Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen >

Lattenroste im Test: von elektrisch verstellbar bis Tellerrost

Lattenroste für guten Schlaf  

Lattenroste im Test: vom Rollrost bis zum komfortablen Tellerrost

14.03.2019, 13:01 Uhr | t-online.de

Lattenroste im Test: von elektrisch verstellbar bis Tellerrost. Der Lattenrost sorgt beim Schlafen für eine optimale Gewichtsverteilung im Bett. (Quelle: Hersteller)

Der Lattenrost sorgt beim Schlafen für eine optimale Gewichtsverteilung im Bett. (Quelle: Hersteller)

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett. Und für einen erholsamen Schlaf ist der Liegekomfort entscheidend. Da kommt der Lattenrost ins Spiel. Wir sagen, auf welchen Lattenrost-Modellen Sie gut schlafen und stellen Lattenroste vom einfachen Rollrost bis zum Tellerlattenrost vor.

Der Lattenrost stützt den Körper beim Schlafen, sorgt für eine optimale Gewichtsverteilung und hält die Wirbelsäule gerade. Damit werden Rückenschmerzen vorgebeugt. Außerdem erfüllt der Lattenrost die wichtige Aufgabe der Matratzen-Belüftung. Ohne die richtige Belüftung würde sich schnell Schimmel einstellen.

Da jeder Mensch verschieden ist, hat jeder andere Bedürfnisse und Vorlieben bei Lattenrost und Matratze. Im Idealfall ergänzen sich die beiden. Die ersten Abnutzungserscheinungen stellen sich bei einem Lattenrost übrigens nach frühestens zehn Jahren ein. Dann lassen Spannkraft und Stabilität nach. Lattenroste sind also sehr langlebig.

Lattenrost: einfacher Rollrost oder verstellbarer Tellerlattenrost?

Der Rollrost ist eine besonders einfache Form des Lattenrostes. Er besteht aus mehreren Latten, die mit einem Band verbunden sind, und wird einfach auf dem Bett ausgerollt. Dementsprechend ist der Rollrost nicht verstellbar.

Der normale Lattenrost wird oft auch als Federholzrahmen bezeichnet. Er besteht aus einem Rahmen aus Massivholz, an dem die gewölbten Federholzleisten mit ihren Kappen angebracht sind. Je mehr und schmalere Latten, desto mehr Druckzonen sind vorhanden. Der flexible Lattenrost bietet weitere individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Am verbreitetsten sind die 7-Zonen-Lattenroste. Dort lassen sich Kopf-, Nacken-, Rücken-, Lendenwirbel-, Hüfte, Oberschenkel-, Waden- und Fersenbereich individuell einstellen. Mittels Spangen kann der Härtegrad von einzelnen Latten angepasst werden. Manche Modelle haben verstellbare Kopf- und/oder Fußteile, wahlweise in Stufen oder stufenlos. Günstige Lattenroste werden von Hand verstellt, teurere mit einem Motor und einer Fernbedienung. Für ältere Menschen sind diese Lattenroste auch prima als Hilfe beim Aufstehen geeignet. 

Die modernste Art von Lattenrost ist der sogenannte Tellerlattenrost. Dort dienen die Latten als Halterung von Kunststoff-Tellern, die in jede Richtung beweglich sind. So passen sie sich an jede Liegeposition an, Schulter- und Hüftpartie liegen druckfrei auf der Matratze. Für Bauch- und Seitenschläfer werden Tellerlattenroste besonders empfohlen. Nachteil: Die meisten Tellerlattenroste sind eher weich eingestellt und durch die Teller fällt die Bauweise höher aus als handelsübliche Lattenroste. Sie passen also nicht in jedes Bett und sollten nur mit einer leichten Matratze bestückt werden. Zudem sind noch recht teuer.

Darauf kommt es bei einem Lattenrost an:

  • geringer Leistenabstand: Je größer der Zwischenraum bei den Leisten, um so mehr sinkt die Matratze im Lattenrost ein und verformt sich. Maximal fünf Zentimeter sollte der Abstand betragen.
  • schmale Leisten: Damit sind sie stabil und bleiben trotzdem flexibel. Gute Lattenroste haben mindestens 42 Leisten.
  • Gewicht, Härtegrad, verschiedene Liegezonen, verstellbares Kopf- und Fußteil: Je höher die Anforderungen beim Schlafen oder bei Krankheiten, desto individueller sollte sich der Lattenrost anpassen lassen.
  • Mechanisch oder elektrisch: Für ältere Menschen oder Menschen, die gern im Bett lesen oder fernsehen, bietet sich ein elektrischer Lattenrost an, der sich bequem per Fernbedienung einstellen lässt.
  • Material: Hochwertige Lattenroste sind meist aus Buchenholz gefertigt, günstige Modelle eher aus Birkenholz. Buchenholz ist besonders robust. Auch Fiberglas setzt sich bei Lattenrosten mehr und mehr durch, denn es ist unempfindlich gegenüber Hitze und Feuchtigkeit.

7 Zonen Lattenrost Rhodos KF

Der Lattenrost Rhodos KF aus der FMP Matratzenmanufaktur verfügt über sieben ergonomische Liegezonen und kann mechanisch am Kopf- und Fußteil stufenlos in der Höhe verstellt werden. Die 44 flexiblen Leisten aus Buchenholz sind mehrfach verleimt und werden durch Triokautschukkappen gehalten, ein Mittelband sorgt für gleichmäßige Gewichtsverteilung. In der Beckenzone wurden neun Leisten mit Spangen versehen, mit denen sich der gewünschte Härtegrad einstellen lässt. Im Becken- und Schulterbereich sind im Rahmen zusätzlich Aussparungen eingearbeitet, so dass Becken und Schultern optimal einsinken können und die Wirbelsäule gerade gelagert wird.

Durch die hohe Lattenanzahl sind die Abstände zwischen den Leisten so gering, dass sich bei diesem Lattenrost die Matratze nicht verformen kann. Außerdem stehen die Kautschukkappen über dem Rahmen, so dass die Matratze komplett plan aufliegt, sich also auch nicht an den Seiten verbiegen kann. Der Vorteil dieser Bauweise: Werden zwei Lattenroste nebeneinander verwendet, entsteht keine Lücke zwischen den Matratzen. Zertifiziert und geprüft wurde der Lattenrost durch den TÜV Rheinland bis 130 Kilogramm. Laut Hersteller ist er aber für ein Gewicht bis 180 Kilogramm (inklusive Matratze) belastbar. Durch seine geringe Höhe von 7,5 Zentimetern passt der Lattenrost in nahezu jedes Bett. Mit durchschnittlich 4,8 von 5 Sternen wird er von den Amazon-Nutzern nicht nur sehr gut bewertet, er ist auch einer der beliebtesten Lattenroste. Dass er vormontiert geliefert wird, trägt dazu sicherlich bei.

Lattenrost Rhodos KF

  • Federholzrahmen mit 7 Zonen
  • 44 Buchenholz-Federleisten mit Mittelband
  • belastbar bis 180 kg inkl. Matratze
  • Kopf- und Fußteil stufenlos verstellbar
  • Härtgrad im Beckenbereich einstellbar
  • flexible Triokautschukkappen
  • kommt fertig montiert
  • in vielen Größen erhältlich
ANZEIGE

EUR 139,00

Schlummerparadies Lattenrost Vario Sleep 42

Mit 42 Federholzleisten aus Buchenholz kommt der 7-Zonen-Lattenrost Vario Sleep von Schlummerparadies. Der Abstand zwischen den elastischen Leisten beträgt nur zwei Zentimeter, das Einsinken der Matratze in den Lattenrost ist so ausgeschlossen. Auch der Rahmen wurde aus Buchenholz gefertigt. Die Leisten im Beckenbereich wurden als Doppelleisten konstruiert, damit sie auch eventuellen Überbelastungen standhalten können. Sie sind sechsfach in der Härte verstellbar. Der Mittelgurt garantiert eine Gewichtsverteilung auf die gesamte Liegefläche des Lattenrosts, um die Bruchgefahr bei Überbelastung zu verhindern. Im Schulterbereich hat der Lattenrost eine Rahmenausfräsung, damit die Schulter tiefer einsinken kann. Auch bei diesem Modell hat der Hersteller auf Plastikkappen verzichtet und die hochwertigeren Triokautschukkappen zur Fixierung der Federholzleisten verwendet. Das Kopfteil ist verstellbar, das Fußteil jedoch nicht. Die Montage muss der Kunde selbst übernehmen, dafür ist der Lattenrost etwas günstiger. Mit 91 Prozent 5-Sterne-Bewertungen bei Amazon kann man sich im Prinzip sicher sein, einen qualitativ guten Lattenrost zum fairen Preis zu bekommen.

Schlummerparadies Lattenrost Vario Sleep 42

  • Federholzrahmen aus Buchenholz
  • 42 Federholzleisten mit 7 Zonen und Mittelgurt
  • belastbar bis 200 kg inkl. Matratze
  • geeignet für alle Matratzentypen
  • Härtegrad im Beckenbereich 6-fach regulierbar
  • flexible Triokautschukkappen
  • in vielen Größen erhältlich
ANZEIGE

EUR 99,00

Stiftung Warentest hat Lattenroste zuletzt 2015 untersucht (test Ausgabe 10/2015) und empfiehlt möglichst starre Lattenroste, besonders für Rückenschläfer. Wer kein verstellbares Kopf- oder Fußteil möchte, kann auch auf einem selbst gebauten Modell schlafen. Wichtig ist dabei: Die Hälfte der Matratze muss von unten Luft bekommen, damit unter dem Lattenrost kein Schimmel droht. Von einer durchgehenden Spanplatte rät Stiftung Warentest definitiv ab.

Ravensberger Matratzen Medimed Lattenrost

Der Medimed Elektrolattenrost von Ravensberger ist ein 7-Zonen-Buche-Bettrahmen mit 44 Buchenholz-Federleisten. Der Leistenabstand beträgt hier sogar nur 1,7 Zentimeter. Die breite Kopf- und Fußleiste verhindert das Abknicken der Matratze ebenso wie die holmübergreifenden Leisten mit den Kautschukkappen. Per Fernbedienung wird der Doppelmotor betätigt, der mit relaisgesteuerter Netztrennschaltung und Notstromabsenkung ausgestattet wurde. Kunden berichten, dass der Motor des Lattenrostes leise und dennoch kraftvoll ist. Damit können das zweifach knickbare Kopfteil bis in Sitzposition und das Fußteil bequem eingestellt werden. Im Stand-by-Modus fließt kein Strom, so dass der Nutzer nachts schlafen kann, ohne einem Elektrofeld ausgesetzt zu sein. Durch die umfangreiche individuelle Einstellbarkeit eignet sich der Lattenrost auch für pflegebedürftige Nutzer im Pflegebett. Die Bauhöhe des Lattenrostes beträgt durch die elektrische Ausführung allerdings neun Zentimeter. Der Hüftbereich ist mit doppelten Leisten extra flexibel ausgestattet und im Härtegrad neunfach einstellbar. Ein stabilisierendes Mittelband ist bei diesem Lattenrost nicht nötig, da die Leisten massiv genug sind. Nicht verzichtet hat der Hersteller dagegen auf die Rahmenfräsung im Schulter und Beckenbereich, damit die Körperteile optimal einsinken können. Der Lattenrost kommt fertig montiert.

Ravensberger Medimed Lattenrost

  • Federholzrahmen mit Doppelmotor, Notstromabsenkung und Netztrennschaltung
  • 44 Buchenleisten mit 7 Zonen, fünffach verleimt
  • belastbar bis 130 kg (ohne Matratze)
  • zweifach einstellbares Kopfteil, einfach stellbares Fußteil
  • Härtegrad im Beckenbereich 9-fach verstellbar
  • Trigelenk-Kautschukkappen
  • fertig montiert
ANZEIGE

EUR 319,90

ABC Lattenrost Max 1 NV

Wer keine Schlafprobleme oder körperliche Beschwerden wie Bandscheibenprobleme hat, kann ohne Probleme zu einem normalen, starren Lattenrost greifen, zum Beispiel dem Lattenrost Max 1 NV. Der Federholzrahmen besteht aus 28 mehrfach verleimten Leisten aus Buchenholz, die in elastischen und geräuscharmen Duo-Kautschukkappen befestigt sind. Der Leistenabstand beträgt rund drei Zentimeter. Der Lattenrost ist nicht höhenverstellbar, aber im Hüftbereich fünffach härteregulierbar. Der Mittelgurt sorgt für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf dem gesamten Lattenrost. Der Hersteller liefert den Holm in einem Stück, die Latten müssen jedoch selbst montiert werden. Schrauben und Werkzeug sind im Lieferumfang des Lattenrostes inbegriffen.

Betten ABC Lattenrost Max 1 NV

  • starrer Federholzrahmen
  • 28 Federholz-Leisten mit Mittelgurt
  • belastbar bis 130 kg
  • Härtegrad im Hüftbereich 5-fach verstellbar
  • geräuscharme Kautschukkappen
  • zur Selbstmontage
ANZEIGE

EUR 39,90

DaMi Tellerlattenrost Dream

Der Tellerlattenrost von DaMi hat fünf Komfortzonen und ist nicht höhenverstellbar. Auf zwölf massiven Buchenholz-Querholmen sitzen 72 Teller. Aufgrund der Teller beträgt die Bauhöhe des Lattenrostes zehn Zentimeter, was bei der Anschaffung unbedingt beachtet werden sollte, damit die Matratze nicht über den Bettrahmen steht und verrutscht. Alle 72 Teller sind in jede Richtung flexibel, haben rund 1,5 Zentimeter Federweg und sind härteverstellbar. Damit passen sie sich individuell und sanft an die Schlafbewegungen des Nutzers an, was besonders Bauch- und Seitenschläfern zu Gute kommt. Die Becken- und Schulterzone des Lattenrostes ist mit weicheren Kappen ausgestattet, um ein besseres Einsinken zu gewährleisten. Damit ist der Lattenrost sehr gut für alle geeignet, die hauptsächlich im Bett schlafen, aber nicht lesen oder fernsehen. Die Haltbarkeit der Teller ist laut Nutzerbewertungen auf Amazon sehr gut, wofür auch 85 Prozent 5-Sterne-Bewertungen sprechen. Der Lattenrost ist für alle Matratzenarten geeignet und bis 120 Kilogramm Körpergewicht belastbar.

DaMi Tellerlattenrost Dream

  • 5-Zonen-Tellerlattenrost, nicht verstellbar
  • mit Buche-Rahmen und Querholmen
  • 72 härteverstellbare Teller mit 1,5 Zentimeter Federweg
  • belastbar bis 120 kg (ohne Matratze)
  • weichere Teller in Schulter- und Beckenzone
  • für alle Matratzen geeignet
ANZEIGE

EUR 249,90

 

Fazit: Zum gesunden Schlaf und Liegekomfort kann ein guter Lattenrost durchaus beitragen. Für welches Modell Sie sich entscheiden, ob einfacher Rollrost oder komfortabler Tellerlattenrost, hängt am Ende von Ihren Vorlieben ab. Laut Stiftung Warentest sollte ein Lattenrost im Wesentlichen keine zu großen Abstände zwischen den Latten aufweisen. Wer mehr Liegekomfort möchte, für den ist ein verstellbares Modell sicherlich eine gute Wahl. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe