Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Apple-Chef Tim Cook bekommt über eine Million Dollar weniger Gehalt

Magere Geschäfte  

Apple-Chef muss auf 15 Prozent Gehalt verzichten

08.01.2017, 15:12 Uhr | t-online.de, rtr

Apple-Chef Tim Cook bekommt über eine Million Dollar weniger Gehalt. Ziele nicht erreicht: Apple-Chef Tim Cook bekam 2016 deutlich weniger ausgezahlt. (Quelle: AP/dpa)

Ziele nicht erreicht: Apple-Chef Tim Cook bekam 2016 deutlich weniger ausgezahlt. (Quelle: AP/dpa)

Gehaltskürzung für Tim Cook. Im abgelaufenen Jahr musste der Apple-Chef auf satte 1,6 Millionen US-Dollar Gehalt verzichten. Schuld sind die nicht erreichten Geschäftsziele, die seinen Bonus kräftig schrumpfen ließen.

Das Salär von Tim Cook schrumpfte 2016 kräftig. In Geldnot kommt er deshalb aber wohl noch nicht: Apple-Angaben zufolge betrug sein Gesamtgehalt 8,7 Millionen Dollar (8,2 Millionen Euro). Das sind immerhin 15 Prozent weniger als 2015.

Apple-Erfolg lässt zu wünschen übrig

Deutlich mehr als Cook erhielt der Apple-Finanz-Chef: Luca Maestri kam auf 22,8 Millionen, was jedoch auch einem Rückgang von zehn Prozent entspricht. Auch die anderen Führungskräfte des iPhone-Herstellers mussten Einbußen hinnehmen.

Die Geschäfte des Technologie-Konzerns hatten sich zuletzt nur durchwachsen entwickelt. Die selbst gesetzten Gewinnziele wurden erstmals seit 2009 nicht erreicht. In den ersten drei Quartalen war der Umsatz jeweils rückläufig gewesen.

In den letzten drei Monaten des Jahres wollte das Management diesen Trend aber durchbrechen. Die Zahlen werden in ein paar Tagen veröffentlicht.

Apple-Aktie nur unterdurchschnittlich gestiegen 

Fest steht: Die vertraglich vereinbarten Zielvereinbarungen des Geschäfts wurden nicht erreicht. Der Bonus von Tim Cook und seinen Manager-Kollegen wurde entsprechend gekürzt.

Die Apple-Aktie war 2016 um etwa zehn Prozent gestiegen. Der Dow Jones-Index, in dem sie gelistet ist, kletterte in dem Zeitraum um gut 14 Prozent. 

Beim iPhone-Hersteller sind weitere Innovationen gefordert, gut laufende Neuerungen. Das fordern auch die Investoren und Aktieninhaber vom Apple-Kapitän. Die Erfolgskurve müsse 2017 wieder nach oben zeigen. Der Chef ist optimistisch, dass das auch gelingt: Cook selbst sagte im Herbst, die Nachfrage nach dem iPhone 7 und 7s sei größer als die Produktionskapazitäten. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal