• Home
  • Themen
  • Wladimir Putin


Wladimir Putin

Wladimir Putin

Ungarn verhindert EU-Sanktionen gegen russischen Patriarchen

Der Weg fĂŒr das sechste große EU-Sanktionspaket gegen Russland ist endgĂŒltig frei. In letzter Sekunde setzt allerdings ausgerechnet Ungarn...

Patriarch Kirill (r) pflegt engen Kontakt zu Russlands PrÀsident Wladimir Putin.

Es war das Mantra nach dem russischen Angriff auf die Ukraine: Der Westen steht zusammen. Doch nun stockt die Nato-Erweiterung, ein richtiges EU-Ölembargo gibt es vorerst nicht. Vor allem zwei Staaten bremsen.

Erdoğan und OrbĂĄn: Die Einheit des Westens scheint zu bröckeln – auch wegen Blockadehaltungen Ungarns und der TĂŒrkei.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs, Fabian Reinbold

Russlands Angriffskrieg tobt an diesem Freitag seit 100 Tagen. Seither fĂŒrchtet die Ukraine um ihre Existenz und die Welt eine noch grĂ¶ĂŸere Eskalation. Wie soll das enden? 

Wladimir Putin: Der russische PrĂ€sident hat mit seinem Angriffskrieg in der Ukraine die alte globale Ordnung zertrĂŒmmert.
Von Patrick Diekmann

Außenministerin Baerbock hat bei "Markus Lanz" ĂŒber den Umgang der Bundesregierung mit dem Ukraine-Krieg gesprochen. CDU-Vize Carsten Linnemann lobte ihren Auftritt – und wurde von Lanz geneckt.

Annalena Bearbock bei der Verleihung des Karlspreises in Aachen (Archivbild): Bei "Markus Lanz" sprach sie ĂŒber schwierige Entscheidungen als Ministerin.
Von Charlotte Zink

Der Westen hat wegen Putins Angriff auf die Ukraine scharfe Sanktionen gegen Russland verhÀngt. Wirtschaftsminister Habeck geht davon aus, dass der Kreml den aktuellen Zustand nicht mehr lange aushÀlt.

Robert Habeck: "Die Zeit arbeitet gegen Russland."

Die brasilianische Fußballlegende PelĂ© hat sich in einem offenen Brief an den russischen PrĂ€sidenten gewendet. AnlĂ€sslich des WM-Qualifikationsspiels der Ukraine fordert er ein Ende der Invasion.

PelĂ© und Putin treffen sich 2017 in St. Petersburg: Jetzt hat der Fußballer einen Brief an den PrĂ€sidenten geschrieben.

Eine gut 30 Jahre alte Sonderregelung wird bald der Vergangenheit angehören: DĂ€nemark spricht sich fĂŒr die Abschaffung seines Vorbehalts in EU-Verteidigungsfragen aus. Das Ergebnis ist deutlicher als erwartet.

Mette Frederiksen: Die dĂ€nische MinisterprĂ€sidentin hat sich fĂŒr eine Abschaffung des Vorbehalts ausgesprochen.

Das neue Sanktionspaket gegen Russland sollte am Mittwoch auf den Weg gehen. Doch Ungarn stellt sich gegen den Beschluss. Es ist nicht das erste Mal, dass das Land Strafmaßnahmen verhindern will. 

Viktor OrbĂĄn: Der ungarische MinisterprĂ€sident blockiert Strafmaßnahmen gegen Russland.

Die deutsche Politik streitet ĂŒber die Gestaltung der Zeitenwende. OppositionsfĂŒhrer Merz und Kanzler Scholz lieferten sich im ersten Teil der Generaldebatte eine scharfe Diskussion.

Olaf Scholz: Bei der Haushaltsdebatte im Bundestag stellt sich der Kanzler der Kritik an seiner Ukraine-Politik.

Der russische Regimegegner Alexej Nawalny muss sich nach eigenen Angaben einer weiteren Anklage stellen. Diese könnte seine Strafe um weitere 15 Jahre verlÀngern. Ihm werde Extremismus vorgeworfen.

Alexej Nawalny bei seinem jĂŒngsten Prozess (Archivbild): Jetzt soll es eine weitere Anklage gegen ihn geben.

Im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine braucht es einen langen Atem, sagt Annalena Baerbock. Mit großer Sorge blickt die Außenministerin auf die KĂ€mpfe im Osten des Landes. 

Annalena Baerbock: Die Außenministerin fordert, die UnterstĂŒtzung der Ukraine an die neue Kriegsstrategie des Kremlchefs anzupassen.

Russlands Außenminister hat die Einnahme des ostukrainischen Donbass in einem Interview als "bedingungslose PrioritĂ€t" bezeichnet. Spekulationen ĂŒber eine mögliche Krankheit Putins erteilte er eine Absage. 

Sergeij Lawrow (Archivbild): Russlands Außenminister hat dem französischen Sender TF1 ein Interview gegeben.

Die EU-Staaten haben sich nach langen Diskussionen auf einen Kompromiss beim Ölembargo gegen Russland geeinigt. Nun hat sich der ukrainische Botschafter Melnyk zu den BeschlĂŒssen geĂ€ußert.

Andrij Melnyk: Der ukrainische Botschafter begrĂŒĂŸt die neuen Sanktionen gegen Russland nur teilweise.

Ein Ă€hnlicher Konflikt wie in der Ukraine beschĂ€ftigt die Georgier schon seit ĂŒber 30 Jahren. Russland versucht die abtrĂŒnnigen Regionen SĂŒdossetien und Abchasien an sich zu binden. Nun gibt es Bewegung.

Wladimir Putin: Auf welche Staaten könnte es der russische PrÀsident noch abgesehen haben?

Russland hat seine Kriegsstrategie geĂ€ndert – und im Osten der Ukraine zeigt das erste Erfolge. Ist der Krieg bald vorbei oder droht ein erneuter Sturm auf Kiew?

Wladimir Putin: Der russische PrÀsident hat bei seinem Angriffskrieg in der Ukraine seine Strategie gewechselt.
Von Patrick Diekmann

Ampel und Union haben sich auf die Eckpunkte des Investitionspakets fĂŒr die Bundeswehr geeinigt. WofĂŒr sollen die 100 Milliarden Euro ausgegeben werden? Einen Überblick finden Sie hier.

Ein F-35-Kampfjet: Die Bundeswehr will vorĂŒbergehend mehrere Modelle des atomwaffenfĂ€higen Flugzeugs anschaffen.

Putins Krieg gegen die Ukraine fordert auch eine Antwort der EU. Wir sollten das Zeitfenster der nĂ€chsten Monate fĂŒr mutige Schritte nutzen, meint SPD-Fraktionsvize Achim Post im Gastbeitrag.

Olaf Scholz empfÀngt Emmanuel Macron in Berlin: "Mehr denn je muss sich Europa gerade jetzt politisch beweisen", schreibt SPD-Fraktionsvize Achim Post.
Ein Gastbeitrag von Achim Post (SPD)

Im Osten des Landes gerÀt die Ukraine militÀrisch unter starken Druck des russischen Aggressors. Die Gefahr einer Einkesselung ukrainischer...

Ein ukrainischer Soldat geht an einer durch Beschuss zerstörten Fabrik vorbei.

Die russische Armee macht im Donbass Fortschritte. Ein Experte sieht dafĂŒr vor allem zwei Ursachen und Ă€ußert sich zu der vielleicht wichtigsten Frage: Wie wird Putin jetzt weitermachen?

Wladimir Putin: Der russische PrÀsident hatte am 24. Februar nach eigenen Worten eine "Spezial-Operation" in der Ukraine gestartet.

"Es lĂ€uft" fĂŒr Russlands PrĂ€sidenten Wladimir Putin. So fasst der MilitĂ€rexperte Carlo Masala die Lage in der Ukraine zusammen. Die russischen Erfolge im Osten des Landes fĂŒhrt er auf zwei Ursachen zurĂŒck.

Wladimir Putin: Nach EinschÀtzung eines Experten sieht der russische PrÀsident derzeit keinen Grund zu Verhandlungen mit der Ukraine.

Moskau meldet die Eroberung der strategisch wichtigen Kleinstadt Lyman. Im Donbass stemmt sich das ukrainische MilitÀr gegen die russischen...

Eine Frau neben dem Krater einer Explosion, die in Lyman eine Wohnung und einen Keller eines Wohnhauses beschÀdigt hat.

Laut PrÀsident Putin sind die Hyperschallwaffen unbesiegbar: Nun will Russland erneut eine solche Rakete getestet haben, angeblich mit Erfolg. Ob es sich tatsÀchlich um eine Wunderwaffe handelt, wird angezweifelt.

Ein vom russischen Verteidigungsministerium verbreitetes Video soll den Start der Zirkon-Rakete zeigen.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website