Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Test: Brotbackautomaten kaufen? Fünf Modelle für frisches Brot, Kuchen & mehr

Selbst gemacht schmeckt am besten  

Mit diesen Brotbackautomaten gelingt frisches Brot ganz einfach zu Hause

04.01.2021, 10:43 Uhr | t-online, kat, AH

Test: Brotbackautomaten kaufen? Fünf Modelle für frisches Brot, Kuchen & mehr. Brot schmeckt selbstgebacken am besten. Mit einem Brotbackautomaten geht das schnell und unkompliziert. (Quelle: Getty Images/baloon111)

Brot schmeckt selbst gebacken am besten. Mit einem Brotbackautomaten geht das schnell und unkompliziert. (Quelle: baloon111/Getty Images)

Wer Brot liebt und gern experimentiert, ist mit einem Brotbackautomaten gut beraten. Nach dem Einfüllen der Zutaten übernimmt das Gerät die weitere Arbeit und Sie bekommen frisches Brot zum selbst gewählten Zeitpunkt ganz nach Ihrem Geschmack. Wir haben fünf Brotbackautomaten für Sie unter die Lupe genommen.

Mit einer Brotbackmaschine ist das Brotbacken ganz einfach: Knethaken einsetzen, Zutaten für den Teig in die Backform füllen, Deckel zu und das gewählte Programm inklusive des gewünschten Bräunungsgrads einschalten. Nach relativ kurzer Zeit ist das frische Brot fertig und kann genossen werden. Doch welches ist der richtige Brotbackautomat für Ihre Bedürfnisse? Wir stellen fünf Geräte vor und erklären, was beachtet werden muss, wenn man einen Brotbackautomaten kaufen möchte, um Sie bei der Entscheidung zu unterstützen.

Der Preistipp: Medion Brotbackautomat MD 18636

Zwölf unterschiedliche Backprogramme bietet diese kompakte Brotbackmaschine von Medion. Der Bräunungsgrad kann in drei Stufen variiert werden, ebenso die Menge des Teiges für unterschiedliche Brotgrößen.

Dank einer nützlichen Antihaftbeschichtung, eines herausnehmbaren Knethakens und eines übersichtlichen Displays sind Bedienung und Reinigung bei diesem Modell sehr einfach. Als schöne Extras verfügt das Gerät über eine Zeitvorwahl bis zu 15 Stunden und ein großes Sichtfenster.

Wir meinen: Das Modell von Medion ist für Einsteiger absolut empfehlenswert, weil es für seinen Preis sehr viele Funktionen bietet und noch dazu leicht zu bedienen ist – pragmatisch und günstig zugleich!

Der Preis-Leistungs-Sieger: Princess Brotbackautomat 152009


Dieser Brotbackautomat von Princess liefert optimale Backergebnisse: 15 Programme ermöglichen es, richtig knuspriges Brot zu backen. Neben den unterschiedlichen Brotbackprogrammen verfügt die Maschine über Programme für Kuchen, zum Rühren beziehungsweise Kneten von Teig, und zur Herstellung von Marmelade. Das Modell von Princess bietet außerdem unterschiedliche Brotgrößen, die Einstellung der Krustenfärbung, einen Timer und eine Warmhaltefunktion.

Dieser Automat lässt sich wie die Geräte der Konkurrenz dank der Antihaftbeschichtung und des herausnehmbaren Knethakens leicht reinigen. Das digitale Display und die beschrifteten Druckknöpfe erleichtern die Bedienung. Sogar ein Sichtfenster, über das Sie den Backvorgang im Blick behalten können, ist vorhanden.

Wir meinen: Schön ist, dass mit dem Gerät nicht nur Brot gebacken, sondern auch Kuchen und Konfitüre hergestellt werden kann. Es handelt sich bei dieser Brotbackmaschine um ein solides Mittelklassemodell, das mehr Funktionen bietet als das Gerät von Medion. 

Der Vielseitige: Panasonic Brotbackautomat SD-ZD2010

Mit 18 Back- und Teigprogrammen gehört der Brotbackautomat von Panasonic zu den vielseitigsten in unserem Vergleich, ist allerdings auch um einiges teurer als die anderen Modelle. Das Gerät hat dafür aber auch einige Vorteile: Sie können Ihr Brot bei diesem Automaten in zwei Bräunungsgraden backen und zwei unterschiedliche Brotgrößen auswählen.

Mit dem 13-Stunden-Zeitvorwahl-Programm können Sie sich vom Brotbackautomaten frisches Brot pünktlich zum Frühstück backen lassen. Die Bedienung ist über das kleine Display und die übersichtlichen Tasten unkompliziert. Die Reinigung ist durch herausnehmbare Knethaken und Antihaftbeschichtung auch bei dieser Brotbackmaschine einfach.

Der Brotbackautomat ist dank speziell entwickelter Programme für glutenfreie Brote und Kuchen vor allem für Allergiker ein praktisches Gerät. Zwei weitere Programme sorgen dafür, dass sogar Marmelade oder Kompott zubereitet werden können.

Wir meinen: Das High-End-Modell überzeugt mit einer hervorragenden Ausstattung und einer Vielzahl von Funktionen. Ein Sichtfenster hat der Brotbackautomat von Panasonic aber leider nicht, auch eine Warmhaltefunktion fehlt. 

Für mehr als nur Brot: Gastroback Brotbackautomat 42823 Advanced

Mit dem Automaten des Herstellers Gastroback erhalten Sie alle notwendigen Funktionen und noch viel mehr: Mit dem Gerät lässt sich Brot in drei verschiedenen Größen und drei Bräunungsgraden backen. Insgesamt gibt es 18 Programme, mit denen neben Brot Kuchen, Joghurt und sogar Marmelade hergestellt werden kann. Mit dem zusätzlichen Teig-Programm können Sie außerdem Pasta-, Pizza- und Brötchenteig zubereiten. Eine Auftaufunktion ermöglicht Ihnen das kontrollierte Auftauen von tiefgefrorenen Lebensmitteln.

Der Gastroback-Automat verfügt über eine Warmhaltefunktion, die Ihr frisches Brot bis zu 60 Minuten lang warm hält. Außerdem können Sie dank Einschalt-Timer ein fertiges Backwerk haben, wann immer Sie möchten. Die Bedienung fällt durch ein nutzerfreundliches, beleuchtetes Bedienpanel nicht schwer.

Besonders praktisch: Über ein automatisches Zutatenfach können Nüsse, Kerne oder Früchte automatisch während des Knetvorgangs hinzugefügt werden. Mit dem zusätzlichen Eiscreme-Behälter können Sie mit dem Brotbackautomat Eis herstellen oder Eiswürfel und Crushed Ice aufbewahren.  

 Der Solide: Unold Backmeister 68456

Eine solide, seit Jahren bewährte Brotbackmaschine mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese Variante des Backmeisters bietet 16 unterschiedliche, gespeicherte Programme zum Brotbacken. Davon zwei Eigenprogramme, ein Programm für Marmelade und Konfitüre und ein Programm zum Nudelteig machen. Auch für glutenfreies Brot ist der Automat geeignet.

Sowohl der Bräunungsgrad als auch die Brotgröße sind wählbar. Praktisch sind auch die bis zu 15 Stunden vorprogrammierbare Zeitwahl- sowie die Pausenfunktion und das nutzerfreundliche LCD-Display mit Bedienelementen.

Das Gerät verfügt außerdem über eine automatische Warmhaltefunktion bis zu 60 Minuten und einen herausnehmbaren Knethaken, der die Reinigung ebenso erleichtert wie die Antihaftbeschichtung. Das große Sichtfenster bietet jederzeit einen freien Blick auf Teig und Backvorgang. Im Lieferumfang sind neben dem Backmeister ein Messbecher, ein Hakenspieß, ein Kneter und Rezepte enthalten.

Wir meinen: Der Backautomat von Unold bietet zahlreiche Funktionen, eine tolle Ausstattung und ist leicht zu bedienen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt uns. 

Unser Fazit

Es ist tatsächlich schwierig, unter den fünf hier vorgestellten Brotbackautomaten einen Favoriten zu wählen. Es kommt bei der Kaufentscheidung darauf an, auf welche Funktionen und Programme man Wert legt.

Für diejenigen, die das Brotbacken zunächst ausprobieren und nicht allzu viel Geld ausgeben möchten, empfehlen wir den günstigen Brotbackautomaten von Medion, der eine gute Grundausstattung bietet. Noch mehr Funktionen und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Brotbackautomat von Princess

Wer schon Erfahrung im Selbstbacken hat und Wert auf Funktionen legt, die über das Brotbacken hinausgehen, ist mit den High-End-Modellen von Panasonic und Gastroback gut beraten.

Richtig Backen: Rezepte für Anfänger und Fortgeschrittene 

Auch zu Hause können Sie frisches Brot in vielen Variationen backen. Damit das Brot aus dem Brotbackautomaten auch gelingt, haben wir für Sie drei Bücher mit kreativen Rezepten recherchiert: 

Häufig gestellte Fragen rund um Brotbackautomaten

Wo findet man gute Rezepte zum Brotbacken?

Leckere Rezepte, die Sie mit Brotbackautomaten ausprobieren können, finden Sie unter anderem in den Rezeptbüchern, die teilweise bereits im Lieferumfang der Geräte enthalten sind. Natürlich gibt es auch spezielle Rezeptbücher zu kaufen, beispielsweise "Brot backen mit dem Brotbackautomat" mit 50 tollen Rezepten. t-online hat jedoch auch schon empfehlenswerte Rezeptideen und Tipps für leckeres und gesundes Brot für Sie gesammelt:

Worauf sollte man beim Kauf eines Brotbackautomaten achten?

Möchte man sich eine Brotbackmaschine zulegen, um zu Hause frisches Brot selbst zu backen, sollte man darauf achten, dass diese Küchengeräte Platz benötigen. Die Maße des Automaten spielen genauso eine Rolle wie seine Standfestigkeit: Viele Modelle haben deswegen rutschsichere Gummifüße.

Wer regelmäßig und für mehrere Personen Brot backt, sollte beim Kauf darauf achten, dass das Gerät ein großes Fassungsvermögen hat. Einige Modelle backen sogar bis zu 1,8 Kilo Brot auf einmal. Wer eher weniger braucht, weil der Haushalt nicht so groß ist, achtet auf eine entsprechend kleinere Backform.

Auch der Stromverbrauch spielt eine Rolle. Da dieser jedoch nicht ohne Weiteres zu ermitteln ist, orientiert man sich an der Leistung. Diese liegt bei den fünf hier gezeigten Brotbackautomaten zwischen 500 (Gastroback) und 700 Watt (Panasonic).

Zudem sind natürlich die Ausstattung und die gebotenen Funktionen relevant: Schön ist es, wenn verschiedene Brotgrößen gebacken werden können und der Bräunungsgrad auswählbar ist. Eine Warmhaltefunktion und ein Timer sind nützlich. Zusatzfunktionen zum Herstellen von Kuchen, Pasta oder auch Marmelade sind nette Extras.

Was gibt es für Unterschiede bei Ausstattung und Programmen?

Besonders in höheren Preisklassen finden sich wahre Multitalente, die nicht nur Brot backen können. Mit ihnen lassen sich auch Nudel- und Kuchenteige sowie Marmeladen herstellen. Zusatzfächer, über die nach einer festgelegten Zeit Zutaten wie Nüsse, Trockenfrüchte oder Samen hinzugefügt werden, können nützliche Extras sein. Bei vielen Brotbackautomaten können Hobbybäcker sogar die Backzeit programmieren, sodass sie morgens vom Duft frischer Backware geweckt werden.

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Im Grunde funktionieren alle Brotbackautomaten nach dem gleichen Prinzip: Sie rühren, kneten, lassen den Teig bei der richtigen Temperatur aufgehen und backen anschließend daraus ein Brot.

Die meisten Modelle haben Programme für unterschiedliche Brotsorten wie Vollkorn-, Weizen-, Sauerteig- und Körnerbrot. Auch die gewünschte Bräunungsstufe lässt sich meist einstellen, oft auch die Brotgröße und die Backform.

Besonders praktisch ist es, wenn sich der Automat programmieren lässt. So speichern Sie Ihre Lieblingsrezepte und müssen das Gerät nicht jedes Mal wieder neu einstellen. 

Wie reinigt man einen Backautomaten?

Brotbackautomaten sollten nach jeder Nutzung gereinigt werden, sobald sie ausreichend abgekühlt sind. Sicherheitshalber sollte man zunächst den Netzstecker ziehen, bevor man Backform und Knethaken aus dem Gerät nimmt. 

Diese sollte man dann in warmem Spülwasser einweichen lassen, um angebackene Reste vom Teig zu lösen. Dabei hilft gegebenenfalls auch ein rauer Schwamm. Wenn alle Teigreste entfernt wurden, können Knethaken und Backform ganz normal gespült und getrocknet werden.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal