HomePolitikAuslandInternationale Politik

Israel: Attentate an Klagemauer in Jerusalem – mehrere Verletzte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Biden plant zweite KandidaturSymbolbild für einen TextEU bereitet sich auf Blackouts vorSymbolbild für einen TextRakete Nordkoreas löst Alarm ausSymbolbild für einen TextMoskau fahndet nach Marina OwsjannikowaSymbolbild für einen TextTrump verklagt CNN nach Hitler-VergleichSymbolbild für einen TextStadionpanik: viele Kinder unter TotenSymbolbild für einen TextNeuer Job für Ex-Bundesliga-Trainer?Symbolbild für einen TextFrau dreht Porno in Dorfkirche – AnklageSymbolbild für einen TextProSiebenSat.1-Chef legt Amt niederSymbolbild für einen TextTausende demonstrieren in OstdeutschlandSymbolbild für einen TextAuto erfasst Radfahrer – Mann totSymbolbild für einen Watson TeaserWWM: Sex-Frage beschämt Günther JauchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Acht Verletzte bei Anschlag nahe Klagemauer in Jerusalem

Von dpa
Aktualisiert am 14.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Tatortermittler der israelischen Polizei arbeiten am Tatort eines Anschlags durch Schüsse, bei dem mehrere Israelis in der Nähe der Altstadt von Jerusalem verletzt wurden.
Ermittler der israelischen Polizei arbeiten am Tatort des Anschlags. (Quelle: Maya Alleruzzo/AP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei zwei Attentaten in Jerusalem sind mindestens acht Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Der Täter soll "wahllos" auf einen Bus geschossen haben.

Bei einem mutmaßlichen Terrorangriff nahe der Klagemauer in der Jerusalemer Altstadt sind mindestens acht Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Die Schüsse seien an zwei verschiedenen Orten gefallen, teilte der Rettungsdienst Magen David Adom in der Nacht zum Sonntag bei Twitter mit: auf einen Bus in der Altstadt sowie auf einen Parkplatz nahe dem Davidsgrab.

Einem Rettungssanitäter zufolge waren in dem Bus Gläubige von der Klagemauer auf dem Weg in die Stadt. "Laut einem Passanten begann ein Terrorist, wahllos auf den Bus zu schießen", wurde der Sanitäter in der "Jerusalem Post" zitiert. Als der Rettungsdienst den Ort des Vorfalls erreicht habe, habe es einen großen Tumult gegeben. Menschen seien in Panik gerannt.

Die Polizei leitete nach eigenen Angaben umgehend eine Fahndung nach dem Täter ein, der zunächst fliehen konnte. Später verkündete ein Polizeisprecher im staatlichen Rundfunk die Festnahme eines Verdächtigen: "Der Terrorist ist in unseren Händen."

Der Anschlag ereignete sich eine Woche nach einer dreitägigen militärischen Auseinandersetzung zwischen Israel und der militanten Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad. Israels Luftwaffe griff dabei Ziele im Gazastreifen an, der Islamische Dschihad feuerte Raketen auf Israel ab. Mindestens 49 Palästinenser starben in dem Konflikt, der durch eine von Ägypten vermittelte Feuerruhe beendet wurde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mittelstreckenrakete Nordkoreas löst Alarm in Japan aus
Von Tobias Eßer
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
Jerusalem
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website