Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA: Streit um Mauer zu Mexiko – Donald Trump verliert vor Gericht

Grenze zu Mexiko  

Streit um Mauer – Trump verliert vor Gericht

27.06.2020, 13:16 Uhr | rtr, pdi

USA: Streit um Mauer zu Mexiko – Donald Trump verliert vor Gericht. San Luis: Donald Trump steht vor der Grenzmauer. Der US-Präsident war für eine Veranstaltung in Yuma anlässlich der Fertigstellung der 200. Meile der Grenzmauer angereist. (Quelle: dpa)

San Luis: Donald Trump steht vor der Grenzmauer. Der US-Präsident war für eine Veranstaltung in Yuma anlässlich der Fertigstellung der 200. Meile der Grenzmauer angereist. (Quelle: dpa)

Die Mauer zu Mexiko war ein zentrales Versprechen von Donald Trump im vorigen US-Wahlkampf, stolz ließ sich der US-Präsident zuletzt neben ihr fotografieren. Doch nun bekommt er juristischen Gegenwind. 

US-Präsident Donald Trump hat eine juristische Niederlage im Streit über den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko einstecken müssen. Ein Berufungsgericht in San Francisco entschied am Freitag, der Präsident habe nicht das Recht gehabt, für das Verteidigungsministerium bestimmte 2,5 Milliarden Dollar für die Konstruktion des gigantischen Bauwerks umzuwidmen.

Keinen Einfluss auf Mauerpläne

Trumps Pläne seien von der Verfassung nicht gedeckt, entschieden die Richter und verwiesen darauf, dass der Kongress den Transfer der Mittel untersagt habe. Die Richter bestätigten zudem, dass Kalifornien und New Mexico, die zu den 20 klagenden Bundesstaaten zählen, das Recht hätten, in dieser Frage gegen die US-Regierung zu prozessieren.

Allerdings hat das Urteil keinen unmittelbaren Einfluss auf die Mauer-Pläne Trumps, denn das oberste US-Gericht hat bereits entschieden, dass die 2,5 Milliarden Dollar für den Bau der Mauer ausgegeben werden dürften, solange der Streit nicht endgültig entschieden sei. Trump hatte im Februar 2019 den nationalen Notstand ausgerufen, um die Umwidmung der Mittel aus dem Verteidigungsetat zu rechtfertigen. Der Präsident sieht die Sicherheit der USA durch illegale Einwanderer bedroht, die über die Grenze zu Mexiko ins Land kommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal