Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Syrien – "Enorme Explosion": Iran meldet Luftangriff auf Basis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchlagerstar verabschiedet sich von BühneSymbolbild für einen TextFällt die nächste Silbereisen-Show aus?Symbolbild für einen TextUrlaubsland: Verbot für außerehelichen SexSymbolbild für einen TextKaufland ruft Salami zurückSymbolbild für einen TextSchwerer Lkw-Crash auf A1 – Strecke dichtSymbolbild für einen TextBericht: Fifa will WM-Modus verändernSymbolbild für einen TextWM-Überraschung: Brasilien verliertSymbolbild für einen TextFußball-Ikone krank: Bewegende Fan-AktionSymbolbild für einen TextStadt lässt Autofahrer "betteln"Symbolbild für ein VideoKriegsschiffe entgehen knapp KollisionSymbolbild für einen TextHessen: Legendäres Hotel wird verkauftSymbolbild für einen Watson TeaserBéla Réthy mit kurioser Infantino-TheorieSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Iran meldet Luftangriff auf Basis in Syrien

Von dpa
Aktualisiert am 14.04.2018Lesedauer: 2 Min.
Ali Chamenei, oberster Führer des Iran: Bislang ist unklar, wer hinter dem mutmaßlichen Angriff auf die iranische Basis in Syrien steht.
Ali Chamenei, oberster Führer des Iran: Bislang ist unklar, wer hinter dem mutmaßlichen Angriff auf die iranische Basis in Syrien steht. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Iran meldet eine schwere Explosion auf einer Basis der Revolutionsgarden in Syrien. Ein unbekanntes Kampfflugzeug habe den Stützpunkt bei Aleppo angegriffen.

Nur einen Tag nach den Luftangriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Einrichtungen des syrischen Chemiewaffenprogramms hat es in Syrien offenbar erneut einen Angriff gegeben. Die staatliche iranische Nachrichtenagentur Tasnim meldete am Abend, dass ein unbekanntes Kampfflugzeug eine Lagerhalle südlich von Aleppo attackiert habe.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Es kam zu einer enormen Explosion", schrieb Tasnim auf Twitter. Es soll sich um die Basis von Azzan handeln; sie gilt als wichtigste Militäreinrichtung des Iran in der Region Aleppo. Hier sind sowohl Mitglieder der Revolutionsgarden als auch iranisch-geführte Milizen aus Afghanistan, dem Irak und Pakistan untergebracht.

Die Basis liegt etwa zehn Kilometer südlich der von Assad zurückeroberten Stadt Aleppo. Die Front zu syrischen Rebellen ist ebenfalls nur wenige Kilometer entfernt. Von wem der mutmaßliche Angriff ausging, ist noch unklar.

Beobachtungsstelle bestätigt Explosion

Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hat die Explosion im Norden des Landes bestätigt. Es sei aber unklar, was die Detonation in der Provinz Aleppo ausgelöst hat. Es könne sich zum Beispiel um eine Explosion in einem Waffendepot oder um einen Luftangriff gehandelt haben. In der Region seien auch afghanische Kräfte stationiert, die in dem Bürgerkrieg wie der Iran auf der Seite des syrischen Machthabers Baschar al-Assad kämpfen. Die Beobachtungsstelle mit Sitz in Großbritannien stützt sich in Syrien auf ein Netz von Informanten.

Angriff oder versehentliche Explosion in einem Waffendepot? Die iranische Basis Azzan liegt etwa zehn Kilometer südlich von Aleppo.
Angriff oder versehentliche Explosion in einem Waffendepot? Die iranische Basis Azzan liegt etwa zehn Kilometer südlich von Aleppo. (Quelle: Screenshot Google Maps)

Der regierungstreue syrische TV-Sender Al-Mayadeen dementierte unterdessen Gerüchte, es habe sich um einen israelischen Luftangriff gehandelt; es sei vielmehr eine elektrische Störung gewesen.

Westmächte wollen nicht weiter attackieren

In der Nacht zum Samstag hatten die USA, Großbritannien und Frankreich einen begrenzten Angriff auf mehrere Ziele der syrischen Armee bei Damaskus und der zentralsyrischen Stadt Homs ausgeführt.

Die Westmächte hatten betont, dass es vorerst bei dieser Attacke auf Einrichtungen zur Entwicklung und Lagerung von Chemiewaffen bleiben werde. Es war eine Vergeltungsaktion für einen mutmaßlichen Giftgasangriff der syrischen Armee auf Zivilisten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • eigene Recherche
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Chinas Mächtige schlagen mit aller Wucht zurück
  • Arno Wölk
  • Sophie Loelke
Von Arno Wölk, Sophie Loelke
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
AleppoExplosionFrankreichGroßbritannienIranSyrienTwitterUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website