Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Trump: Handelsgespräche zwischen China und USA laufen

Laut US-Präsident  

Handelsgespräche zwischen China und USA laufen

12.12.2018, 08:25 Uhr | rtr

Trump: Handelsgespräche zwischen China und USA laufen. Donald Trump und Xi Jinping: Schon bald wird es offenbar ein Treffen zwischen den Präsidenten geben.  (Quelle: imago/Xinhua)

Donald Trump und Xi Jinping: Schon bald wird es offenbar ein Treffen zwischen den Präsidenten geben. (Quelle: Xinhua/imago)

Die Handelsgespräche zwischen China und den USA gehen voran – das sagt zumindest Präsident Trump. Schon bald sollen sich Vertreter beider Länder erneut treffen.

In den Handelsstreit mit China kommt nach Worten von US-Präsident Donald Trump Bewegung. Gespräche mit der Volksrepublik seien bereits telefonisch im Gange, sagte Trump in einem Reuters-Interview am Dienstag. Weitere Treffen zwischen amerikanischen und chinesischen Gesandten seien zudem wahrscheinlich.

"Wir werden vermutlich eine weitere Begegnung haben. Vielleicht ein Zusammentreffen der höchsten Vertreter von beiden Seiten", ergänzte Trump. Wenn es notwendig werden sollte, werde er sich mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping treffen. Er nannte dafür keinen Zeitrahmen. Trump wolle zudem mit der Erhöhung der Schutzzölle auf chinesische Güter auf 25 Prozent von zehn Prozent warten, bis klar werde, ob die USA und China ein Abkommen schließen könnten.

Strafzölle auf Eis gelegt

Zudem sei China wieder in den Markt für US-Sojabohnen zurückgekehrt. "Ich habe heute gehört, dass sie enorme Mengen an Sojabohnen kaufen. Sie beginnen gerade damit", sagte Trump. China hatte am 6. Juli Zölle von 25 Prozent auf amerikanische Sojabohnen erhoben, nachdem zuvor die Regierung in Washington die Handelshürden für chinesische Produkte deutlich angehoben hatte. Sojabohnen sind der größte Agrarexport der US-Landwirte. Trump geht nach eigenen Angaben auch davon aus, dass China bald die Importzölle auf US-Autos auf 15 Prozent von derzeit 40 Prozent senken wird.

Trump und Xi hatten Anfang Dezember am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires vereinbart, die ursprünglich für Anfang Januar anstehende nächste Runde von Strafzöllen für 90 Tage auf Eis zu legen und sich in dieser Zeit um eine Lösung des Handelsstreits zu bemühen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta Sport + Sky Sport Kompakt: 3 Monate inkl.*
Aktion für Telekom Kunden
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019