Sie sind hier: Home > Technik > Smarthome & Sicherheit >

CO-Melder kaufen: Auf diese Kohlenmonoxid-Melder ist Verlass

Für ein sicheres Zuhause  

Auf diese CO-Melder ist Verlass

08.10.2020, 17:15 Uhr | cma, MoS, t-online

CO-Melder kaufen: Auf diese Kohlenmonoxid-Melder ist Verlass. Kohlenstoffmonoxidvergiftung: CO-Melder für mehr Sicherheit zu Hause. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Kameleon007)

Kohlenstoffmonoxidvergiftung: CO-Melder für mehr Sicherheit zu Hause. (Quelle: Kameleon007/Thinkstock by Getty-Images)

Mehr Sicherheit vor einer unsichtbaren Gefahr. Jedes Jahr sterben Menschen in ihrem Zuhause an einer Kohlenmonoxidvergiftung. In den meisten Fällen werden die Opfer im Schlaf von austretendem Kohlenmonoxid überrascht. Mit einem CO-Melder hätten diese tragischen Fälle vermieden werden können. Wir stellen Ihnen die besten Warnmelder vor.

Von Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindelgefühl bis zu Erbrechen und Krampfanfällen – eine Kohlenmonoxidvergiftung ist gefährlich. Im schlimmsten Fall führt sie sogar zum Tod. CO-Warnmelder können helfen, rechtzeitig vor dem unsichtbaren und geruchlosen Gas zu warnen und so Menschenleben zu retten.

Was ist Kohlenmonoxid?

Kohlenmonoxid entsteht bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Brennstoffen wie Gas, Holzkohle, Holz oder Öl. Korrekt wird es als "Kohlenstoffmonoxid“ bezeichnet. Es hat die chemische Formel CO. Im Alltag wird meist verkürzt von "Kohlenmonoxid" gesprochen.

Kohlenstoffmonoxid ist hochgiftig. Schon geringe Konzentrationen in der Luft reichen aus, um beim Einatmen Vergiftungs- und Erstickungserscheinungen hervorzurufen. Bei zu hoher Konzentration wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und die Betroffenen ersticken. Da Kohlenstoffmonoxid geruchlos ist, bemerken wir nicht, wenn es in der Luft vorhanden ist. Aus diesem Grund sind Gasmelder für Räume, die mit Gas oder offenem Feuer beheizt werden, unerlässlich. Sie schlagen Alarm, wenn Gefahr durch Kohlenstoffmonoxid droht.

Der Preissieger: Smartwares Kohlenmonoxid-Melder

ANZEIGE

  • Stromversorgung: 3x 1,5 Volt LR6-Batterien
  • Raumgröße: bis 40 Quadratmeter
  • Lautstärke Alarm: 85 Dezibel
  • Lebensdauer Sensor: 7 Jahre



Dieser handliche CO-Melder von Smartwares verfügt über eine Prüftaste sowie eine Batterie- und Betriebsanzeige. Auf dem Display werden im Wechsel die CO-Konzentration und die Raumtemperatur angezeigt. Dieser Warnmelder ist für Räume bis 40 Quadratmeter geeignet und löst schon frühzeitig einen Alarm aus. Eine einfache drahtlose Montage wird durch mitgelieferte Batterien, Dübel und Schrauben gewährleistet.

Der Zuverlässige: Abus Kohlenmonoxid-Warnmelder

ANZEIGE

  • Stromversorgung: 9 Volt Blockbatterie
  • Raumgröße: bis 60 Quadratmeter
  • Lautstärke Alarm: 85 Dezibel
  • Lebensdauer Sensor: 7 Jahre

Der handliche CO-Melder von Abus ist mit einem hochwertigen Sensor ausgestattet, der schon geringe Konzentrationen an Kohlenstoffmonoxid messen kann. Das praktische Gerät ist mit Test- und Stummschaltefunktion ausgestattet und lässt sich per Stand- oder Wandmontage in Betrieb nehmen.

Integriert ist ein Maximalwertspeicher, der Sie darüber informiert, ob es in Ihrer Abwesenheit einen Alarm gegeben hat. Bei niedrigem Batteriestand werden Sie zuverlässig alarmiert. Ein weiteres Plus: Der Kohlenmonoxid-Melder schlägt sowohl akustisch als auch optisch Alarm, wenn CO-Grenzwerte überschritten werden.

Lange Lebensdauer: Ei Electronics Professional Kohlenmonoxid-Warnmelder

ANZEIGE

  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Batterie
  • Raumgröße: N/A
  • Lautstärke Alarm: 85 Dezibel
  • Lebensdauer Sensor: 10 Jahre


Dieser CO-Melder von Ei Electronics erfüllt auch professionelle Ansprüche. Ausgestattet mit LCD-Display kann das Gerät mit einem Funkmodul nachgerüstet werden. Außerdem ist eine Diagnose des Melders per Smarthone-App möglich. Der Sensor hat eine besonders lange Lebensdauer von zehn Jahren. Die Batterie ist fest verbaut, sodass Sie sie nicht wechseln müssen.

Der Günstige: Kohlenmonoxid-Warnmelder mit LCD-Display

ANZEIGE

  • Stromversorgung: 2x 1,5 Volt LR6-Batterien
  • Raumgröße: N/A
  • Lautstärke Alarm: 85 Dezibel
  • Lebensdauer Sensor: 10 Jahre

Mit einer recht langen Sensorlebensdauer von zehn Jahren kann auch dieser Kohlenmonoxid-Warnmelder aufwarten. Neben dem 85 Dezibel lauten Alarmsignalton bei einer zu hohen Kohlenmonoxidkonzentration im Raum warnt das Modell auch mit einem wiederkehrenden Zwitscherton bei schwacher Batterie. Besonders praktisch: Der Hersteller bietet eine 30-tägige Rückgabegarantie bei Nichtgefallen und einen lebenslangen Kundendienst für diesen CO-Melder an.

Weitere CO-Melder

Bei CO-Meldern ist die Auswahl an guten Geräten groß, sodass wir Ihnen neben den Top vier CO-Meldern aus unserem Vergleich noch weitere empfehlen können, um der Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung vorzubeugen:

Fazit: Diesen CO-Melder empfehlen wir

Alle vorgestellten CO-Melder sind empfehlenswert. Besonders hat uns allerdings das Modell COWM300 des Herstellers Abus überzeugt. Was ihn besonders empfehlenswert macht ist die Tatsache, dass dieser CO-Melder auch für große Räume bis zu 60 Quadratmeter Fläche geeignet ist. Selbstverständlich arbeitet das Gerät ebenso problemlos in kleineren Räumen.


Unsere Tipps zur Vorsorge

Wenn Sie ein paar grundlegende Dinge beachten, können Sie beruhigt sein, dass Ihr Kohlenmonoxid-Melder im Idealfall auch nicht Alarm schlagen muss.

  • Eine Heizanlage muss durch einen Fachmann installiert und regelmäßig gewartet werden.
  • Bei Betriebsstörungen sollte die Heizanlage ausgeschaltet und nur durch einen Fachmann kontrolliert werden. 
  • Bei Gasthermen in der Wohnung sollte täglich eine Stoßlüftung durchgeführt werden. 
  • Schornsteine sind gemäß den gesetzlichen Vorgaben durch den Schornsteinfeger zu kontrollieren.
  • Die Installation von Kaminöfen sollte durch einen Fachmann geplant und durchgeführt werden.
  • Gasbetriebene Heizgeräte, beispielsweise Heizstrahler oder Heizpilze, sind in der Regel für den Einsatz im Freien konzipiert. Bei Nutzung in geschlossenen Räumen besteht Vergiftungsgefahr.

FAQ zu CO-Meldern

Im Folgenden beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um Kohlenmonoxid-Melder:

Wie kann Kohlenstoffmonoxid gefährlich werden?

Undichte Abgasleitungen oder Schäden am Brenner einer Gastherme können ebenso zum Austritt von Kohlenmonoxid führen wie ein verstopfter Schornstein. Nisten zum Beispiel Vögel im Schornstein, können die Abgase nicht mehr ungehindert abgeführt werden. Sie werden zurückgedrängt und strömen in den Raum zurück, in dem sich die Feuerstätte befindet. Handelt es sich dabei zum Beispiel um das Wohnzimmer, wo der Kaminofen steht, wird die Luft mit den Abgasen und dem Kohlenmonoxid durchsetzt. Es besteht Lebensgefahr!

Wie funktionieren Kohlenmonoxid-Melder?

Kohlenmonoxid-Melder beziehungsweise CO-Melder sind einfach aufgebaut. Ein Sensor misst die CO-Konzentration in der Luft. Wird ein bestimmter Grenzwert überschritten, schlägt der Melder Alarm. Dieser Grenzwert ist für alle CO-Melder in der EU vorgeschrieben.

Demnach ertönt ein Alarmsignal, wenn innerhalb von 60 bis 90 Minuten mehr als 50 ppm CO in der Raumluft gemessen werden, ppm steht für die Einheit "parts per million". Damit wird unter anderem die Konzentration von Gasen in der Luft angegeben.

Je nach Ausstattung werden CO-Melder elektrisch über den Hausstrom oder per Batterie betrieben. Batteriebetriebene Kohlenmonoxid-Melder warnen zusätzlich, bevor der Akku leer ist. CO-Sensoren haben eine begrenzte Lebensdauer, die je nach Gerät zwischen drei und zehn Jahren liegt. Danach sind die Warnmelder durch neue zu ersetzen.

Warum sollte man einen CO-Melder kaufen?

Es besteht in Deutschland zwar keine CO-Melder-Pflicht, vergleichbar mit der Rauchmelderpflicht in vielen Bundesländern. Dennoch sollte jeder Haushalt zur eigenen Sicherheit mit einem CO-Melder ausgestattet sein, wenn:

  • die Wohnung mit einer Gastherme beheizt wird,
  • es einen offenen Kamin gibt,
  • es eine Einzelraumfeuerstätte wie einen Kamin- oder Pelletofen gibt,
  • Abgasrohre durch Wohnräume führen.

Wie viele CO-Melder brauche ich?

Es ist empfehlenswert, CO-Melder mindestens in dem Raum zu installieren, in dem sich eine Feuerstätte (Gastherme, Kaminofen, offener Kamin) befindet. Führen Ofen- oder Abgasrohre durch einen Raum, sollten Sie auch dort CO-Melder montieren. So ist sichergestellt, dass Sie bei einem beschädigten Abgasrohr bei austretendem Kohlenmonoxid sofort gewarnt werden.

Es ist empfehlenswert, mindestens einen Kohlenmonoxid-Melder im Schlafbereich zu montieren. Ebenfalls besonders wichtig ist die Installation eines Kohlenmonoxid-Melders in der Nähe von möglichen Gefahrenquellen wie Heizungsthermen – zur Vermeidung von Fehlalarmen mit einem Abstand von circa sechs Metern. In mehrstöckigen Häusern sollte in jedem Stockwerk zumindest ein CO-Melder installiert sein. 

Was sollte man beim Kauf beachten?

Wichtig ist eine ausführliche Montageanleitung für den CO-Melder. Diese gibt darüber Auskunft, wie der Warnmelder an Wand oder Decke befestigt werden sollte. Grundsätzlich gelten für alle Kohlenmonoxid-Melder die gleichen Grenzwerte entsprechend der EU-Norm. 

Beim Kauf können Sie dennoch unter anderem auf weitere Kriterien wie die geeignete Raumgröße oder Zusatzfunktionen achten. Empfehlenswert ist es auch, auf die Lebensdauer der Batterie oder eine Herstellergarantie zu achten.

CO-Melder mit Display zeigen übersichtlich an, welche Werte gemessen wurden. Sind sie sogar beleuchtet, lassen sie sich auch in der Dunkelheit gut erkennen. Zu viel Beleuchtung allerdings kann den Schlaf stören, wenn der Warnmelder in Sichtweite des Bettes angebracht wird.

Eine weitere wichtige Funktion ist der sogenannte Voralarm, der bereits bei einer geringen Konzentration von CO-Gas anschlägt, sodass Sie frühzeitig bemerken, dass Ihre Heizung einen Defekt haben könnte.

Über eine Testalarmtaste können Sie regelmäßig überprüfen, ob der CO-Melder Warntöne auslöst. Gerade wenn der Warnmelder schon einige Jahre in Benutzung ist, erweist sich diese Testfunktion als nützlich. 

Einige Gasmelder sind mit passenden Apps ausgestattet, die Sie bei einem Alarm via Smartphone informieren. So behalten Sie auch von unterwegs die Sicherheit Ihres Heims unter Kontrolle.

Wo sollte ich Kohlenmonoxid-Melder montieren? 

Kohlenmonoxid hat eine ähnliche Dichte wie Raumluft. Aus diesem Grund breitet sich das Gas in Räumen sehr gleichmäßig aus. Demnach ist es theoretisch unerheblich, wo Sie den CO-Melder im Raum anbringen. Sie sollten jedoch die Montage vor Fenstern, Türen oder in Nischen vermeiden. Dort können Messungenauigkeiten auftreten, die zu einer Fehlfunktion des Melders führen.

Platzieren Sie CO-Melder am besten an der Wand, idealerweise in weniger als zwei Meter Höhe. So ist sichergestellt, dass das Gerät zuverlässig Alarm schlägt, sollte die Konzentration an Kohlenmonoxid den eingestellten Grenzwert überschreiten.

Was machen, wenn der CO-Melder Alarm schlägt?

Sollte ein CO-Melder Alarm auslösen, nehmen Sie diesen bitte auf jeden Fall ernst und bringen Sie sich und Ihre Angehörigen in Sicherheit. Verlassen Sie umgehend die Wohnung. Sollten Sie noch keine Vergiftungserscheinungen wie Schwindel oder Übelkeit spüren, können Sie vor dem Verlassen noch alle Fenster öffnen, um für Durchlüftung zu sorgen. Rufen Sie nach dem Evakuieren schnellstmöglich die Feuerwehr.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal