Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Arbeit & Beruf >

Fünf Warnsignale für eine zu hohe Arbeitsbelastung

Wenn der Job krank macht  

Fünf Warnsignale für eine zu hohe Arbeitsbelastung

09.04.2019, 10:38 Uhr | dpa-tmn

Fünf Warnsignale für eine zu hohe Arbeitsbelastung. Gestresster Mann: Zu viel Druck im Berufsalltag kann auf Dauer Körper und Psyche angreifen. (Quelle: Getty Images/MilanMarkovic)

Gestresster Mann: Zu viel Druck im Berufsalltag kann auf Dauer Körper und Psyche angreifen. (Quelle: MilanMarkovic/Getty Images)

Wer bei der Arbeit regelmäßig über seine Belastungsgrenzen geht, gefährdet seine Gesundheit. Welche Anzeichen Ihnen verraten, dass Sie im Job einen Gang zurückschalten sollten.

Wenig Personal, starker Zeitdruck, hohe Verantwortung: In vielen Unternehmen steigt mit diesen Faktoren die psychische Belastung der Mitarbeiter. Dauert die Arbeitsbelastung an, kann das gesundheitliche Folgen haben. Die Verwaltungsberufsgenossenschaft VBG hat in ihrer Zeitschrift "Certo" (Ausgabe 2/2019) häufige Warnsignale gesammelt.

Zu hohe Belastung: Das sind die Warnsignale

  • Hohes Arbeitstempo und Verzicht auf Pausen: Wer ein ungewöhnlich hohes Arbeitstempo vorlegt und sogar auf Pausen und Erholungsphasen während der Arbeitszeit verzichtet, gefährdet seine Gesundheit.
  • Sinkende Qualität der Arbeit: Auch wer bemerkt, dass er Abstriche bei der Qualität der eigenen Arbeit macht, sollte sein Verhalten überdenken. Und darauf achten, ob Ziele in der vorgegebenen Zeit bei guter Qualität zu erreichen sind.
  • Krank zur Arbeit: Genauso gefährden sich Beschäftigte, die sogar krank zur Arbeit gehen.
  • Regelmäßiger Alkohol- oder Medikamentenkonsum: Wer regelmäßig Alkohol, Medikamente oder Aufputschmittel braucht, um besser durchhalten oder abschalten zu können, sollte das ebenfalls als Warnsignal verstehen.
  • Eigene Überforderung verbergen: Auch Berufstätige, die merken, dass sie Leistungsfähigkeit vortäuschen, obwohl sie mehr als ausgelastet sind, müssen vorsichtig sein. Etwa, wenn sie beginnen, den Status des eigenen Projekts zu beschönigen, um die eigene Überforderung zu verstecken.
  • Tipps gegen Stress: Entspannt bleiben mit der 80-20-Regel 
  • Wegen psychischer Probleme: Zahl der Krankentage seit 2007 verdoppelt
  • Selbstcheck: Haben Sie einen Burnout?

Wer diese Warnsignale selbst feststellt, sollte sie ernst nehmen und entsprechend reagieren. Langfristig schaden die Verhaltensweisen nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern auch dem beruflichen Erfolg.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe