• Home
  • Themen
  • Sami Khedira


Sami Khedira

Sami Khedira

So lief das Ronaldo-DebĂŒt fĂŒr Juventus Turin

Der italienische Rekordmeister ist mit seinem neuen Superstar in die Saison der Serie A gestartet – und muss gleich einen Krimi ĂŒberstehen.

TorschĂŒtze Khedira (r.) jubelt mit Chiellini (li.) und Dybala.

Der WM-Startschuss ist gefallen. Im Mittelpunkt der Feier stand Alt-Popstar Robbie Williams, der mit einer Provokation fĂŒr Furore sorgte.

Das Stadion kurz vor dem Auftritt von Robbie Williams.

Cristiano Ronaldos Wechsel zu Juve elektrisiert die Fußball-Welt. Viele Kollegen beglĂŒckwĂŒnschen ihn dazu. Ein Deutscher wird regelrecht euphorisch. t-online.de hat die Reaktionen.

Kennen sich gut: Cristiano Ronaldo (r.) und Sami Khedira spielten von 2010 bis 2015 zusammen bei Real Madrid. Nun werden sie gemeinsam fĂŒr Juventus auflaufen.

Der Sensationstransfer ist verkĂŒndet. Valeria Meta erklĂ€rt, was die "alte Dame" Juventus von Ronaldo erwartet und welche Rolle Khedira spielen könnte.

Cristiano Ronaldo bei den Feierlichkeiten zum Champions-League-Triumph von Real Madrid. Diesen Titel soll er nun nach Italien holen.
Aus Italien berichtet Valeria Meta

Löw macht weiter – und kĂŒndigt an, dass er die richtigen SchlĂŒsse aus dem WM-Debakel ziehen will. Diese sieben Probleme muss er in den Griff bekommen.

Joachim Löw hier bei der Ankunft der deutschen Nationalmannschaft am Frankfurter Flughafen. Es wird nicht seine letzte Dienstreise fĂŒr den DFB bleiben – Löw macht weiter.
  • Florian Wichert
Ein Kommentar von Florian Wichert

Es war die große Frage nach dem peinlichen Vorrunden-Aus in Russland. Nun soll der Bundestrainer eine Entscheidung ĂŒber seine Zukunft gefĂ€llt haben.

DFB-PrĂ€sident Reinhard Grindel (l.) mit Bundestrainer Joachim Löw, hier bei der WM-Qualifikation in NĂŒrnberg gegen San Marino. Grindel hatte sich bereits zu Löw bekannt, der Bundestrainer entschied sich nun auch zum Weitermachen.

Das historisch frĂŒhe WM-Aus der deutschen Nationalelf zeigt: Nach dem Titel 2014 sind Spieler und Verantwortliche zu bequem geworden. Es gibt mehrere GrĂŒnde fĂŒr grundlegende VerĂ€nderungen.

Joachim Löw fasst sich an den Kopf. Er gab sich in den letzten Wochen stets gelassen. Nun ist er raus.
  • Luis Reiß
Ein Kommentar von Luis Reiß aus Kasan

Der gestĂŒrzte Weltmeister ist zurĂŒck. Einige DFB-Stars melden sich zu Wort und reden ĂŒber das WM-Aus. Die Reaktionen schwanken zwischen Kampfansagen, Selbstkritik und Versprechen.

SchwÀchte das DFB-Team mit seinem Platzverweis gegen Schweden nachhaltig: JérÎme Boateng.

Selbstkritisch spricht Sami Khedira ĂŒber seine Zukunft in der Nationalmannschaft. Außerdem kritisiert er den Umgang mit der Erdogan-AffĂ€re und stĂ€rkt Bundestrainer Löw den RĂŒcken.

Sami Khedira: Der Mittelfeldspieler von Juventus Turin stand bei den Spielen gegen Mexiko und SĂŒdkorea in der Startelf.

Weltmeister Deutschland ist erstmals nach einer WM-Vorrunde raus. Im Mittelfeld klappte gegen SĂŒdkorea fast nichts. Auch ein Abwehrspieler versagte. Das DFB-Team in der Einzelkritik. 

Frust bei Toni Kroos: Auch der Mittelfeldboss konnte die Abwehr von SĂŒdkorea nicht knacken. Er war noch einer der besseren Nationalspieler.
  • Luis Reiß
Aus Kasan berichtet Luis Reiß

Joachim Löw setzt im so wichtigen letzten Gruppenspiel gegen SĂŒdkorea erstmals bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland auf Leon...

Leon Goretzka darf gegen SĂŒdkorea von Anfang an auflaufen.

Die schwere Verletzung von Sebastian Rudy bestimmte die Schlagzeilen – dabei zeigte der Mittelfeldspieler gegen Schweden bis zu seiner Auswechslung, wie wichtig er sein kann.

Starker Auftritt bis zur Verletzung: Sebastian Rudy (li.) kommt gegen Schwedens Marcus Berg zum Schuss.
Constantin Eckner, spielverlagerung.de

Die Nationalelf hat Schweden verdient besiegt – in der Nachspielzeit und in Unterzahl. Der Jubel ist groß, doch komplett ĂŒberzeugen konnte das DFB-Team nicht. 

Jubel nach dem Siegtreffer: Bundestrainer Jogi Löw springt am höchsten, Betreuer und Ersatzspieler feiern mit.
  • Luis Reiß
Aus Sotschi berichtet Luis Reiß

Bitterer kann eine WM-Premiere wohl kaum verlaufen: Der neu ins Team gerĂŒckte Sebastian Rudy begann gegen Schweden stark. Doch nach einem Tritt ins Gesicht war fĂŒr ihn Schluss.

Sebastian Rudy: Der Mittelfeldspieler konnte nach einem Tritt ins Gesicht im WM-Spiel gegen Schweden nicht weitermachen.
Von Philip Seiler

Die Pleite gegen Mexiko scheint endgĂŒltig verarbeitet: Die Spieler wehren sich gegen Kritik, Bundestrainer Löw posiert lĂ€ssig. Persönliche EindrĂŒcke von der Nationalelf aus Sotschi.

Sami Khedira: Nach der Pleite gegen Mexiko wurde er scharf kritisiert, nun geht er in die Offensive.
  • Luis Reiß
Eine Kolumne von Luis Reiß, Sotschi

Die deutsche Nationalelf muss nach der Pleite gegen Mexiko Einiges verbessern. Traut sich Jogi Löw auch seine grĂ¶ĂŸten Namen auf die Bank zu setzen? Mindestens einer wackelt.

Sami Khedira (l.) im Zweikampf mit Mexikos Hector Herrera: Der deutsche Mittelfeldspieler muss um seinen Platz in der Startelf bangen.
  • Luis Reiß
Aus Moskau berichtet Luis Reiß

Die Niederlage gegen Mexiko ist ein Schock fĂŒr die DFB-Elf. Dabei nutzten die Mexikaner gezielt die SchwĂ€chen der Deutschen. Darauf könnte der Bundestrainer mit einem Taktik-Wechsel reagieren.

Im ZwiegesprĂ€ch: Nach der unerwarteten Niederlage gegen Im ZwiegesprĂ€ch: Die DFB-Stars Thomas MĂŒller (2. v. l.) und Manuel Neuer (2. v. r.) nach der unerwarteten Niederlage gegen Mexiko.Mexiko fragen sich Thomas MĂŒller (2. v. l.) und Manuel Neuer (2. v. r.), woran es gelegen hat.
Eine Analyse von Constantin Eckner

Wer geht bei der WM in Russland voran? Die deutsche Nationalelf hat zwar keinen klaren Chef, dafĂŒr kann Bundestrainer Jogi Löw auf mehrere erfahrene FĂŒhrungsspieler vertrauen.

Die deutsche Startelf beim letzten Testspiel gegen Saudi-Arabien: In der Hierarchie stehen einige Weltmeister von 2014 ganz oben.
  • Luis Reiß
Aus Watutinki berichtet Luis Reiß

Jeder Fußball-Fan hat sich schon mal ĂŒber den Schiedsrichter aufgeregt. Dabei liegt der Fehler oft beim Zuschauer selbst. Einige bekannte Regeln sind nĂ€mlich Mythen.

Sami Khedira (l.) und Julian Draxler (m.) fragen im Testspiel gegen Saudi-Arabien bei Schiedsrichter Slavko Vincic nach.
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Deutschland will als dritte Nation nach Italien 1938 und Brasilien 1962 seinen WM-Titel erfolgreich verteidigen. FĂŒr mindestens zwei LĂ€nder...

Bestreitet seine fĂŒnfte WM: Mexikos Rafael MĂĄrquez.

Klar, Deutschland geht als Favorit in die Gruppe F. Damit die DFB-Elf den Erwartungen auch gerecht wird, mĂŒssen die Gegner ausfĂŒhrlich analysiert werden. So arbeitet das Team hinter dem Team.

Vorbereitung auf Russland: Bundestrainer Joachim Löw (r.) im GesprÀch mit Sami Khedira.
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Aus dem Fall Susanna F. ist ein Fall Ali B. geworden. Der 20-jĂ€hrige Iraker ist in Deutschland in Haft. Populisten versuchen den Mord fĂŒr sich zu nutzen.

- TatverdÀchtiger kommt in U-Haft
Von RĂŒdiger Schmitz

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website