• Home
  • Themen
  • ARD


ARD

ARD

ARD-"Sportschau" weiter im Quotentief

In der Bundesliga sind weiterhin keine Fans im Stadion erlaubt. Doch auch die ARD-"Sportschau" kämpft mit weniger Zuschauern. In der Corona-Krise kommt die Sendung nicht aus dem Quotentief. 

Das Sportschau-Studio (Archivfoto): An den bisherigen Geister-Spieltagen lag dieser Wert jeweils rund fünf Prozentpunkte unter jenem vor der Zwangspause.

Große Herzen, große Gefühle und zehn große Einhörner: Zum Ende der "Schlagerlovestory"-Show haben sich die Sänger Woitschack und Mross das...

Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross haben sich das Jawort gegeben.

Mehrwertsteuersenkung, Familienzuschuss, E-Auto-Förderung: Aber hilft das riesige Konjunkturpaket der Bundesregierung auch an den richtigen Stellen? 

Bundeskanzlerin Angela Merkel, hier im ARD-Hauptstadtstudio vor Beginn eines Interviews.
Von Sarah Thust und Patrick Diekmann

Eigentlich kann man bei Carolin Kebekus herzlich lachen. Diesmal aber hat die Komikerin ihre Sendezeit einem ernsten Thema gewidmet. Dafür bekam sie viel Lob – und ihr Sender musste Kritik einstecken.

Carolin Kebekus: Die Moderatorin nutzt die Sendezeit der "Carolin Kebekus Show" für einen eindringlichen Appell.

Fans der ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" können sich freuen: Am 22. Juni starten nicht nur die neuen Folgen. Kurz darauf kommen auch drei neue Charaktere am "Fürstenhof" an.

Dreifacher Neuzugang: Stephan Käfer, Julia Gruber und Barbro Viefhaus steigen bei "Sturm der Liebe" ein.

Der neue "Tatort" aus Weimar zog am Feiertag nicht so viele Zuschauer an, wie die Sonntagskrimis in den vergangenen Wochen. Für Nora Tschirner und Christian Ulmen gab es aber auch gute Nachrichten.

"Tatort: Der letzte Schrey": Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) geraten in eine kleine Abschiedsparty und sprechen mit Doreen Grobe (Antonia Münchow).

Der Videotext war die schnelle und knappe Informationsquelle lange bevor das Internet Verbreitung fand. Er wird bis heute genutzt – und kann sogar über das Netz abgerufen werden.

Ein Grund zum Feiern: 40 Jahre Videotext.

Sonntag ist für Millionen von Zuschauern "Tatort"-Tag. Nur nicht heute Abend. Denn um 20.15 Uhr strahlt die ARD keine neue Folge aus, stattdessen zeigt das Erste eine Wiederholung von 2018. Aber warum?

Die Kommissare aus Köln: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, hinten) ermitteln in einem Fall von 2018.

In der Auseinandersetzung mit der Organisation gibt der US-Präsident nun den drastischen Schritt gegen die WHO bekannt. Trump kündigt dazu Maßnahmen im Konflikt zwischen China und Hongkong an.

Donald Trump: Der US-Präsident hat ein Ende der Zusammenarbeit der USA mit der WHO angekündigt.

Seine neue Rolle hat ihm die Augen geöffnet. Im Gespräch mit t-online.de erklärt Uwe Ochsenknecht, warum die Müllabfuhr zu wenig geschätzt wird und wieso der Mensch aus der Corona-Krise nicht lernen wird.

Uwe Ochsenknecht: Der 64-Jährige erhielt mit seiner Rolle als Müllmann Werner Träsch einen Einblick in die Arbeitswelt der Müllabfuhr.
  • Sophie Loelke
Von Sophie Loelke

Reportagen aus dem Fichtelgebirge oder von der Nordsee, die auch TV-Zuschauer im Schwarzwald und Berlin interessieren: Die "Tagesthemen" zeigen ab Freitag eine neue Rubrik. 

Nachrichten im Ersten: Die "Tagesthemen" ziehen jeden Abend Millionen Zuschauer an.

Gentrifizierung, militanter Widerstand und ein toter Bauunternehmer: Der Barcelona-Krimi erkundet ein brisantes Thema und überzeugt mit...

Fina Valent (Anne Schäfer) und Xavi Bonet (Clemens Schick) am Tatort.

Matchwinner Joshua Kimmich verkörpert den Unterschied im Topspiel zwischen Bayern und Dortmund. Er führt die "Next Generation" der Münchner...

Die Bayern-Spieler feiern in Dortmund den Matchwinner Joshua Kimmich (M).

"Die Heiland" und "In aller Freundschaft" und dann lange nichts: Die meisten TV-Zuschauer hatten am Dienstag in der Prime Time Lust auf...

Die blinde Anwältin Romy Heiland (Christina Athenstädt) wird von ihrem Vater (Rüdiger Kuhlbrodt) in einem Fall unterstützt.

Erst vor wenigen Monaten lief das Drama im Kino, jetzt ist es schon im Fernsehen zu sehen. In "Das freiwillige Jahr" trifft ein...

Jette (Maj-Britt Klenke) ergreift mit ihrem Freund Mario (Thomas Schubert) die Flucht.

Sie war von Anfang an dabei, stand für 24 von 25 Folgen für den Stuttgarter "Tatort" vor der Kamera. Doch jetzt hat Carolina Vera heimlich, still und leise ihren Abschied gefeiert. Die Schauspielerin verlässt die ARD-Krimireihe.

Carolina Vera: Sie spielte die Staatsanwältin Emilia Álvarez.

Der 27-Jährige verlässt Borussia Dortmund. Zum zweiten Mal. Die Zukunft des WM-Helden von 2014 ist noch völlig ungewiss. In der Bundesliga dürfte es nur wenige Möglichkeiten geben. Lockt das Ausland?

Mario Götze: Der WM-Held von 2014 verlässt den BVB im Sommer.

Thüringen redet über die Aufhebung der Corona-Maßnahmen – derweil weiß Alfons Blum in Gera noch immer nicht, wann er seine Frau im Heim besuchen kann. Doch es gibt Signale.

Alfons Blum muss warten: Der 84-jährige Geraer darf vorerst weiterhin nicht zu seiner Ehefrau ins Seniorenpflegeheim Otto Dix.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Monica Lierhaus feiert am heutigen Montag ihren 50. Geburtstag. Vergangenes Jahr kündigte sie in einem Interview an, was sich danach für sie ändern könnte – und das hängt nicht mit ihrem Schicksalsschlag zusammen.

Monica Lierhaus: Die einstige ARD-Sportmoderatorin sagte einst, dass "mit 50 Schluss" sei. Doch bleibt es dabei?

Die Bayern-Legende spricht über die Zukunft seines früheren Teamkollegen beim Rekordmeister und bei der deutschen Nationalmannschaft – und gibt eine Empfehlung.

Weggefährten: Schweinsteiger (li.) und Götze beim DFB-Abschiedsspiel für die Bayern-Größe 2016.

"Milliarden gegen die Krise – wird das Geld richtig investiert?", lautete das Thema bei "Anne Will". Vor allem die Meinungen zu den deutsch-französischen Plänen für den Wiederaufbaufonds gehen auseinander.

Talkrunde bei "Anne Will": Finanzminister Olaf Scholz verteidigte den EU-Wiederaufbauplan der Bundesregierung.
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Mit ihrer Moderation beim "Morgenmagazin" schrieb sie damals Geschichte. Sie war die erste Frau, die das ARD-Format moderieren durfte. Jetzt ist Julitta Münch tot. Die Reporterin ist im Alter von 60 Jahren gestorben. 

Als erste Frau: Julitta Münch moderierte an der Seite von Jürgen Drensek das "Morgenmagazin".

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website