Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen >

Gegen Milben: Kuscheltiere bei Frost draußen schockfrieren


Gegen Milben  

Kuscheltiere bei Frost draußen schockfrieren

11.01.2021, 04:56 Uhr | dpa

Gegen Milben: Kuscheltiere bei Frost draußen schockfrieren. Sollte das Kuscheltier mal wieder in die Wäsche? Um die Milben loszuwerden, kann man es auch bei starken Minustemperaturen nach draußen legen.

Sollte das Kuscheltier mal wieder in die Wäsche? Um die Milben loszuwerden, kann man es auch bei starken Minustemperaturen nach draußen legen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Egal ob bei Tag oder Nacht: Das Lieblingsstofftier ist der ständige Begleiter des Kindes. Und müsste deshalb regelmäßig gewaschen werden. Nur leider lassen sich Kuscheltiere oft nicht bei ausreichend hoher Temperatur in der Waschmaschine reinigen.

Um Hausstaubmilben loszuwerden, die sich gerne im Teddy-Fell verkriechen, müsste man das Stofftier bei 60 Grad waschen und noch dazu bleichmittelhaltiges Voll- und Universalwaschmittel in Pulverform verwenden, so der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Dieser Waschgang könnte dem Teddy den Garaus machen.

Es gibt aber eine coole Lösung: Das Stofftier bei minus 18 Grad einige Stunden in den Gefrierschrank - oder an einem klirrend kalten Wintertag nach draußen - legen. Das tötet jede Milbe ab. Anschließend sollte das Plüschtier bei 30 Grad gewaschen werden. Das entfernt die getöteten Milben und deren Kot.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal