• Home
  • Themen
  • Verivox


Verivox

Verivox

So flĂĽchten deutsche Sparer jetzt vor Negativzinsen

Weil immer mehr Banken Verwahrentgelte verlangen, verteilen viele Menschen ihr Geld auf mehrere Institute. Um höhere Zinsen geht es dabei aber nicht.

Eine Frau prĂĽft ihr Konto (Symbolbild): Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Tagesgeldkonten sprunghaft angestiegen.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Von Zuhause aus zu arbeiten, spart zwar den Weg zu Arbeit und somit auch die Fahrtkosten, allerdings erhöht sich dadurch auch der eigene Stromverbrauch. Aber wie viel kosten Sie Laptop, Monitor und Co. im Homeoffice?

Homeoffice: Wer von zu Hause aus arbeitet, muss mit höheren Ausgaben bei seinen Energiekosten rechnen.

Zum Wechsel der Kfz-Versicherung gilt der 30. November als Stichtag. Unter bestimmten Umständen können Autofahrer ihren alten Vertrag auch danach kündigen. Nicht alle Versicherer weisen transparent darauf hin.

Wechseln und Geld sparen: Auch nach dem Stichtag 30. November können Sie häufig einen neuen Versicherer wählen.

Ein Großteil des Stromverbrauchs in deutschen Haushalten fällt in der Küche an – vor allem fürs Kühlen sowie Kochen und Backen. Mit einigen Tipps können Verbraucher dabei auch ihren Geldbeutel entlasten.

Backofen: Er verfĂĽgt ĂĽber verschiedene Betriebsmodi wie Ober- und Unterhitze sowie Umluft.

Drei Viertel der Deutschen telefonieren noch ĂĽbers Festnetz, hat eine Umfrage ergeben. Vor allem von der Corona-Pandemie profitiert das klassische Telefonnetz.

VerbraucherschĂĽtzer warnen vor Abzocke am Telefon.

Einer aktuellen Studie nach ist eine Mehrheit der Deutschen von Internetproblemen betroffen. Den größten Ärger bereiten Störungsfälle und eine geringe Surfgeschwindigkeit.

FĂĽr Gigabit-schnelles Internet: Glasfaser-Rohre in Nordrhein-Westfalen

Kaum eine Woche scheint derzeit zu vergehen, ohne dass ein Energieanbieter seine Preise anhebt. Doch Kundinnen und Kunden sind dem nicht wehrlos ausgesetzt. Was man tun kann.

Strom wird immer teurer (Symbolbild): Wann sollten Sie Ihren Energieanbieter am besten wechseln?

Je älter der Fahrer, desto teurer ist die Kfz-Versicherung. Das ist nicht neu. Wie hoch der Aufschlag aber inzwischen im Alter wird – das ist neu. Entlastungen gibt es wiederum für unfallfreie Senioren.

Ă„ltere Autofahrer: FĂĽr sie steigen die Kosten der Kfz-Versicherung deutlich an.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Wichtiges Negativzins-Urteil gefällt: Das Landgericht Berlin erklärt das "Verwahrentgelt" der Sparda-Bank Berlin für unzulässig. Das Problem betrifft Tausende Sparer in Deutschland.

Sparda-Bank Berlin (Symbolbild): Das Geldhaus darf laut Landgericht Berlin keine Strafzinsen verlangen.

Wer heute einen Baukredit aufnimmt, zahlt nur einen Bruchteil der Zinsen, die vor zehn Jahren verlangt wurden. Es lohnt sich also, das laufende Darlehen abzulösen. Wer das darf und wie viel Sie damit sparen können.

Ein Paar entspannt auf dem Sofa (Symbolbild): Wer einen zehn Jahre alten Baukredit hat, kann Zehntausende Euro sparen, wenn er umschuldet.

Die Heizkosten kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben. In den kommenden Monaten wird es fĂĽr Millionen Haushalte teurer. Doch Verbraucher mĂĽssen dem nicht tatenlos zusehen.

Kraftwerk mit qualmenden Schloten (Symbolbild): Wer ein Einfamilienhaus mit Gas heizt, bezahlt derzeit deutlich mehr.

Mit einem Tag Verspätung dreht Gazprom die Ventile für Europa wieder auf. Die zusätzlichen Gaslieferungen sollen die Energiekrise entschärfen, doch die Warterei zeigt, welche Macht Russland hat.

Wladimir Putin bei der Eröffnung eines Gas-Hafens: Kritiker vermuten, Russland halte Gas bewusst zurück, um die Inbetriebnahme zu erzwingen.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Schlechte Nachrichten für Verbraucher: Deutschland ist Weltmeister beim Strompreis – kein Land zahlt mehr pro Kilowattstunde. Woran das liegt und warum im kommenden Jahr die Preise weiter steigen könnten.

Sparsamer haushalten (Symbolbild): Mit steigenden Strompreisen überlegen Verbraucher womöglich zweimal, welches Gerät sie anschließen müssen – und welches nicht.

Je weiter sich das Jahr dem Ende entgegenneigt, desto mehr Fristen stehen an: Autofahrer, Alleinerziehende und viele Steuerzahler sollten im neuen Monat aktiv werden. Was Sie sonst noch wissen sollten.

Skyline von Manhattan (Symbolbild): Ab dem 8. November können Ausländer wieder in die USA einreisen.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Dieser Winter wird für einige ganz schön teuer: Laut Berechnungen des Portals Verivox steigen die Preise für Gas im kommenden Jahr so hoch wie noch nie zuvor. Das dürfen Verbraucher zukünftig mehr bezahlen.

Auf Anschlag? Viele Menschen, die mit Gas heizen, werden diesen Winter die Einstellungen wohl auf niedriger Stufe halten. Die Preise könnten ein Rekordhoch erreichen.

Der Gaspreis kennt kein Erbarmen – weder gegenüber Verbrauchern, noch beim Klimaschutz. Im Interview erklärt Experte Andreas Löschel, wie das teure Erdgas die Energiewende ausbremsen könnte.

Ein Mitarbeiter kontrolliert eine Anlage am Ausgangspunkt der Megapipeline Nord Stream 2 in Sibirien (Symbolbild): Ob und wann die kontroverse Erdgas-Pipeline in Betrieb geht, steht noch nicht fest.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Die Heizkosten steigen seit Jahren drastisch an. Lange war dabei die Gasheizung noch günstiger als die Ölvariante. Doch der Preisunterschied wird immer geringer – lohnt sich ein Wechsel?

Heizöl: Mit einer Zapfpistole wird Heizöl geliefert. Zum Start der Heizsaison haben sich die Preise für Heizöl deutlich erhöht.
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Strom und Gas werden immer teurer. Doch woran liegt das genau? t-online erklärt, was Sie zur aktuellen Gaskrise wissen sollten – und was die Politik tun könnte.

Ein Mitarbeiter einer Gaszähler-Station bei Berehove, Ukraine (Symbolbild): Die Großhandelspreise explodieren derzeit.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Die Grenze für Strafzinsen sinkt immer weiter: Nicht nur verlangen immer mehr Banken für das Vermögen, das Kunden einlagern. Einige Geldhäuser wollen bereits bei Guthaben ab 5.000 Euro zuschlagen. t-online gibt die Übersicht.

Volksbank-Filiale (Symbolbild): Kunden von zwei Volksbanken mĂĽssen schon ab einer Summe von 5.000 Euro Strafzinsen zahlen.

Mit Vollgas in die Schuldenfalle? Wer ein neues Auto kauft, sollte genau berechnen: Wie viel Geld steht monatlich zur Verfügung? Wie Sie dabei vorgehen und wieviel Sie ausgeben können.

Besuch beim Händler: Wie teuer das Auto sein darf, sollte vorab genau überprüft werden.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

In den vergangenen zehn Jahren sind die Strompreise um rund 70 Prozent gestiegen – und ein Ende ist offenbar nicht in Sicht. Jetzt werden wieder höhere Kosten angekündigt. 

Stromzähler (Symbolfoto): Auch die Preise im Gas-Großhandel beeinflussen den Strompreis.

Der Strompreis in Deutschland befindet sich bereits auf einem Rekordhoch – und die Kosten für Haushalte dürften noch weiter steigen. Auch die Industrie warnt vor gravierenden Folgen.

Licht aus (Symbolbild): Bei steigenden Preisen werden Verbraucher Strom wohl achtsamer verwenden mĂĽssen.

Deutsch, stark und teuer: Wer so ein Auto steuert, hat Punkte in Flensburg. Stimmt dieses Klischee? Und welche Fahrer sind vorbildlicher? Das zeigen Zahlen, die t-online exklusiv vorliegen.

Audi Q5: Er fĂĽhrt das Verivox-Ranking der Punktesammler an.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Die Zinsen sind weltweit niedrig – oder sogar negativ. Wir erklären, was diese Strafzinsen für Sie als Sparer bedeuten und was Sie tun können, wenn Sie betroffen sind.

Eine junge Frau blickt gestresst auf eine Rechnung (Symbolbild): Immer mehr Banken verlangen einen Negativzins.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff, Sabrina Manthey

In manchen Regionen können sich Autohalter weiter über niedrige Einstufungen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen. In anderen Regionen wurde hochgestuft. Das zeigt die neue Regionalstatistik der Versicherer.

Kfz-Versicherung: Autohalter in den nord- und ostdeutschen Bundesländern können sich weiter über niedrige Einstufungen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen.

Strom ist aktuell so teuer wie nie zuvor. Das hat aber weniger mit gestiegenen Abgaben an den Staat zu tun. Vielmehr haben die GroĂźhandelspreise fĂĽr Strom deutlich zugelegt.

Windräder am Rande der Elbe (Symbolbild): Die EEG-Umlage zum Ausbau der erneuerbaren Energien verteuert den Strompreis seit geraumer Zeit.

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website