Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Silvester-Klassiker – Stiftung Warentest: Die besten Raclettes im Vergleich

Stiftung Warentest 2019  

Raclettes mit Tischgrill: Flexibel für Singles und große Familien

17.12.2019, 10:35 Uhr | ciw, t-online.de

Käse satt, egal ob mit Fleisch, Gemüse oder Früchten: Raclette ist an den Feiertagen für viele ein Muss. Die Stiftung Warentest hat in ihrer Ausgabe 12/2019 Raclettes mit Grill getestet. Wir stellen die Testergebnisse vor und erläutern, was die jeweiligen Geräte auszeichnet.

Die Ergebnisse des Raclette-Tests für Geräte mit Grill sind durchweg positiv ausgefallen. Die Stiftung Warentest hat dafür einen Vergleich zwischen zwölf Geräten mit unterschiedlichen Grillplatten durchgeführt. Von den getesteten Modellen bekamen elf das Qualitätsurteil “gut“, nur ein Gerät schnitt mit "befriedigend" ab. Die Noten schwankten zwischen 1,7 bis 3,0.

Was wurde getestet?

Getestet wurden zwölf Raclettes mit Tischgrill zwischen 40 und 380 Euro. Die Tester stellten den Vergleich in fünf Kategorien auf: das Raclettieren von acht mit Käse und Gemüse befüllten Pfännchen, das Grillen von Steak, Fisch, Würstchen und Zucchini, die Langlebigkeit, wie gut ein Gerät repariert werden kann sowie die Sicherheit des Geräts, wie etwa berührbare heiße Flächen oder scharfe Kanten.

Die Tester haben als Basis für die Bewertung immer ein Raclette mit Grill oder ein Set mit acht Pfännchen herangezogen. So kann es also sein, dass von einem Raclette mehrere als Set gekauft werden müssen, um am Ende auf acht Pfännchen zu kommen.

Das passt aber grundsätzlich gut zu den Erkenntnissen der Tester: Mittlerweile sei etwa jedes zweite Raclette mit Grill modular aufgebaut und variabel nutzbar, hält Stiftung Warentest fest. Diese modularen Sets bestehen aus mehreren kleinen Geräten, die sich zu einem großen zusammenbauen lassen – entweder neben- oder hintereinander oder auch durch eine Gelenkverbindung.

Für mehr Nachhaltigkeit: reparieren statt wegwerfen

Die Tester bewerteten in der Kategorie Langlebigkeit erstmals auch, wie gut sich ein Raclette potenziell reparieren lässt. Ausschlaggebend war dafür, welche Ersatzteile für ein Gerät laut Anleitung zu bekommen sind. Zudem wurde bewertet, wie gut die Beschichtung des Raclettes verarbeitet ist.

In dieser Kategorie schnitt nur eines der zwölf Raclettes mit der Note "sehr gut" ab, das war auch zugleich der Testsieger. Zwei andere Raclette-Grills erhielten nur das Urteil "ausreichend".

Der Testsieger: Rommelsbacher RC 1600

Das Raclette Grill Set RC 1600 von Rommelsbacher besteht in der Grundausstattung aus 4+4 Pfännchen und ist damit für acht Personen geeignet. Das Set kann zusätzlich um vier Pfännchen erweitert werden und bietet damit Raclette-Vergnügen für maximal zwölf Personen. Die Raclette-Stationen können variabel genutzt werden: Einzeln, hintereinander für eine lange Tafel, zusammengestellt für eher quadratische Tische oder im Dreieck für runde Tische.

Der Raclette-Grill verfügt über eine 41 × 10 cm große, massive Alu-Druckguss-Grillplatte mit einer zweilagigen Antihaftbeschichtung und einem stufenlosen Temperaturregler. Die Grillplatte ist glatt und kann nur auf einer Seite verwendet werden.

Das Raclette von Rommelsbacher hat außerdem ein praktisches Parkdeck für heiße und unbenutzte Pfännchen. Den Testergebnissen zufolge bieten die Pfännchen des Testsiegers den meisten Platz von allen getesteten Raclette-Pfännchen. Im Set enthalten sind auch acht Wendeschaber, sowie zwei Netzkabel und zwei Verbindungskabel. Die Leistung liegt bei 1.590 Watt.

Die Tester lobten, dass das mit der Note 1,7 bewertete Raclette von allen am besten grillt und die Temperaturverteilung beim Schmelzen des Käse mit dem Raclette sehr gut ist. Das Rommelsbacher-Raclette ist das einzige, das mit "sehr gut" in der Kategorie Langlebigkeit abschnitt. Ein "gut" gab es bei diesem Raclette für den Punkt Reinigung.

Preiswert & flexibel: Küchenprofi Vista2 Plus

Das Raclette Küchenprofi Vista2 Plus ist für Singles, Paare und Familien geeignet. Denn es kommt in der Grundausstattung mit nur zwei antihaftbeschichteten Pfännchen mit hitzebeständigem Griff. Das Gehäuse des Raclettes ist aus Kunststoff mit Edelstahl-Dekor gearbeitet. Es werden zudem zwei Schaber mitgeliefert. Die Leistung liegt für ein Gerät bei nur 350 Watt.

Will man auf acht Pfännchen kommen, müssen also vier einzelne Raclettes gekauft werden. Preislich ist das aber bei dem sehr günstigen Modell allemal möglich.

Den Testern zufolge verteilt das Gerät (Note: 2,1) die Hitze sehr gleichmäßig, der Käse schmilzt ebenfalls gleichmäßig. Beim Grillen schneidet dieses Raclette immerhin noch befriedigend ab. Ein Grund dafür ist, dass dicke Steaks recht lange auf dem Grill brauchen. Pluspunkte: Die Grillplatte ist wendbar und hat je nach Seite entweder ein glattes oder ein Grillmuster. Außerdem lässt sich das Raclette sehr gut reinigen.

Groß & preiswert: WMF Lono Raclette

Das WMF Lono Raclette 0415040011 mit 1500 Watt Leistung ist ein Gerät mit acht antihaftbeschichteten Pfännchen und ist damit nicht modular nutzbar. Es kommt mit einer abnehmbaren Gussplatte mit Antihaftbeschichtung zum Grillen. Sie ist beidseitig verwendbar.

Die Grillfläche für Fleisch und andere Zutaten ist bei diesem Raclette am größten. Die eine Seite der Grillfläche hat ein Grillmuster, die andere Seite ist eine Crêpes-Platte mit Vertiefungen. Ebenfalls mitgeliefert werden acht Raclette-Schieber.

Die Tester vergaben die Note 2,1 an das WMF-Raclette und urteilten, dass das Gerät die Temperatur beim Raclettieren gleichmäßig verteilt und der Käse gleichmäßig schmilzt. Beim Grillen verteilt sich die Temperatur aber nur mäßig. Bemängelt haben die Tester, dass das Raclette mit Grill nur schwer zu reparieren ist. Die Reinigung des Modells ist den Testern zufolge im Vergleich zu anderen Modellen sehr gut möglich.

Preis-Leistung-Sieger: Cloer 6435

Das Raclette Cloer 6435 ist ebenfalls ein Gerät mit acht antihaftbeschichteten Raclettepfännchen. Das Besondere an dem Raclette: Es hat eine geteilte, abnehmbare Grillplatte. Die eine Grillplatte für Fleisch und sonstige Zutaten besteht aus Naturstein, die andere aus antihaftbeschichtetem Aluminiumdruckguss. Das Raclette verfügt über einen stufenlosen Temperaturregler und ist mit rutschfesten Gummifüßen ausgestattet.

Ein Pluspunkt: Die Ladehöhe der Raclettepfännchen ist mit 4,2 Zentimetern bei diesem Modell den Testergebnissen zufolge recht hoch. Ansonsten stellten die Tester fest, dass die Hitze sich bei diesem Gerät mit der Gesamtnote 2,3 beim Raclettieren gut, beim Grillen hingegen nicht so gut verteilt.

Allerdings lässt das Raclette den Käse eher langsam schmelzen und braucht auch beim Grillen Zeit. Für Handhabung und Langlebigkeit vergaben die Tester jeweils nur die Note "befriedigend". Ein "sehr gut" erhielt das Raclette dafür, wie gut es sich reinigen lässt.

Fazit des Tests zu Raclettes mit Grill

Bei den getesteten Raclettes mit Grill ist keines darunter, das ein Komplettausfall wäre. Vielmehr ist es so, dass die meisten Geräte gut abgeschnitten haben und Sie damit bei keinem der Modelle viel falsch machen können. Gerade im Mittelfeld liegen die getesteten Raclettes sehr nah beieinander. Insofern ist der jeweils eigene Bedarf und Geldbeutel entscheidend.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal