Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Heftige Kritik: ARD löscht Twitter-Kommentar zur Bildung Baerbocks

Nach heftiger Kritik  

ARD löscht Twitter-Kommentar zur Bildung Baerbocks

04.05.2021, 09:34 Uhr | dpa

Heftige Kritik: ARD löscht Twitter-Kommentar zur Bildung Baerbocks. Annalena Baerbock: Ein Tweet zum Bildungsstand der Grünen-Kanzlerkandidatin sorgte für Aufregung. (Quelle: imago images/F. Kern)

Annalena Baerbock: Ein Tweet zum Bildungsstand der Grünen-Kanzlerkandidatin sorgte für Aufregung. (Quelle: F. Kern/imago images)

Die ARD hatte auf Twitter einen Beitrag zum Bildungsstand von Annalena Baerbock kommentiert. Es hagelte Kritik, der Kommentar wurde entfernt. Auf Anfrage hat sich das Erste Deutsche Fernsehen nun zu der Löschung geäußert.

Nach Kritik im Netz hat die ARD einen Twitter-Kommentar zum Bildungsstand der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock entfernt. Das Erste Deutsche Fernsehen teilte am Montag auf Anfrage zur Löschung mit: "Wir haben unsere Antwort vom 1. Mai auf den Tweet zur Bildung von Politikern gelöscht, weil sie nichts mit dem Programm des Ersten zu tun hat. Wir bitten um Entschuldigung."

Der Tweet war vom Account des Ersten verschickt worden. Er bezog sich direkt auf einen User-Kommentar zu einem Ausschnitt der Talkshow von Sandra Maischberger der vergangenen Woche, in dem es um Baerbock ging. Die Sequenz hatte Maischberger gepostet, die Sendung wurde im Ersten ausgestrahlt.

Tweet löste Kritik aus

Der User schrieb, bei den Grünen würden politische Ämter auch ohne Allgemeinbildung besetzt. Das Erste schaltete sich dann so ein: "Wie kommen Sie dazu, dass Frau Baerbock nicht gebildet ist? Schauen Sie sich die Ausbildung der Frau an. Wenn das keine Bildung ist..."

Der Tweet löste zum Teil Kritik aus, darunter von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Die CDU-Politikerin twitterte: "Die Bundesgeschäftsstelle der Grünen hätte nicht besser antworten können." Klöckner zog damit ihrerseits auch teilweise Kritik auf sich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal