Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Die besten Milchaufschäumer: Cremiger Milchschaum für Latte macchiato & Co.

Unsere Kaufberatungs-Redaktion wählt die vorgestellten Produkte unabhängig aus. Kaufen Sie ein Produkt über einen Link zu einem Shop, erhalten wir ggf. eine Provision. Mehr dazu

Für den perfekten Kaffeegenuss  

Diese Milchaufschäumer sorgen zu Hause für cremigen Schaum

sni

16.03.2021, 08:31 Uhr
Die besten Milchaufschäumer: Cremiger Milchschaum für Latte macchiato & Co.. Mit den besten Milchaufschäumern bereiten Sie auch zu Hause cremigen Schaum für Ihre Kaffeespezialitäten zu. (Quelle: Hersteller/WMF)

Mit den besten Milchaufschäumern bereiten Sie auch zu Hause cremigen Schaum für Ihre Kaffeespezialitäten zu. (Quelle: WMF/Hersteller)

Fluffig, cremig, köstlich – für Fans von Latte macchiato & Co. ist Milchschaum die Krönung auf dem Kaffee. Mit praktischen Milchaufschäumern gelingt er zu Hause auch ohne teuren Vollautomaten perfekt. Wir zeigen die besten Modelle für jeden Bedarf und erklären, worauf es bei den Küchenhelfern ankommt.

Kaffee gehört zu den Lieblingsgetränken vieler Menschen. Ob schwarz oder mit Milch: Mehr als die Hälfte der Kaffeetrinker greift mehrmals täglich zum schnellen Wachmacher. Und das nicht selten in Form von Latte macchiato, Cappuccino und anderen Kaffeespezialitäten. Wer auch zu Hause nicht auf Milchschaum verzichten möchte und weder Kaffeevollautomat noch Siebträgermaschine mit Schaumfunktion besitzt, muss nicht extra zum Schneebesen greifen: Wir stellen die besten Milchaufschäumer für jeden Bedarf vor.

Der Vielseitige: Milchaufschäumer WMF Stelio

Ein klassischer elektrischer Milchaufschäumer ist der edle Stelio von WMF aus Cromargan. Er hat 500 Watt Leistung bei einem Fassungsvermögen von 150 (Milchschaum) beziehungsweise 250 Millilitern (Milch). Mit ihm können kalter und warmer Milchschaum für Eiskaffee, Cappuccino, Latte macchiato und Co. zubereitet werden. Das Modell erhitzt zudem Milch für Milchkaffee oder etwa Kakao.

Die Bedienung des schlichten Milchaufschäumers ist dabei dank der LED-beleuchteten Taste mit One-Touch-Funktion sehr einfach. Auch die Reinigung des Geräts von WMF ist aufgrund der Antihaftbeschichtung und des leicht aus dem Milchbehälter entnehmbaren Rührams schnell erledigt. Für Sicherheit sorgen ein Überhitzungsschutz und die automatische Abschaltung nach Programmende.

Der Design-Hit: Milchaufschäumer Philips Senseo Milk Twister

Der elektrische Milchaufschäumer von Philips ist ein echter Hingucker: Er ist in vier Farben verfügbar und wirkt weniger schlicht als das Modell von WMF, das Funktionsprinzip ist jedoch dasselbe. Mit ebenfalls 500 Watt Leistung kann das Gerät in nur 120 Sekunden warmen oder kalten Milchschaum zubereiten, der Cappuccino, Latte Macchiato oder Caffè Latte cremig abrundet. Seine Füllmenge ist mit maximal 120 Millilitern geringer als die des WMF Stelio, reicht aber für zwei Tassen.

Die Bedienung des Senseo Milk Twister erfolgt ebenfalls mit nur einer Taste: Drückt man sie kurz, bereitet der Milchaufschäumer warmen Milchschaum zu, drückt man sie für drei Sekunden, wird der Milchschaum kalt zubereitet. Die Reinigung ist einfach: Der Milchbehälter ist doppelt antihaftbeschichtet, Aufschäumaufsatz und Deckel können sogar in die Spülmaschine. Auch dieses Gerät verfügt über eine Abschaltautomatik.

Variabler Induktions-Milchaufschäumer: Severin Spuma 500

Der Milchaufschäumer von Severin arbeitet mit Induktions-Technologie, was den Vorteil hat, dass nichts anbrennen kann. So geht auch die Reinigung leicht von der Hand, zumal Teile des Geräts spülmaschinenfest sind. Mit 500 Watt Leistung kann das Modell kalten und heißen cremigen Milchschaum sowie sogar heiße Schokolade aus ganzen Schokoladenstücken zubereiten. Dafür stehen drei verschiedene Einsätze zur Verfügung. Der Milchbehälter hat mit 500 Millilitern ein besonders hohes Fassungsvermögen.

Die Wahl des Programms erfolgt über einen Drehregler. Besonders praktisch ist der LED-Licht-Ring mit Statusanzeige, der den Milchaufschäumer umgibt: An ihm kann abgelesen werden, ob das Gerät die Milch gerade auf Temperatur bringt, schäumt oder der Milchschaum für den Kaffee fertig ist. Ein weiteres Plus ist die Barista-Ausgusszotte, die punktgenaues Einschenken ermöglicht. So landet der cremige Schaum genau da, wo er hin soll. Natürlich hat auch der Induktions-Milchaufschäumer zur Sicherheit eine Abschaltautomatik.

Übrigens: Wer noch mehr Milchschaum zubereiten und mehr Vielfalt möchte, kann sich auch für den größeren Spuma 700 Plus von Severin entscheiden, bei dem man die Wahl zwischen 13 Programmen hat und zusätzlich die Temperatur in drei Stufen regeln kann.

Flexibel und platzsparend: Stabquirl Arendo Mini Milksky

Das kleine Stab-Milchaufschäumer von Arendo schlägt Milchschaum für Kaffeespezialitäten wie Cappuccino und Latte Macchiato, kann aber auch für die Zubereitung von Milchshakes, Cocktails, Salatdressings verwendet werden. Dabei ist es egal, ob warme oder kalte Milch geschäumt werden soll. Auch das Gefäß und damit die Füllmenge können flexibel gewählt werden. Die Spirale und der Motor sorgen mit bis zu 14.200 Umdrehungen pro Minute für effektive Verwirbelung und damit für cremigen Schaum.

Dabei liegt das Gerät dank Soft-Touch-Oberfläche angenehm in der Hand. Außerdem verspricht der Hersteller Arendo einen sehr leisen Betrieb. Da man den Stabquirl mit fließendem Wasser abspülen kann, ist auch die Reinigung ein Kinderspiel. Praktisch ist im Alltag die dekorative Standhalterung, in welcher der Stabquirl gut aufgehoben ist, wenn er gerade nicht im Einsatz ist. Einziges Manko: Die zwei für den Betrieb notwendigen AA-Batterien sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Nachhaltige Alternative: Handschäumer Bodum Latteo

Umweltfreundlicher als elektrische Milchaufschäumer ist der Handschäumer von Bodum. Das Modell Latteo ist made in Germany und hat eine Füllmenge von 250 Millilitern. Sein Milchbehälter besteht aus geschmacksneutralem Borosilikatglas, um das Aroma nicht zu beeinträchtigen. Der Deckel ist aus Kunststoff gefertigt und hat einen tiefen Rand, sodass nichts herausspritzen kann.

Beim Modell von Bodum wird die Milch für Latte macchiato und Co. manuell geschäumt. Der Vorteil: Die Milch wird nicht von Dampf zerdrückt, was einen dichteren und noch cremigeren Schaum ermöglicht. Dafür füllt man Milch in den Behälter und bewegt das Sieb mehrmals hoch und runter, bis die Konsistenz gefällt. Für gutes Gelingen wird empfohlen, eiskalte Milch zu verwenden und den fertigen Milchschaum bei Bedarf in der Mikrowelle zu erhitzen.

Unser Fazit

Die verschiedenen Milchaufschäumer unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise, Form und auch im Preis. Wichtig ist es daher, sich vor einem Kauf zu überlegen, was das Gerät können soll. Uns gefällt der vielseitige Milchaufschäumer Stelio von WMF am besten: Er bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer neben Kaffeespezialitäten etwa auch heiße Schokolade zubereiten möchte, greift am besten zum Induktions-Modell von Severin. Der Handschäumer von Bodum ist ideal für alle, denen Nachhaltigkeit wichtig ist. Und für alle mit wenig Platz bietet sich der preiswerte Stabquirl von Arendo an.

Wissenswertes zu Milchaufschäumern

Wie findet man den besten Milchaufschäumer für den eigenen Bedarf?

Um den besten Milchaufschäumer für zu Hause zu finden, muss man sich zunächst für einen Typ entscheiden: Unterschieden wird zwischen manuellen und automatischen Modellen. Bei Letzteren hat man die Wahl zwischen elektrischen Milchaufschäumern, Modellen mit Induktions-Technologie und Stabquirls. Zudem ist das Fassungsvermögen wichtig, denn von der Füllmenge des Milchbehälters ist die Menge des Milchschaums, der zubereitet werden kann, abhängig. Bei elektrischen Milchaufschäumern kommt es auch auf die Leistung an, die fürs Erreichen einer cremigen Konsistenz zur Verfügung steht. Material und Verarbeitung sind ebenfalls wichtig. Nicht zu vernachlässigen sind zudem die Größe und das Design des Geräts, damit es gut zur Küche und zum eigenen Geschmack passt. Auch der Preis spielt natürlich eine Rolle.

Welche Arten von Milchaufschäumern gibt es?

Milch kann auf verschiedene Weise geschäumt werden. Vier Arten von Milchaufschäumern gibt es: 

  • Elektrischer Milchaufschäumer: Diese Geräte erhitzen und schäumen Milch auf Knopfdruck: In den Milchbehälter einfüllen, Knopf drücken, kurz warten, fertig. So sind diese Milchaufschäumer besonders bequem in der Handhabung. Sie kosten rund 50 Euro.
  • Induktions-Milchaufschäumer: Modelle mit der modernen Induktions-Technologie sind sehr beliebt, aber etwas kostspieliger. Sie arbeiten, wie der Name schon sagt, mit Induktionswärme und erhitzen die Milch beim Aufschäumen. Dank der Technik geht das Erwärmen auf die optimale Temperatur blitzschnell. Zudem lassen sich diese Geräte meist in der Spülmaschine reinigen.
  • Stabquirl: Eine simple und preisgünstige Lösung für das schnelle Schäumen von Milch sind Stabquirls. Ein solcher Quirl hat einen Motor, der einen Minischneebesen zum Rotieren bringt. Für die Schaumzubereitung gibt man die warme Milch in ein höheres Gefäß und kann dann ohne Kraftaufwand die Milch zu Schaum verquirlen. Stabquirls sind einfach zu bedienen und noch dazu in der kleinsten Küche zu verstauen.
  • Handschäumer: Eine sehr einfache und meist auch preisgünstige Variante sind auch Handschäumer. Bei ihnen wird die Milch in eine hohe Kanne gefüllt, an deren Deckel ein Stab mit einem Sieb befestigt ist. Um die Milch aufzuschäumen, wird der Siebstab pumpend auf und ab bewegt. Meist sind maximal 30 Pumpbewegungen nötig, um die gewünschte cremige Konsistenz zu erzeugen. Der Vorteil der robusten Handschäumer liegt neben dem Preis auch in der kinderleichten Handhabung.

Worauf kommt es für den perfekten Milchschaum an?

Ob Vollmilch, fettarme, laktosefreie, Hafer- oder Sojamilch ist Geschmacksache. Für die Zubereitung von Milchschaum können verschiedene Milchsorten verwendet werden. Der Fettgehalt spielt beim Aufschäumen keine Rolle, Fett sorgt lediglich für den Geschmack. Entscheidend für eine cremige Konsistenz ist stattdessen ein hoher Eiweißgehalt: je höher, desto stabiler und feinporiger der Schaum.

Wichtig außerdem: die Temperatur der Milch. Für ein gutes Ergebnis startet man am besten mit gekühlter Milch. Sie sollte etwa sieben bis acht Grad haben. Die optimale Temperatur beim Aufschäumen liegt bei 65 Grad bis maximal 70 Grad Celsius, in dieser Temperaturspanne gelingt die perfekte Konsistenz. Nur wenn der Schaum eine locker-leichte und feinporige Struktur hat, gibt es ein cremiges Miteinander von Kaffee und Milchschaum.

Wie reinigt man einen Milchaufschäumer am besten?

Milchaufschäumer, egal welcher Art, sollten nach jeder Nutzung gründlich gereinigt werden. Milchreste müssen entfernt werden, um etwa Keimbildung zu verhindern. Am einfachsten ist das Säubern natürlich unmittelbar nach Gebrauch, wenn die Milch noch nicht angetrocknet ist.

Manuelle Milchaufschäumer und vielfach auch Milchbehälter elektrischer Modelle sind für die Spülmaschine geeignet. Ansonsten werden sie mit warmen Spülwasser abgewischt. Dafür sollte ein weicher Lappen genutzt werden, um die Antihaftbeschichtung nicht zu beschädigen. Stabquirls können leicht auch unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: