• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Innenpolitik
  • ZDF-"Politbarometer": Union baut Vorsprung auf SPD aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextFormel 1: Porsche-Einstieg rückt näherSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextRussland: Gericht verurteilt RockstarSymbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextNach 60 Jahren: Sylt wirft Camper rausSymbolbild für einen TextRonaldo in Gesprächen mit BuLi-Klub?Symbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen Watson TeaserEurowings kündigt Ende einer Ära anSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Union baut Vorsprung auf SPD aus

Von t-online, cck

Aktualisiert am 01.07.2022Lesedauer: 1 Min.
CDU-Chef Friedrich Merz: Würde am Sonntag gewählt werden, wäre die Union einer Umfrage zufolge stärkste Kraft.
CDU-Chef Friedrich Merz: Würde am Sonntag gewählt werden, wäre die Union einer Umfrage zufolge stärkste Kraft. (Quelle: Jacob Schröter/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Union führt weiterhin die Umfragen an, knapp vor den Grünen. Die regierende SPD hingegen wird abgehängt.

Die Union führt im aktuellen ZDF-"Politbarometer" weiter die Umfragen an. CDU und CSU liegen derzeit bei 27 Prozent, verbesserten sich im Vergleich zum vorherigen "Politbarometer" um einen Prozentpunkt. Die SPD hingegen verlor einen Punkt und liegt nun bei 21 Prozent, wie aus der am Freitag veröffentlichten Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hervorgeht.

Die Grünen liegen mit stabilen 25 Prozent auf dem zweiten Platz. Auch bei FDP (6 Prozent), AfD (10 Prozent), Linke (5 Prozent) und Sonstige (6 Prozent) bleibt die Zustimmung konstant.

In der "Sonntagsfrage" werden auch langfristige Wählerbindungen und taktische Überlegungen mitberücksichtigt. Für die Umfrage befragte die Forschungsgruppe Wahlen von Montag bis Mittwoch 1.186 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte. Die Fehlerquote wurde mit plus/minus drei Prozentpunkten angegeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nur vier Profiteure der Gasumlage sind bekannt
  • Annika Leister
Von Annika Leister
Eine Kolumne von Gerhard Spörl
CDUCSUFriedrich MerzPolitbarometerSPDUmfrage
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website