Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Grüne und Union nähern sich nach Jamaika-Aus an

"Merkel ist nach wie vor stark"  

Grüne und Union nähern sich nach Jamaika-Aus an

21.11.2017, 11:14 Uhr | dpa-AFX, t-online.de

Grüne und Union nähern sich nach Jamaika-Aus an. "Angela Merkel macht auf mich weiterhin einen starken Eindruck", so Kretschmann. (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

"Angela Merkel macht auf mich weiterhin einen starken Eindruck", so Kretschmann. (Quelle: Maurizio Gambarini/dpa)

Trotz gescheiterten Jamaika-Sondierungen in Berlin hält Winfried Kretschmann Kanzlerin Angela Merkel nach wie vor für stark. Es wirkt sogar, als rückten in Baden-Württemberg Grüne und CDU noch enger zusammen.

Kretschmann sagte der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten", er halte Angela Merkel (CDU) trotz des Scheiterns der Jamaika-Verhandlungen weiterhin für stark und rechne nicht mit dem Amtsverzicht der Kanzlerin.

"Ich hatte nicht den Eindruck, dass da in der Union eine große Kanzlerinnendebatte ausgebrochen ist. Sie macht auf mich weiterhin einen starken Eindruck", wird Kretschmann in der Dienstagsausgabe beider Blätter zitiert. Seiner Ansicht nach haben die Jamaika-Gespräche zu einer weiteren Annäherung von Grünen und Union geführt.

"Wir in Baden-Württemberg haben das ja schon, aber hier ist auch auf Bundesebene ein Klima des Vertrauens entstanden", sagte Kretschmann. Da passt es, dass der Regierungschef und sein Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Dienstag gemeinsam bei einer Pressekonferenz in Stuttgart Rede und Antwort stehen. Thema ist der Erhalt der Artenvielfalt in Baden-Württemberg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal