Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Haushaltsgeräte >

Die besten Akku-Fenstersauger für streifenfreie Fenster


Endlich streifenfrei  

Die besten Akku-Fenstersauger für den Frühjahrsputz

Von Antonia Herfort

28.04.2021, 16:20 Uhr
Die besten Akku-Fenstersauger für streifenfreie Fenster. Die besten Akku-Fenstersauger reinigen Ihre Fenster streifenfrei. (Quelle: Hersteller/Kärcher)

Die besten Akku-Fenstersauger reinigen Ihre Fenster streifenfrei. (Quelle: Kärcher/Hersteller)

Wenn der Ausblick aus dem Fenster mal wieder von Schlieren und Fingerabdrücken getrübt wird, ist es höchste Zeit für den Fensterputz. Akkubetriebene Fenstersauger erleichtern die Arbeit dabei enorm. Wir haben Ihnen fünf Geräte für den nächsten Hausputz herausgesucht.

Der Fensterputz ist zeitaufwendig und anstrengend. Mit Fenstersaugern erleichtern Sie sich diese unbeliebte Aufgabe im Haushalt, denn bei richtiger Anwendung haben Streifen und Schlieren keine Chance mehr. Sie ersparen sich somit viel Zeit und die Fenster werden im Handumdrehen streifenfrei sauber. Wir haben Ihnen fünf Fenstersauger mit verschiedenen Eigenschaften herausgesucht. Das sind unsere Empfehlungen:

Der Fensterprofi: Akku-Fenstersauger WV 6 Plus von Kärcher  

Der Akku-Fenstersauger WV 6 Plus von Kärcher ist ein erneut verbessertes Modell des bekannten Herstellers. Das Vorgängermodell, der WV 5 Premium, konnte im letzten Test der Stiftung Warentest 2019 die Prüfer überzeugen und wurde zum Testsieger gekürt.

Der WV 6 Plus punktet jetzt mit einer noch längeren Akkulaufzeit von bis zu 100 Minuten und der innovativen Lippentechnologie. Die verlängerte Absauglippe ermöglicht nun das Abziehen ohne Unterbrechungen. Die Akkuladezeit beträgt rund 170 Minuten und die Arbeitsbreite der Absaugdüse 280 Millimeter. Laut Hersteller schaffen Sie so mit einer Akkuladung rund 300 Quadratmeter Fläche, was der Reinigung von 100 Fenstern entspricht.

Die Kombination aus Sprühflasche, Mikrofaser-Wischbezug und Absaugfunktion vereint alle wichtigen Reinigungsschritte in einem Gerät. Die Tankentleerung des Frischwasser- und Schmutzwassertanks erfolgt hygienisch und schnell, ohne dabei in Kontakt mit dem Wasser zu kommen. Das Gerät lässt sich auf Fenstern ebenso gut anwenden wie auf allen anderen glatten Oberflächen. Geliefert wird der Fenstersauger inklusive Schnellladegerät, Sprühflasche mit Mikrofaser-Wischbezug und Fensterreinigerkonzentrat von Kärcher, welches ebenfalls separat gekauft werden kann.

Der Preistipp: Windowatic Power von Vileda 

Der Windomatic Power Fenstersauger von Vileda ist unser Preistipp und ideal geeignet für die mühelose Reinigung von Fenstern und anderen glatten Flächen wie Glastischen und Spiegeln. Dank seiner ergonomischen Form liegt der Akku-Fenstersauger gut in der Hand. Das Gerät verfügt über zwei elektronische Leistungsstufen, die individuell eingestellt werden können. Bei besonders nassen Fenstern kann die Max-Stufe eingeschaltet werden, um 50 Prozent extra Saugkraft zu erhalten.

Laut Hersteller hat das Gerät eine Laufzeit von rund 40 Minuten. Die Ladezeit beträgt rund 3,5 Stunden, was im Vergleich mit dem Kärcher-Fenstersauger deutlich länger ist. Die Saugdüse liegt mit einer Breite von rund 27 Zentimeter dafür nur knapp hinter dem Kärcher-Gerät. Die Reinigungsleistung reicht dementsprechend für rund 120 Quadratmeter.

Der Schmutzwassertank hat ein Volumen von 100 Milliliter und kann nach der Verwendung auch in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Im Vergleich zu dem Kärcher-Gerät verfügt dieses Modell über keinen Frischwassertank. Das bedeutet, dass die Fensterscheibe vor der Anwendung mit Wasser und Putzmittel behandelt werden muss. Mit dem Vileda-Fenstersauger kann im Anschluss das Schmutzwasser von der Scheibe gezogen werden.

Im Lieferumfang erhalten Sie neben dem Fenstersauger noch das Ladegerät. Sie können den Windomatic Power Blue Fenstersauger auch im Set mit Spray-Einwascher kaufen und benötigen somit kein weiteres Zubehör mehr für den Fensterputz.

Der Vielseitige: Fenstersauger Dry & Clean von Leifheit 

Der Fenstersauger Dry & Clean von Leifheit ist im Set mit praktischem Stiel und Einwascher zu haben und sorgt für streifenfreie Fenster im ganzen Haus. Dank patentiertem Click-System lässt sich der 43 Zentimeter lange Stiel schnell am Fenstersauger befestigen. So kommen Sie hoch hinaus beim Fensterputzen und erreichen auch höher gelegene Fenster mühelos mit diesem Gerät.

Die Akkulaufzeit beträgt rund 38 Minuten, über die Ladezeit werden vom Hersteller keine Informationen gemacht. Besonders praktisch ist die Stand-by-Automatik, denn erst bei Kontakt mit der Fensterscheibe startet das Gerät das Absaugen. Die Breite der Saugdüse von 28 Zentimeter steht dem Kärcher-Gerät in nichts nach. Die Reinigungsleistung ist somit vergleichbar mit der des Vileda-Geräts. Mit einer Akkuladung können Sie eine Fläche von rund 100 Quadratmeter reinigen.

Das Gerät kann zum Reinigen von Fenstern, Spiegeln, Fliesen oder Duschkabinen eingesetzt werden und lässt sich dabei auch ohne zu tropfen an Schrägen, horizontal oder über Kopf verwenden. Möchten Sie schmalere Fenster putzen, kann eine Absaugdüse mit einer Breite von 17 Zentimeter separat gekauft werden.  

Das Premium-Modell: Kobold VG100 Fensterreiniger von Vorwerk

Mit dem Kobold VG100 von Vorwerk wird Ihnen die Arbeit komplett abgenommen. In nur einem Schritt wird die Scheibe befeuchtet, der Schmutz entfernt und anschließend das Schmutzwasser automatisch abgesaugt. Daher verfügt das Gerät auch über einen Frischwasser- und einen Schmutzwassertank, die beide mit einfachen Handgriffen mühelos entfernt werden können.

Die Arbeitszeit beläuft sich auf 30 Minuten, die Akkuladezeit beträgt rund sechs Stunden. Das ist im Vergleich mit den anderen vorgestellten Geräten die längste Ladezeit bei der kürzesten Laufzeit.

Über die Funktionsanzeige auf der Oberseite können Sie den Betriebs- und Ladestand bequem ablesen. Der Hersteller gibt bei einer Fläche von 20 Quadratmeter einen Wasserverbrauch von 80 Milliliter und einen Reinigungskonzentratverbrauch von fünf Milliliter an.

Im Lieferumfang sind neben dem Fensterreiniger eine Abstellschale, ein Mikrofaser-Reinigungstuch, Reinigungs-Konzentrat und das Ladegerät enthalten. Das Mikrofasertuch lässt sich bei maximal 60 Grad Celsius in der Waschmaschine waschen. Das Reinigungskonzentrat sowie andere hilfreiche Zubehörteile wie ein Teleskopstiel können passend zu dem Gerät separat erworben werden.

Für Putzmuffel: Fenstersaugroboter  von Ikohs

Roboter, die wie Staubsaugroboter über den Boden fahren und ihre Arbeit verrichten, sind im Bereich der Fensterreinigung noch nicht weit verbreitet. Mit dem Fensterputzroboter von Ikohs reinigen Sie Ihre Fenster jedoch auf eine effiziente Art und Weise, denn der Roboter fährt von allein über Ihre Scheiben, sodass Sie sich in Ruhe entspannen können.

Die Ladezeit beträgt rund 2,5 Stunden und die Laufzeit 30 Minuten. Die TechMAP-Technologie sorgt dafür, dass der Roboter in Zickzack-Linien über die Fenster fährt. So reinigt das Gerät einen Quadratmeter in knapp vier Minuten. Mittels der zwei schwenkbaren Eco-Clean-Mops werden die Glasoberflächen während der Reinigung nicht zerkratzt.

Mehrere Sicherheitsvorkehrungen schützen den Fensterputzroboter vor dem Absturz. Dank ProSafe Clean-Funktion erkennt der Roboter Luftlecks aufgrund von Dekompression und rollt automatisch zurück, sodass er nicht herunterfallen kann. Außerdem verfügt er über ein 30-minütiges-Batterie-Backup.  

Unser Fazit 

Akku-Fenstersauger sind eine effektive Erleichterung für die mühselige Arbeit des Fensterputzens. Je nach Ansprüchen sind unterschiedliche Modelle empfehlenswert: Der Kärcher-Fenstersauger bietet ein gutes Gesamtpaket, inklusive Vor- und Nachbearbeitung. Andere Geräte wie das Modell von Leifheit sind hingegen nur für das Absaugen des Schmutzwassers zu gebrauchen. Am wenigsten Aufwand verspricht letztendlich das Premium-Modell von Vorwerk, was sich jedoch auch im hohen Preis wiederspiegelt. 

Eine Auflistung weiterer empfehlenswerter Fenstersauger, die von der Stiftung Warentest zuletzt im Jahr 2019 mit der Gesamtnote "gut" bewertet worden sind, finden Sie hier

Wissenswertes über Fenstersauger

Was ist ein Fenstersauger?

Fenstersauger sind mit Akku betriebene Geräte, die Schmutz und Wasser von den Fenstern saugen. Sie sind flexibel einsetzbar und lassen sich neben dem Fensterputz auch zum Reinigen von Fliesen und anderen glatten Oberflächen verwenden.

Wie funktioniert ein Fenstersauger?

Die Funktionsweise der Akkusauger ähnelt im Prinzip einer Abziehlippe, mit dem Unterschied, dass der Fenstersauger das Schmutzwasser durch Akkubetrieb in einen Auffangbehälter einsaugt. Moderne Fenstersauger sind mit den wichtigsten Funktionen ausgestattet. Sie sprühen, reinigen und saugen das Schmutzwasser ab, wodurch Sie sich das weitere Zubehör sparen können.

Welches Putzmittel für Fenstersauger?

Für die Reinigung von Fenstern wird üblicherweise Glasreiniger verwendet. Konzentrate eignen sich dabei sehr gut, da sie mit Wasser gemischt und dadurch leichter auf die Scheibe aufgetragen werden können. Viele Hersteller wie Kärcher und Vorwerk bieten zu den Akku-Fenstersaugern hauseigene Konzentrate an, es können jedoch auch andere Glasreiniger problemlos verwendet werden.

Bei der Zugabe sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel Reinigungsmittel in das Wasser zu geben, da ansonsten Schlieren entstehen können. Alternativ können Sie Ihr Reinigungsmittel für die Fenster auch selbst aus Hausmittel wie Essig oder schwarzem Tee herstellen. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal