Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Paris Saint-Germain: Neymar zaubert beim Comeback – und wird ausgepfiffen

Trotz Anfeindungen der Fans  

Neymar feiert märchenhaftes Comeback bei Paris

14.09.2019, 21:24 Uhr | sid, dpa, t-online.de

 (Quelle: Anthony Bibard/FEP/Panoramic/imago images)
Trotz Tor: Neymar bei PSG-Comeback ausgepfiffen

Neymar stand gegen RC Straßburg erstmals wieder in der Startelf von Paris Saint-Germain und erzielte prompt das Siegtor. Der Brasilianer spricht danach über die Pfiffe der PSG-Fans. (Quelle: Omnisport)

Neymar jr: So denkt der Brasilianer über die Pfiffe der Fans bei seinem PSG-Comeback. (Quelle: Omnisport)


Monatelang wollte er den Klub verlassen, die eigenen Fans verfluchen ihn. Und was macht Neymar? Bei seinem Comeback im Trikot von Paris Saint-Germain entscheidet er das Spiel mit einem Traumtor.

Der französische Fußballmeister Paris Saint-Germain hat angeführt vom zurückgekehrten Superstar Neymar, der mit seinem Treffer (90.+2) zum Matchwinner avancierte, die Tabellenführung in der Ligue 1 behauptet. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann am fünften Spieltag gegen Racing Straßburg 1:0 (0:0) und steht mit zwölf Punkten an der Spitze.

Nach einer Hereingabe des ehemaligen Dortmunders Abdou Diallo traf Neymar per Fallrückzieher zum Siegtor, zwei Minuten später erzielte der 27-jährige Brasilianer einen weiteren Treffer, doch dieser wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt.

Pfiffe nach Neymar-Tor

"Jeder weiß, dass ich wechseln wollte, aber jetzt ist es Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ich bin ein Spieler von Paris Saint-Germain, ich werde alles auf dem Platz geben", sagte der Brasilianer nach seinem ersten Tor in der Ligue 1 seit dem 11. Mai.

Im Sommer hatte es einen wochenlangen Transfer-Poker um den Offensivstar gegeben – eine Rückkehr zum FC Barcelona scheiterte letztlich aber. Im heimischen Prinzenpark-Stadion musste sich Neymar daher sogar nach seinem Traumtor Pfiffe der eigenen Fans anhören.


Bei PSG fehlten neben den beiden Offensivstars Kylian Mbappe (Oberschenkel) und Edinson Cavani (Hüfte) auch die Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer. Die beiden Nationalspieler standen aufgrund von Fußverletzungen nicht im Kader.

Am Dienstag empfängt PSG zum Auftakt der Champions League den spanischen Rekordmeister Real Madrid (21 Uhr, im Liveticker auf t-online.de).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal