• Home
  • Gesundheit
  • Gesund leben
  • Rauchen
  • Grippe: Warum Grippe für Raucher besonders gefährlich ist


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFeuer im Grunewald brennt weiterSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWeitere Leiche in US-Stausee gefundenSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Warum Grippe für Raucher besonders gefährlich ist

dapd, tze

15.10.2010Lesedauer: 1 Min.
Grippe verläuft bei Rauchern oft mit schweren Komplikationen.
Grippe verläuft bei Rauchern oft mit schweren Komplikationen. (Quelle: imago)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Raucher sind durch Grippe besonders gefährdet. Sie erleiden wesentlich häufiger Komplikationen und sterben eher an den Folgen einer Grippeinfektion als Nichtraucher. Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). "Bei Rauchern kommt es offenbar zu einer unkontrollierten, übersteigerten Immunreaktion bei der Abwehr der Influenza-Viren", sagt der Lungenfacharzt Bernd Schönhofer aus Hannover.

Vorschlaghammer statt Fliegenklatsche

Das Immunsystem von Rauchern kann bei der Abwehr von Krankheitserregern regelrecht "entgleisen". Der Mediziner verdeutlicht: "Es verhält sich so, als ob es zu einem Vorschlaghammer anstelle einer Fliegenklatsche greifen würde, um ein Insekt zu vertreiben." Das erhöhe das Risiko schwerer Komplikationen wie einer Lungen- oder Herzbeutelentzündung, die tödlich verlaufen könnten.

Raucher sollen sich gegen Grippe impfen lassen

"Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Patienten mit Atemwegserkrankungen wie Asthma und chronischer Raucherbronchitis (COPD) eine jährliche Schutzimpfung gegen Grippe. "Wir Lungenärzte raten aber auch langjährigen, bisher nicht chronisch kranken Rauchern dringend zu einer Grippe-Impfung", so Schönhofer. "Raucher neigen zu häufigen Erkältungen mit Bronchitis, so dass ihre Lungen ohnehin schon kleine, immer wieder auftretende Entzündungsherde aufweisen." Die Schutzimpfung konfrontiert den Organismus kontrolliert mit Bestandteilen der Grippe-Viren. Das bewirkt, dass das Immunsystem bei einer tatsächlich Grippe-Infektion weniger heftig reagiert als ohne Impfung.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Grippe
Beliebte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website