• Home
  • Themen
  • Greifswald


Greifswald

Greifswald

Drei Badetote an einem Tag in Mecklenburg-Vorpommern

Mit den hohen Temperaturen steigt auch die Anzahl der Badeunfälle. Vor Rügen, in der Nähe von Greifswald und in Schwerin ertranken am Donnerstag jeweils Menschen. Zwei Männer und eine Frau starben.

Ein Rettungsring an einem Badesee (Symbolbild): In Mecklenburg-Vorpommern kamen an einem Tag drei Menschen bei Badeunfällen ums Leben.

Bei den Impfstoffen von Astrazeneca und Johnson & Johnson kann es in seltenen Fällen zu schweren Komplikationen kommen. Doch was steckt dahinter? Die Meinungen dazu gehen auseinander.

Corona-Impfstoff: Vaxzevria wird für Menschen unter 60 Jahren nicht mehr empfohlen.

Ein Löwe und ein Adler gehen zusammen auf Geschäftsreise. Nein, das ist keine Fabel, sondern die Geschichte von "Höhle der Löwen"-Investor Carsten Maschmeyer und einem DFB-Nationalspieler.

Carsten Maschmeyer: Der Unternehmer tut sich mit offenbar mit Toni Kroos zusammen.

Kanzlerin Angela Merkel wird in diesem Jahr ihre politischen Ämter aufgeben. Dazu gehört auch der Wahlkreis Vorpommern-Rügen. Ihr Nachfolger steht fest – aber wer ist das eigentlich?

Georg Günther: Er ist der Bundestagskandidat im Merkel-Wahlkreis.

Die Corona-Lage spitzt sich im Nordosten Deutschlands zu. Zwei besonders beliebte Ausflugsgebiete sind daher für Besucher vorerst gestrichen. Einige Gründe bilden die Ausnahme.

Einreiseverbot: Für das Wochenende hat die Polizei bereits Kontrollen angekündigt.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald steht unter Verdacht, die Inzidenz-Werte verzögert zu melden, um Schulen und Kitas länger offen zu halten. Besonders CDU-Landeschef Michael Sack gerät unter Druck.

Ein Bekleidungsgeschäft in Greifswald möchte mit einer Protestaktion auf die heikle wirtschaftliche Lage durch die Corona-Maßnahmen aufmerksam machen: Dem Landkreis wird vorgeworfen, die gemeldeten Sieben-Tage-Inzidenzen manipuliert zu haben.
Von Patrick Diekmann

Trauer um Katharina Matz: Sie spielte in zahlreichen TV-Produktionen mit und stand in vielen verschiedenen Rollen auf der Bühne. Nun ist sie mit 90 Jahren in Berlin gestorben. 

Katharina Matz: Die Schauspielerin ist mit 90 Jahren verstorben.

Die Schauspielerin Katharina Matz ist tot. Sie starb am Mittwoch in Berlin nach kurzer Krankheit im Alter von 90 Jahren, wie das Deutsche Theater unter Berufung auf das Umfeld von ...

Katharina Matz

Mit leichtem Schnupfen und Niesen mussten zwei Katzen aus Hamburg die vergangenen Tage in Quarantäne verbringen. Sie wurden positiv auf Corona getestet. Nun dürfen sie wieder raus. 

Die Katzen Lolek und Bolek: Die Katzen haben Corona überstanden und suchen nun ein neues Zuhause.

Forscher der Universität Greifswald haben eine Schnecke nach der Klimaaktivistin Greta Thunberg benannt. Hinter der Namensgebung steht eine ganz bestimmte Intention.

Süßwasserschnecke: Die Schnecke ist weniger als drei Millimeter groß (Symbolbild).

Die Zahl der Todesfälle durch Corona ist nach wie vor auf einem hohen Niveau. Auf der anderen Seite wächst die Zahl der Geimpften von Tag zu...

Mediziner und Pfleger versorgen einen an Covid-19 erkrankten Patienten in einem Zimmer des besonders geschützten Teils der Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald.

Der Teil-Lockdown im November sollte Weihnachten retten. Stattdessen werden angesichts steigender Corona-Zahlen die Zügel nun nach und nach straffer gezogen. Wird es jetzt wieder so wie im Frühjahr?

Greifswald: Im besonders geschützten Teil der Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald für Corona-Patienten wird eine Patientin versorgt.

Dänemark geht drastisch gegen eine Corona-Variante vor, die zuerst bei Nerzen aufgetreten ist. Millionen Pelztiere im Land sollen getötet...

Nerze in Dänemark verbreiten eine mutierte Corona-Form.

Fünf Meter hohe Wellen und überflutete Innenstädte: Am Mittwoch traf das Sturmtief Gisela mit voller Wucht auf die Ostseeküste. Nur ein paar Besucher hatten ihren Spaß. Für die Einheimischen beginnen die Aufräumarbeiten. 

Überflutete Innenstadt in Lübeck: Stürmisches Herbstwetter hat zu Hochwasser und ungewöhnlichen Einhörnern in Lübecks Innenstadt geführt.

Mit ostdeutschen Ministerpräsidenten sprach sich Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig dafür aus, Nordstream 2 fertigzustellen. Im Bundestag stößt sie damit auf Kritik.

Manueala Schwesig: Zusammen mit sechs weiteren Ministerpräsidenten spricht sie sich dafür aus den Bau der Nord Stream 2 fortzusetzen.

Neonazis in Polizeiuniform aus dem Dienst zu entfernen, ist viel zu schwer. Noch immer weigern sich Politiker wie Innenminister Horst Seehofer, das wahre Ausmaß des Problems zu ermitteln.

Transparent an einer Hauswand in Greifswald.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

In Mecklenburg-Vorpommern haben sich zwei Hunde mit Blaualgen vergiftet. Sie starben, nachdem sie Wasser aus dem Greifswalder Bodden getrunken hatten. Mehrere Strände wurden gesperrt.

Greifswalder Bodden an der Ostsee: Mehrere Strandabschnitte wurden wegen Blaualgen-Gefahr gesperrt.

In der kommenden Woche macht sich der Hochsommer in Deutschland breit. Die Temperaturen steigen auf über 30 Grad – und bleiben auch in diesen Regionen. Doch es gibt ein paar Ausnahmen.

Glück hat, wer Abkühlung findet: Die Temperaturen in Deutschland klettern vielerorts über 30 Grad.

In Greifswald mussten am Samstag Polizei und Feuerwehr ausrücken. Der Grund: ein schwerer Brand in einem Hochhaus. Doch eine Rettung aller Bewohner war leider nicht möglich. 

Blaulicht auf einem Rettungswagen (Symbolfoto): In Greifswald kam es am Samstag zu einem schweren Brand.

Ursprünglich sollte es den Einwohnern Mecklenburg-Vorpommerns aufgrund der Corona-Krise verboten werden, Ostseeinseln oder Seenplatte zu besuchen. Doch kurz vor den Osterfeiertagen wurde das überraschend verhindert.

Das Oberverwaltungsgericht und Landesverfassungsgericht in Greifswald: Hier hat die Landesregierung eine juristische Niederlage einstecken müssen (Archivbild).

Die Nase juckt, die Augen tränen. Der milde Winter bringt den ersten Pollenflug mit sich. Allergiker müssen sich auf mehrere Veränderungen einstellen.

Pollen der Haselnuss: Allergikern können schon die Augen jucken – der Pollenflug hat begonnen.
Eine Kolumne von Michaela Koschak

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website