Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Urteil: Betriebsrat bekommt Lesezugriff für Bewerbungssoftware

Urteil  

Betriebsrat bekommt Lesezugriff für Bewerbungssoftware

01.09.2020, 14:58 Uhr | dpa

Urteil: Betriebsrat bekommt Lesezugriff für Bewerbungssoftware. Zum Bewerbungsmanagement nutzen Unternehmen zunehmend enstprechende Software.

Zum Bewerbungsmanagement nutzen Unternehmen zunehmend enstprechende Software. Auch der Betriebsrat muss dann mitlesen können, zeigt ein Urteil. Foto: Christin Klose/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Köln (dpa/tmn) - Finden Bewerbungsverfahren über ein digitales Tool statt, muss auch der Betriebsrat auf die wesentlichen Funktionen der Software zugreifen können. Das zeigt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Köln (Az. 9 TaBV 32/19), auf das derBund-Verlagverweist.

In dem verhandelten Fall wollte ein Unternehmen eine Stelle neu besetzen und nutzte für den Prozess eine Software. Die ermöglichte es unter anderem, zu jeder Bewerbung Kommentare einzugeben. Der Betriebsrat aber hatte keinen Lesezugriff.

Laut Gericht war das nicht rechtens. Der Arbeitgeber müsse den Betriebsrat umfassend unterrichten und sämtliche Details aller Bewerbungen offenlegen. Auch bei der Nutzung eines Bewerbungstools muss der Betriebsrat von den gegebenen Funktionen profitieren können. Entsprechend sei dem Betriebsrat ein Lesezugriff zu gewähren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal