Sie sind hier: Home > Technik > Smartphone & Telefone >

Stiftung Warentest: iPhone 12 und 12 Pro sind "besser als das iPhone 11"

Stiftung Warentest  

iPhone 12 und 12 Pro: "Schneller und besser als das iPhone 11"

Von Antonia Herfort

10.11.2020, 17:57 Uhr
Stiftung Warentest: iPhone 12 und 12 Pro sind "besser als das iPhone 11". Das neue iPhone 12 und 12 Pro im Test: schneller, besser und robuster als die Vorgänger.  (Quelle: unsplash/ Rahul Chakraborty)

Das neue iPhone 12 und 12 Pro im Test: schneller, besser und robuster als die Vorgänger. (Quelle: unsplash/ Rahul Chakraborty)

Ab dem 13. November können Apple-Liebhaber alle Modelle der neuen 12er-Generation in den Händen halten: Die 12er-iPhones funktionieren nun auch in 5G-Funknetzen und sollen noch schneller sein als ihre Vorgänger. Die Stiftung Warentest hat die neuen Smartphones bereits jetzt getestet.

Die Nachfolger der 11er-iPhones stehen fest und sind teilweise schon in den Läden verfügbar. Zu der neuen Generation gehören das iPhone 12 mini, das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro sowie das iPhone 12 Pro Max. Die Stiftung Warentest hat schon jetzt das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro in einem Kurztest untersucht. Das sind die Ergebnisse: 

Das Fazit der Stiftung Warentest: iPhone 12 und 12 Pro im Test 

Das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro konnten die Stiftung Warentest durch eine starke Rechen-Power, Schnelligkeit und sehr gute sowie helle Displays beeindrucken. Die ersten Ergebnisse zeigen eine gute bis sehr gute Qualität für das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro.

Die 12er-Generation rechnet tatsäch­lich schneller als die 11er-iPhones. Besonders stark ist Apples neue Display-Technik mit brillanten und hellen Bildern.

Die Spitzenleistung bei Display und Rechenpower führen allerdings zu einer nur durchschnittlichen Akkulaufzeit. Und auch der Verzicht auf das zugehörige Zubehör wie Kopfhörer und Ladekabel ist im Hinblick auf die hohen Preise von der Stiftung Warentest negativ bewertet worden.  

iPhone 12: schneller, heller, schlanker

Das iPhone 12 schnitt im Test schlechter ab als das iPhone 12 Pro und erhielt die Gesamtnote "Gut (2,0)". Die Tester lobten gegenüber dem Vorgängermodell vor allem die noch schnellere Rechenleistung dank A14-Bionic-Chip, die schnellere Ladezeit und das bessere Display.

Das günstigere iPhone 12 mit Aluminiumrahmen konnte im Falltest nicht so stark überzeugen wie das iPhone 12 Pro und war durch Schrammen deutlich stärker gezeichnet. Bei mehreren Geräten brach sogar das Kameraglas auf der Rückseite. Die Smartphones selbst blieben jedoch weiterhin funktionsfähig. In dieser Kategorie schnitt das iPhone 12 leidglich mit der Teilnote "Befriedigend (3,2)" ab.

Der schnelle Chip und das helle Display ziehen bei den neuen Modellen viel Strom. Bei maximaler Display-Helligkeit hält der Akku des iPhone 12 rund einen Tag und muss nach 26,5 Stunden wieder aufgeladen werden. Gut zu wissen: Bei reduzierter Display-Helligkeit reicht der Akku des iPhone 12 etwas länger als beim Vorgänger, dem iPhone 11.

Ein Nachteil auf Kosten des Kunden: Apple liefert die neuen iPhones ohne Kopfhörer und 20-Watt-Ladegerät aus. Als Grund nennt Apple, dass die kleinere Verpackung nachhaltiger sei und die CO²-Emissionen reduziere.

iPhone 12 Pro: robuster als die Vorgänger

Im Test der Stiftung Warentest erhielt das iPhone 12 Pro die Gesamtnote "Gut (1,8)". Die Tester lobten vor allem die stabile Bauweise, das brillante Display und die Möglichkeit zum induktiven Laden.

Apple hat sein Versprechen gehalten und die 12er-Generation noch robuster und sturzfester gemacht. Das keramikgehärtete Glas und der gepufferte Edelstahlrahmen des iPhone 12 Pro konnten dem Sturztest der Stiftung Warentest standhalten: Nach 100 Stürzen aus 80 Zentimeter Höhe auf Steinboden zeigte das iPhone 12 Pro keine Schäden und erhielt dafür die Teilnote "Sehr Gut".

Ähnlich wie bei dem iPhone 12 verhält sich die schlechte Akkulaufzeit bei dem iPhone 12 Pro. Im Test der Stiftung Warentest musste das Modell bereits nach 22 Stunden bei maximaler Bildschirmhelligkeit wieder aufgeladen werden und hielt damit weniger als einen Tag. Das Modell wurde für diesen Makel von der Stiftung Warentest mit der Teilnote "Befriedigend (2,8)" in der Kategorie Akku bewertet. 

Weitere Neuheiten: Magnetring für Zubehör und zum Aufladen

Eine Neuerung bei den 12er-iPhones ist der Magnetring, auch als "Magsafe" bezeichnet, auf der Rückseite der Geräte. Mit dem Magsafe kann Zubehör wie eine Schutzhülle oder ein Täschchen für die Kreditkarte an dem Smartphone befestigt werden. Die 12er-iPhones lassen sich außerdem über den Magnetring als Haftpunkt für das Magsafe-Ladegerät aufladen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal