Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Kim Jong Un und Wladimir Putin: Kreml bestätigt Treffen in Russland

Kreml bestätigt erstes Treffen  

Termin für Gipfel von Putin und Diktator Kim steht fest

23.04.2019, 16:11 Uhr | AFP, dpa

Kim Jong Un und Wladimir Putin: Kreml bestätigt Treffen in Russland. Kim Jong Un und Wladimir Putin im Fernsehen in Südkorea: Der Nordkoreanische Machthaber will zu einem Treffen nach Russland reisen. (Quelle: AP/dpa/Ahn Young-joon)

Kim Jong Un und Wladimir Putin im Fernsehen in Südkorea: Der Nordkoreanische Machthaber will zu einem Treffen nach Russland reisen. (Quelle: Ahn Young-joon/AP/dpa)

Kim Jong Un wird am Donnerstag nach Russland reisen – auf Einladung von Präsident Wladimir Putin. Gesprochen werden soll über das Atomproblem auf der koreanischen Halbinsel. 

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wird am Donnerstag nach Russland reisen. Das Gespräch werde in der Stadt Wladiwostok im Osten Russlands stattfinden, teilte der Kreml in Moskau mit. Im Mittelpunkt der Unterredung werde "eine politische und diplomatische Lösung für das Atomproblem auf der koreanischen Halbinsel" stehen.

Zuvor hatte die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA von einem baldigen Treffen zwischen Kim und dem russischen Präsidenten gesprochen. Kim werde "bald die Russische Föderation besuchen auf Einladung" von Präsident Wladimir Putin und "Gespräche" führen, hieß es.

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete zudem, dass Kims de facto Stabschef Kim Chang Son am Sonntag nach Wladiwostok gereist sei.

Russland ist einer der wenigen Verbündeten Nordkoreas

Moskau setzt sich für eine Lockerung der Sanktionen im Gegenzug für ein Entgegenkommen Pjöngjangs beim umstrittenen Atomprogramm ein. Aktuell geht es nach russischen Medienangaben darum, dass Zehntausende nordkoreanische Gastarbeiter das Land verlassen müssten.

Das letzte Treffen dieser Art fand im Jahr 2011 statt. Damals reiste Kims Vater Kim Jong Il zu Gesprächen mit dem damaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew nach Sibirien.

Die Ankündigung des Treffens erfolgt vor dem Hintergrund von Spannungen zwischen Nordkorea und den USA. Kim hatte sich bei einem Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr in Singapur grundsätzlich auf eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verständigt.


Konkrete Schritte wurden allerdings nicht vereinbart. Bei ihrem zweiten Gipfel Ende Februar in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi erreichten Kim und Trump keine Einigung über Schritte zur atomaren Abrüstung. Seither gab es mehrfach Berichte über neue Aktivitäten auf nordkoreanischen Raketentestanlagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp und dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Anziehend weiblich - die neuen Kleider der Saison
bei BAUR
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe