Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanorama

Papst Franziskus empfängt Wladimir Putin im Vatikan


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextARD zahlte Attentäter 2.000 Euro HonorarSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextÄltester Hund der Welt ist totSymbolbild für einen TextMelanie Müller: Termin beim Jugendamt?Symbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Papst empfängt Putin im Vatikan

Von dpa
Aktualisiert am 04.06.2015Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Papst Franziskus

Es ist die erste Zusammenkunft seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts. Das letzte Mal hatten sich beide im November 2013 gesehen und am Rande des Bürgerkriegs in Syrien zu einer diplomatischen Lösung des blutigen Konflikts aufgerufen.

Putin will laut Kreml außerdem in den kommenden Tagen nach Mailand reisen, um dort die Weltausstellung Expo zu besichtigen.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Ukraine-Konflikt: Vatikan bisher zurückhaltend

Im Osten der Ukraine bekämpfen sich seit mehr als einem Jahr prorussische Rebellen und Regierungstruppen. Mehr als 6400 Menschen wurden nach UN-Angaben bereits getötet und mehr als eine Million Menschen in die Flucht getrieben. Trotz eines im Februar unterzeichneten Waffenstillstandsabkommens nahm die Gewalt in der Region zuletzt wieder zu.

Der Vatikan äußerte sich bislang zurückhaltend zu dem Konflikt. Der Papst warnte zwar vor einem "Krieg zwischen Christen". Die mit Rom verbundenen Katholiken, in der Minderheit gegenüber den orthodoxen Christen in der Ukraine, verlangten allerdings eine direkte Verurteilung der russischen Haltung in dem Konflikt. Kiew und der Westen werfen Russland vor, die Separatisten zu unterstützten. Moskau weist dies zurück.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Pebbles: Wohl ältester Hund der Welt ist tot
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
MailandPapst FranziskusSyrienUkraineVatikan
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website