Sie sind hier: Home > Gesundheit > Drogerie >

Stichheiler im Vergleich: Damit werden Schmerzen und Juckreiz von Insektenstichen gelindert

Unsere Kaufberatungs-Redaktion wählt die vorgestellten Produkte unabhängig aus. Kaufen Sie ein Produkt über einen Link zu einem Shop, erhalten wir ggf. eine Provision. Mehr dazu

Was hilft?  

Stichheiler gegen Schmerzen und Juckreiz nach Insektenstichen im Vergleich

Von Monika Salz und Nora Kramer

04.08.2021, 08:00 Uhr
Stichheiler im Vergleich: Damit werden Schmerzen und Juckreiz von Insektenstichen gelindert. Stichheiler im Vergleich: So lindern Sie wirksam Schmerzen und Juckreiz bei Insektenstichen. (Quelle: Hersteller/bite away)

Stichheiler im Vergleich: So lindern Sie wirksam Schmerzen und Juckreiz bei Insektenstichen. (Quelle: bite away/Hersteller)

Vor allem an warmen Sommerabenden stechen Mücken gern zu. Um den Schmerz und den Juckreiz zu lindern, können sogenannte Insektenstichheiler zum Einsatz kommen. Wir stellen verschiedene Stichheiler im Vergleich vor, die mit Hitze oder Piezoelektrizität Linderung verschaffen.

Mit den warmen Temperaturen bleiben viele Menschen gern abends länger draußen: sei es auf dem Balkon, im Garten, Park oder im Restaurant. Was jedoch schnell vergessen wird, sind die kleinen lästigen Stechmücken, die den Abend schnell unerträglich werden lassen. Es nicht immer einfach, dem Drang zu widerstehen, an einem juckenden Insektenstich zu kratzen. Schnell kann so aus einem lästigen Stich eine Entzündung werden. Allerhand Hausmittelchen wie Speichel oder Alkohol auf den Stich aufzutragen, helfen meist nur sehr kurzfristig gegen die Schmerzen und den damit verbundenen Juckreiz.

Wir stellen Ihnen empfehlenswerte elektronische Stichheiler zur äußerlichen Behandlung von Insektenstichen im Vergleich vor. Die Geräte sind auch für Allergiker und Schwangere geeignet, da sie frei von chemischen Stoffen sind. Zudem sind sie so handlich, dass sie bequem in die Handtasche oder das Reisegepäck passen.

Der Bestseller: Elektronischer Stichheiler von bite away

Der thermische Stichheiler von bite away kann für eine ganze Reihe von Insektenstichen und -bissen eingesetzt werden. Er sorgt nicht nur bei Mückenstichen, sondern auch bei Stichen von Wespen, Hornissen, Bienen und Bremsen für eine schnelle Linderung.

Die Anwendung ist leicht: Die keramische Kontaktfläche wird einfach auf den Stich gehalten. Die Einstichstelle wird auf etwa 51 Grad erwärmt, sodass Schwellungen, Juckreiz, Schmerzen und Brennen reduziert werden. Praktisch: Für die Reise können Sie ein passendes Etui zum sicheren Verstauen des Stichheilers von bite away dazukaufen.

Modern und handlich: Beurer BR60 Stichheiler

Auch der thermische Insektenstichheiler von Beurer hilft bei Stichen und Bissen von Insekten wie Mücken, Wespen, Bienen und Ameisen. Die keramische Heizplatte wird dazu auf den Stich gehalten, sodass die betroffene Stelle auf eine Temperatur von 50 Grad erwärmt wird. Dadurch kann die Heilung beschleunigt werden und Juckreiz und Schwellungen werden gelindert.

Bei dem Gerät von Beurer können Sie außerdem zwischen zwei verschiedenen Stufen wählen: Je nach Hauttyp und Stich gibt es eine drei- oder eine sechssekündige Behandlungsdauer, die ihr Ende mit einem Signal ankündigt. 

Mücken, Quallen & Co.: Care Plus Click Away Bite Relieve

Neben thermischen Stichheilern gibt es auch elektrische Stichheiler, die mit anderen Methoden arbeiten: Die Funktion des Care Plus Click Away basiert beispielsweise auf dem Prinzip der Piezoelektrizität und ganz ohne Batterien.

Stromimpulse unterbrechen die Histaminbildung im Körper nach dem Mückenstich. So werden Schmerzen gelindert und Schwellungen vermieden. Nicht nur gegen Insekten, auch gegen Quallenstiche soll das Modell Abhilfe schaffen. Für Kinder unter vier Jahren ist dieser Mückenstichheiler allerdings nicht geeignet.

Kleiner Helfer: Relags Disc-o-Click

Auch der Relags Disc-o-Click funktioniert mit Piezoelektrizität, einer durch Druck entstehenden Elektrizität an der Oberfläche, sodass ein kurzer Spannungsimpuls ausgelöst wird. Somit benötigt er keine Batterien.

Der Hersteller verspricht, dass pro Anwendung etwa vier bis fünf Klicks ausreichen, um den Juckreiz zu beseitigen, und etwa acht bis zwanzig Klicks, um die Bildung einer Schwellung zu verhindern. Für Kinder unter vier Jahren ist auch dieser Insektenstichheiler nicht geeignet.

Insektenstifte, Salben und Gels

Auch verschiedene Salben, Cremes und Stifte versprechen Linderung bei lästigen Schmerzen und Rötungen. Kühlende Gels können zusätzlich zur Behandlung bei Stichen von Moskitos und anderen Insekten – auch nach Kontakt mit Brennnesseln genutzt werden.

Unser Fazit

Insektenstichheiler sind nicht teuer und kleine Helfer in der Not bei Schwellungen und Juckreiz. Besonders überzeugt haben uns im Vergleich der thermische Stichheiler von bite away sowie der Stichheiler von Beurer. Beide gehen mittels Hitze gegen Insektenstiche vor. Wenn Sie eher auf das Prinzip der Piezoelektrizität setzen, empfehlen wir den Kauf des elektrischen Click Away Bite Relieve von Care Plus, der ganz ohne Batterien funktioniert. 

In Ihrem Haus oder in der Wohnung können Sie übrigens einfach gegen Mückenstiche vorbeugen: Moskitonetze und Fliegengitter lassen die lästigen Insekten erst gar nicht an Sie heran.

Wichtige Fragen und Antworten rund um Stichheiler

Warum jucken Mückenstiche?

Werden Sie von einer Mücke gestochen, saugt diese Ihr Blut, wodurch gleichzeitig Speichel der Mücke in die Haut gelangt. Die fremden Proteine werden vom Körper als Fremdkörper erkannt und es kommt zu einer Abwehrreaktion: Der Botenstoff Histamin wird ausgeschüttet – es kommt zu einer allergischen Reaktion um die Einstichstelle. Dadurch schwillt der Stich an, rötet sich und fängt an zu jucken.

Wie helfen thermische Stichheiler bei Insektenstichen?

Insektenstiche und -bisse schmerzen und jucken häufig ziemlich stark. Da kommen Stichheiler, auch Wärmestift oder Thermostift genannt, gerade recht. Sie werden durch eine Batterie betrieben und erhitzen die Haut an der Stichstelle kurzfristig auf etwa 50 Grad Celsius. Die Hitze führt dazu, dass die beim Stich vom Insekt in die Wunde eingebrachten Eiweiße zerstört werden und die Histaminproduktion im eigenen Körper stoppt. Das führt dazu, dass die Schmerzen und der Juckreiz gelindert werden und der Stich abheilen kann.

Wie funktionieren elektrische Stichheiler bei Insektenstichen?

Im Gegensatz zu thermischen Stichheilern erzeugen elektrische Modelle Strom und benötigen daher keine Batterien. Durch das Prinzip der Piezoelektrizität entsteht an der Stichstelle ein kurzer und leichter Spannungsimpuls. Dieser sorgt dafür, dass die Histaminbildung im Körper nach dem Insektenstich unterbrochen wird.

Wann sollte man einen Stichheiler nicht anwenden?

Die Anwendung von thermischen Stichheilern ist in der Regel unbedenklich. Wenn sich die Stichwunde allerdings entzündet, sollten Sie davon absehen und im Zweifelsfall eine Ärztin oder einen Arzt konsultieren. Dies gilt selbstverständlich auch für Insektenstichallergiker. Wenn Sie sich nicht sicher sind, von welchem Insekt Sie gestochen oder gebissen worden sind oder es sich sogar um eine exotische Art außerhalb Europas handelt, empfiehlt es sich ebenso, den Stichheiler nicht einzusetzen und gegebenenfalls die Ärztin oder den Arzt aufzusuchen.

Wichtig: Kinder unter vier Jahren, Epilepsiepatienten und Träger eines Herzschrittmachers sollten keine Stichheiler mit Piezoelektrizität benutzen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: