Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Acer: Konzernchef muss gehen

Miese Zahlen  

Acer streicht Stellen - auch Konzernchef geht

05.11.2013, 17:56 Uhr | AFP, rtr, t-online.de

Acer: Konzernchef muss gehen. Verluste bei Acer: Konzernchef J.T. Wang muss seinen Stuhl räumen (Quelle: dpa)

Verluste bei Acer: Konzernchef J.T. Wang muss seinen Stuhl räumen (Quelle: dpa)

Der Computerhersteller Acer baut nach einem überraschend hohen Verlust massiv Arbeitsplätze ab. Zudem wird Konzernchef J.T. Wang zum Januar seinen Posten als Vorstandschef räumen.

Acer streicht sieben Prozent der Stellen

Es sei Zeit für ein neues Führungsteam, erklärte Wang seinen Rückzug. Er will allerdings noch bis Ende Juni 2014 Vorsitzender des Verwaltungsrates bleiben. Ein Nachfolger wurde bereits intern gefunden: Top-Manager Jim Wong soll den anstehenden Konzernumbau leiten.

Rund sieben Prozent der Stellen sollen wegfallen, wie Acer mitteilte. Dies entspricht etwa 560 Jobs. Ab dem kommenden Jahr will Acer dadurch jährlich rund 75 Millionen Euro einsparen.

Hoher Verlust überraschte Analysten

So will Acer die Verluste eindämmen, die im vergangenen Quartal umgerechnet 330 Millionen Euro ausmachten. Das kam für Analysten überraschend: Sie hatten damit gerechnet, dass das Unternehmen nur minimal in den roten Zahlen landet. Acer begründete das Ergebnis mit Kosten im Zusammenhang mit der aktualisierten Windows-Betriebssoftware.

Das Unternehmen aus Taiwan wurde hart von der Schwäche des PC-Marktes getroffen: Ein zentrales Produkt von Acer waren die abgespeckten Mini-Notebooks (Netbooks), die sich mit dem Vormarsch der Tablet-Computer so gut wie gar nicht mehr verkaufen.

Acer schwächelt auch bei Tablet-Computern

Im vergangenen Quartal fiel der PC-Absatz von Acer laut den Markforscher von IDC um über ein Drittel auf 5,47 Millionen Geräte. Mit einem Marktanteil von 6,7 Prozent ist Acer die Nummer vier im schrumpfenden PC-Geschäft. Der Konzern baut zwar auch Tablets, doch sie können die Lücke, die das Ende der Netbooks aufriss, bisher nicht schließen.

Acer setzte IDC zufolge im dritten Quartal 1,2 Millionen Tablet-Computer ab, was für einen Marktanteil von 2,5 Prozent reichte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: