• Home
  • Themen
  • Lockdown


Lockdown

Lockdown

Kita meldet Mega-Inzidenz – aber keine QuarantĂ€ne

Ab Montag gilt in Sachsen ein strenger Lockdown fĂŒr Ungeimpfte. An anderen Stellen lassen es die Ämter im Freistaat schleifen. In Kitas explodieren die Zahlen – und nichts passiert. 

Die Kita "Waldknuffel" in MarkranstÀdt: Innerhalb einer Woche hat sich ein Sechstel des Personals infiziert.
Von Christian Grube und Matti Hartmann

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter an. Doch was wÀre aktuell nötig, um die vierte Welle doch noch einzudÀmmen? Der Essener Virologe Ulf Dittmer fordert vor allem eines.

Lockdown: Er wĂŒrde Restaurants besonders hart treffen. (Symbolbild)
Von Christiane Braunsdorf

In ThĂŒringen ist die Corona-Inzidenz erneut stark angestiegen. Im Freistaat wurden mit Stand vom Sonntag 628 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert, ...

Corona-Tests an ThĂŒringer Schulen

Das WeihnachtsgeschĂ€ft in den InnenstĂ€dten ist aus Sicht des Handelsverbandes Niedersachsen-Bremen verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gut angelaufen. Die Besucherfrequenz in den Innenbreichen der ...

Passanten gehen durch die Innenstadt von Hannover

Das Bundesland wird hart von einer Corona-Welle getroffen. Deshalb hat die Landesregierung weitgehende EinschrÀnkungen beschlossen. Auch Klubs, Bars, Kultur- und Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. 

Weihnachtsmarkt (Symbolbild): In Sachsen mĂŒssen die Buden geschlossen bleiben, Alkohol im öffentlichen Raum wird verboten.

Der Bund-LĂ€nder-Gipfel hat sich auf neue Corona-Regeln geeinigt. Im Interview mit t-online erklĂ€rt HDE-Chef Stefan Genth, was das fĂŒr den Handel bedeutet.

Menschen in der Innenstadt MĂŒnchen (Symbolbild): "Neue EinschrĂ€nkungen fĂŒr den Einzelhandel sind derzeit nicht notwendig", sagt HDE-Chef Stefan Genth.
  • Mauritius Kloft
Von Frederike Holewik, Mauritius Kloft

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Österreich ist auf ĂŒber 1.000 angestiegen. Die Regierung verhĂ€ngt einen harten Lockdown, fĂŒhrt eine Impfpflicht ein. Dagegen formiert sich Widerstand, auch aus Deutschland.

Soldaten am Österreichischen Nationalfeiertag (Symbolbild): Teile des Heeres haben zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen in Österreich aufgerufen.
Von Patrick Diekmann

Österreich im Ausnahmezustand: Die Corona-Lage verschĂ€rft sich weiter. Deshalb zieht die Regierung die Notbremse und verhĂ€ngt einen Lockdown fĂŒr alle. Das ist auch fĂŒr Deutschland ein Weckruf. 

Polizei bei einer Corona-Demo in Wien: Nach der EinfĂŒhrung der Impfpflicht bereitet sich das Land auf neue Proteste vor.
Von Patrick Diekmann

In immer mehr LĂ€ndern Europas verschlechtert sich die aktuelle Corona-Situation. Deshalb gelten fĂŒr Ungeimpfte strengere ReisebeschrĂ€nkungen. Die Risikoliste wird noch einmal ausgeweitet.

Reisende am Flughafen Amsterdam: Deutschland stuft die Niederlande wieder als Hochrisikogebiet ein.

Deutschland steckt in der wohl grĂ¶ĂŸten Krise seit Beginn der Pandemie: Die Intensivstationen arbeiten am Anschlag, die Inzidenz steigt tĂ€glich. Spahn und Wieler haben nun ein Update gegeben.

Jens Spahn (CDU) in der Bundespressekonferenz: Der Gesundheitsminister schließt auch neue Lockdowns nicht aus.
Symbolbild fĂŒr ein Video

In MĂŒnchen verschĂ€rft sich die Corona-Lage weiter. Die Kliniken der Stadt sind an der Belastungsgrenze, einige bereiten sich jetzt auf die Triage vor. Die KrankenhĂ€user fordern einen Lockdown fĂŒr das Bundesland.

Behandlung eines Corona-Patienten in Bayern (Archivfoto): Das Bundesland ist von der vierten Welle der Pandemie besonders betroffen.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Österreich verhĂ€ngt einen neuen landesweiten Lockdown fĂŒr alle. Das kĂŒndigte der Bundeskanzler Alexander Schallenberg am Freitag an. Außerdem soll in unserem Nachbarland die Impfpflicht kommen. 

Alexander Schallenberg (Archiv): Der österreichische Kanzler schickt auch Geimpfte in einen Lockdown.
Symbolbild fĂŒr ein Video

In Österreich gerĂ€t die Corona-Lage zunehmend außer Kontrolle. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes ist inzwischen vierstellig. Die Regierung reagiert mit einem flĂ€chendeckenden Lockdown.

Leere Straßen im österreichischen Salzburg: Die Regierung des Landes hat sich auf einen Lockdown ab Montag geeinigt, der fĂŒr Geimpfte sowie Ungeimpfte gilt.

Der Hotel- und GaststĂ€ttenverband Dehoga Bayern zieht eine Klage gegen die BeschlĂŒsse von Bund und LĂ€ndern zur EindĂ€mmung der vierten Corona-Welle in Betracht. "FlĂ€chendeckendes 2G ...

2G-Regel im Gastgewerbe

Bayerns MinisterprĂ€sident will schĂ€rfere Maßnahmen als vom Bund vorgesehen: In seinem Bundesland sind die Inzidenzen deutlich höher als im Durchschnitt. Er will deswegen morgen neue Corona-Regeln beraten.

Markus Söder: Er will einen "Wellenbrecher" fĂŒr sein Bundesland.

Einige Maßnahmen sollen kĂŒnftig nicht mehr möglich sein, andere werden neu eingefĂŒhrt. Der Bundestag hat nach einer kontroversen Debatte neue Rechtsgrundlagen fĂŒr die Corona-Politik beschlossen.

Die Ampelparteien wollen 3G in Bussen und Bahnen durchsetzen.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Die Politik ringt um den richtigen Kurs in der VirusbekĂ€mpfung. Angesichts der Dynamik der vierten Welle kommt das viel zu spĂ€t, kritisiert ein Experte. Und fordert drastische Maßnahmen.

WeihnachtseinkÀufe könnten beschwerlich werden: In der vierten Corona-Welle könnte ein erneuter Lockdown drohen.
Von Christiane Braunsdorf

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website