Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Landtagswahl: Saarland-SPD verringert Rückstand auf CDU

Jetzt bei 33 Prozent  

Saarland-SPD verringert Rückstand auf die Union

07.03.2017, 17:29 Uhr | dpa

Landtagswahl: Saarland-SPD verringert Rückstand auf CDU. Im Saarland tritt Anke Rehlinger für die SPD als Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl 2017 an. (Quelle: dpa)

Im Saarland tritt Anke Rehlinger für die SPD als Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl 2017 an. (Quelle: dpa)

Zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl im Saarland hat die SPD einer aktuellen Umfrage zufolge ihren Rückstand auf die CDU deutlich verringert.

Laut einer aktuellen Umfrage des Instituts Insa für die "Bild"-Zeitung legen die Sozialdemokraten um neun Prozentpunkte auf 33 Prozent zu. Die CDU von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer kann sich demnach um einen Punkt auf 36 Prozent verbessern.

Alle anderen Parteien müssen der Erhebung zufolge im Vergleich zur Insa-Befragung von Anfang Januar mit Verlusten rechnen: Die Linke gibt um vier Punkte nach und kommt auf zwölf Prozent, die AfD verliert drei Punkte und erreicht sieben Prozent. Die Grünen geben zwei Punkte ab und kommen ebenso wie die FDP, die einen Punkt verliert, nur noch auf vier Prozent.

Rot-rot wäre möglich

Damit könnte die derzeitige große Koalition an der Saar mit 69 Prozent weiter regieren. Aber auch ein rot-rotes Bündnis hätte mir 45 Prozent eine knappe parlamentarische Mehrheit, weil Grüne und FDP den Sprung über die Fünfprozenthürde der Umfrage zufolge derzeit nicht schaffen.

Insa-Chef Hermann Binkert wertete das Umfrageergebnis als Beleg dafür, dass der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz offensichtlich die Sozialdemokraten stärke und Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer die CDU. "Viel hängt davon ab, wie Grüne und FDP abschneiden", erklärte Binkert.

Im Saarland wird am 26. März ein neuer Landtag gewählt. Die aktuelle Insa-Umfrage basiert auf den Angaben von 1025 telefonisch Befragten. Die maximale Fehlertoleranz der Erhebung liegt bei plus/minus 3,1 Prozentpunkten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal