t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenRatgeberKonto, Kredit & Co.

Geldautomat-Reklamation bei zu wenig Geld oder gar keiner Auszahlung


Bargeld
Geldautomat gibt zu wenig Geld aus: Was können Sie tun?


Aktualisiert am 19.06.2024Lesedauer: 4 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
1342216183Vergrößern des Bildes
Geld abheben: Wenn der Automat zu wenig Geld ausspuckt, gibt es normalerweise schnelle Hilfe. (Quelle: Prostock-Studio/getty-images-bilder)

Karte einführen, PIN eingeben, Betrag auswählen: Doch was, wenn der Geldautomat weniger als den gewünschten Betrag ausspuckt? Wir erklären, wie Sie sich einfach Ihr Geld zurückholen können.

Besonders in Großstädten sieht man sie überall: Geldautomaten der Gruppe Euronet oder IC Cash. Sie sind an Kiosken zu finden, in Bahnhöfen oder in Vierteln, wo man keine Filiale großer Banken erwarten kann. Die Automaten, die für ihre hohen Gebühren beim Abheben berüchtigt sind, bieten mittlerweile vor allem für Kunden von Onlinebanken einen angenehmen Service. Denn mit sogenannten Debitkarten, die es immer öfter kostenlos zum Girokonto gibt, kostet das Abheben mehrmals pro Monat nichts.

Doch oft dürfte beim einen oder anderen auch ein Gefühl der Unsicherheit mitschwingen. Denn hinter den Automaten stehen Dienstleister – und eben keine Filialbank, an die man sich bei Problemen wenden könnte. Was also tun, wenn man seine Karte einführt, den PIN eintippt, den Abhebebetrag eingibt – und der Automat am Ende weniger Geld ausspuckt als gewünscht? Mit ein paar einfachen Schritten kommen Sie wieder an Ihr Geld.

Schritt 1: Ruhe bewahren und Fotos schießen

Klar, es ist auf den ersten Blick ärgerlich, und vielleicht ein Schock: Von den beispielsweise 80 Euro, die Sie abheben wollten, kommen nur 30 aus dem Ausgabeschlitz am Automaten heraus. Den 50-Euro-Schein hat der Automat einfach unterschlagen. Im selben Moment ploppt auf Ihrem Handy ein Fenster auf: Abbuchung vom Girokonto in Höhe von 80 Euro erfolgreich. Das Geld auf dem Girokonto ist erst mal weg.

In dieser Situation sollten Sie Ruhe bewahren. Dokumentieren Sie zunächst die Situation. Schießen Sie mit dem Handy ein Foto von den Geldscheinen, die Sie erhalten haben, und auch vom Geldautomaten. Neben dem Display rechts oder unterhalb des Displays sollten Sie ein kleines Schild mit dem Namen des Automatenbetreibers und der Automatennummer finden. Fotografieren Sie auch dieses. Notieren Sie sich die Uhrzeit Ihres Abhebevorgangs.

Schritt 2: Den Standort prüfen und notieren

Sehen Sie als nächstes nach, wo genau Sie sich befinden. Der Automat gehört immer zu einer Hausnummer einer bestimmten Straße. Dort ist er registriert. Befindet sich der Automat beispielsweise in einem Kiosk oder neben dem Schaufenster eines Geschäftes, prüfen Sie die Straße und die Hausnummer. Wenn Sie kein Straßenschild finden, hilft Ihnen oft Google Maps weiter.

Schritt 3: Kostenlos beim Automatenbetreiber anrufen

Sie haben nun alle Informationen zusammen, die Sie brauchen, um telefonisch mit dem Automatenbetreiber in Kontakt zu treten. Diese Telefonnummer finden Sie normalerweise auf dem kleinen Schild beim Namen des Betreibers. Es sollte sich in der Regel um eine kostenlose Service-Hotline mit der Vorwahl 0800 handeln. Sie brauchen also keine Angst vor überhöhten Gebühren haben und können auch vom Handy aus anrufen. Die Servicezeiten können variieren, reichen aber oft von morgens bis zum späteren Abend.

Das steckt hinter den Automatenbetreibern

Hinter IC Cash steht die IC Cash Services GmbH mit Sitz in Taufkirchen in Bayern. Ihr Kundenservice ist über eine 0800-Hotline kostenlos erreichbar. Hinter Euronet steht die transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH mit Sitz in Martinsried, ebenfalls in Bayern. Sie ist hundertprozentige Tochter der Wuronet Worldwid Inc. mit Sitz in Leawood, Kansas, USA.

Es kann sein, dass Sie einen Moment in der Warteschleife warten müssen, aber Sie sollten schnell zu einem Gesprächspartner durchgestellt werden. Der oder die wird nun nach der Automatennummer, dem Standort des Automaten, der Höhe und der Uhrzeit Ihrer Abhebung fragen und alles zu Protokoll nehmen. Zudem müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, denn die Schadenabwicklung sollte Sie als nächstes auf diesem Weg kontaktieren.

Tipp: Buchstabieren Sie Ihre E-Mail-Adresse lieber genau bzw. lassen Sie sie sich wiederholen. Wenn sich hier ein Fehler einschleicht, kann die folgende Kommunikation schiefgehen.

Schritt 4: E-Mail-Eingang checken und Kontoauszug sichern

Oft schon innerhalb weniger Stunden sollten Sie eine E-Mail des Kundenservice erhalten, in denen Ihnen bestätigt wird, dass Ihre "Fehlauszahlung" registriert wurde und man sich den Vorgang "näher anschauen" wird. Daneben werden Sie gebeten, einen "Kontoauszug der Transaktion mit sichtbarem Verwendungszweck" per E-Mail einzusenden. Sie können dafür auf die erhaltene E-Mail antworten.

Sorgen Sie sich nicht, wenn Ihre Bank die Buchung erst einen oder zwei Werktage später anzeigt. Sie müssen keine "Frist" einhalten, um Ihren Kontoauszug zu schicken. Je schneller Sie es jedoch tun, umso eher kann die Prüfung Ihres Falls beginnen und umso eher können Sie auf eine Rückzahlung des zu viel abgebuchten Betrags hoffen.

Tipp: Prüfen Sie unbedingt auch Ihr Spam-E-Mail-Postfach. Es könnte sein, dass sich die Mail dorthin verirrt.

Schritt 4: E-Mail-Eingang checken und IBAN bereithalten

Der Automatenbetreiber prüft nun Ihren Kontoauszug und die weiteren Angaben. Er checkt also, ob vom fraglichen Automaten tatsächlich zu wenig Geld ausgegeben wurde. Ist die Prüfung abgeschlossen – das kann ein oder zwei Tage in Anspruch nehmen – erhalten Sie dann eine E-Mail mit einer Bestätigung. Auch hier wieder der Tipp: Spam checken.

So lautet die Mail vom Kundenservice

"Wir haben die von Ihnen reklamierte Transaktion überprüft und können Ihnen bestätigen, dass in der Tat keine Auszahlung über XX Euro ausgelöst wurde. Um schnellstmöglich eine Rückzahlung über XX Euro veranlassen zu können, bitten wir Sie, uns Ihre IBAN und BIC mitzuteilen. Je nach Kalendertag kann es einige Werktage dauern, bis der Betrag auf Ihrem Konto ist. Für die Unannehmlichkeiten möchten wir uns entschuldigen."

Der Kundenservice sollte Sie in der E-Mail auffordern, Ihre IBAN und BIC mitzuteilen. Wenn Sie dies rechtzeitig tun, haben Sie es geschafft: Sie können innerhalb weniger Bankarbeitstage mit einer Gutschrift auf Ihrem Girokonto rechnen. Seien Sie nicht irritiert, wenn Sie keine weitere E-Mail mehr erhalten.

Sollte auch nach einer Woche kein Geld eingegangen sein, wenden Sie sich erneut an die Hotline und halten Sie Ihre Ticketnummer aus dem Mailkontakt bereit.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Webseiten von Euronet und IC Cash
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website