• Home
  • Themen
  • VW


VW

VW

Ford kündigt massiven Stellenabbau in Europa an

Der US-Autobauer Ford will sein Europageschäft umbauen und streicht deshalb Stellen. Ob auch deutsche Arbeitnehmer betroffen sind, ist bisher nicht bekannt.

Ford-Werk in Köln-Niehl: Hier wird der Ford Fiesta produziert.

Zwei Hacker haben 2015 mit dem Angriff auf ein Auto die Branche aufgeschreckt. Sie übernahmen die Steuerung eines fahrenden Jeeps. Die Branche rüstet auf gegen Hacker.

Jeep Cherokee (2015): Hacker-Angriff über das Multimedia-System

Die Vorstellung ist beängstigend: Kriminelle Hacker übernehmen aus der Ferne die Kontrolle über zunehmend vernetzte Autos...

Vollvernetzte Autos zeigen oft Schwachstellen, die von Hackern genutzt werden könnten.

Im Skandal um manipulierte Dieselautos wird VW nun vom ersten Bundesland verklagt: Baden-Württemberg fordert Millionen als Schadenersatz für die vom Land gekauften Diesel-Stinker.

Manipulierte VW-Diesel: Baden-Württemberg verklagt den Autobauer nun auf einen Millionenbetrag.

Volkswagen soll für Dieselgate blechen: Für den Schadenersatz betroffener Autofahrer läuft eine Musterfeststellungsklage gegen den Autobauer. Mehr als 300.000 VW-Besitzer sind bereits dabei.

Klage gegen Volkswagen: Deutlich mehr Autofahrer als erwartet beteiligen sich daran.

Das Verkehrsministerium legt Regeln für Hardware-Nachrüstungen vor – VW reagiert umgehend. Der Autobauer warnt seine Kunden vor einer Umrüstung. 

Hochhaus mit VW-Logo: Der Autobauer VW warnt vor negativen Konsequenzen nach einer Hardware-Umrüstung.

Die Anforderungen für wirksame Nachrüstsysteme sind nun bekannt. Doch VW rät seinen Kunden von diesen Maßnahmen ab. Auch andere Autohersteller drohen mit drastischen Konsequenzen.

Fahrverbot für alte Dieselfahrzeuge

Der millionenfache Diesel-Betrug bei VW: Software-Updates sollen die betroffenen Motoren endlich so sauber machen wie vom Hersteller versprochen. Doch nun der Verdacht: Ist auch die neue Software manipuliert?

VW-Dieselmotor: Möglicherweise enthält auch das Software-Update für manipulierte Motoren eine unerlaubte Funktion.

Volkswagen muss sich wandeln, um die EU-Vorgaben für Neuwagen zu erfüllen. Werke werden dafür umstrukturiert. Einem Medienbericht zufolge fallen in Hannover und Emden 7.000 Jobs weg.

Schild am VW-Werk Emden: Volkswagen wird in den nächsten Jahren in Hannover und Emden 7.000 Jobs streichen, berichtet die "FAZ".

Regierung und Parlament gleiten in den Feiertagstakt, Zeit für eine Bilanz und einen Ausblick: Welche Politiker werden im kommenden Jahr die Agenda bestimmen? Von einem jungen Mann können wir noch viel erwarten.

Kevin Kühnert
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Mitten im Wandel der Mobilität fahren die Hersteller mit neuen Modellen aus der alten Autowelt und vielen Premieren für eine neue Zeit auf. So wird das Autojahr 2019.

Jungfernfahrt im Gelände: Mit dem DBX bringt Aston Martin erstmals ein SUV.

Das Beste von heute und jede Menge für morgen - klingt wie Werbung eines Radiosenders, passt aber auch aufs neue Autojahr...

Neue Generation: Mercedes bringt das neue Modelle seiner B-Klasse.

Erstmals bekommt ein deutsches Unternehmen Zugriff auf Lithium im großen Stil. In einem Salzsee in Bolivien werden die größten Reserven vermutet. Die Bundesregierung setzt darauf, dass so die E-Auto-Batterieproduktion in Gang kommt.

Lithium-Produktion in Bolivien: Deutschland will mit dem Deal die E-Auto-Produktion fördern.

Der Dieselskandal findet kein Ende. Der Autobauer ruft nun wieder zehntausende Fahrzeuge zurück. Welche Fahrzeuge betroffen sind und was mit ihnen passiert. 

Audi-Logo: Der Autobauer ruft erneut zehntausende Fahrzeuge für ein Sotwareupdate zurück.

VW trennt sich vom Verbrennungsmotor – und nennt dafür ein konkretes Datum. Wer allerdings nachrechnet, merkt: Ganz so eilig hat es der Konzern damit nicht.

VW-Zentrale in Wolfsburg: Dort wurde jetzt der Plan zum Verbrenner-Ausstieg des Konzerns bekanntgegeben.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Nach dem G20-Burgfrieden zwischen den USA und China reisen Manager deutscher Autokonzerne nach Washington. Sie wollen der Regierung die Zölle auf europäische Autos ausreden. Das stößt auf Kritik in Europa.

Donald Trump in Buenos Aires: Nach Angaben des US-Präsidenten hat es beim G20-Gipfel eine Einigung im Handelskonflikt mit China gegeben.

Der G20-Gipfel ab Freitag in Buenos Aires bietet so viel Zündstoff wie lange nicht mehr: Ukraine-Krise, Handelsstreit und Khashoggi-Affäre. Doch ob sich die Weltgemeinschaft zusammenrauft, ist ungewiss.

US-Präsident Donald Trump: Viel wird auch bei diesem G20-Gipfel von ihm abhängen.

Ohne ihn würde es Audi so wohl nicht mehr geben. Nur weil ein paar eigensinnige Entwickler im Geheimen den Audi 100 auf den Weg gebracht...

Top Secret: Die Arbeiten am ersten 100er erfolgen unter höchster Geheimhaltung, meist nach Feierabend und begeisterten am Ende wider Erwarten doch die Konzernlenker.

Volkswagen setzt Apples Sprachassistent jetzt auch als Türöffner im Auto ein. Per Sprachbefehl können Apple-Nutzer die Türen ihres Fahrzeugs öffnen und schließen. Das klappt derzeit nur in den USA.

Studie eines E-Transporters von VW: Tür öffnen mit Siri

Handel, Handwerk und Gewerbe denken um: In Zeiten drohender Diesel-Fahrverbote steigt trotz der noch immer höheren Preise bei Firmenfahrern...

An der Leine: Elektrische Renault Kangoo ZE tanken Energie.

Dieselchaos und drohende Fahrverbote: Beim Polo von VW gibt es glücklicherweise genug Alternativen. Ein perfekter Musterknabe ist der Kleine nämlich nicht in jedem Fall, zeigt der TÜV-Report.

Mit dem Cross Polo können Gebrauchtwagenkäufer auch eine Variante im Offroad-Look wählen.

Hat das Kraftfahrt-Bundesamt verunsicherte Dieselbesitzer nur informiert oder Werbung für deutsche Autohersteller gemacht? Der ADAC stimmt in die harsche Kritik ein.

Ein älterer Mercedes in Berlin: Das Kraftfahrt-Bundesamt steht wegen eines Briefes an Diesel-Besitzer in der Kritik.

Nach dem Dieselgipfel der deutschen Autobauer und Verkehrsminister Scheuer findet der erzielte Kompromiss kaum Zuspruch. Kanzlerin Merkel will die Entwicklungen weiter beobachten.

Berlin: Verkehersminister Andreas Scheuer stellt die Ergebnisse seines Diesel-Gipfels mit Vertretern von Automobilkonzernen vor.

Die Dieselprämien der Autobauer – angeblich lohnen sie sich richtig. Die Frage ist aber: für wen eigentlich? Eine neue Studie kommt zu Ergebnissen, die Autofahrern nicht gefallen dürften.

Rabattaktionen der Hersteller: Interessenten sollten die Konditionen genau prüfen, empfiehlt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Nach Einschätzung von Experten steht der Automarkt vor einer erneuten Preisschlacht – ausgelöst durch die neuerlichen Preisnachlässe beim Eintausch älterer Dieselfahrzeuge.

Ein Prozentzeichen klebt auf der Scheibe eines Autos. Damit sollen Preisnachlässe angedeutet werden.

VW stellt mit dem T-Cross sein erstes SUV der Kleinwagenklasse vor. Es ähnelt dem wuchtigen Touareg, wendet sich an Großstadtbewohner und hat einen interessanten Preis – aber auch einen großen Nachteil.

VW T-Cross: das erste SUV der Wolfsburger in der Kleinwagenklasse.
Stefan Anker/SP-X

Gerade erst wurde bundesweit die erste Musterfeststellungsklage gegen VW auf den Weg gebracht – jetzt ist bereits die zweite unterwegs. Es geht um Verbraucherdarlehensverträge.

Volkswagenlogo vor dem Unternehmenssitz von VW: Die Einführung der Klage wurde zeitnah umgesetzt, damit mögliche Ansprüche von Dieselbesitzern gegenüber VW nicht verjähren.

Für die kleine Auszeit oder die große Familie: Der Bulli ist ein Traum vieler Autofahrer. Als neues Sondermodell hat der Multivan sogar noch mehr zu bieten – wenn man es sich leisten kann.

VW Multivan: Für große Familien ist ein Bulli häufig das Traumauto schlechthin.
Elfriede Munsch/SP-X

Vorwärts, rückwärts, seitwärts: Generationen kamen in der Fahrschule beim Einparken ins Schwitzen. Heutzutage helfen Parkassistenten. Welche neuen Entwicklungen es gibt.

Auto vor einer Garage: Einige Modelle von BMW merken sich die letzten zurückgelegten Meter vor dem Abstellen und können sie auf Knopfdruck wieder rückwärts abspulen.

Der SUV-Trend ist ungebrochen. Immer mehr Autofahrer setzen auf die Geländewagen für die Stadt. Volkswagen will das für sich nutzen. Doch es gibt laute Kritik.

SUV "I.D. Crozz": VW setzt immer stärker auf elektrische Modelle.

Professionell organisierte Autodiebe überwinden mit modernster Technik auch elektronische Wegfahrsperren. Trotzdem sinkt die Zahl der...

Am häufigsten wurden Autos der Marken VW, Audi, BMW und Mercedes gestohlen.

Professionell organisierte Autodiebe überwinden mit modernster Technik auch elektronische Wegfahrsperren. Trotzdem sinkt die Zahl der...

Autodiebe haben im vergangenen Jahr deutlich seltener zugeschlagen, dafür wird ihre Beute immer wertvoller.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website