-Spieler feiern Cristiano Ronaldo (M.) für sein Tor zum 2:0.

Die Uhr tickt: Am 31. August um 18 Uhr schließt das Transferfenster. Fünf Klubs wollen bis dahin noch unbedingt Spieler loswerden. 

Drei Spieler von der Abschussliste: Sanches, Subotic und Lasogga.
sm, t-online.de

Am 7. Juli startet Borussia Dortmund mit seinem neuen Trainer Peter Bosz und 30 Spielern in die Saisonvorbereitung — zu viele nach Geschmack des Holländers. 

Die Wege von Neven Subotic und Borussia Dortmund werden sich wahrscheinlich trennen.

Die Leidenszeit geht weiter: Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Nuri Sahin hat im Training einen Rückschlag erlitten und muss weiter auf sein Comeback warten.

Kein Comeback in Sicht: Borussia Dortmunds Mittelfeld-Ass Nuri Sahin.

Endstation Achtelfinale für Borussia Dortmund: Der chancenlose BVB ist nach einem 0:3 (0:1) gegen Juventus Turin aus der Champions League ausgeschieden.

Der zweifache Torschütze Carlos Tevez (re.) und Juventus Turin stehen im Viertelfinale. Neven Subotic (li.), Mats Hummels und der BVB hatten keine Chance.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website