Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Umfrage nach Kanzler-Duell: Viele Menschen sehen Söder nun anders

Umfrage nach Kanzler-Duell  

Viele Menschen sehen Söder nun anders

21.04.2021, 15:28 Uhr
Söder akzeptiert Laschet-Votum und zieht Kandidatur zurück

Zwölf Stunden nach dem klaren CDU-Beschluss steht CSU-Chef Söder zu seinem Wort und gratuliert Laschet zur Kanzlerkandidatur. Er betont, wie wichtig der Zusammenhalt der Union sei. (Quelle: t-online)

"Würfel gefallen": Markus Söder akzeptierte das Laschet-Votum und zog seine Kandidatur zurück. (Quelle: t-online)


Markus Söder ging im Kanzler-Duell mit Armin Laschet auf Konfrontation, riskierte eine Spaltung der Union. Eine Umfrage zeigt: Bei vielen Menschen hat sich das Bild von Söder in dem Machtkampf verändert. 

Die Würfel sind gefallen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wird bei der Bundestagswahl der Spitzenkandidat der Union. Bis dahin war es ein langer Weg: Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ging auf Konfrontation zu Laschet, wollte selbst für die Union ins Rennen gehen und brachte auch Teile der CDU hinter sich. Den längeren Atem hatte Laschet, er konnte am Ende eine deutliche Mehrheit der CDU-Spitze hinter sich bringen. 

Für viele Menschen kamen die langen Debatten und Hinterzimmer-Seilschaften in der größten Regierungspartei zur Unzeit, denn das Land steht aktuell der nächsten Corona-Welle, Mutationen und steigenden Infektionszahlen gegenüber. Die Ränkespiele zwischen Söder und Laschet ernteten deshalb auch viel Unverständnis. 

Bild von Söder verändert

Die Wahrnehmung von Söder in der Bevölkerung hat sich während des Machtspiels laut einer exklusiven Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online deutlich verändert. Ob zum Positiven oder zum Negativen – darüber ist die Bevölkerung gespalten. 

So geben 39 Prozent der Befragten an, dass sich ihr Bild von Söder durch das Duell mit Laschet mindestens eher positiv verändert hat, 36 Prozent sehen den CSU-Chef negativer als zuvor, über 23 Prozent sehen keine Veränderung. 

Pluspunkte im Lager der Union für Söder

Betrachtet man die Umfrageergebnisse aus der Perspektive der unterschiedlichen politischen Lager in Deutschland, hat lediglich das Lager der Unionsanhänger ein besseres Bild von Söder als zuvor: Knapp 60 Prozent der Befragten sehen Söder eher positiver als zuvor, für nur 17 Prozent hat sich der Eindruck negativ verändert.

Das ist in den Lagern der anderen Parteien deutlich anders. Die Anhänger der FDP sind zwar gespalten, aber unter denen der restlichen Parteien schneidet Söder nicht gut ab. Am schlechtesten hat sich das Bild des bayerischen Ministerpräsidenten im Lager der SPD verändert.

Auch bei den Altersgruppen zeigen sich deutliche Unterschiede. Auch die jüngeren Befragten – 18 bis 29 Jahre und 30 bis 39 Jahre – sehen Söder mehrheitlich negativer als zuvor. In dem Cluster der über 50-Jährigen geben die Menschen mehrheitlich an, dass sich ihr Söder-Bild positiv verändert hat. 

Somit hat Söder in dem Duell vor allem im eigenen politischen Lager und bei älteren Menschen Pluspunkte gesammelt, der Rest sieht seine Rolle eher negativ. 

Zur Methodik: Das Meinungsforschungsinstitut Civey hat zu der Frage "Hat sich Ihr Bild von Markus Söder durch das Duell zur Unions-Kanzlerkandidatur eher zum Positiven oder Negativen verändert?" im Zeitraum vom 20. bis 21. April 2021 die Antworten von 5.099 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Teilnehmern ausgewertet. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozentpunkte, für Teilgruppen kann er abweichen.

Verwendete Quellen:
  • Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal