• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Tatort
  • "Tatort": Sie wird die Neue Ermittlerin an Borowskis Seite in Kiel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild f├╝r einen TextGeorg Kofler best├Ątigt seine neue LiebeSymbolbild f├╝r einen TextSechs Tote bei Gletscherbruch in ItalienSymbolbild f├╝r einen TextJeder Vierte von Energiearmut betroffenSymbolbild f├╝r einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ├ägyptenSymbolbild f├╝r einen TextAnna Netrebko zeigt ihre gro├če SchwesterSymbolbild f├╝r einen TextH├╝pfburg-Unfall: Kinder schwer verletzt Symbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextBadeunfall bei Summerjam ÔÇô Gro├čfahndungSymbolbild f├╝r einen TextWimbledon: Sensationslauf geht weiterSymbolbild f├╝r ein VideoGro├če Nackt-Parade in MexikoSymbolbild f├╝r einen TextNachbarin findet Blutspritzer an Haust├╝rSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-Spekulation

Diese junge Dame ist die Neue im Kieler "Tatort"

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 25.06.2017Lesedauer: 76 Min.
Almila Bagriacik ermittelt bald an der Seite von Axel Milberg im Kieler "Tatort".
Almila Bagriacik ermittelt bald an der Seite von Axel Milberg im Kieler "Tatort". (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor einer Woche lief der letzte "Tatort" mit Sibel Kekilli in der Rolle von Kommissarin Sarah Brandt. Kollege Borowski wird auch in Zukunft weiter in Kiel ermitteln ÔÇô mit einer neuen Ermittlerin an seiner Seite.

Das Wichtigste im ├ťberblick


  • "Tatort" - Deutschlands beliebteste Krimireihe
  • "Tatort" im Giftschrank und im Kino

N├Ąchsten Dienstag starten die Dreharbeiten zum neuen Fall aus der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt. Damit werden auch Borowski-Darsteller Axel Milberg und die junge Schauspielerin Almila Bagriacik, die von nun an an seiner Seite ermittelt, zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera stehen.

Borowski (Axel Milberg) und Brandt (Sibel Kekilli) ermittelten am Sonntag zum letzten Mal Seite an Seite.
Borowski (Axel Milberg) und Brandt (Sibel Kekilli) ermittelten am Sonntag zum letzten Mal Seite an Seite. (Quelle: NDR/Christine Schroeder)

Der NDR-Fernsehfilmchef erkl├Ąrte dazu in einer Pressemitteilung: "Almila Bagriacik hat uns in einem intensiven Castingprozess ├╝berzeugt, sie ist eine hervorragende Schauspielerin. Das hat sie auch schon in beeindruckenden Filmen gezeigt, ob im NSU Dreiteiler unter der Regie von Z├╝li Aladag, '4 Blocks' von Marvin Kren oder demn├Ąchst in 'Gorillas' von Detlev Buck. Wir freuen uns sehr, das wir mit ihr als Mila Sahin eine starke Figur an der Seite von Axel Milberg als Klaus Borowski haben."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure Hauptst├Ądte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der Pr├Ąsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Almila ist 26 Jahre alt, wurde in der t├╝rkischen Hauptstadt Ankara geboren und drehte in der Vergangenheit bereits mit ihrer Vorg├Ąngerin Sibel Kekilli f├╝r den Film "Die Fremde". Auch als TV-Kommissarin hat sie im ARD-Krimiformat "Kommissar Pascha" l├Ąngst Erfahrungen gesammelt. Ganz aktuell spielte sie eine Hauptrolle in der sechsteiligen Miniserie "4 Blocks".

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

+++ Sibel Kekillis Abschied f├Ąllt durch: Der schw├Ąchste "Tatort" des Jahres wird hart kritisiert (20. Juni 2017) +++

Am Sonntagabend lief der letzte "Tatort" mit Sibel Kekilli in der Rolle von Ermittlerin Sarah Brandt. Es war ein langweiliger Abschied. Die Folge war immerhin schon seit 2015 im Kasten und nicht auf einen Ausstieg ausgelegt. Auch aus Quotensicht war der Wochenendausklang f├╝r die ARD sehr unspektakul├Ąr ÔÇô und man muss harte Kritik einstecken.

Der Kieler Krimi "Borowski und das Fest des Nordens" entpuppte sich ÔÇô nach absoluten Zahlen ÔÇô als quotenschw├Ąchster "Tatort"-Fall des Jahres. Im Schnitt 6,11 Millionen Zuschauer verfolgten am warmen und insgesamt zuschauerschwachen Sonntagabend ab 20.15 Uhr den letzten Fall mit der Ermittlerin Sarah Brandt, die nach sieben Jahren und 14 F├Ąllen aus der ARD-Reihe ausscheidet. Der Marktanteil betrug 22,2 Prozent.

Doch auch bei denen, die eingeschaltet haben, kam der TV-Krimi nicht gerade gut weg. Auf Twitter wimmelt es nur so von schlechten Kritiken f├╝r den "Tatort" mit Borowski (Axel Milberg) und Brandt aus Kiel:

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der "Tatort" mit den wenigsten Zuschauern des Jahres bis dahin war der stark mundartlich gepr├Ągte Fall "Babbeldasch" aus Ludwigshafen am 26. Februar mit 6,35 Millionen ÔÇô der hatte im Vergleich zum Kieler "Tatort" allerdings mit 17,6 Prozent einen deutlich schw├Ącheren Marktanteil.

+++ Nach Andreas Hoppes "Tatort"-Aus: Powerfrauen-Duo ├╝bernimmt in Ludwigshafen (12. Mai 2017) +++

1996 war Andreas Hoppe zum ersten Mal als Kommissar Mario Kopper im Ludwigshafener "Tatort" zu sehen. K├╝rzlich verk├╝ndete er, sein Engagement in der ARD-Krimireihe bald zu beenden. Wie jetzt best├Ątigt wurde, wird dann Lisa Bitter als Profilerin Johanna Stern neben Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal eine gr├Â├čere Rolle einnehmen.

"Sie ist ja schon seit geraumer Zeit Teil des Teams geworden", sagte Peter Boudgoust, Intendant des S├╝dwestrundfunks (SWR). Dennoch stellt er klar: "Ich w├╝rde jetzt nicht sagen, sie l├Âst Kopper ab, sie hat ja auch eine andere Funktion."

Schon in den letzten Folgen aus Ludwigshafen ist die Profilerin immer mehr in Erscheinung getreten. Dass es nicht mehr klassisch zwei Kommissare gebe, sei eine Abl├Âsung des alten Bildes "von zwei harten Hunden", die durch die Gro├čstadt streifen.

Der letzte "Tatort" mit Andreas Hoppe, der den Titel "Kopper" tr├Ągt, ist nach Angaben des Senders um Weihnachten herum geplant, aber schon beim SWR-Sommerfestival am 9. Juni in Mainz feiert er Premiere. In dem Film will Kopper einem verzweifelten Jugendfreund helfen, findet sich aber im Fokus der Mafia wieder.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Loading...
Loading...
Loading...

Hoppe hat seit 1996 als Halb-Italiener Kopper an der Seite von Odenthal ermittelt. Im j├╝ngsten Krimi "Babbeldasch" im Februar hatte er nur einen Kurzauftritt.

+++ Letzter Fall f├╝r Daniel Kossik: So erlebte Stefan Konarske sein "Tatort"-Aus (18. April 2017) +++

Es war sein letzter Fall: F├╝nf Jahre lang ermittelte Kommissar Daniel Kossik im Dortmunder "Tatort". Jetzt steigt der Schauspieler aus. Stefan Konarske verl├Ąsst das Ermittlerteam der Ruhrpott-Metropole.

Am Ostermontag hie├č es f├╝r Fans Abschied nehmen. Ein letztes Mal flimmerte Stefan Konarske gemeinsam mit seinen Krimi-Kollegen ├╝ber die Fernsehbildschirme. Von seinem Team musste sich der 37-J├Ąhrige allerdings schon fr├╝her verabschieden. Die Dreharbeiten zum "Tatort: Sturm" liegen bereits ein Jahr zur├╝ck.

"Es f├╝hlt sich an wie eine Trennung", erz├Ąhlt er jetzt im Interview mit "spot on news". "Man kommt nach Hause und pl├Âtzlich ist alles vorbei, keiner mehr da. Wir alle wussten ja schon l├Ąnger, dass es passieren wird, aber dann kommt der Tag und es ist wirklich zu Ende! Das hat sich merkw├╝rdig angef├╝hlt."

Zehn Folgen, f├╝nf Jahre: eine lange Zeit f├╝r den TV-Kommissar. Sein "Tatort"-Aus hat er selbst gew├Ąhlt. Doch warum verl├Ąsst man Deutschlands beliebteste Krimi-Serie freiwillig? "Weil man immer gehen soll, wenn es am sch├Ânsten ist und weil es f├╝r die Geschichte gut ist", erkl├Ąrt er gegen├╝ber der ARD. "Das ist auch keine Entscheidung, die ich spontan getroffen habe, sondern eine Entwicklung, die schon l├Ąnger klar ist und die mein Wunsch war."

Seinen Kollegen w├╝nscht er weiterhin viel Erfolg, jeden einzelnen von ihnen wird er vermissen, vor allem Aylin Tezel. Die 33-J├Ąhrige und der vier Jahre ├Ąltere Stefan spielten zeitweise ein Paar. "Jeder Tag mit ihr war mir eine Freude", schw├Ąrmt er.

Den "Tatort" will er jetzt hinter sich lassen und sich neuen Projekten widmen. "Wie viele wissen, habe ich meinen Hauptwohnsitz seit drei Jahren in Paris. Dort bin ich in Film- und Theaterprojekte eingebunden." Ob er jemals nach Dortmund zur├╝ckkehren wird, wei├č er noch nicht. "Niemals geht man so ganz ..."

+++ Axel Prahl und Jan Josef Liefers feiern die Rekordquote (5. April 2017) +++

Am Sonntagabend waren Axel Prahl und Jan Josef Liefers als Kommissar Thiel und Rechtsmediziner Prof. Dr. Boerne im neuen "Tatort" aus M├╝nster zu sehen. Das Duo, das immer wieder mit viel Humor gl├Ąnzt, schnappte am Ende die T├Ąterin und brach zudem den eigenen Quotenrekord. Das m├╝ssen die Schauspieler nat├╝rlich zelebrieren.

Zwar konnten Axel und Jan die ph├Ąnomenale Zuschauerzahl nicht Seite an Seite feiern, nutzten aber prompt die Konferenzschaltung f├╝r einen kleinen Plausch und eine liebevolle Message an die Fans.

Die beiden k├Ânnen wirklich kaum glauben, dass sie mit "Fangschuss" eine absolute Topquote eingefangen haben ÔÇô sehen Sie doch selbst:

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Beliebteste Videos
1
Tour de France-Profi packt Gegner am Kopf
Symbolbild f├╝r ein Video

Alle VideosPfeil nach rechts

"Vielen Dank, ihr seid gro├čartig, ihr seid fantastisch, ihr seid die allerbesten Fans, die man sich vorstellen kann", lassen die Herren fast im Kanon verlauten und werfen sich am Ende heiter K├╝sschen zu.

Kein Wunder, dass die zwei Schauspieler vollkommen au├čer sich sind. Immerhin knackten sie nicht nur die Rekordquote des m├╝nsterschen "Tatorts", der seit 2002 regelm├Ą├čig in der ARD l├Ąuft. Sie konnten mit dem aktuellen Fall zudem die h├Âchste Zuschauerzahl und den h├Âchsten Marktanteil seit dem Jahr 1992 verbuchen. Respekt!

+++ "Tatort" ohne Harald Schmidt: Drehbeginn f├╝r die neuen Kommissare (7. M├Ąrz 2017) +++

Nach der ├╝berraschenden Absage des Entertainers Harald Schmidt haben die Dreharbeiten f├╝r den ersten Schwarzwald-"Tatort" begonnen. Die zwei neuen Kommissare des ARD-Krimis werden voraussichtlich im Herbst im Ersten zu sehen sein.

Produziert werde der Streifen in Bernau (Kreis Waldshut) sowie an anderen Orten im Schwarzwald, sagte eine SWR-Sprecherin zum Drehstart. Gespielt werden die beiden neuen "Tatort"-Kommissare von Eva L├Âbau und Hans-Jochen Wagner.

Harald Schmidt sollte eigentlich deren Chef verk├Ârpern, hatte jedoch Ende Februar kurzfristig abgesagt. F├╝r seine Entscheidung hatte er nach SWR-Angaben pers├Ânliche Gr├╝nde angef├╝hrt. Der Krimi aus dem Schwarzwald ist Nachfolger des eingestellten "Tatorts" vom Bodensee.

Im Zentrum des ersten Falles steht laut SWR der Mord an einer Elfj├Ąhrigen. Robert Thalheim wird die erste Episode inszenieren, das Drehbuch dazu stammt von Bernd Lange.

Hier erfahren Sie alle News zum "Tatort"

+++ "Kriegssplitter" sichert sich Quotensieg (6. M├Ąrz 2017) +++

F├╝r den "Tatort" geht es wieder bergauf: Die Schweizer Ermittler waren am Sonntagabend klarer Quotensieger. 7,43 Millionen Zuschauer verfolgten Kommissar Reto Fl├╝ckiger (Stefan Gubser) und seine Kollegin Liz Ritschard (Delia Mayer) bei ihren Ermittlungen.

Nachdem der umstrittene Impro-"Tatort" aus Ludwigshafen am vergangenen Sonntag mit 6,35 Millionen Zuschauer einer der schw├Ąchsten Folgen in der "Tatort"-Geschichte war, konnte "Kriegssplitter" dieses Wochenende wieder punkten.

Die Geschichte rund um den Tod eines Journalisten erreichte einen Marktanteil von 20 Prozent. Jeder F├╝nfte schaltete zur ARD.

Das ZDF setzte stattdessen auf die Liebe und zeigte "Anne und der K├Ânig von Dresden". Die Schnulze kam auf 4,58 Millionen Zuschauer (12,3 Prozent).

+++ "Tatort"-Kommissarin geht ans Theater (25. Februar 2017) +++

Die meisten kennen Maria Furtw├Ąngler in der Rolle als "Tatort"-Kommisarin. Seit 2002 ermittelt sie als Charlotte Lindholm f├╝r das Landeskriminalamt in Niedersachsen. Die Schauspielerin wagt etwas Neues und spielt ihre erste Theater-Hauptrolle.

in der schwarzen Kom├Âdie "Alles muss gl├Ąnzen" von Noah Haidle spielt die 50-J├Ąhrige die Hausfrau Rebecca, deren Existenz ins Schwimmen ger├Ąt. W├Ąhrend vor ihrem K├╝chenfenster das Chaos tobt, probiert sich die treusorgende Mutter, zu Evergreens aus dem Wunschradio, an einem neuen Flunderrezept.

Die M├╝nchnerin erkl├Ąrt, warum sie sich f├╝r diese Rolle gerne auf ungewohntes Terrain begibt. Furtw├Ąngler: "Die Rolle der Rebecca hat mich total begeistert und neugierig gemacht."

Als Vorbereitung hat sie "Die zehn Gebote einer Hausfrau" (aus den 50er Jahren) gelesen, die auch am Anfang des St├╝ckes zu h├Âren sein werden. "Rebecca ist eine Frau aus einer Zeit, der ich oder, ich glaube, alle Frauen heute mit Kopfsch├╝tteln begegnen", sagt Furtw├Ąngler.

├ťber negative Kritiken hat sie sich noch keine Gedanken gemacht, ist aber unsicher, ob sie die Energie und den Wahnsinn auf der B├╝hne aushalten wird. "Ich begebe mich in ein totales Risiko. Ich habe das noch nie gemacht, so eine Riesenrolle auf der B├╝hne. Es ist keine leichte Rolle. Aber - no risk, no fun", erkl├Ąrt Furtw├Ąngler.

Auch wenn Furtw├Ąngler als Rebecca am Theater zu sehen ist, d├╝rfen sich alle Tatort-Fans auf weitere F├Ąlle mit Charlotte Lindholm freuen. Zwar will sie den Tatort "nicht endlos machen", aber sie will ihn auch "nicht n├Ąchstes Jahr beenden".

+++ TV-Kommissar l├Ąstert ├╝ber Harald Schmidts "Tatort"-Aus (22. Februar 2017) +++

Seine Absage sorgte f├╝r Furore: Kurz vor dem Start der Dreharbeiten stieg Moderator Harald Schmidt aus dem neuen Schwarzwald-"Tatort" aus. Das war nicht nur ein Schock f├╝r den SWR, sondern auch f├╝r seinen Fast-Kollegen Hans-Jochen Wagner.

"Ich war sehr ├╝berrascht, so kurz vor Drehbeginn ist das recht unprofessionell, aber man muss es akzeptieren", sagte der Schauspieler im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Der 48-J├Ąhrige wird im "Tatort" aus dem Schwarzwald den neuen Kommissaren Friedemann Berg spielen und h├Ątte eigentlich gemeinsam mit Harald Schmidt vor der Kamera stehen sollen.

F├╝r das "Tatort"-Aus habe Harald Schmidt pers├Ânliche Gr├╝nde angef├╝hrt. "Ich kenne seine Gr├╝nde nicht, h├Ątte gerne mit ihm zusammengearbeitet, aber in unserem Job ist letztendlich jeder ersetzbar", so Wagner.

"Am meisten freue ich mich sowieso auf meine 'Tatort'-Kollegin Eva L├Âbau und den Schwarzwald." Eva L├Âbau ├╝bernimmt die Rolle der Hauptkommissarin Franziska Tobler. Der ehemalige Late-Night-Talker h├Ątte den Chef des Ermittler-Duos spielen sollen.

+++ "Bild" spekuliert ├╝ber Harald Schmidts "Tatort"-Aus (21. Februar 2017) +++

Es war ein Schock f├╝r viele Fans, eine Entt├Ąuschung f├╝r den SWR: Kurz vor Beginn der Dreharbeiten zum Schwarzwald-"Tatort" hat Harald Schmidt seine Rolle abgesagt. Wie die "Bild"-Zeitung jetzt spekuliert, soll die Zusammenarbeit am Geld gescheitert sein.

Am Montag teilte der Sender die ├╝berraschende Absage des Ex-Late-Night-Talkers mit. F├╝r das "Tatort"-Aus habe Harald Schmidt pers├Ânliche Gr├╝nde angef├╝hrt. Doch wie die "Bild" erfahren haben will, liegen die pers├Ânlichen Gr├╝nde nicht im gesundheitlichen. Denn der 59-J├Ąhrige sei fit, drehte gerade erst f├╝r das ZDF-"Traumschiff".

Vielmehr soll es dem Entertainer um die Gage gegangen sein. Nach Sch├Ątzungen von Branchenkennern h├Ątte der Moderator f├╝nf bis sieben Tage vor der Kamera gestanden und daf├╝r vermutlich rund 50.000 Euro kassiert. Die Summe soll dem SWR zu hoch gewesen sein.

Horrende Kosten f├╝r das pl├Âtzliche Schmidt-Aus entstehen f├╝r den Sender vermutlich nicht. "Das ist noch nicht absehbar, sie werden sich jedoch in Grenzen halten", so die SWR-Filmchefin Martina Z├Âllner. Eine Abfindung bek├Ąme Harald Schmidt nicht, da der TV-Star noch keinen Vertrag unterschrieben h├Ątte. "Es gab die ├╝bliche Vereinbarung ├╝ber geblockte Drehzeit und Honorar", so die Sprecherin.

+++ ├ťberraschende Absage von Harald Schmidt (20. Februar 2017) +++

Es h├Ątte der gro├če Coup des SWR werden k├Ânnen: Harald Schmidt sollte eine Nebenrolle im neuen Schwarzwald-"Tatort" ├╝bernehmen. Doch der ehemalige Late-Night-Talker und Kabarettist hat dem Sender mitgeteilt, dass er f├╝r die anstehenden Dreharbeiten nicht zur Verf├╝gung stehen k├Ânne.

"Wir sind ├Ąu├čerst betroffen und bedauern das sehr, respektieren aber Harald Schmidts Entscheidung. Die Dreharbeiten werden wie geplant stattfinden, dann ohne die Figur Gernot Sch├Âllhammer", teilte die SWR-Filmchefin Martina Z├Âllner mit.

F├╝r die Absage habe Schmidt pers├Ânliche Gr├╝nde angef├╝hrt. Die Dreharbeiten w├╝rden aber wie geplant beginnen. Schmidts Rolle als Kriminaloberrat Gernot Sch├Âllhammer wird nun gestrichen. Die ARD ersetzt mit dem Schwarzwald-"Tatort" den Bodensee-"Tatort" in Konstanz, der 2016 ausgelaufen war.

+++ Maria Furtw├Ąngler will nicht nur "Tatort" drehen (19. Februar 2017) +++

Seit 15 Jahren ermittelt sie im "Tatort". Als Kommissarin Charlotte Lindholm zieht Maria Furtw├Ąngler sonntags ein Millionenpublikum vor die Bildschirme. Doch das reicht der Schauspielerin nicht. Die 50-J├Ąhrige ist auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

"Nat├╝rlich k├Ânnte ich immer gem├╝tlich 'Tatort' machen", sagt die Frau von Verleger Hubert Burda im Interview mit der "Bild am Sonntag". "Aber ich suche neue Wege."

2013 begab sich Maria Furtw├Ąngler zum ersten Mal auf neues Terrain, stand f├╝r "Ger├╝chte... Ger├╝chte..." in einer kleinen Rolle auf der B├╝hne. Vier Jahre sp├Ąter ergatterte die Verleger-Gattin nun in der Kom├Âdie "Alles muss gl├Ąnzen" im Theater am Kurf├╝rstendamm in Berlin die Hauptrolle.

"Bestimmt gibt es Menschen, die fragen: Warum setzen Sie sich einer unter Umst├Ąnden harschen Kritik aus? Warum spielen Sie hier mehrere Abende en suite vor 800 Leuten, die sagen k├Ânnen: Top oder Flop!", so die Schauspielerin.

Doch Maria Furtw├Ąngler ist von ihrer Theaterrolle ├╝berzeugt. Sie interessiert es nicht, was andere sagen. "Das Gef├╝hl, es allen recht machen zu wollen, l├Ąsst nach. Ich kann und muss das nicht."

Am 25. Februar wird Maria Furtw├Ąngler zum ersten Mal als Hausfrau Rebecca auf der B├╝hne im Theater am Kurf├╝rstendamm stehen.

+++ Eine Sondergenehmigung macht diese Premiere m├Âglich (18. Februar 2017) +++

Es ist ein "Film im Film". Parallel zur Berlinale laufen gerade Dreharbeiten f├╝r den neuen "Tatort" des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) mit dem Titel "meta", der im Fr├╝hjahr 2018 im Fernsehen laufen soll.

Dank einer Sondergenehmigung darf zum ersten Mal ein "Tatort" w├Ąhrend der Berlinale gedreht werden. Weitere Berliner Drehorte sind Kreuzberg, Karlshorst, Sch├Âneberg, Prenzlauer Berg und Wilmersdorf. Regie f├╝hrt Sebastian Marka, das Drehbuch schrieb Erol Yesilkaya.

Darum geht es in dem Berliner "Tatort": Kommissar Robert Karow (Mark Waschke) ist schockiert. Ihm wird der abgetrennte Finger eines jungen M├Ądchens zugeschickt. Offenbar wurde die Tote jahrelang in einem Storage eingelagert. In einem solchen Lagerhaus entdecken Karow und Nina Rubin (Meret Becker) die Leiche, der dieser Finger fehlt. Die Tote war eine minderj├Ąhrige Prostituierte.

Auf der Suche nach dem Absender des Pakets sto├čen die Ermittler auf eine Filmproduktionsfirma und den Regisseur Schwarz (Isaac Dentler), die gerade mit ihrem ersten Kinofilm "meta" auf der Berlinale Premiere feiern. Auf verst├Ârende Art schildert der d├╝stere Thriller den Mord an der jungen Prostituierten Svenja Martin. Rubin und Karow sind sprachlos, denn was die Polizisten Rolf Poller (Ole Puppe) und Felix Blume (Fabian Busch) im Film "meta" ermitteln, passt auff├Ąllig genau zu ihrem aktuellen Fall.

War der Drehbuchautor Peter Koteas (Simon Schwarz) Svenjas M├Ârder und ist "meta" sein Gest├Ąndnis? Karow und Rubin k├Ânnen ihn nicht mehr befragen, der Autor beging vor einigen Monaten Selbstmord. Der Fall scheint gekl├Ąrt, Koteas muss Svenja ermordet, ihren K├Ârper eingelagert und die Verschickung ihres Fingers vorbereitet haben.

Doch Robert Karow findet keine Ruhe. Er taucht v├Âllig in den Film ein, Koteas' r├Ątselhafte Welt um Kinderprostitution und Geheimdienste besch├Ąftigt ihn fieberhaft. Rubin macht sich zunehmend Sorgen um ihren besessenen Partner, aber auch sie qu├Ąlt die Frage: Kopiert hier der Film das Leben, oder das Leben den Film?

+++ Schweiger rechtfertigt sich f├╝r teure "Tatorte" (16. Februar 2017) +++

In seinem Jahresbericht hat der Hamburger Rechnungshof kritisiert, dass Schweiger-"Tatorte" im Schnitt deutlich teurer seien als andere Episoden der Krimi-Reihe. Nun rechtfertigt sich Til Schweiger in einem Gespr├Ąch mit "bild.de".

Grund f├╝r die h├Âheren Kosten bei den F├Ąllen des Hamburger Ermittler-Teams sei die actionlastige Ausrichtung der Folgen, so Schweiger. "Ich habe von Anfang an gesagt, wenn ich 'Tatort' mache, dann will ich einen von Action getriebenen 'Tatort' machen. Wir haben es ja eindr├╝cklich bewiesen, dass wir das auch erf├╝llt haben."

Durchschnittlich gibt der NDR 1,7 Millionen Euro f├╝r einen Schweiger-"Tatort" aus. F├╝r "Der gro├če Schmerz" mit Helene Fischer sollen es sogar 2,1 Millionen gewesen sein. Der ARD-Senderschnitt liegt bei 1,5 Millionen pro Krimi.

Die anderen m├╝ssten eigentlich billiger sein

Gemessen an den vielen Action-Sequenzen seien seine vier "Tatorte" sogar extrem billig gewesen, meint Schweiger und dreht das Kosten-Argument einfach um: "Wenn wir f├╝r zwei Millionen Euro so viel Action machen, dann frage ich mich doch, warum ein 'Tatort', der zu 90 Prozent auf der Polizei-Wache spielt, im Durchschnitt 1,5 Millionen Euro kostet. Der m├╝sste doch eigentlich viel billiger sein!"

Er finde die ganze Diskussion absurd, so der 53-J├Ąhrige. Au├čerdem habe er selbst mit dem Budget ohnehin nichts zu tun, da er die Folgen nicht produziere.

+++ Rechnungshof kritisiert teure Schweiger-"Tatorte" (14. Februar 2017) +++

Schon wieder Kritik f├╝r die "Tatorte" mit Til Schweiger. Diesmal geht es aber nicht um den Inhalt, sondern um das Geld. Laut des Jahresberichts des Hamburger Rechnungshofs sind die Krimis mit Schweiger teurer als andere "Tatort"-Episoden.

Wie die "S├╝ddeutsche Zeitung" berichtet, gibt der NDR durchschnittlich 1,7 Millionen Euro f├╝r einen Schweiger-"Tatort" aus. F├╝r eine Folge sollen es sogar 2,1 Millionen gewesen sein - angeblich "Der gro├če Schmerz" mit Helene Fischer. Der ARD-Senderschnitt liegt bei 1,5 Millionen pro Folge.

Rechnungshof l├Ąsst Quoten-Argument nicht gelten

Der NDR rechtfertigt die h├Âheren Kosten mit den guten Quoten. Der Rechnungshof aber entgegnet, dass diese Argumentation "nicht durchg├Ąngig durch die Reichweitenmessungen best├Ątigt" werde. Des Weiteren w├╝rden die ohnehin schon ├╝ppigen Budgets oft nicht eingehalten. Zum Teil seien die Hamburger "Tatorte" um ein F├╝nftel teurer als geplant.

Die Rechnungspr├╝fer werfen dem Sender au├čerdem vor, dass die Kalkulation seit Jahren durch ein und denselben Produktionsmitarbeiter kontrolliert werde. Das Verfahren sei nicht transparent und nicht hinreichend gegen Korruption gesichert.

+++ Neuer Sendetermin f├╝r verschobenen "Terror-Tatort" steht fest (12. Februar 2017) +++

Eigentlich sollte er am Neujahrstag 2017 laufen, doch aus Respekt vor den Opfern des Terroranschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz hatten die Programmmacher die Dortmunder "Tatort"-Episode "Sturm" zur├╝ckgehalten. Jetzt gibt es einen neuen Sendetermin.

Wie Gebhard Henke, der WDR-Fernsehfilmchef, gegen├╝ber dem Berliner "Tagesspiegel" best├Ątigte, d├╝rfen Kommissar Faber (J├Ârg Hartmann) und sein Team mit "Sturm" jetzt am 17. April, also an Ostermontag, ermitteln.

Das Erste hatte unmittelbar nach dem Attentat in Berlin am 19. Dezember 2016 entschieden, den f├╝r den 1. Januar geplanten "Tatort" kurzfristig aus dem Programm zu nehmen, da er Bilder und Eindr├╝cke vermittelt, die Parallelen zu den Geschehnissen auf dem Breitscheidplatz herstellen k├Ânnten: Die Dortmunder fahnden nach einem fl├╝chtigen Terroristen.

ARD-Programmchef Volker Herres hatte damals erkl├Ąrt "mit R├╝cksicht auf die Opfer, ihre Angeh├Ârigen, Betroffene und das Empfinden von Zuschauern wollen wir diesen 'Tatort' nicht am Abend des ersten Tages im neuen Jahr, sondern mit gr├Â├čerem zeitlichen Abstand zeigen".

Als "Archiv-Fall" sollte Sturm jedoch keinesfalls versauern. Dennoch wurde auch der zuerst anberaumte Ausweichtermin 29. Januar aus programmtechnischen Gr├╝nden noch einmal verschoben.

Jetzt hat man kurzerhand einen Tausch vorgenommen: "Sturm" l├Ąuft am 17. April, dem Datum, an dem zun├Ąchts der Rostocker Polizeiruf 110 "Angst heiligt die Mittel" geplant war. Den Fall mit den Schauspielern Anneke Kim Sarnau und Charly H├╝bner hatten die Programmmacher jedoch als Ersatzkrimi am Neujahrstag gezeigt.

+++ Sibel Kekilli verl├Ąsst den "Tatort" (6. Februar 2017) +++

Sibel Kekilli wird im M├Ąrz zum letzten Mal als "Tatort"-Kommissarin zu sehen sein. "Es braucht nat├╝rlich eine Portion Mut, nicht weiter zu machen, aber ich m├Âchte als Schauspielerin wieder mehr Freiraum f├╝r andere Projekte und Rollenangebote haben", sagte die 36-J├Ąhrige der "S├╝ddeutschen Zeitung".

Seit sieben Jahren ermittelte Kekilli als Kommissarin Sarah Brandt an der Seite von Axel Milberg als Klaus Borowski.

Mit ihrer Rolle habe sie sich sehr verbunden gef├╝hlt, sagte Kekilli der Zeitung. Sie h├Ątte mit ihr viele K├Ąmpfe durch- und ├╝berlebt. "Nun ist es jedoch mein Wunsch, ihr Lebewohl zu sagen". Elf F├Ąlle l├Âste die Kommissarin im Kieler "Tatort" bisher, der zw├Âlfte und letzte folgt im M├Ąrz. Einen Bericht der "Bild am Sonntag", laut dem Kekilli ab M├Ąrz eine weitere Folge des ARD-Krimis drehe, dementierte das Management in der "S├╝ddeutschen Zeitung".

├ťber den Ausstieg der Heilbronnerin war bereits im Herbst vergangenen Jahres spekuliert worden, nachdem sie als Prostituierte Shae in der US-Erfolgsserie "Game of Thrones" auch international bekannt geworden war. Von 2011 bis 2014 war Kekilli in zwanzig Episoden der Fantasy-Serie zu sehen.

+++ "Tatort" verliert 2016 im Durchschnitt eine halbe Million Zuschauer (30. Dezember 2016)

2016 war f├╝r Deutschlands bekannteste Krimireihe kein gutes Jahr. Die durchschnittliche Zuschauerzahl des "Tatorts" sank im Vergleich zum Vorjahr um eine halbe Million. Die Durchschnittsquote war damit so tief wie seit vier Jahren nicht.

Im Schnitt schalteten bei den Erstausstrahlungen des ARD-Krimis je 9,02 Millionen Zuschauer ein. 2015 waren es noch 9,52 Millionen.

Das geht aus einer Auswertung der ARD-Programmdirektion hervor, die auf Messungen der GfK-Fernsehforschung in N├╝rnberg beruht. Der durchschnittliche Marktanteil sank von 26,7 Prozent auf jetzt 24,9 Prozent. Im Jahr 2014 waren im Schnitt 9,56 Millionen dabei (26,6 Prozent), im Jahr 2013 waren es 9,39 Millionen (26,2 Prozent).

Weniger Zuschauer als 2016 gab es zuletzt 2012. Damals schalteten 8,93 Millionen ein, was einem Marktanteil von 24,6 Prozent entspricht.

+++ Boerne und Thiel bleiben bis 2020 beim "Tatort" (29. Dezember 2016) +++

Das d├╝rfte die Fans des "Tatort"-Teams aus M├╝nster begeistern. Wie "bild.de" erfahren haben will, haben Jan Josef Liefers und Axel Prahl ihre Vertr├Ąge bei der Krimi-Reihe bis 2020 verl├Ąngert.

Es scheint also, als ob Kommissar Frank Thiel (Prahl) und Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne (Liefers) den Zuschauern noch f├╝r einige Zeit erhalten bleiben. Bislang hat der WDR die neuen Vertr├Ąge allerdings noch nicht best├Ątigt. Auch ├╝ber die genauen Konditionen ist nichts bekannt.

├ťber den Verbleib des beliebten Ermittler-Duos wurden zuletzt Zweifel gestreut. Noch im September gab es Berichte, Liefers und Prahl h├Ątten f├╝r ein k├╝nftiges Engagement sehr hohe Gagen gefordert. Die Verhandlungen seien daraufhin ins Stocken geraten, es wurde gar ├╝ber das Aus des M├╝nster-Teams spekuliert.

Thiel und Boerne ermitteln seit 2002 und mauserten sich mit der Zeit zum erfolgreichsten Ermittler-Team der Reihe. Mit den Zuschauerzahlen des M├╝nster-"Tatorts" k├Ânnen es nur wenige Krimi-Kollegen aufnehmen.

+++ "Tatort"-Star Broich wird bei China-Trip erkannt (27. Dezember 2016) +++

"Tatort"-Kommissarin Margarita Broich wird in Deutschland auf der Stra├če zwar nur selten von Fans angesprochen, von deutschen Touristen im Ausland aber h├Ąufig erkannt. Bei einem Besuch in Fernost war es wohl besonders heftig.

"Ich war mit meinem ├Ąltesten Sohn auf Rucksack-Tour in China. Auf der Chinesischen Mauer bin ich in zehn Minuten bestimmt 20 Mal angesprochen worden", erz├Ąhlte die 56-J├Ąhrige der Deutschen Presse-Agentur. Gest├Ârt habe sie das nicht. Das Gesehenwerden geh├Âre zum Beruf. "Als lebendiger Geheimtipp herumzulaufen, ist auch nichts."

Broich fotografiert viel auf Reisen. Oft nutzt die gelernte Fotografin daf├╝r ihr Smartphone. Ihre liebsten Motive sind Menschen und Dinge. "Ich bin nun zum Selbstausl├Âser ├╝bergegangen, damit ich auch mal mit auf dem Bild bin." Ihre professionell aufgenommenen Fotos hat sie schon in mehreren Ausstellungen gezeigt. Zudem ver├Âffentlicht sie im vergangenen Jahr ein Buch, f├╝r das sie Schauspieler-Kollegen portr├Ątiert hat.

Sie k├Ânne sich gut vorstellen, als "Plan B" auch in diesem Beruf wieder zu arbeiten, erz├Ąhlte sie. Allerdings genie├če sie "nach den Jahren alleine in der Dunkelkammer" die Teamarbeit bei der Schauspielerei. "Beim Theater ist man in einem Ensemble, und auch bei den "Tatort"-Dreharbeiten sind es oft dieselben Leute. Das ist nat├╝rlich toll."

+++ Das Erste verschiebt Terror-"Tatort" nun doch (23. Dezember 2016) +++

Die ARD hat den f├╝r den Neujahrstag vorgesehenen "Tatort"-Krimi aus Dortmund nach dem Terror-Anschlag in Berlin verschoben.

Der Film "Sturm" sei "ein hochspannender 'Tatort' des WDR, der mit dem Selbstmordattentat eines Islamisten endet", sagte Programmdirektor Volker Herres in einer Mitteilung am Freitag. "Er wecke jedoch mit seinen Bildern und Eindr├╝cken "Assoziationen zum Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin".

Nat├╝rlich m├╝sse ein "Tatort" nah an gesellschaftlichen Realit├Ąten sein, sagte Herres weiter. "Aber mit R├╝cksicht auf die Opfer, ihre Angeh├Ârigen, Betroffene und das Empfinden von Zuschauern wollen wir diesen 'Tatort' nicht am Abend des ersten Tages im neuen Jahr, sondern mit gr├Â├čerem zeitlichen Abstand zeigen."

Der Film werde nun auf den 29. Januar verschoben. Stattdessen ist am Neujahrstag nun der "Tatort: S├Âhne und V├Ąter" vom Hessischen Rundfunk vorgesehen, der urspr├╝nglich am 29. Januar laufen sollte.

+++ Terror-"Tatort" bleibt an Neujahr im Programm (21. Dezember 2016) +++

Nach der furchtbaren Attacke auf einem Berliner Weihnachtsmarkt ist das Thema in Terrorismus Deutschland noch emotionaler aufgeladen als ohnehin schon. Dennoch soll ein "Tatort" mit dem Thema Terror wie geplant am Neujahrstag ausgestrahlt werden.

Zurzeit bleibe es dabei, dass die Folge gesendet werde, sagte nun eine WDR-Sprecherin. In dem Dortmunder "Tatort: Sturm" z├╝ndet ein Terrorist einen Sprengsatz, was mehrere Menschen das Leben kostet.

2015 hatte die ARD wegen der Terroranschl├Ąge in Paris einen Til-Schweiger-"Tatort" verschoben. Auch in dieser Folge war es um einen terroristischen Angriff gegangen. ├ťber die Dortmunder "Tatort"-Folge hatte am Mittwoch "Spiegel Online" berichtet.

Ein Lkw war am Abend des 19. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Ged├Ąchtniskirche nahe dem Kurf├╝rstendamm in die Menge gerast. Zw├Âlf Menschen wurden get├Âtet; weit mehr als 40 Menschen wurden verletzt, viele von ihnen schwer.

+++ Eva Mattes f├╝hlte sich im "Tatort" manchmal verkannt (2. Dezember 2016) +++

Eva Mattes (Kommissarin Klara Blum) h├Ątte sich f├╝r ihren Bodensee-"Tatort" manchmal bessere Drehb├╝cher gew├╝nscht. "Es waren nicht alles Perlen", sagte die 61-J├Ąhrige der "S├╝ddeutschen Zeitung".

"Ich f├╝hlte mich ein bisschen verkannt ├╝ber die Jahre. Aber ich hadere nicht." Am 4. Dezember wird in der ARD der letzte Fall "Wof├╝r es sich zu leben lohnt" mit ihr ausgestrahlt.

Ihre Zufriedenheit mit der Figur und den Filmen sei in Wellen verlaufen. "Es ging ziemlich gut los, das ging eine Weile so, st├╝rzte dann allerdings ein bisschen ab. ├ťber die Jahre habe ich mir immer mal wieder gedacht: Vielleicht sollte ich aufh├Âren", sagte Mattes. Sie habe aber immer wieder gute Gr├╝nde gefunden, doch weiterzumachen.

Nachfolger des Bodensee-"Tatorts" wird 2017 ein neues Team um Harald Schmidt (59) in Freiburg.

+++ "Club der roten B├Ąnder"-Star hofft auf eine Rolle im "Tatort" (20. November 2016) +++

Tim Oliver Schultz hat gro├če Karriereziele. Der Schauspieler aus der Vox-Serie "Club der roten B├Ąnder" hofft, eines Tages eine "Tatort"-Rolle zu ergattern. Beeindrucken will er damit vor allem Oma und Opa.

"Ich muss unbedingt eine Rolle beim 'Tatort' bekommen, damit meine Gro├čeltern mir glauben, dass ich einen ernstzunehmenden Beruf habe", erkl├Ąrte der 28-J├Ąhrige in einem Interview mit dem Lifestyle-Magazin "In".

Dabei hat es Schultz im deutschen TV schon ziemlich weit gebracht. Fast drei Millionen Menschen verfolgen jede Woche seine Serie. "Club der roten B├Ąnder" dreht sich um mehrere junge Leute, die station├Ąr im Krankenhaus untergebracht sind. Ein Karrieresprung w├Ąre der Wechsel zum "Tatort" allerdings dennoch. Hier w├╝rden Schultz rund zehn Millionen zusehen.

+++ Neuer Stuttgart-"Tatort" spielt im Stau (17. November 2016) +++

Ein neuer Stuttgart-"Tatort" besch├Ąftigt sich mit einem der gr├Â├čten Probleme der Stadt: dem Verkehr. Die Folge "Stillstand", die noch bis Mitte Dezember gedreht wird, spielt nach SWR-Angaben im Stau.

Davon handelt der neue Stuttgart-"Tatort": Ein junges M├Ądchen liegt tot am Fahrbahnrand, und der einzige Fluchtweg f├╝r Autos f├╝hrt vom Tatort in den Stau. Die Kommissare ermitteln daher mitten im Verkehrschaos - unter gereizten Menschen auf dem Weg in den Feierabend.

Das Problem: Thorsten Lannert (Richy M├╝ller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) m├╝ssen den T├Ąter erwischen, bevor die Autos wieder wegfahren k├Ânnen. "Stillstand" wird allerdings nicht nur in der Stau-Hauptstadt Stuttgart gedreht, sondern auch in Baden-Baden und Freiburg. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

+++ Das gro├če Klassentreffen der "Tatort"-Kommissare (11. November 2016) +++

Zur gro├čen Preview der 1000. "Tatort"-Folge sind am Freitagabend insgesamt 18 TV-Kommissare aus den verschiedenen Teams im Hamburger Cinemaxx-Kino am Dammtor erschienen.

Neben den Hauptdarstellern der Krimifolge, Maria Furtw├Ąngler und Axel Milberg, kamen auch weitere "Tatort"-Kommissare wie etwa die Schauspieler Ulrike Folkerts, Wotan Wilke M├Âhring, Fahri Yardim, Harald Krassnitzer, Sabine Postel und Oliver Mommsen, Klaus J. Behrendt und Dietmar B├Ąr.

Die Jubil├Ąumsfolge "Taxi nach Leipzig" des Traditionskrimis, gleichnamig mit der ersten "Tatort"-Folge von 1970, wird am Sonntagabend um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

+++ Tschirner und Ulmen jagen einen irren Frauenm├Ârder (9. November 2016) +++

Es klingt nach einem weiteren Kult-"Tatort" aus Weimar: Am 8. November haben die Dreharbeiten f├╝r "Die W├╝ste Gobi" (Arbeitstitel) begonnen. Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) jagen dieses Mal einen irren Frauenm├Ârder (J├╝rgen Vogel).

Auf der Suche nach der Wahrheit tauchen die Kommissare tief in die verstrickten Beziehungen des verurteilten Killers Gobi, gespielt von J├╝rgen Vogel, ein. Er sitzt seit f├╝nf Jahren in der forensischen Psychiatrie. Als er ausbricht und eine erw├╝rgte Krankenschwester zur├╝ckl├Ąsst, beginnen turbulente 24 Stunden f├╝r Kira und Lessing.

Gedreht wird voraussichtlich noch bis Anfang Dezember 2016. Wann "Die W├╝ste Gobi" im TV zu sehen ist, steht leider noch nicht fest.

+++ Jenny Elvers tr├Ąumt von einer "Tatort"-Rolle (2. November 2016) +++

Als "Heidek├Ânigin" wurde sie bekannt, als "Queen Mum der Luder" zum Star. Das Leben der Jenny Elvers gleicht einer Achterbahnfahrt. Seit ├╝ber 20 Jahren l├Ąsst die Blondine die ├ľffentlichkeit an ihren H├Âhen und Tiefen teilhaben.

Eine Alkoholbeichte im Fernsehen, der Einzug in eine Entzugsklinik, die Trennung von Ehemann Goetz Elbertzhagen. Immer wieder sorgt die mittlerweile 44-J├Ąhrige f├╝r neue Schlagzeilen.

"Fehler geh├Âren zum Leben. Das eine oder andere, gerade im Privaten, h├Ątte ich mir sicher sparen k├Ânnen. Wenn es einem dreckig geht, ist es einfach wichtig, sich wieder aufzuraffen und weiterzumachen", erkl├Ąrt sie im Interview mit der "Bild"-Zeitung.

"Einen geraden Weg bin ich sowieso nie gegangen"

Denn eigentlich will die Mutter eines 15-j├Ąhrigen Sohnes in den Medien ganz anders gl├Ąnzen ÔÇô n├Ąmlich als Schauspielerin. Am Mittwochabend schl├╝pft sie in die Rolle der Verd├Ąchtigen in "SOKO Wismar ÔÇô T├Âdliches Alibi". F├╝r die Blondine vielleicht die Chance, endlich als seri├Âse Schauspielerin gesehen zu werden.

Die Finger von Trash-Formaten will das ehemalige Partyluder dennoch nicht lassen. Doch passt Seriosit├Ąt und Trash ├╝berhaupt zusammen? "Wenn man sich da dauernd Gedanken macht und nur hochseri├Âse Angebote annimmt, finde ich das langweilig. Einen geraden Weg bin ich sowieso nie gegangen."

"Man darf sich auch mal Sachen trauen"

2014 zog sie ins "Promi Big Brother"-Haus, zwei Jahre sp├Ąter sogar ins Dschungelcamp. "Wenn man authentisch sein m├Âchte, darf man sich auch mal Sachen trauen. Ich mache meine Arbeit so gut, wie ich kann, in allen Bereichen. Das eine schlie├čt das andere echt nicht aus."

Jenny Elvers bleibt optimistisch. Die Ex von Heiner Lauterbach hat n├Ąmlich noch einen Wunsch, der ihr bis heute unerf├╝llt blieb. "Was mir tats├Ąchlich noch im Lebenslauf fehlt, ist ein 'Tatort'!"

+++ Berliner Museum zeigt Schimanskis blutbefleckte Jacke (1. November 2016) +++

Schimanskis blutbefleckte Jacke und Lena Odenthals legend├Ąre Lederkluft - im Berliner Museum f├╝r Film und Fernsehen dreht sich zum "Tatort"-Jubil├Ąum alles um die Krimi-Serie. In sechs Fernsehinseln kann man es sich au├čerdem gem├╝tlich machen und alle bisher ausgestrahlten Folgen der Krimireihe ansehen.

In der Ausstellung "1000 Tatorte" im Museum f├╝r Film und Fernsehen in Berlin wird unter anderem die Original-Jacke des "Tatort"-Kommissars Schimanski ausgestellt.
In der Ausstellung "1000 Tatorte" im Museum f├╝r Film und Fernsehen in Berlin wird unter anderem die Original-Jacke des "Tatort"-Kommissars Schimanski ausgestellt. (Quelle: /dpa-bilder)

Neben allen "Tatort"-Folgen k├Ânnen Fans in der Berliner Schau auch einige ausgew├Ąhlte Requisiten aus der Serie sehen. Ausgestellt ist unter anderem eine blutbefleckte Schimanski-Jacke, die G├Âtz George trug. In einer anderen Vitrine wird die Goldene Schallplatte gezeigt, die der gerade gestorbene Schauspieler Manfred Krug und sein Kollege Charles Brauer als singende "Tatort"-Kommissare erhielten. Neben Lena Odenthals Lederjacke und dem zerbeulten Hut von Kommissar Franz Markowitz k├Ânnen eingefleischte "Tatort"-Fans auch bisher unver├Âffentlichte Szenen aus Klara Blums letztem Fall "Wof├╝r es sich zu leben lohnt" ansehen.

Die Sonderschau "1000 Tatorte - Alle Filme. Alle F├Ąlle" ist bis zum 29. Januar zu sehen. Die einzelnen "Tatort"-Folgen k├Ânnen die Besucher auch danach weiter abrufen und ansehen.

+++ Wer beklaut denn eine "Tatort"-Kommissarin? (31. Oktober 2016) +++

Maria Furtw├Ąngler geht wohl leer aus: Der Leibniz-Ring bleibt verschwunden. Vermutlich w├Ąre sogar "Tatort"-Ermittlerin Charlotte Lindholm in diesem Fall ratlos.

Kurz vor der Auszeichnung der Schauspielerin mit dem Leibniz-Ring des Presseclubs Hannover bleibt das Schmuckst├╝ck verschwunden. Der bei einem Einbruch gestohlene Ring sei nicht wieder aufgetaucht, best├Ątigte die Polizei Hannover. Au├čerdem waren 16 weitere Goldringe entwendet worden, die Goldschmiede f├╝r den Ringwettbewerb zu der Auszeichnung eingereicht hatten. Die als "Tatort"-Kommissarin bekannte Furtw├Ąngler (50) soll den seit 1997 verliehenen Ehrenring vor allem wegen ihres Einsatzes gegen Gewalt gegen Kinder erhalten.

Diser Leibniz-Ring wurde gestohlen.
Diser Leibniz-Ring wurde gestohlen - er sollte Maria Furtw├Ąngle ├╝berreicht werden. (Quelle: /dpa-bilder)

Wie im Krimi: Belohnung ausgesetzt

Weclher Ring an Furtw├Ąngler ├╝berreicht wird, ist aber noch offen. Der Presseclub setzte nach dem Diebstahl 5000 Euro als Belohnung aus, allerdings fehlte zun├Ąchst jede Spur von den Dieben. "Wenn der Ring bis Montag nicht da ist, haben wir einen attraktiven Ersatz", sagte der Vorsitzende des Vereins, J├╝rgen K├Âster.

Prominente Vorg├Ąnger

Mit dem Ehrenring zeichnet der Presseclub Pers├Ânlichkeiten und Institutionen aus, die sich aus Sicht des Vereins durch herausragende Leistungen ausgezeichnet haben. 2015 erhielt Peter Maffay die Auszeichnung, weitere Preistr├Ąger waren Rita S├╝ssmuth (2014), der Thomanerchor Leipzig (2012) sowie Regisseur S├Ânke Wortmann (2006). Die Auszeichnung ist nach dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz benannt, der Ende des 17. Jahrhunderts in Hannover wirkte.

+++ "Tatort"-Kommissar Faber ist jetzt zweifacher Papa (7. Oktober 2016) +++

Am Sonntag ist er wieder der kaputte Dortmunder "Tatort"-Kommissar Faber (ARD, 20.15 Uhr), zuhause ist er jetzt zweifacher Papa. J├Ârg Hartmann und seine Partnerin Silvia Medina sind gerade zum zweiten Mal Eltern geworden. Das bedeutet Baby statt Parka tragen.

Das Paar ist seit drei Jahren zusammen. Die gemeinsame Tochter ist eineinhalb Jahre alt und hat jetzt ein Br├╝derchen bekommen. Aus einer fr├╝heren Beziehung hat der Schauspieler noch eine weitere Tochter. Der 47-J├Ąhrige schilderte das "Bild.de" so: "Es ist nochmal Nachwuchs gekommen. Und jetzt ist die H├╝tte langsam voll."

Am Sonntag, 9. Oktober, ist in der ARD sein neunter "Tatort"-Fall zu sehen, in dieser Folge aus dem Ruhrpott wirkte auch seine Partnerin Silvia Medina (34) mit: In der Rolle mit Baby in den Armen, in echt mit Baby im Bauch - bei den Dreharbeiten im M├Ąrz war das aber noch ihr s├╝├čes Geheimnis.

Im "Tatort: Zahltag" spielt auch Silvia Medina (links), die Lebensgef├Ąhrtin von J├Ârg Hartmann mit.
Im "Tatort: Zahltag" spielt auch Silvia Medina (links), die Lebensgef├Ąhrtin von J├Ârg Hartmann mit. (Quelle: WDR/Thomas Kost)

Hartmann, der auch am Theater arbeitet, sieht die Lage entspannt. Die Tochter kann er morgens vor den Theaterproben zur Tagesmutter bringen. "Eigentlich Luxusbedingungen", meint er. Und wenn beide gleichzeitig drehen, dann springt die Oma ein. "Alles 'ne Frage der Logistik."

+++ Anspruchsvoller Dreh in aufges├Ągtem Taxi (4. Oktober 2016) +++

"Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm alias Maria Furtw├Ąngler hat die Dreharbeiten zur 1000. Folge der Krimireihe als ├Ąu├čerst intensiv erlebt. Sie und ihre Kollegen h├Ątten drei Wochen lang auf engstem Raum in einem von allen Seiten aufges├Ągten Taxi gedreht: "Das war anspruchsvoll".

Zugleich sei es eine "wirklich gro├če Ehre", im Jubili├Ąums-"Tatort" dabei zu sein. Darin spielen Furtw├Ąngler ("Tatort" Hannover) und Axel Milberg ("Tatort" Kiel). In der Episode mit dem Titel "Taxi nach Leipzig" geraten beide Ermittler nach einem Polizeiseminar in das Taxi eines aggressiven Manns in psychischem Ausnahmezustand, der sie entf├╝hrt und auf einen beklemmenden und klaustrophobischen H├Âllentrip zwingt.

Mit "Taxi nach Leipzig" will der NDR an den ersten "Tatort" gleichen Namens erinnern, der am 29. November 1970 ausgestrahlt wurde und den Grundstein f├╝r die erfolgreichste Krimiserie im deutschen Fernsehen legte. Darin war Fernsehkommissar Paul Trimmel (Walter Richter) damals mitten im Kalten Krieg ebenfalls mit einem Taxi von der Bundesrepublik in die damalige DDR gefahren, um den Mord an einem Kind aufzukl├Ąren.

+++ Dresden-"Tatort" feiert Quoten-Kantersieg (03. Oktober 2016) +++

Der Dresdner "Tatort" hat dem Ersten erneut einen klaren Quoten-Erfolg am Sonntagabend beschert. 7,74 Millionen Menschen sahen um 20.15 Uhr in der Folge "Der K├Ânig der Gosse" das Ermittler-Team um Alwara H├Âfels, Karin Hanczewski und Martin Brambach. Das entspricht einem stolzen Marktanteil von 23,9 Prozent.

+++ M├╝nster-"Tatort" knackt neue Rekorde (26. September 2016) +++

Bereits zum 30. Mal waren Jan Josef Liefers und Axel Prahl f├╝r den "Tatort" im Einsatz. Wieder lockte das Team aus M├╝nster ein Millionenpublikum vor die Fernseher. Die Rekord-Reichweite konnten Professor Boerne und Kommissar Thiel zwar nicht knacken ÔÇô daf├╝r aber andere Bestmarken.

Nur 290.000 Zuschauer haben gefehlt. Dann h├Ątte der "Tatort: Feierstunde" einen neuen Rekord aufgestellt. Denn 13,3 Millionen Zuschauer sahen am Sonntagabend dabei zu, wie Jan Josef Liefers und Axel Prahl ihren neuesten Fall l├Âsten.

Zwar verzeichnete der Krimi fast doppelt so viele Zuschauer wie der vor einer Woche gesendete Schweizer "Tatort", trotzdem kam "Feierstunde" an die eigene Bestmarke aus dem Vorjahr - 13,63 Millionen sahen damals "Schwanensee" - nicht heran.

Grund zum Feiern gibt es trotzdem. Der Krimi erreichte einen starken Marktanteil von 38,1 Prozent, der wohl beste Wert seit Jahrzehnten, laut dem Medienmagazin "dwdl.de".

Auch bei dem j├╝ngeren Publikum werden die M├╝nsteraner immer beliebter. 4,43 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren entschieden sich am Sonntagabend f├╝r die Jubil├Ąumsfolge. Somit erreichte der "Tatort" einen Marktanteil von 34,2 Prozent und einen neuen Rekord. Gegen├╝ber der im Mai ausgestrahlten Folge konnte das Team aus M├╝nster damit noch einmal um mehr als zwei Prozentpunkte zulegen.

+++ Erste Details zur 1000. "Tatort"-Folge bekannt (21. September 2016) +++

Fans der beliebten Krimireihe sollten sich den 13. November schon mal fett im Kalender anstreichen: Dann l├Ąuft der 1000. "Tatort", in dem Charlotte Lindholm (Maria Furtw├Ąngler) und Klaus Borowski (Axel Milberg) gemeinsam ermitteln.

Die Folge hei├čt "Taxi nach Leipzig", genauso wie der legend├Ąre erste "Tatort" mit NDR Kommissar Paul Trimmel (Walter Richter) aus dem Jahr 1970. Der gleiche Titel sei bewusst gew├Ąhlt worden. "Wir werden einen Bogen schlagen und dabei mitschwingen lassen, dass sich in den 46 Jahren in Deutschland viel ver├Ąndert hat", sagte NDR-Fernsehfilmchef Christian Granderath.

Mit der urspr├╝nglichen Handlung, in der an einem Autobahnrastplatz eine Kinderleiche gefunden worden war, hat der Jubil├Ąums-"Tatort" aber nichts zu tun. In "Taxi nach Leipzig 2" steigen die Hannoveraner Kommissarin Charlotte Lindholm, ihr Kieler Kollege Klaus Borowski und der Polizist S├Âren Affeld (Trystan W. P├╝ttner) in ein Taxi. Sie kommen gerade von einem Polizeiseminar.

Was sie zun├Ąchst nicht ahnen: Der Fahrer ist unkontrolliert aggressiv. Er ist ein ehemaliger Elite-Soldat aus Afghanistan, der gerade erfahren hat, dass die einstige Liebe seines Lebens nun seinen Todfeind heiraten wird. Affeld ├Ąu├čert seinen Unmut ├╝ber die emotionalen Ausraster des Mannes - und ist kurz darauf tot.

Lindholm und Borowski werden gefesselt und sitzen auf der R├╝ckbank des Taxis. Das verspricht wirklich eine h├Âllische Fahrt nach Leipzig zu werden. K├Ânnen die beiden den liebeskranken Verr├╝ckten stoppen?

+++ Schimanski und Thanner m├╝ssen sich Boerne und Thiel geschlagen geben (21. September 2016) +++

Seit Oktober 2002 ermitteln sie gemeinsam in M├╝nster - und haben sich seitdem in die Herzen der "Tatort"-Fans gespielt. Das best├Ątigt nun auch eine neue Umfrage, der zufolge Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne und Frank Thiel das beliebteste "Tatort"-Duo sind.

48 Prozent der Befragten halten die von Jan Josef Liefers und Axel Prahl verk├Ârperten Ermittler f├╝r das beste Team. Das ergab eine vom Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid ver├Âffentlichte Erhebung im Auftrag der Fernsehzeitschrift "auf einen Blick".

Auf dem zweiten Platz landeten mit einem Viertel der Stimmen Horst Schimanski und Christian Thanner, die schon vor 25 Jahren ihren letzten gemeinsamen Fall im Ruhrpott l├Âsten. G├Âtz George, der Schimanski verk├Ârperte, starb im Juni im Alter von 77 Jahren. Eberhard Feik alias Christian Thanner starb bereits 1994.

Das K├Âlner Duo Max Ballauf und Alfred "Freddy" Schenk gespielt von Klaus J. Behrendt und Dietmar B├Ąr kamen mit 14 Prozent der Stimmen auf Platz drei.

Die weiteren Platzierungen:

4. Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl als Batic und Leitmayr 13 %
5. Simone Thomalla und Martin Wuttke als Saalfeld und Keppler 12 %
6. Manfred Krug und Charles Brauer als Stoever und Brockm├Âller 9 %
7. Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe als Odenthal und Kopper 8 %
8. Sabine Postel und Oliver Mommsen als L├╝rsen und Stedefreund 6 %
8. Richy M├╝ller und Felix Klare als Lannert und Bootz 6 %
10. Andrea Sawatzki und J├Ârg Sch├╝ttauf als S├Ąnger und Dellwo 5 %

+++ Fatih Akin will einen Schweiger-"Tatort" drehen (12. September 2016) +++

Regisseur Fatih Akin ("Gegen die Wand", "Soul Kitchen") kann sich vorstellen, f├╝r zwei Folgen die Regie beim "Tatort" zu ├╝bernehmen. Welche Ermittler er dabei ├╝ber den Bildschirm hetzen w├╝rde, wei├č er auch schon.

"Ich w├╝rde gerne einen 'Tatort' mit Sibel Kekilli drehen. Und einen mit Til Schweiger", sagte der Berlinale-Gewinner von 2004 dem "Hamburger Abendblatt".

"Vielleicht w├╝rde es ganz schnell knallen, aber auf diesen 'clash of egos' h├Ątte ich Bock. Es w├Ąre eine Herausforderung." Schweiger tritt als Kommissar Nick Tschiller in Hamburg auf, Kekilli als Kommissarin Sarah Brandt in Kiel.

Am 15. September startet Akins neuer Film "Tschick" in den Kinos - eine Roadmovie-Verfilmung des Bestsellers von Wolfgang Herrndorf. Auf ein gutes Angebot aus Hollywood warte er dagegen "schon seit Jahren", sagte der 43-J├Ąhrige.

+++ "Tatort"-Star Friederike Kempter best├Ątigt Liebesgl├╝ck (8. September) +++

"Tatort"-Ermittlerin Friederike Kempter ist gl├╝cklich vergeben - und das schon seit einer ganzen Weile. Das verriet die Schauspielerin, die als Nadeshda Krusenstern aus den M├╝nsteraner F├Ąllen bekannt ist, nun bei einer Filmpremiere. Ihr Liebster ist Regisseur Jan Ole Gerster.

Das Paar lernte sich 2012 beim Dreh der Berliner Tragikom├Âdie "Oh Boy" kennen. Danach sah man die beiden gelegentlich zusammen in der ├ľffentlichkeit, offiziell best├Ątigt wurde eine Beziehung jedoch nie - bis jetzt.

Bei der Premiere des Films "SMS f├╝r dich" erkl├Ąrte Kempter gegen├╝ber der "Bild"-Zeitung: "Schreiben Sie es halt, wir sind ja jetzt wirklich schon eine ganze Weile zusammen." Wie lange genau die Beziehung schon w├Ąhrt, wollte die 37-J├Ąhrige aber nicht verraten: "Schon lange. Also, jetzt nicht ganz lang. Aber auch nicht ganz kurz." Na, dann ist ja alles klar.

+++ "Tatort"-Kommissar Harald Krassnitzer beklaut (6. September) +++

Im Leben geht es manchmal krimineller zu als in so manchem "Tatort". Das musste der Wiener "Tatort"-Star Harald Krassnitzer (55) j├╝ngst am eigenen Leibe erfahren.

Dem Hobby-Skipper wurde der Motor seines Fischerbootes gestohlen. Der Schauspieler, der im "Tatort" den b├Ąrbei├čigen Kommissar Moritz Eisner spielt, liebt es, in seiner Freizeit ├╝ber die Donau zu fahren.

"Ich war zuerst perplex. Aber der Bolzen, mit dem der Au├čenbordermotor gesichert war, hat anscheinend keine gro├če Herausforderung f├╝r die T├Ąter dargestellt", erkl├Ąrt er im Gespr├Ąch mit der "Neuen Kronen Zeitung".

Lange hatten die Diebe jedoch keine Freude mit ihrer Beute. Die Polizei konnte die gut organisierte Bande bereits festnehmen. Krassnitzer dazu: "Mein Dank gilt der Exekutive. Jetzt hoffe ich nur, dass die Sch├Ąden am Boot nicht zu gro├č sind und die Saison f├╝r mich nicht schon vorbei ist."

+++ "HAL" aus Stuttgart bislang schw├Ąchster "Tatort" des Jahres (29. August 2016) +++

Die starke "Tatort"-Quote der K├Âlner Kollegen von vergangener Woche (9,74 Mio.) konnten die Stuttgarter Ermittler Lannert (Richy M├╝ller) und Bootz (Felix Klare) an diesem Sonntag nicht mal ansatzweise streifen. Mit schwachen 7,43 Millionen Zuschauern (23,7 Prozent Marktanteil) geriet die Episode "HAL" sogar zum quotenschw├Ąchsten "Tatort" des Jahres.

Es mag zum Teil am hochsommerlichen Wetter gelegen haben, zum Teil jedoch auch an der starken Konkurrenz der Nachbarsender, dass die spannend inszenierte Krimifolge um ein au├čer Kontrolle geratenes Computer-├ťberwachungssystem vergleichsweise wenige Zuschauer zum Einschalten bewegen konnte.

Vor allem beim jungen Publikum der 14- bis 49-J├Ąhrigen musste sich die ARD ganz klar ProSieben geschlagen geben. Dort lockte die Free-TV-Premiere des Films "Maze Runner - Die Auserw├Ąhlten im Labyrinth" rund 2,15 Millionen vor die Fernsehger├Ąte. Das entspricht einem Marktanteil von 19,2 Prozent. Das Erste brachte es lediglich auf 2,06 Millionen (18,2 Prozent) j├╝ngere Zuschauer.

+++ K├Âlner "Tatort" schl├Ągt Olympia-Finale um L├Ąngen +++

Der "Tatort" ist stark in die neue Saison gestartet. Mit dem ersten Fall nach der Sommerpause fuhren die K├Âlner Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar B├Ąr) Top-Quoten f├╝r die ARD ein. Da konnte nicht mal das Olympia-Finale im ZDF mithalten.

Im Schnitt 9,74 Millionen Zuschauer verfolgten, wie Ballauf und Schenk einen Doppelmord aufkl├Ąren mussten, f├╝r den es gleich etliche Verd├Ąchtige gab. Der Marktanteil zur Hauptsendezeit lag bei 29,4 Prozent. Als das K├Âlner Ermittler-Duo im Mai zuletzt auf Verbrecherjagd ging, waren es 9,20 Millionen Zuschauer (25,8 Prozent).

Am letzten Tag der Olympischen Spiele in Rio blieben die Zuschauerzahlen im ZDF ├╝berschaubar: 4,3 Millionen waren es beim Volleyball (16,2 Prozent) ab 19.30 Uhr, 3,44 Millionen (10,6 Prozent) beim Ringen ab etwa 20.30 Uhr und 2,85 Millionen (9,1 Prozent) beim Basketball ab etwa 20.45 Uhr. Mehr als dreimal soviele Zuschauer hatten sich f├╝r den ersten Fall aus K├Âln entschieden.

+++ Stefan Konarske verl├Ąsst das Team aus Dortmund +++

Schlechte Nachricht f├╝r alle "Tatort"-Fans: Ein Kommissar verl├Ąsst das Team aus Dortmund. Oberkommissar Daniel Kossik, gespielt von Stefan Konarske, wird 2017 ein letztes Mal im ARD-Kultkrimi zu sehen sein, wie der WDR mitteilte.

"Ich bin sehr froh, ein Teil dieser ganz besonderen Ermittlergruppe zu sein. Doch mein Lebensmittelpunkt liegt nicht mehr in Dortmund, sondern mittlerweile in Paris. Dort arbeite ich in verschiedenen Film- und Theaterprojekten", erkl├Ąrte Konarske.

Oberkommissar Kossik war bisher einer von vier Ermittlern in Dortmund. Die anderen drei Hauptrollen werden von J├Ârg Hartmann, Anna Schudt und Aylin Tezel gespielt. "Wir hatten durchaus noch Pl├Ąne mit Daniel Kossik. Doch so sehr wir Stefans Ausstieg auch bedauern, er gibt uns Gelegenheit, manches auf die Spitze zu treiben und keine Kompromisse machen zu m├╝ssen", sagte "Tatort"-Redakteur Frank T├Ânsmann.

Die erste Folge des vierk├Âpfigen Dortmunder Ermittlerteams rund um den schr├Ągen Kommissar Peter Faber wurde 2012 ausgestrahlt. Faber, der nach dem Unfalltod von Frau und Kind emotional abgest├╝rzt ist, liegt seit mehreren Folgen im Dauerstreit mit dem nun ausscheidenden Kommissar Kossik.

+++ "Tatort" ist Ritterschlag - aber auch Hindernis (7. August 2016) +++

Mit Schauspieler Axel Prahl verbindet man sofort seine Rolle als M├╝nsteraner "Tatort"-Kommissar Frank Thiel, die er seit 14 Jahren spielt. Das hat f├╝r den 56-J├Ąhrigen aber auch eine Schattenseite.

"Als Schauspieler m├Âchte ich m├Âglichst unterschiedliche Rollen spielen", sagte er dem Magazin "Galore". Und genau darin liege die Schwierigkeit: "Es gibt gen├╝gend Regisseure, die sagen: Nein, wenn der auftaucht, denken alle gleich, sie gucken einen 'Tatort'."

Der "Tatort" sei zwar ein Ritterschlag. Aber man bekomme damit eben auch "eine ziemliche Hausnummer verpasst".

+++ 75. "Tatort" aus M├╝nchen mit gro├čer Frauenriege (26. Juli 2016) +++

Zum kleinen Jubil├Ąum haben sich die M├╝nchner "Tatort"-Macher eine Frauenrunde eingeladen. Jetzt hat der Dreh zum 75. M├╝nchner Tatort begonnen.

Es geht um Liebe und Mord in "Die Liebe, ein seltsames Spiel". Kein besonders ausgefallenes Krimi-Thema, aber der Name des Regisseurs b├╝rgt f├╝r eine interessante Umsetzung des Klassikers. Rainer Kaufmann f├╝hrt nach der starken Folge "Der W├╝stensohn" zum zweiten Mal bei einem "Tatort" aus Bayern Regie. Im TV wird der ARD-Krimi erst 2017 zu sehen sein.

Und darum geht es in dem Drehbuch von Katrin B├╝hlig: Eine ganze Reihe von Frauen f├╝hrte gleichzeitig, aber ohne voneinander zu wissen, eine Liebesbeziehung mit Thomas Jacobi, der von Martin Feifel gespielt wird. Die Kommissare Batic und Leitmayr m├╝ssen - zwischen Sch├Ąferst├╝ndchen und Umzugsplackerei - erst einmal das Liebesgeflecht entwirren.

+++ Sebastian Bezzel: "Tatort"-Aus ist "nicht schlimm" (24. Juli 2016) +++

Das Aus f├╝r den Bodensee-"Tatort" ist schon seit l├Ąngerer Zeit beschlossene Sache. Ende des Jahres l├Âsen Eva Mattes und Sebastian Bezzel ihren letzten gemeinsamen Fall. F├╝r den Darsteller des Kommissar Perlmann ist das Ende sogar "eine Befreiung", wie er jetzt gegen├╝ber "Bild am Sonntag" sagte.

Seit 2004 hatten Eva Mattes als Kommissarin Klara Blum und Sebastian Bezzel gemeinsam ermittelt. 2014 entschloss sich der S├╝dwestrundfunk, die Krimis am Bodensee 2016 auslaufen zu lassen.

"Ich finde es nicht schlimm, dass es vorbei ist", erkl├Ąrt Bezzel nun. Wirklich ├╝berraschend sei diese Entscheidung f├╝r sie auch nicht gekommen. F├╝r ihn sei es "auch eine Befreiung, nicht mehr fragen zu m├╝ssen: Wo waren Sie gestern um die und die Uhrzeit?"

Existenzsorgen plagen den 45-J├Ąhrigen nicht. Er f├╝hle sich nun sogar freier und hoffe, in Krimis auch "mal wieder auf der anderen Seite" stehen zu k├Ânnen.

Bislang gibt Bezzel aber weiter den Polizisten: Am Montagabend um 20.15 Uhr strahlt die ARD den Krimi "Winterkartoffelkn├Âdel" aus, der auf der Buchvorlage von Rita Falk basiert. Bezzel schl├╝pfte daf├╝r zum zweiten Mal nach "Dampfnudelblues" in die Rolle des Dorfpolizisten Eberhofer.

+++ Schweiger: Comeback des Flop-Films ist "Schnapsidee" (21. Juli 2016) +++

Nach dem missgl├╝ckten Kinostart von Til Schweigers Leinwand-"Tatort" kommt der Film diesen Donnerstag noch einmal in die Lichtspielh├Ąuser. In 90 Kinos dreht das Action-Spektakel "Tschiller: Off Duty" somit eine Extrarunde. "Eigentlich eine Schnapsidee", sagte Schweiger jetzt zu "Bild".

"Nach dem nicht so guten Kinostart im Februar" habe er mal bei Warner Bros angefragt, ob man den Film nicht nochmal ins Kino bringen k├Ânnte, so Schweiger weiter. "Ich habe allerdings nicht damit gerechnet, dass sie das tats├Ąchlich machen. Meines Wissens gab es das noch nie."

Und warum sollte der Film jetzt - eine Woche vor dem Verkaufsstart der DVD - beim Publikum besser ankommen? "Ich glaube, dass viele Leute (...) dachten, der Kino-'Tatort' sei auch ein Fernsehfilm. Deswegen sind auch nur so wenige ins Kino gegangen", so der 52-J├Ąhrige. Damit es diesmal besser klappt, hofft Schweiger "ausnahmsweise auf schlechtes Wetter".

Am ersten Wochenende nach dem Kinostart am 4. Februar hatten sich nur knapp 115.000 Zuschauer den Film angesehen. Am Wochenende darauf waren es sogar nur knapp 70.000. Zum Vergleich: Den Kino-"Tatort: Zahn um Zahn" mit dem k├╝rzlich verstorbenen G├Âtz George alias Horst Schimanski lockte Mitte der 80er Jahre 2,7 Millionen Menschen in die Lichtspielh├Ąuser.

Mit diesem Post hat Schweiger die Extrarunde seines Kino-"Tatorts" auf Facebook angek├╝ndigt:
Post

+++ Petra Schmidt-Schaller bereut "Tatort"-Ausstieg nicht (19.07.2016) +++

Die ehemalige "Tatort"-Kommissarin Petra Schmidt-Schaller bereut ihren Ausstieg aus der Krimireihe nicht. Auch wenn damit ein gewisses Karriererisiko verbunden sei.

"Viele meiner Freunde sind festangestellt, die sagen mir st├Ąndig, sie w├╝rden an meiner Stelle durchdrehen. Die k├Ânnen sich das einfach nicht vorstellen - den Druck, die Abh├Ąngigkeit, ja das Warten", sagte die 35-J├Ąhrige dem "Neuen Deutschland". Gl├╝cklicherweise bekomme sie immer wieder neue Engagements, "aber klar, ich wei├č, dass es gerade f├╝r ├Ąltere Schauspielerinnen mitunter schwierig ist. Ab 45 gelten andere Gesetzm├Ą├čigkeiten, das ist kein Geheimnis".

Petra Schmidt-Schaller war von 2013 bis 2015 als LKA-Ermittlerin Katharina Lorenz Teil des "Tatorts" aus Norddeutschland. Ihr "Tatort"-Partner war Wotan Wilke-M├Âhring. Nach nur sechs Folgen beendete die Berlinerin im Herbst 2015 ihr Engagement.

+++ SWR zeigt die "Tatort"-Premieren ausgew├Ąhlter Kommissare (14. Juli 2016) +++

Sie sind "Tatort"-Fan und haben in der n├Ąchsten Zeit mittwochs abends nichts vor? Dann ist die neue Reihe im SWR-Fernsehen genau richtig f├╝r Sie: Der Sender wiederholt ab dem 20. Juli die "Tatort"-Deb├╝ts ausgew├Ąhlter Kommissare.

Den Anfang der achtteiligen Reihe "Tatort - Unser erster Fall" macht Ulrike Folkerts in ihrem ersten Ludwigshafen-Krimi "Die Neue" aus dem Jahr 1989.

Die Sendetermine - jeden Mittwoch um 22 Uhr im SWR - im ├ťberblick:

Sendetermin "Tatort"-Folge
20. Juli "Die Neue": Lena Odenthal (Ulrike Folkerts), Ludwigshafen
27. Juli "Bienzle und der Biedermann": Ernst Bienzle (Dietz-Werner Steck), Stuttgart
3. August "Schlaraffenland": Klara Blum (Eva Mattes), Konstanz/Bodensee
10. August "Willkommen in K├Âln": Max Ballauf (Klaus Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar B├Ąr), K├Âln
17. August " Lastrumer Mischung": Charlotte Lindholm (Maria Furtw├Ąngler), Hannover
24. August "Der dunkle Fleck": Frank Thiel (Axel Prahl) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), M├╝nster
31. August "Animals": Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), M├╝nchen
7. September "Hart an der Grenze": Thorsten Lannert (Richy M├╝ller) und Sebastian Bootz (Felix Klare), Stuttgart

+++ K├Âlner Ermittler er├Âffnen neue "Tatort"-Saison (13. Juli 2016) +++

Schon seit Anfang Juni herrschen magere Zeiten f├╝r "Tatort"-Fans. Die ARD-Krimi-Reihe befindet sich in der Sommerpause. Doch nun ist endlich ein Ende in Sicht. Am 21. August gibt es den n├Ąchsten neuen "Tatort" zu sehen. Der K├Âlner Fall "Durchgedreht" er├Âffnet die Krimi-Saison.

Besonders ├╝berraschend an dem Sendetermin: Der erste "Tatort" l├Ąuft noch in Konkurrenz zu den Olympischen Spielen. Am Abend des 21. August zeigt das ZDF die letzten sportlichen Veranstaltungen in Rio de Janeiro, bevor nachts ab 0.50 Uhr die Schlussfeier zu sehen ist.

In "Durchgedreht" bekommen es die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und sein Kollege Freddy Schenk (Dietmar B├Ąr) mit einem blutigen Familiendrama zu tun. Eine Mutter und ihr Sohn werden bei einem Einbruch ermordet. Nur die achtj├Ąhrige Tochter Anna ├╝berlebt, weil sie sich im Schrank versteckte.

+++ Felix Klare hinterfragt immer wieder seine Rolle als TV-Ermittler (13. Juli 2016) +++

"Tatort"-Ermittler bleiben oder doch lieber was anderes machen? Laut eigener Aussage stellt Felix Klare seine Rolle als Stuttgarter TV-Ermittler Sebastian Bootz regelm├Ą├čig auf den Pr├╝fstand.

"Ich entscheide das eigentlich alle ein bis zwei Jahre", erz├Ąhlte Klare der Deutschen Presseagentur. "Dann denke ich noch mal dar├╝ber nach - allein deswegen, weil ich Schauspieler geworden bin und nicht "Tatort"-Kommissar. Aber es klappt bisher sehr gut, dass ich auch noch zwei, drei andere Filme neben dem "Tatort" machen kann, die mich dann Gott sei Dank auch ganz anders zeigen", so der 37-J├Ąhrige.

"Ich habe die Wahl, mir das so ein bisschen auszusuchen, was sehr luxuri├Âs ist." Klare spielt den "Tatort"-Kommissar bereits seit acht Jahren. Seinen n├Ąchsten Fall zeigt das Erste am 28. August. Darin geht es um Cybercrime und digitale ├ťberwachung.

+++ Ulrich Tukur: "Es ist ein d├╝steres Kammerspiel" (6. Juli 2016) +++

Nach dem Gemetzel aus "Im Schmerz geboren" und der wirren Meta-Folge "Wer bin ich?" fiebern die Fans dem n├Ąchsten Wiesbaden-"Tatort" mit dem Titel "Es lebe der Tod" entgegen. Die grobe Handlung ist bekannt, nun verriet Hauptdarsteller Ulrich Tukur Details.

Diesmal hat es Kommissar Murot mit einem Serienkiller zu tun, der seine Morde als Suizide tarnt. Um ihn aus der Reserve zu locken, inszeniert Murot einen Mord, bei dem er selbst als der T├Ąter erscheint. Bald wird klar, dass s├Ąmtliche Morde mit ihm selbst zu tun haben und er das letzte Opfer sein soll.

"Es ist die Geschichte eines todkranken Apothekers, der es sich zur Aufgabe macht, gem├╝tskranke Menschen zu befreien, indem er sie zum Selbstmord ├╝berredet und wenn n├Âtig ein bisschen nachhilft", erz├Ąhlte Tukur nun der "H├Ârzu".

Es sei ein d├╝steres Kammerspiel, in dem Murots eigene schwarze Vergangenheit wieder aufscheine und ihn fast das Leben koste, so Tukur weiter. "Jens Harzer, ein hochbegabter Theaterschauspieler, den ich seit vielen Jahre kenne, spielt die Rolle des Apothekers, dass man G├Ąnsehaut kriegt", verspricht er.

Ein bisschen m├╝ssen sich die Murot-Anh├Ąnger aber noch gedulden. "Es lebe der Tod" l├Ąuft voraussichtlich im Herbst 2016 in der ARD.

+++ N├Ąchster Kieler "Tatort" spielt in den Abgr├╝nden des Darknets (4. Juli 2016) +++

"Borowski und das schwarze Netz" - so der Titel des brandneuen "Tatorts" aus Kiel, f├╝r den derzeit Axel Milberg und Sibel Kekilli vor der Kamera stehen. Viel verraten werden kann dar├╝ber noch nicht, nur so viel: Kommissar Borowski und seine Kollegin Sarah Brandt werden es mit den dunkelsten Ecken des Internets zu tun bekommen - dem sogenannten "Darknet".

Der Leiter der Spezialabteilung f├╝r Cyber-Crime beim Landeskriminalamt Kiel wird Opfer eines Mordanschlags. Man vermutet den T├Ąter im Umfeld der stetig wachsenden Internetkriminalit├Ąt. Borowski und Brandt sollen in dem Fall ermittel, was der ehemaligen Hackerin Brandt Gelegenheit bietet, mit ihren Spezialkenntnissen aufzutrumpfen. Doch wie kommt man einem T├Ąter auf die Spur, der sich in den unendlichen Weiten des Darknets zu verbergen wei├č?

Neben Milberg und Kekilli spielen unter anderem Thomas K├╝gel, Maximilian Brauer, Jochen H├Ągele und Svenja Hermuth mit. Die Regie hat kein Geringerer als David Wnendt ├╝bernommen, der mit der Kinosatire "Er ist wieder da" gro├če Erfolge feierte. Der Borowski-"Tatort" ist sein TV-Deb├╝t.

"Borowski und das dunkle Netz" wird erst im Jahr 2017 im Fernsehen laufen, vorher kommen Borowski und Brandt in einer Gemeinschaftsfolge mit der nieders├Ąchsischen Ermittlerin Charlotte Lindholm (Maria Furtw├Ąngler) zum Zuge: "Taxi nach Leipzig" wird als 1000. "Tatort" im Herbst 2016 gezeigt.

+++ "Tatort" thematisiert Gewalt gegen Fl├╝chtlinge +++

Da haben sich die "Tatort"-Macher mal wieder ein ebenso heikles wie aktuelles Thema vorgenommen: Die dritte Episode aus Franken besch├Ąftigt sich mit fremdenfeindlichen ├ťbergriffen auf Fl├╝chtlinge. Gedreht wird ab August in Bamberg und N├╝rnberg.

"Am Ende geht man nackt" lautet der Titel der Folge, die unter der Regie von Markus Imboden f├╝r den Bayrischen Rundfunk realisiert wird.

Ausgangspunkt der Geschichte ist ein Brandanschlag auf eine Gemeinschaftsunterkunft f├╝r Fl├╝chtlinge, bei dem eine Frau aus Kamerun stirbt. Die Mordkommission Franken um Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) ├╝bernimmt die Ermittlungen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse in Deutschland wagt sich der "Tatort" aus Bayern also thematisch in ein wahres Schlangennest. Die Ausstrahlung in der ARD ist f├╝r 2017 geplant.

+++ Ludwigshafener "Tatort" wird zum Improvisationstheater (17. Juni 2016) +++

Ob sich das Ludwigshafener "Tatort"-Team f├╝r den aktuellen Fall von Ulrich Tukur inspirieren lie├č? Bislang war der Wiesbadener "Tatort"-Kommissar der Experte f├╝r skurrile F├Ąlle - doch nun wird es auch in Rheinland-Pfalz ganz sch├Ân abseitig.

Wie der SWR bekannt gab, kommt der neue Krimi "Babbeldasch" ohne festes Drehbuch aus. Zudem besteht das Ensemble des Films neben Schauspielprofis auch aus Laiendarstellern. Die kommen aus einem Ludwigshafener Amateurtheater namens Hemshofschachtel.

Regisseur Axel Ranisch beschreibt den Fall, in dem es um einen Mord in einem Theater geht, als "Kriminaloperette ohne Gesang". W├Ąhrend die Figuren und die Grundstruktur der Geschichte festgelegt wurden, gab es kein ausformuliertes Drehbuch. F├╝r die Darsteller hei├čt es also improvisieren.

Noch bis Anfang Juli wird der neue Fall von Ulrike Folkerts alias Lena Odenthal in Ludwigshafen und Baden-Baden gedreht. Im kommenden Jahr soll "Babbeldasch" in der ARD zu sehen sein.

+++ Wotan Wilke M├Âhring turtelt mit einer Neuen (31. Mai 2016) +++

"Tatort"-Star Wotan Wilke M├Âhring ist wieder verliebt und macht auch keinen Hehl daraus. Der 49-J├Ąhrige und seine Freundin zeigten sich am vergangenen Sonntag laut "Bild" turtelnd auf dem Berliner Hauptbahnhof. Die Sprecherin des Schauspielers best├Ątigte die neue Romanze.

Demnach sind die beiden bereits seit Ende 2015 liiert. Bei der Neuen handelt es sich angeblich um eine 30-j├Ąhrige Regie-Assistentin, die M├Âhring wohl am Set kennenlernte. Vor ├╝ber zwei Jahren hatte sich der Darsteller von seiner langj├Ąhrigen Lebensgef├Ąhrtin Anna Theis getrennt, mit der er drei gemeinsame Kinder hat.

Am Donnerstag kommt mit "Seitenwechsel" eine Kom├Âdie ├╝ber Geschlechterrollen in die Kinos, in der Wilke M├Âhring die m├Ąnnliche Hauptrolle spielt. Er selbst erf├╝lle auch vermeintlich weibliche Eigenschaften, sagte der Schauspieler der Zeitschrift "Closer". "Ich kann ganz gut kochen, ich liebe es, meine Kinder zu erziehen. Aber ich muss zugeben: Im Bereich Gef├╝hle zeigen haben M├Ąnner bestimmt noch Nachholbedarf." Zu diesen Partner-Qualit├Ąten kann man die neue Frau an M├Âhrings Seite nur begl├╝ckw├╝nschen.

+++ Liefers gibt seiner Mama TV-Tipps f├╝r den "Tatort" (09. Mai 2016) +++

"Tatort"-Star Jan Josef Liefers muss nicht wie alle anderen warten, bis der neueste "Tatort" im Fernsehen l├Ąuft. Nach eigenen Worten schaut er sich die Krimis immer schon an, bevor sie ausgestrahlt werden. Auf dieser Basis gibt er seiner Mutter Tipps f├╝r ihr sonnt├Ągliches Fernsehprogramm.

Liefers berichtete der "Bild"-Zeitung von seinem Privileg, die neuesten Folgen vor dem Normal-Zuschauer zu sehen. "Und dann entscheide ich, ob ich meine Mutter anrufe, ob sie den Film angucken sollte oder nicht", so der Schauspieler.

Gemeinsam mit Axel Prahl (als Kommissar Frank Thiel) war Liefers am Sonntagabend wieder als exzentrischer Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne im "Tatort" aus M├╝nster zu sehen. ├ťber die Rolle sagte Liefers: "Ich habe mir alle Heinis vorgestellt, die ich in meinem ganzen Leben getroffen habe, und daraus den Boerne geformt."

+++ Liefers und Prahl k├╝ndigen 20 Prozent mehr Klamauk an (06. Mai 2016) +++

Der "Tatort" steht seinen Fans k├╝nftig auch auf dem ganz kleinen Bildschirm zur Verf├╝gung. Mit einer neuen Smartphone-App stellt die ARD die Folgen der Krimireihe mobil zum permanenten Abruf bereit und animiert die Nutzer zum Mitermitteln.

Durch die "Tatort"-App sind aktuelle Folgen rund um die Uhr und ohne zeitliche Beschr├Ąnkung verf├╝gbar. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen News und Hintergrundinformationen zur Serie abgerufen werden. Das Design der Anwendung ist bild- und videolastig, um den Nutzern auch auf Smartphone und Tablet ein gro├čformatiges "Tatort"-Erlebnis zu bieten. ├ťber Filter- und Sortieroptionen k├Ânnen zudem die Sendetermine im Ersten und in den Dritten sowie alle Videos und F├Ąlle gesucht werden.

Parallel zu jeder aktuellen "Tatort"-Folge bietet die App ein Live-Quiz an, das die Zuschauer zu Co-Ermittlern macht. Dabei wird eine Frage ("Wer ist der T├Ąter?" oder "Was ist das Motiv?") mit mehreren Antwort-Optionen gestellt.

Die potenziellen T├Ąter und Motive erscheinen nach und nach parallel zum Handlungsstrang. Jede Frage ist terminiert, um nicht bereits durch die Fragestellung die Spannung zu nehmen. Ziel des Spiels ist es, den richtigen Tipp vor der Aufl├Âsung durch die Kommissare abzugeben. Ausprobieren k├Ânnen das die Zuschauer zum ersten Mal am 8. Mai bei der Folge "Ein Fu├č kommt selten allein" aus M├╝nster.

+++ Liefers und Prahl k├╝ndigen 20 Prozent mehr Klamauk an (04. Mai 2016) +++

"Ein Fu├č kommt selten allein" - so lautet der Titel des neuen "Tatorts" mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl als Boerne und Thiel. Und wie der skurrile Titel verspricht, wird es in M├╝nster wieder jede Menge Klamauk und Humor geben. Sogar 20 Prozent mehr, wie die beiden Hauptdarsteller in einem witzigen Clip verk├╝nden.

Jan Josef Liefers und Axel Prahl posteten das Video auf ihren Facebookseiten. Liefers schrieb dazu: "Immer diese Trailer, die einem alles versprechen, was sie doch nicht halten. Axel und ich haben die Sache diesmal selber in die Hand genommen." Und bei Prahl ist zu lesen: "Hier unser Trailer f├╝r den kommenden Tatort, an diesem Sonntag, ganz pers├Ânlich von Janni und mir. Ist Jan Josef Liefers nicht der Allers├╝├česte?! Ich k├Ânnte ihn einfach nur ablecken."

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In "Ein Fu├č kommt selten allein" entdeckt ein Forstarbeiter ein Skelett. Ein Tanzlehrer ger├Ąt unter Mordverdacht. Prof. Boerne tanzt mit Staatsanw├Ąltin Klemm Tango. Und Thiels Vater macht einen grausigen Fund bei der Pilzsuche. Ob das der besagte Fu├č ist? Am Sonntag, den 8. Mai um 20.15 Uhr, wissen wir mehr.

+++ Boerne-Darsteller Jan Josef Liefers stellt Kino-"Tatort" infrage (28. April 2016) +++

Der Misserfolg von Til Schweigers Kino-"Tatort: Tschiller - Off Duty" l├Ąsst Jan Josef Liefers an der Umsetzung des M├╝nsteraner Kino-"Tatorts" zweifeln.

"Unser Kino-'Tatort' ist noch in der Pipeline, wie man so sch├Ân sagt. Aber die j├╝ngsten Erfahrungen mit 'Tatort' im Kino haben bei potenziellen Partnern Zweifel aufgeworfen, ob das heute ├╝berhaupt noch funktionieren kann", so Liefers in der Zeitschrift "Gong".

Viele Zuschauer w├╝rden offenbar glauben, dass sie auch einen "Tatort" im Kino mit ihren Rundfunkgeb├╝hren bezahlen m├╝ssten und w├╝rden nicht einsehen, dann noch Geld f├╝r eine Kinokarte auszugeben. Daher w├╝rde sich kein Mensch den Krimi auf der gro├čen Leinwand ansehen.

"F├╝r mich war und ist der einzige Grund f├╝r einen reinen M├╝nster-Kino-'Tatort', dass wir frei finanziert im Kino eine Art von Geschichte erz├Ąhlen k├Ânnen, die f├╝rs Fernsehen gar nicht m├Âglich w├Ąre. Thiel und Boerne retten die Welt, aber ohne Geballer. Etwas Gro├čes und Lustiges, f├╝r das sich die Kinokarte richtig lohnt. Mal sehen, wie es da weitergeht", ist Liefers gespannt.

+++ "Tatort" mit Tschirner und Ulmen f├Ąhrt Traumquote ein (26. April 2016) +++

Mit ihrem dritten "Tatort" haben Nora Tschirner und Christian Ulmen deutlich mehr Zuschauer erreicht als mit ihren bisherigen Folgen. Den Fall "Der treue Roy" schauten sich bei einem Marktanteil von 26,4 Prozent knapp zehn Millionen Zuschauer an.

Damit hat das Weimarer Kommissar-Duo am Sonntagabend gleich auch noch den Tagessieg eingefahren. Umso ermutigender ist das, weil erst k├╝rzlich bekannt wurde, dass Tschirner und Ulmen auch im kommenden Jahr mit zwei Folgen in der Krimireihe ermitteln werden.

+++ Vier weitere F├Ąlle f├╝r Tschirner und Ulmen (16. April 2016) +++

Als einmaliger Event-"Tatort" war der Krimi aus Weimar an Weihnachten 2013 gestartet. Doch nun steigen Nora Tschirner und Christian Ulmen endg├╝ltig in die Riege der regelm├Ą├čigen Ermittler auf. 2016 und 2017 werden jeweils zwei neue Filme mit dem Schauspielerduo produziert.

Das gab der MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi bei der Vorab-Premiere des dritten Weimar-Krimis "Der treue Roy" bekannt. "Der 'Tatort' ist jetzt in Weimar zu Hause", erkl├Ąrte Jacobi. "Der treue Roy" l├Ąuft am 24. April um 20.15 Uhr in der ARD. Auch der vierte Weimar-Krimi, der den Arbeitstitel "Tot aber lebendig" tr├Ągt, ist bereits abgedreht.

+++ "Tatort: Sturm": Islamischer Banker mit Sprengstoffg├╝rtel (15. April 2016) +++

Beim zehnten Fall wird es brenzlig f├╝r das Dortmunder "Tatort"-Team. In der Folge "Tatort: Sturm" droht in der Dortmunder Innenstadt ein Mann damit, eine Bombe zu z├╝nden. Die Dreharbeiten haben gerade begonnen, der Sendetermin ist f├╝r 2017 geplant.

Bei ihrem neuesten Einsatz geraten die Kommissare Peter Faber (J├Ârg Hartmann), Martina B├Ânisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske) unter heftigen Zeitdruck. Mitten in der Nacht werden die Ermittler zu einem Doppelmord an zwei Streifenpolizisten gerufen. Von den T├Ątern fehlt jede Spur, doch in einer nahe gelegenen Privatbank brennt Licht.

Als Kommissar Faber in das Geb├Ąude eindringt, st├Â├čt er auf Muhamad H├Âvermann (Felix V├Ârtler). Der Bankangestellte ist vor einigen Jahren zum Islam konvertiert, tr├Ągt nun einen Sprengstoffg├╝rtel und arbeitet fieberhaft an den Bank-Computern. Als er Faber bemerkt, droht er die Bombe zu z├╝nden.

Die Beamten kontaktieren H├Âvermanns Familie und versuchen, ihn zum Aufgeben zu ├╝berreden. Doch pl├Âtzlich gibt es neue Hinweise: Einer der Polizistenm├Ârder k├Ânnte sich in der Al-Umma-Moschee aufhalten - au├čerdem l├Ąsst sich H├Âvermanns Sprengsatz auch per Fernz├╝nder ausl├Âsen, sollte er seine Mission an den Computern nicht rechtzeitig erf├╝llen.

Regie f├╝hrt Grimme-Preistr├Ąger Richard Huber ("Club der roten B├Ąnder", "Dr. Psycho"), das Skript haben Martin Eigler ("Morgen h├Âr ich auf") und S├Ânke Lars Neuw├Âhner ("Wolfsland") verfasst. Die Dreharbeiten laufen bis zum 12. Mai 2016.

+++ J├╝rgen Prochnow kehrt zum "Tatort" zur├╝ck (11. April 2016) +++

Bei ihm denkt jeder sofort an den Kultfilm "Das Boot". Doch "Tatort" ist kein absolutes Neuland f├╝r J├╝rgen Prochnow. Der in Los Angeles lebende Schauspieler J├╝rgen Prochnow steht f├╝r eine neue Folge der Krimi-Reihe vor der Kamera.

Die Dreharbeiten f├╝r "Borowski und das verlorene M├Ądchen" in und um Kiel laufen bis zum 4. Mai, wie der NDR mitteilte. Darin muss Ermittler Klaus Borowski (Axel Milberg) den Mord an einer Sch├╝lerin aufkl├Ąren. Eine zum Islam konvertierte 17-J├Ąhrige bezichtigt ihren Bruder des Mordes.

Prochnow spielt den Leiter der Staatsschutz-Abteilung des Landeskriminalamtes, der offenbar eigene Interessen in dem Fall verfolgt. Die Folge "Borowski und das verlorene M├Ądchen" wird voraussichtlich im kommenden Jahr gesendet.

Schon 1973 in einer "Tatort"-Episode dabei

Der heute 74-j├Ąhrige Prochnow hatte schon 1973 eine Rolle in einem "Tatort" ├╝bernommen. In der Episode "Jagdrevier" f├╝hrte Wolfgang Petersen die Regie. Unter diesem Regisseur gelang Prochnow auch der internationale Durchbruch als U-Boot-Kapit├Ąn in "Das Boot" (1981).

+++ Professor Boerne im neuen M├╝nsteraner "Tatort" in Lebensgefahr (5. April 2016) +++

Die Dreharbeiten f├╝r den neuen M├╝nsteraner "Tatort" haben gerade begonnen, und schon sickern einige Fakten ├╝ber den neuen Fall von Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Professor Boerne (Jan Josef Liefers) durch. W├Ąhrend der Kommissar sich um den gewaltsame Tod einer schwer kranken Frau k├╝mmern muss, dr├Ąngt es den Rechtsmediziner wieder mal ins Rampenlicht - und dabei ger├Ąt er in Lebensgefahr.

"Feierstunde" - so lautet der Arbeitstitel zur n├Ąchsten Episode aus M├╝nster. Und noch nie hat Boerne die Hilfe seines Freundes Thiel so sehr gebraucht wie jetzt. Wie der WDR in einer Pressemitteilung schreibt, schmiedet ein Kollege des Doktors Rachepl├Ąne und w├╝rde Boerne lieber heute als morgen unter der Erde sehen.

Denn w├Ąhrend Boerne erneut nach wissenschaftlichen Lorbeeren greift und endlich die F├Ârdergelder f├╝r ein prestigetr├Ąchtiges Projekt in Sachen Mumienforschung an Land gezogen hat, haust sein Kollege G├Âtz seit Jahren einsam in seinem Labor, um ein Heilmittel f├╝r seine kranke Frau zu finden.

Bevor er jedoch Fortschritte machen kann, wird die Schwerkranke in ihrem Rollstuhl erschossen aufgefunden und Kommissar Thiel sieht in dem Ehemann einen dringend Tatverd├Ąchtigen. Nachbarn wollen beobachtet haben, wie der Arzt fluchtartig sein Haus verlie├č. Nun befindet er sich auf dem Weg zu dem Nobelrestaurant, in dem Boerne seinen Megaauftrag in einer "Feierstunde" begie├čt. Hat er konkrete Mordabsichten? F├╝r Thiel und seine Kollegin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Regie bei diesem neuen Krimi aus Westfalen f├╝hrt Lars Jessen ("Fraktus", "Der letzte Cowboy"), das Drehbuch stammt von Elke Schuch. Wie immer sind neben den Schauspielern Prahl und Liefers auch wieder ChrisTine Urspruch als Silke "Alberich" Haller, Claus Clausnitzer als Thiel-"Vadder" Herbert und Mechthild Grossmann als Staatsanw├Ąltin Wilhelmine Klemm dabei.

Gedreht wird noch bis Anfang Mai, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

+++ Tschirner und Ulmen ermitteln im Stahlwerk (23. M├Ąrz 2016) +++

Schon bald ermitteln Nora Tschirner und Christian Ulmen wieder als Kira Dorn und Lessing in ihrem dritten "Tatort" aus Weimar. Das Erste zeigt die Folge "Der treue Roy" am 24. April um 20.15 Uhr.

Wie bereits die ersten beiden Folgen "Die fette Hoppe" und "Der Irre Iwan" stammt auch das Drehbuch zu "Der treue Roy" von Murmel Clausen und Andreas Pfl├╝ge. Regie f├╝hrt Gregor Schnitzler.

Und darum geht es: In einem Stahlwerk werden in der Hochofenschlacke die sterblichen ├ťberreste von Roy Weischlitz entdeckt, der im Werk als Absticharbeiter besch├Ąftigt war. Selbstmord k├Ânnen Dorn und Lessing bald ausschlie├čen. Der Tote lebte mit seiner Schwester Siegrid zusammen, die ihn hasst und f├╝r ihr zerst├Ârtes Lebensgl├╝ck mit ihrem Ex-Verlobten Flamingo verantwortlich macht, der durch Roys Schuld ein Bein verlor.

Da Flamingo im Stahlwerk arbeitet, kommt er als T├Ąter infrage - ebenso sein zwielichtiger Kumpel Frank, dessen Konto bereits einige Vorstrafen aufweist. Als sich herausstellt, dass Franks Freundin Irina Roy die gro├če Liebe vorgegaukelt hatte, um an sein Geld zu kommen, ├╝berschlagen sich die Ereignisse.

+++ Makatsch: "Wir haben da ein tolles St├╝ck Fernsehen produziert" (18. M├Ąrz 2016) +++

Am Ostermontag feiert Heike Makatsch ihr Deb├╝t als "Tatort"-Kommissarin in Freiburg. Die Werbetrommel r├╝hrt sie schon jetzt daf├╝r: "Ich denke, dass wir da ein tolles St├╝ck Fernsehen produziert haben", sagte die 44-J├Ąhrige.

Der Film, der vergangenes Jahr gedreht wurde, sei f├╝r sie etwas Besonderes: "Mir ist bewusst, dass viel Augenmerk auf einer neuen Kommissarin und ihrem ersten Fall liegt. Aber mit dieser Erkenntnis kann ich ziemlich gut schlafen, das ist Teil dieses ├Âffentlichen Berufs."

In dem zun├Ąchst einmaligen Special der ARD-Krimireihe jagt Makatsch als schwangere Kommissarin Ellen Berlinger einen M├Ârder. Ausgestrahlt wird der Film mit dem Titel "F├╝nf Minuten Himmel" am Ostermontag (28. M├Ąrz), 20.15 Uhr, in der ARD.

R├╝ckkehr in die Heimatstadt

"Es ist ein Fall, angesiedelt in einem prek├Ąren Umfeld", sagte Makatsch. Der Mitarbeiter eines Jobcenters wurde ermordet, stranguliert mit einem Kabelbinder.

Der Fall gibt R├Ątsel auf. Und f├╝hrt die neue Kommissarin durch die Stadt am Schwarzwald. Es ist ein Wiedersehen: 14 Jahre hat sie als Sonderermittlerin des Bundeskriminalamtes (BKA) in London gearbeitet, nun kehrt sie erstmals in ihre Heimatstadt zur├╝ck. Und begegnet dort ihrer Vergangenheit - unter anderem in Form der 15-j├Ąhrigen Tochter, die sie nach der Geburt bei ihrer Mutter zur├╝ckgelassen hat und zu der seither nie Kontakt hatte.

Fortsetzung denkbar

Geplant ist zun├Ąchst nur eine "Tatort"-Folge mit Makatsch. Eine Fortsetzung mache aber Sinn, sagte die Schauspielerin: "Ellens Vergangenheit scheint dunkle Seiten aufzuweisen. Sie sollten beleuchtet werden."

Am Drehbuch und am Entwickeln der Rolle habe sie intensiv mitgearbeitet. Der f├╝r den Freiburger "Tatort" verantwortliche S├╝dwestrundfunk (SWR) will nach eigenen Angaben in den kommenden Monaten entscheiden, ob es von dem Makatsch-Krimi m├Âglicherweise weitere Folgen geben wird.

+++ Oliver Mommsen zum attraktivsten "Tatort"-Kommissar gek├╝rt (18. M├Ąrz 2016) +++

Im Bremer "Tatort" spielt er neben Kommissarin Inga L├╝rsen nur die zweite Geige. Doch in einer aktuellen Umfrage konnte sich Oliver Mommsen alias Kommissar Stedefreund nun den ersten Platz sichern. Der 47-J├Ąhrige wurde zum attraktivsten "Tatort"-Kommissar gek├╝rt und lie├č Kollegen wie Til Schweiger und Wotan Wilke M├Âhring weit hinter sich.

Bei der Umfrage des Marktforschungsinstituts "mafo.de" unter 1052 M├Ąnnern und Frauen erhielt Mommsen 26,1 Prozent der Stimmen. Til Schweiger alias Nick Tschiller landete mit deutlichem Abstand auf Platz zwei (19,2 Prozent).

Den dritten Platz konnte sich Jan Josef Liefers alias Professor Karl-Friedrich Boerne sichern, der im Gegensatz zu seinen Konkurrenten im Ranking gar kein Kommissar, sondern ein Rechtsmediziner ist. Liefers landete mit 18,4 Prozent der Stimmen nur knapp hinter Schweiger.

Komplettiert werden die Top F├╝nf von Sebastian Bezzel alias Bodensee-Kommissar Kai Perlmann (16,6 Prozent) und Wotan Wilke M├Âhring alias Nordlicht Kommissar Falke (14,3 Prozent).

+++ Maria Furtw├Ąngler erh├Ąlt Leibniz-Ring (16. M├Ąrz 2016) +++

Gro├če Ehre f├╝r "Tatort"-Star Maria Furtw├Ąngler: Die Schauspielerin wird mit dem diesj├Ąhrigen Leibniz-Ring des Presseclubs Hannover ausgezeichnet.

Die als "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm bekannte Furtw├Ąngler habe ihre Popularit├Ąt immer wieder dazu genutzt, auf gesellschaftspolitische Missst├Ąnde in aller Welt aufmerksam zu machen, teilte der Club mit. Der Preis werde ihr insbesondere wegen ihres Engagements gegen Gewalt gegen Kinder verliehen. Die Verleihung soll am 24. Oktober stattfinden.

Mit dem Ehrenring zeichnet der Presseclub seit 1997 Pers├Ânlichkeiten und Institutionen f├╝r herausragende Leistungen aus. Der Ring wird jedes Jahr von einer anderen Goldschmiede neu gestaltet.

+++ NDR-Tatort gewinnt Deutschen Fernsehkrimi-Preis (12. M├Ąrz 2016) +++

Der Gewinner des Deutschen Fernsehkrimi-Preises 2016 ist der "Tatort - Verbrannt" (NDR) mit Wotan Wilke M├Âhring als Kommissar Falke. Der Krimi besch├Ąftigte sich mit dem Feuertod eines Asylbewerbers in einer Gef├Ąngniszelle. Der Preis wurde in Wiesbaden vergeben. In ihrer Begr├╝ndung lobte die Jury die "ber├╝hrende, intensive Atmosph├Ąre, die einen lange ├╝ber das Sehen des Films hinaus nicht losl├Ąsst".

F├╝r ihre darstellerische Leistung wurden Edin Hasanovic ("Auf kurze Distanz", WDR) und Petra Schmidt-Schaller ("Tatort - Verbrannt", NDR) ausgezeichnet. Den Regie-Sonderpreis vergab die f├╝nfk├Âpfige Jury an Christian Petzold ("Polizeiruf 110 - Kreise", BR).

Die Leserjury des "Wiesbadener Kuriers" pr├Ąmierte den Sat.1-Film "Die Ungehorsame" mit dem Publikumspreis. Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival findet seit 2005 jedes Jahr statt. Zehn deutschsprachige Fernsehkrimis stehen dabei im Wettbewerb.

+++ Liefers und Prahl sind wieder die Internet-K├Ânige (3. M├Ąrz 2016) +++

M├╝nster ist zur├╝ck an der Spitze: Axel Prahl und Jan Josef Liefers bleiben mit ihrer "Tatort"-Folge "Schwanensee" die K├Ânige der ARD-Mediathek. Im Januar waren sie irrt├╝mlich von Til Schweiger abgel├Âst worden.

Aufgrund einer "falschen Datenlieferung" habe das Marktforschungsunternehmen Nielsen den Hamburger Schweiger-"Tatort" "Der gro├če Schmerz" vom 2. Januar an Nummer eins gesetzt, teilte der Norddeutsche Rundfunk mit. Den Liefers/Prahl-Fall sahen demnach 463.000 Menschen in der Mediathek und den Schweiger-Film 396.000 - und nicht 596.000, wie Mitte Januar behauptet.

Auch beim zweiten Schweiger-Fall "Fegefeuer" gab es Unstimmigkeiten. Die Hamburger Folge vom 9. Januar wurde in der Mediathek 303.000 Mal angeklickt und nicht knapp 418 000 Mal, wie urspr├╝nglich angegeben. Der technische Fehler bei der Datenverarbeitung eines Server-Updates sei inzwischen behoben, hie├č es vom NDR.

+++ Bayerischer Rundfunk gibt Franz Xaver Kroetz einen Korb (22. Februar 2016) +++

Kaum hat Franz Xaver Kroetz ├Âffentlich verk├╝ndet, er habe ein Drehbuch f├╝r einen M├╝nchen-"Tatort" geschrieben, meldet sich auch schon der Bayerische Rundfunk (BR) zu Wort - und gibt dem Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller einen Korb.

"Franz Xaver Kroetz hat ein ausf├╝hrliches Expos├ę geschrieben, das wir nicht weiterentwickeln werden", teilte der BR mit.

Zur Begr├╝ndung hie├č es: "Die Ermittler sind darin zu wenig als Protagonisten gef├╝hrt." Der M├╝nchner "Tatort" lebe sehr von den Kommissaren Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) als Hauptfiguren.

+++ Franz Xaver Kroetz hat einen "Tatort" geschrieben (19. Februar 2016) +++

Obwohl er sich nicht f├╝r Krimis interessiert, hat der Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Franz Xaver Kroetz (69) ein Drehbuch f├╝r einen M├╝nchen-"Tatort" geschrieben. "Da muss man jetzt schauen, was davon ├╝brig bleibt und ob es ├╝berhaupt gemacht wird", sagte er im dpa-Interview.

Er sei gefragt worden, als er in der 2014 ausgestrahlten Episode "Am Ende des Flurs" mitspielte. "Das war ganz interessant, und es hat mir auch Spa├č gemacht", sagte er ├╝ber das Schreiben. ├ťber den Inhalt des Drehbuchs d├╝rfe er aber noch nicht sprechen.

Ob er den fertigen "Tatort" dann auch anschaue, sei fraglich: "Krimis haben mich nie interessiert", sagte Kroetz. F├╝r Fiktion habe er generell wenig ├╝brig: "Ich habe ein Leben mit allen Licht- und Schattenseiten hinter mir. Ich muss mir diese ganzen Fiction-Familien, diese freundlichen und unfreundlichen Geschichten nicht reinziehen", sagte er und f├╝gte hinzu: "Ich hab' das alles im Original in meinem langen Leben gehabt, und die Wirklichkeit ist ja doch meistens besser. Sie ist ja der Meister von uns allen."

+++ Bald wird auch Kassel zum "Tatort" (12. Februar 2016) +++

Die Zahl der "Tatort"-Teams steigt und steigt: Eine hessische Folge der ARD-Krimiserie soll 2017 in Kassel gedreht werden. Der sogenannte Event-"Tatort" werde dann 2017 oder 2018 an einem Feiertag im Ersten ausgestrahlt, teilte der Hessische Rundfunk mit.

Es soll um Heckensch├╝tzen gehen, die auf Polizisten schie├čen. In dem Krimi soll auch eine Auto-Verfolgungsjagd durch Kassel zu sehen sein. Wer den Kommissar spielen werde, steht noch nicht fest.

Ob der Kassel-"Tatort" ein Einzelst├╝ck bleibe, h├Ąnge vom Erfolg der Episode ab, zitiert die "Hessische/Nieders├Ąchsische Allgemeine" den HR-Intendanten Dr. Helmut Reitze.

+++ Til Schweiger traut sich sogar "James Bond"-Rolle zu +++ (4. Februar 2016)

Bescheidenheit war noch nie eine seiner Tugenden. Das stellt Til Schweiger nun einmal mehr unter Beweis: Nach seinem actiongeladenen Kino-"Tatort" w├╝rde sich der 52-J├Ąhrige auch an die Rolle des James Bond wagen. "Ich w├╝rde es mir zutrauen", sagte er bei der Premiere seines Kino-Krimis "Tschiller: Off Duty" in Berlin.

Das einzige Problem sei, dass ihn wohl ohnehin keiner fragen w├╝rde, weil er Deutscher ist. "James Bond muss ein Brite sein, den d├╝rfen ja nicht mal Australier oder Amerikaner spielen", so Schweiger.

"Wirkt eher beleidigt als cool"

R├╝ckenwind erh├Ąlt er von Modedesigner und Filmbusiness-Laie Wolfgang Joop. Er k├Ânne sich Schweiger durchaus als Agent 007 vorstellen, sagte er. Jedoch gab er zu bedenken: "Leider wirkt Schweiger manchmal, wenn er spricht, eher beleidigt als cool. Vielleicht m├╝sste er sich synchronisieren lassen."

Abgesehen davon bedarf Schweigers Statement einer kleinen Korrektur. Denn mit George Lazenby hat im Bond-Streifen "Im Geheimdienst Ihrer Majest├Ąt" von 1969 sehr wohl schon ein Australier die 007-Rolle ├╝bernommen, wenn auch eher aus der Not heraus. Zuvor hatte n├Ąmlich Sean Connery den Agenten-Job an den Nagel geh├Ąngt. Nach dem einmaligen Auftritt Lazenbys schl├╝pfte Connery in "Diamantenfieber" (1971) aber noch einmal in die Rolle.

+++ Adele Neuhauser kritisiert "Tatort"-Ermittler-Flut (3. Februar) +++

Die "Tatort"-Ermittler Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer aus ├ľsterreich sehen die gestiegene Zahl der "Tatort"-Kommissare kritisch: "Ich finde es schon ein bisschen ├╝bertrieben, dass jetzt jede Kleinstadt ein Team hat. Aber es scheint ja zu funktionieren", sagte Neuhauser (57) dem Magazin "Closer".

"Und die wirklich guten Paare setzen sich auch durch", erg├Ąnzte Krassnitzer (55). Die beiden m├╝ssen als Bibi Fellner und Moritz Eisner im "Tatort" am kommenden Sonntag mit dem Titel "Sternschnuppe" den Mord an einem Castingshow-Juror aufkl├Ąren.

Skeptisch bewerteten die beiden auch die Entwicklung bei den Drehzeiten: "Ich finde 21 Tage ehrlich gesagt grenzwertig. Wir werden in ein Zeitfenster hineingepresst, in dem es immer schwieriger wird, die Qualit├Ąt zu halten", sagte Neuhauser. Krassnitzer: "Wir treffen uns deshalb schon vor den Dreharbeiten und besprechen die B├╝cher." Es sei ein taffes Programm, und es gebe schon Stress. "Aber wir sind relativ gut vorbereitet, und wir wissen, was gewollt ist."

Neuer Weimer-"Tatort" l├Ąuft im April (+++ 27. Januar 2016+++)

Der dritte Weimar-"Tatort" kommt bald: Am 24. April gibt es ein Wiedersehen mit Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen). In "Der treue Roy" ermitteln die beiden nach dem Fund menschlicher ├ťberreste in einem Stahlwerk.

Das Drehbuch stammt - wie schon bei den ersten beiden F├Ąllen "Die Fette Hoppe" und "Der Irre Iwan" von Murmel Clausen und Andreas Pfl├╝ger. Prominente Gaststars sind Fritzi Haberlandt und Florian Lukas.

Und auch der vierte Weimar-"Tatort" ist schon in der Mache. Er tr├Ągt den Arbeitstitel "Tot aber lebendig". Die Dreharbeiten sollen nach Informationen der Produktionsfirma Ende Februar/Anfang M├Ąrz beginnen.

Nora Tschirner mit "Romy" geehrt

Das Ermittler-Duo war urspr├╝nglich als einmaliges Feiertags-Event gedacht. Nach dem Aus f├╝r den Erfurter "Tatort" wurden sie nun aber zum einzigen und dauerhaften Th├╝ringen-"Tatort". F├╝r ihre Rolle als Hauptkommissarin Kira Dorn ist die in Berlin geborene Schauspielerin Nora Tschirner im vergangenen Jahr in Wien mit dem ├Âsterreichischen Film- und Fernsehpreis "Romy" als "Beste Schauspielerin in einer Reihe/Serie" ausgezeichnet worden.

+++ Karl-Valentin-Orden im Doppelpack f├╝r Batic und Leitmayr (23. Januar 2016) +++

Sie ermitteln seit 25 Jahren gemeinsam im M├╝nchner "Tatort", jetzt gibt es auch die Faschingsauszeichnung im Doppelpack. Die Schauspieler Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl wurden mit dem Karl-Valentin-Orden geehrt.

F├╝r den Orden der Faschingsgesellschaft "Narrhalla" bedankten sich die als Kommissare Batic und Leitmayr bekannten Schauspieler mit launigen Spr├╝chen. Udo Wachtveitl meinte, die letzte Auszeichnung, die er allein erhalten habe, sei 1972 der Fahrtenschwimmer gewesen.

Bedeutende Komiker erhielten den Orden

Namensgeber Karl Valentin trat ebenfalls selten alleine auf, meist mit Partnerin Liesl Karlstadt. Die Schauspieler sind die 44. Preistr├Ąger des Ordens. Davor erhielten ihn beispielsweise Loriot, Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling.

Die beiden TV-Ermittler hatten schon einen anderen renommierten Preis gemeinsam erhalten, die Auszeichnung "M├╝nchen leuchtet".

+++ Antoine Monot erh├Ąlt Preis f├╝r Selbstjustiz-"Tatort" (06. Januar 2016) +++

F├╝r die Darstellung des Rachem├Ârders Simon Amstad in der Schweizer "Tatort"-Folge "Ihr werdet gerichtet" bekommt Antoine Monot einen der diesj├Ąhrigen Schweizer Fernsehfilmpreise verliehen.

Der 40-j├Ąhrige deutsch-schweizerische Schauspieler war von der Kritik f├╝r die Verk├Ârperung eines Heckensch├╝tzen, der sich durch das Versagen der Strafverfolgungsbeh├Ârden zur Selbstjustiz gen├Âtigt f├╝hlt, vielfach gelobt worden. Auch die Leser von t-online.de w├Ąhlten "Ihr werdet gerichtet" zur besten "Tatort"-Folge des vergangenen Jahres 2015. Monots eindringliche Darstellung d├╝rfte zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Im deutschen Fernsehen ist Monot seit einiger Zeit auch in der ZDF-Serie "Ein Fall f├╝r Zwei" als Verteidiger Benni Hornberg zu sehen. Die von der Schweizerischen Gesellschaft f├╝r die Leistungsschutzrechte (Swissperform) gestifteten Fernsehfilmpreise sind mit jeweils 10.000 Franken (9.220 Euro) dotiert. Die Auszeichnungen werden im Rahmen der 51. Solothurner Filmtage am 24. Januar ├╝berreicht.

+++ "Wilsberg" m├Âchte mit "Tatort"-Kollegen ermitteln (06. Januar 2016) +++

Seit fast 20 Jahren verk├Ârpert Leonard Lansink die Titelfigur der ZDF-Krimireihe "Wilsberg", einen Antiquar aus M├╝nster, der nebenbei als Privatdetektiv arbeitet. F├╝r seine k├╝nftige TV-Karriere hegt der 59-J├Ąhrige einen gro├čen Wunsch: eine Zusammenarbeit mit den "Tatort"-Kollegen.

Gerne w├╝rde er mal eine Doppelfolge zusammen mit den Kollegen vom M├╝nster-"Tatort" drehen, erz├Ąhlte Lansink k├╝rzlich Vertretern der Deutschen Presse-Agentur. In M├╝nster ermitteln derzeit Kriminalhauptkommissar Frank Thiel und der Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne, dargestellt von Axel Prahl und Jan Josef Liefers.

Um eine TV-Zusammenarbeit zwischen seiner Figur Georg Wilsberg und den beiden ARD-Ermittlern zu erm├Âglichen, werde er bei Gelegenheit den WDR-Intendanten Tom Buhrow ansprechen, so Lansink.

Tats├Ąchlich wurde ein solches Crossover der beiden M├╝nsterer Krimiserien schon h├Ąufiger angedacht und auch beim WDR diskutiert. Eine der Ideen war schon damals, einen Fall in einer "Wilsberg"-Folge zu beginnen und ihn dann in einer "Tatort"-Folge fortzusetzen. Allerdings wurden derartige Bestrebungen bisher stets aus unterschiedlichen Gr├╝nden verworfen.

+++ Genervt von Schweigers Gefrotzel gegen Kollegen (04. Januar 2016) +++

Nach seiner "Tatort"-Doppelfolge aus Hamburg rei├čt die Kritik an Til Schweiger nicht ab. Nun meldet sich auch der ehemalige Fu├čballprofi und "Let's Dance"-Sieger Hans Sarpei zu Wort und kreidet dem Schauspieler dessen Schm├Ąhungen gegen "Tatort"-Kollegen an.

Nachdem Schweiger viel Schelte f├╝r die beiden Hamburger Folgen "Der gro├če Schmerz" und "Fegefeuer" einstecken musste, ging er via Facebook zum Gegenangriff ├╝ber. In einem Post goss er literweise Lob ├╝ber sich und Regisseur Christian Alvart aus. "Kompromisslos, atemlos, viril, phantastisch f├╝r das schmale Geld", seien die "Tatort"-Episoden mit ihm in der Hauptrolle gewesen, so der 52-J├Ąhrige. "Andere verschwenden das Budget f├╝r zwei moppelige Kommissare, die ne Currywurst verspeisen, oder ein Bier vor einem bayerischen Imbiss zocken."

Dieser Einsch├Ątzung trat nun Sarpei, ebenfalls auf Facebook, mit deutlichen Worten entgegen: "Ich frage mich, warum du andere Schauspieler- und Regie-Kollegen vom 'Tatort' schlecht redest", richtete sich der Ex-Kicker an Schweiger. "Glaubst du wirklich, dass du deine Position st├Ąrkst, indem du Kollegen ├Âffentlich angehst? Ich denke nicht. Und ich denke, dass du dies eigentlich nicht n├Âtig hast." Obwohl Silvester schon einige Tage her ist, legt Sarpei dem Schauspieler ans Herz, sich f├╝r 2016 Besserung vorzunehmen: "Der 4. Januar ist noch ein guter Zeitpunkt f├╝r Vors├Ątze, es in diesem Jahr anders zu machen."

In seiner Facebook-Hymne auf Alvart hatte Schweiger nicht nur die Arbeit der "Tatort"-Macher in den Himmel gelobt, sondern auch deutliche Worte gegen Kritiker gefunden. Dabei konnte er sein ├╝bersch├Ąumendes Ego abermals nicht im Zaum halten: "Ich, Til Schweiger, feier dich jetzt mal richtig derbe ab!!! Weil.... ich als Filmemacher/Schauspieler/Produzent/Writer/ Cutter/Composer.... viel mehr Ahnung.... ich habe viiiieel mehr Ahnung von der Craft( Materie)....KUNST.... als die meisten von diesen Trotteln, die dar├╝ber schreiben!!!!.... Wenn sie ehrlich w├Ąren, w├╝rden sie zugeben, dass du was Au├čergew├Âhnliches geschaffen hast!! Das kriegen sie aber nicht hin, weil sie schwach und klein sind!"

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

+++ Tschirner und Ulmen machen als "Tatort"-Kommissare weiter (27. Dezember 2015) +++

Nora Tschirner (34) und Christian Ulmen (40) machen als "Tatort"-Kommissare in Weimar weiter. "Die Fortsetzung steht", sagte die Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Karola Wille, in einem Gespr├Ąch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Tschirner und Ulmen waren bis jetzt zweimal als Ermittler Dorn und Lessing zu sehen, ihr dritter "Tatort", "Siegrid und Roy", wird im ersten Quartal 2016 gezeigt. Das Duo war urspr├╝nglich als einmaliges Feiertags-Event angedacht gewesen. Nach dem Aus f├╝r den Erfurter "Tatort" in diesem Jahr seien sie nun aber zum einzigen und dauerhaften Th├╝ringen-"Tatort" geworden. Auch wenn der Eventcharakter weg sei: "Sie bleiben ein Event", sagte Wille.

Wille, die von 2016 an auch ARD-Vorsitzende ist, freut sich trotz des Endes des scharf kritisierten Erfurter "Tatorts" nach nur zwei Folgen und des Ausstiegs von Sylvester Groth beim Magdeburger "Polizeiruf 110" ├╝ber die Entwicklung der MDR-Krimis. "Wir haben eine neue Krimifamilie aufgesetzt. Ich glaube es ist normal, dass es bei so einem Prozess auch mal Diskussionen gibt. Aber insgesamt gibt die neue Krimifamilie des MDR viel Anlass zur Freude."

F├╝r den MDR sei es wichtig, in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Th├╝ringen jeweils mit einem "Tatort" oder "Polizeiruf 110" vertreten zu sein. "Wir merken da viel Zuspruch", sagte Wille.

+++ Leichen-Schwund beim "Tatort" (20. Dezember 2015) +++

Das "Tatort"-Jahr 2015 war ├Ąrmer an Leichen als 2014. "Nur" 111 Tote z├Ąhlte die Fanseite "Tatort Fundus". 2014 waren es 150.

Auch wenn dieses Jahr noch zwei "Tatorte" ausstehen (K├Âln und Wiesbaden, 26. und 27. Dezember), d├╝rfte der Rekord des Vorjahres nicht mehr erreicht werden. Dort hatte allein der Fall "Im Schmerz geboren" mit Ulrich Tukur mehr als 50 Leichen.

2015 f├╝hrt der Krimi "Frohe Ostern, Falke" mit Wotan Wilke-M├Âhring die Leichen-Statistik mit neun Toten an. Es folgt der Schweizer Fall "Ihr werdet gerichtet" mit sieben Opfern. Platz teilen sich mit je sechs Leichen der Frankfurter Fall "K├Ąlter als der Tod" und der Berliner Krimi "Das Muli".

+++ Schweiger und Fischer feiern die Premiere ihres gemeinsamen "Tatorts" (17. Dezember 2015) +++

Til Schweiger und Helene Fischer haben in Berlin die Premiere des "Tatorts" mit dem Titel "Der gro├če Schmerz" gefeiert. Darin tauscht die S├Ąngerin Mikrofon gegen Pistole und mimt eine russische Killerin. Sie wird somit zu Kommissar Tschillers (Schweiger) Gegenspielerin.

Zur Premiere erschien Fischer mit Lebensgef├Ąhrte Florian Silbereisen. Schweiger brachte seine Freundin Marlene Shirley mit.

"Es war wundervoll mit ihr! Helene ist ein reizender Mensch und hat toll gespielt!", sagte Schweiger laut "bild.de". Sein Ermittler-Kollege Fahri YardimÔÇ»(35) meinte: "Die Killerin steht ihr!"

"Der gro├če Schmerz" ist der erste Teil einer "Tatort"-Doppelfolge. Urspr├╝nglich f├╝r den 22. und 29. November geplant, verschob die ARD die Sendetermine wegen der inhaltlich zu gro├čen N├Ąhe zu den Terroranschl├Ągen von Paris vom 13. November. Zu sehen sind "Der gro├če Schmerz" und "Fegefeuer", so hei├čt Teil zwei, nun am 1. und 3. Januar.

+++ G├╝nther Oettinger fiebert Harald Schmidt entgegen (14. Dezember 2015) +++

Schon vor seinem offiziellen Dienstantritt beim "Tatort" hat Harald Schmidt einen eingefleischten Fan: EU-Kommissar G├╝nther Oettinger freut sich auf den neuen "Tatort" mit dem Entertainer aus seiner Heimat Baden-W├╝rttemberg.

"Ich finde das genial, ein toller Schachzug des SWR", sagte Oettinger gegen├╝ber der "Bild am Sonntag". Er werde bei Schmidts erstem Einsatz sicherlich zu Hause vor dem Fernseher sitzen. "Ich finde ihn lustig."

Der fr├╝here Moderator Schmidt wird im Freiburger "Tatort" den Kriminaloberrat Gernot Sch├Âllhammer verk├Ârpern, den Vorgesetzten der von Eva L├Âbau und Hans-Jochen Wagner gespielten Ermittler.

Ein genauer Austrahlungstermin f├╝r Schmidts ersten Einsatz steht derzeit noch nicht fest. Der erste "Tatort Schwarzwald" k├Ânnte Ende 2016 oder Anfang 2017 gesendet werden.

+++ Zweiter Makatsch-"Tatort" in Planung - aber nicht in Freiburg (11. Dezember 2015) +++

Schauspielerin Heike Makatsch (44) wird offenbar ein zweites Mal als "Tatort"-Kommissarin ermitteln - dann allerdings nicht mehr in Freiburg. Nach Angaben des S├╝dwestrundfunks (SWR) wird gerade das Konzept f├╝r ein zweites Special mit Makatsch als Kommissarin Ellen Berlinger entwickelt. Die Entscheidung, ob produziert wird, falle im n├Ąchsten Jahr.

Das erste Tatort"-Special mit Makatsch aus Freiburg soll am Ostermontag in der ARD ausgestrahlt werden. Am Mittwoch hatte der SWR mitgeteilt, einen festen "Tatort Schwarzwald" zu installieren mit Freiburg als Sitz der Kripo und Harald Schmidt als Chef.

Zur Rolle von Makatsch ├Ąu├čert sich der SWR: Dank ihrer Vergangenheit als Beamtin beim BKA sei die Sonderermittlerin Ellen Berlinger eine Polizistin, die an verschiedenen Einsatzorten t├Ątig sein k├Ânne. In einer Folge zwei solle sie "an einem anderen Ort" im Sendegebiet zum Einsatz kommen.

+++ Bye-bye, Blum und Perlmann: SWR dreht letzten Bodensee-Tatort (10. Dezember 2015) +++

Das letzte Mal "Aufnahme l├Ąuft", das letzte Mal Blum und Perlmann: Der Bodensee-"Tatort" l├Ąuft im kommenden Jahr aus. Eva Mattes und Sebastian Bezzel werden beim letzten Dreh wehm├╝tig.

"So ganz beiseite schieben kann ich das nicht", sagt Eva Mattes im dpa-Interview. "Nat├╝rlich denkt man daran. Aber f├╝r mich ist das in Ordnung. Ich finde, 14 Jahre sind gut und genug. Jetzt darf auch wieder was anderes kommen." Sebastian Bezzel gibt sich ebenfalls entspannt: "Ich habe ├╝ber ein Jahr Zeit gehabt, mich darauf vorzubereiten. Das ist ok."

Zwei Folgen gibt es noch

Zwar f├Ąllt in wenigen Tagen die letzte Klappe, aber die Zuschauer d├╝rfen sich noch an zwei Bodensee-"Tatorten" erfreuen. Anfang Januar l├Ąuft die Folge "Rebecca", die die Geschichte eines verst├Ârten jungen M├Ądchens erz├Ąhlt, das als kleines Kind entf├╝hrt wurde.

Im Herbst folgt mit "Wof├╝r es sich zu leben lohnt" die endg├╝ltig letzte Episode. Vom Inhalt wird nicht allzu viel verraten. Es geht um einen sterbenden Mann in einem Boot auf dem Bodensee, um einen Giftmord und eine gef├Ąhrliche Frau. Das Ende bleibt streng geheim. Ist es gut? "Ich finde, es ist ein richtiges Ende", sagt Eva Mattes.

+++ "Tatort"-Star Folkerts: "Ich werde zur Miss Marple, das ist ja ganz klar."+++ (06. Dezember 2015)

W├Ąhrend in den vergangenen Jahren etliche "Tatort"-Teams ausgewechselt wurden, ist Ulrike Folkerts als Ludwigshafener Kommissarin Odenthal fast schon so etwas wie ein Fels in der Brandung. Schon rund 26 Jahre ermittelt sie in den Krimis. Ans Aufh├Âren denkt sie aber trotzdem nicht - und nannte in der Talkshow "3nach9" ihre Gr├╝nde daf├╝r.

Es habe bereits Phasen gegeben, wo sie daran gedacht habe, den "Tatort" an den Nagel zu h├Ąngen, sagte die 54-J├Ąhrige. "Doch jetzt kann ich das nicht."

"Musste ja alle Lover erschie├čen"

Stattdessen werde sie noch auf unabsehbare Zeit die Ermittlerin geben. "Ich werde zur Miss Marple, das ist ja ganz klar." Und wenn Frau Odenthal in die Rente geschickt werde, "rollt sie die alten F├Ąlle auf. Wahrscheinlich bin ich nicht zu bremsen."

Der Grund f├╝r ihre nicht nachlassende Lust auf die Rolle ist, dass nach vielen Wechseln hinter den Kulissen mittlerweile einiges m├Âglich sei. So habe sie den Wunsch ge├Ąu├čert, sich als Lena Odenthal auch mal wieder pr├╝geln oder verlieben zu d├╝rfen. Das sei lange ein Tabu gewesen. "Ich musste ja alle Lover, die ich hatte, oder die auch nur in meine N├Ąhe kamen, erschie├čen."

Zudem betonte sie: "Ich m├Âchte starke Gegner haben, so wie im n├Ąchsten 'Tatort' mit J├╝rgen Vogel an meiner Seite." Die Folge mit dem Titel "LU" zeigt das Erste am 13. Dezember.

+++ Spannung pur mit dem "Tatort"-Adventskalender (05. Dezember 2015) +++

R├Ątsel, Spannung, ├ťberraschungen: Was verbirgt sich hinter diesen T├╝ren? Krimi und Advent passen perfekt zusammen. Deshalb gibt es auch 2015 wieder einen Adventskalender mit 24 ├ťberraschungen aus der Welt von "Polizeiruf 110" und "Tatort".

Die 24 omin├Âsen T├╝rchen verstecken sich auf der Homepage der ARD. Die Fans der Krimi-Reihen sind gefragt, um die Clips und Gewinnspiele aus der Welt der Sonntagskrimis "Tatort" und "Polizeiruf 110" zu entdecken.

Das Gemeine daran: Anders als beim Schoko-Adventskalender kann man kein T├╝rchen fr├╝her ├Âffnen, noch nicht einmal ein bisschen spicken, was sich dahinter verbirgt. Das Warten auf das Christkind erfordert Geduld, wie das Ermitteln in Kriminalf├Ąllen.

Daf├╝r werden die Krimi-Fans in der Weihnachtszeit auch mit zahlreichen Erstausstrahlungen verw├Âhnt.

+++ Furtw├Ąngler ist die erotischste "Tatort"-Dame (28. November 2015) +++

Maria Furtw├Ąngler ist zur hei├česten "Tatort"-Kommissarin gek├╝rt worden. Mit klarem Vorsprung l├Ąsst die 49-J├Ąrhrige zwei ihrer deutlich j├╝ngeren Kolleginnen hinter sich.

In einer Onlineabstimmung von "mafo.de" attestierten 600 Umfrageteilnehmer der als Charlotte Lindholm in Hannover ermittelnden Darstellerin mit 28,6 Prozent der Stimmen das meiste Sexappeal unter den "Tatort"-Damen. F├╝r die 34-j├Ąhrige Nora Tschirner, die als Kira Dorn im Weimarer "Tatort" im Einsatz ist, stimmten lediglich 19 Prozent der Befragten, was sie mit klarem Abstand auf Rang zwei platziert.

Beliebt bei Frauen und Älteren

Die 35-j├Ąhrige Sibel Kekilli (als Sarah Brandt im Kieler "Tatort") konnte nur 12,2 Perozent der Stimmen auf sich vereinen und musste sich daher mit der Bronzemedaille begn├╝gen. Die erstplatzierte Furtw├Ąngler kommt vor allem bei den weiblichen Krimi-Zuschauern gut an. 35 Prozent der Frauen votierten f├╝r sie. Auch in der Zielgruppe der ├╝ber 46-J├Ąhrigen erhielt sie mit 34 Prozent gro├čen Zuspruch.

Unter den j├╝ngeren Fans sieht das anders aus. Bei den 18- bis 30-J├Ąhrigen ist ganz klar Tschirner die Ermittlerin mit der gr├Â├čten erotischen Ausstrahlung. 33,3 Prozent sahen sie in Sachen Sexyness ganz oben.

Und hier die drei nochmal im direkten Vergleich:

Sibel Kekilli, Nora Tschirner, Maria Furtw├Ąngler (l-r).
Sibel Kekilli, Nora Tschirner, Maria Furtw├Ąngler (l-r). (Quelle: imago)

+++ ARD zeigt "Tatort"-Krimis l├Ąnger als bisher im Netz (25. November 2015) +++

"Tatort"-Fans k├Ânnen sich freuen: Die Krimis stehen k├╝nftig 30 Tage im Netz, wie die ARD mitteilte. Bislang waren die Folgen in der Regel nur sieben Tage in der Mediathek des Senders oder auf der Seite "Tatort.de" zu sehen.

Am Beispiel des M├╝nsteraner Erfolg-"Tatorts: Schwanensee", der am 8. November im TV ausgestrahlt und von 13,63 Millionen Zuschauern gesehen wurde, machte die ARD deutlich, wie hoch die Resonanz im Anschluss im Netz ist: Knapp 500.000 Abrufe wurden verbucht.

"Im Rahmen der Multiplattformstrategie der ARD und um dem gro├čen Publikumsinteresse auch im non-linearen Angebot Rechnung zu tragen, stehen jetzt sowohl die 'Tatort'-Erstsendungen als auch die Wiederholungen 30 Tage lang zum Abruf bereit", hie├č es in der Mitteilung des Senders.

+++ Dreh f├╝r zweiten Dresdner "Tatort" beginnt (20. November 2015) +++

Auftakt zum zweiten "Tatort"-Dreh in Dresden: Seit Donnerstag stehen Karin Hanczewski, Alwara H├Âfels und Martin Brambach f├╝r ihren Fall "Der K├Ânig der Gosse" vor der Kamera. Dabei ermitteln sie diesmal im Obdachlosenmilieu und greifen brisante Fragen von Recht und Gerechtigkeit auf.

Wer schon mal wissen m├Âchte, worum es genau geht: Der beliebte Sozialunternehmer und Gr├╝nder der Obdachlosen-Hilfsorganisation "Berberhilfe", Hans-Martin Taubert, st├╝rzt von einer Br├╝cke und ├╝berlebt schwer verletzt. Drei obdachlose Zeugen behaupten, Taubert sei von der Br├╝cke geworfen worden und auch schon fr├╝her bedroht worden. Kein Wunder, da Taubert durch die Armen reich geworden ist, was ihm einige ├╝bel nehmen. Auch Tauberts Bruder Hajo ger├Ąt ins Visier der Ermittlerinnen. Kurz darauf wird auf Taubert im Krankenhaus ein weiterer Anschlag ver├╝bt.

In weiteren Rollen sind unter anderen Jule B├Âwe, Arved Birnbaum, Alessandro Schuster als Karins Sohn Aaron, Franz Hartwig als Hennis Freund Ole zu sehen. F├╝r die Story haben Ralf Husmann und Mika Kallwass das Drehbuch verfasst. Die Regie f├╝hrt Dror Zahavi.

+++ "Tatort"-Star Richy M├╝ller dreht Antarktis-Reportage (18. November 2015) +++

Richy M├╝ller (60) nimmt Kurs auf die Antarktis. Dieses Mal jedoch nicht nur f├╝r den n├Ąchsten "Tatort"-Dreh. Der Schauspieler alias Kommissar Thorsten Lannert aus Stuttgart steht f├╝r eine Reportage durchs ewige Eis vor der Kamera. "Das ist meine Antarktis" soll am 26. Dezember erstmals bei n-tv zu sehen sein.

Von Ushuaia, der s├╝dlichsten Stadt Argentiniens, soll es mit dem Schiff "MS Fram" durch das ewige Eis gehen. Von der S├╝dspitze S├╝damerikas aus will Richy M├╝ller durch die "Drake-Passage" vorbei an Eisbergen reisen, in einem Iglu ├╝bernachten, und auf der Antarktis-Expedition Pinguinkolonien, eine Wetterstation und eine verlassene Walfangstation besuchen.

Das Format mit Pr├Ąsentation attraktiver Ziele durch Prominente gibt es nach Angaben der Produktionsfirma Blue Planet seit 1998, es ist die f├╝nfte Reportage mit Richy M├╝ller. Er war unter anderem schon in Australien.

+++ 2015 wird zum Rekordjahr f├╝r den "Tatort" (16. November 2015) +++

40 "Tatort"-Erstausstrahlungen - so viele wie 2015 gab es noch nie in einem Jahr. Der Rekord kann vermeldet werden, da die ARD-Programmplanung nun bis Jahresende feststeht. In den vergangenen beiden Jahren gab es jeweils 36 neue Filme, vor drei Jahren waren es 35, bis vor etwa zehn Jahren bewegte sich die Zahl noch eher um die 30 statt 40.

Bis zum Jahresende stehen noch sechs Krimis an, darunter die Doppelfolge mit Til Schweiger (22./29.11.) und ein weiterer ungew├Âhnlicher "Tatort" mit Ulrich Tukur (27.12.).

Bei der 1970 gestarteten Reihe gab es anfangs in der Regel einen Krimi pro Monat. In den sp├Ąteren 80ern waren es dann meist um die 15 neue "Tatort"-F├Ąlle im Jahr, ab 1995 dann immer mehr als 20, ab 2001 stieg die Zahl auf ├╝ber 30.

"Taxi nach Leipzig": Dreharbeiten zum 1000. "Tatort" gestartet (15. November 2015)

Startschuss f├╝r den 1000. "Tatort": Der NDR dreht seit Samstag in Salzgitter die Jubil├Ąumsfolge. Sie tr├Ągt den gleichen Titel wie der legend├Ąre erste "Tatort" mit NDR Kommissar Paul Trimmel (Walter Richter) 1970: "Taxi nach Leipzig".

Ausgestrahlt werden soll die Folge voraussichtlich im Oktober 2016 im Ersten. Das genaue Datum steht noch nicht fest. "Wir sind nat├╝rlich auch ein bisschen stolz, dass wir nun nach dem 1. auch den 1000. Tatort machen", sagte NDR-Fernsehfilmchef Christian Granderath.

Der gleiche Titel sei bewusst gew├Ąhlt worden. "Wir werden einen Bogen schlagen und dabei mitschwingen lassen, dass sich in den 46 Jahren in Deutschland viel ver├Ąndert hat", sagte Granderath. Der erste Fall spielte noch zu Zeiten der deutschen Teilung. "Einen Undercover-Einsatz wie im ersten Tatort gibt es diesmal allerdings nicht."

In dem neuen Fall steigen die Hannoveraner Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtw├Ąngler) und ihr Kieler Kollege Klaus Borowski (Axel Milberg) nach einer Polizeitagung gemeinsam mit S├Âren Affeld (Trystan W. P├╝tter) in ein Taxi. Dessen Fahrer will eigentlich keine G├Ąste mitnehmen. Der ehemalige Elitesoldat ist auf dem Weg nach Leipzig.

Dort will er seine geliebte Ex-Freundin daran hindern, einen fr├╝heren Vorgesetzten zu heiraten. Im Taxi kommt es zum Streit. Es beginnt eine m├Ârderische Fahrt in den Osten des Landes.

"Taxi nach Leipzig" wird noch bis zum 18. Dezember in Braunschweig, Salzgitter, Berlin und Leipzig gedreht. Produzenten sind Georg Fell und Dagmar Rosenbauer. Im ersten "Tatort" ging es um eine Kinderleiche, die an einem Autobahnrastplatz bei Leipzig gefunden wurde.

+++ Dreharbeiten zum letzten Bodensee-"Tatort" haben begonnen - mit Staraufgebot (12. November 2015) +++

Bye-Bye, Bodensee. Die Dreharbeiten zum letzten "Tatort" aus "Konschtanz" haben begonnen. Noch einmal geben sich die Kommissare Blum (Eva Mattes) und Perlmann (Sebastian Bezzel) die Ehre. Unterst├╝tzt werden sie dabei von einem wahren Staraufgebot an Kollegen.

Der bezeichnende Titel der Abschluss-Episode lautet "Wof├╝r es sich zu leben lohnt". Regisseurin Aelrun Goette inszeniert diesen 31. Fall der Klara Blum, das Drehbuch stammt von ihr und Sathyan Ramesh.

Die Beamten Blum und Perlmann tauchen ein in eine Welt voller r├Ątselhafter, verwirrter Wesen. Gemeinsam mit ihrem Schweizer Kollegen Matteo L├╝thi (Roland Koch) versuchen die Polizisten Licht ins Dunkel eines seltsamen Verbrechens zu bringen. In einem Boot auf dem Bodensee wird ein sterbender Mann gefunden. Er blutet aus mehreren Wunden.

Es geht um Giftmord und die Gemeinschaft geheimnisvoller Schwestern in einem verwunschenen Garten. Es geht um gefallene K├Ânige und das Recht der Schw├Ącheren und schlussendlich um die Herzensdinge der Klara Blum.

Daf├╝r versammeln sich am Bodensee noch einmal echte schauspielerische Schwergewichte: Goette hat neben Mattes, Bezzel und Koch die legend├Ąren Darstellerinnen der Rainer-Werner-Fassbinder-Filme mobilisiert: Hanna Schygulla, Irm Hermann und Margit Carstensen. Daneben spielen Matthias Habich, Julia J├Ąger, Isabelle Barth, Sarah Hostettler und Thomas Loibl. Justine Hauer als treue Assistentin Annika "Beckchen" Beck macht das Team komplett. Man darf gespannt sein.

+++ "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann als zuf├Ąllige Leiche (09. November 2015) +++

Stiller Statist - diese Rolle d├╝rfte ihm g├Ąnzlich unbekannt sein: Kai Diekmann, Herausgeber der "Bild"-Gruppe, wird demn├Ąchst in einem "Tatort" des NDR als Leiche zu sehen sein.

In der Folge "Spielverderber", die am 10. Januar ausgestrahlt wird, liegt Diekmann (51) als Statist in der Pathologie, wie eine Sprecherin des Norddeutschen Rundfunks sagte.

Sie best├Ątigte damit eine Meldung des "Handelsblatts". Diekmann mimt in der Folge nicht das Mordopfer, dem die Ermittlungen gelten, sondern nur eine zuf├Ąllige Pathologie-Leiche.

Die ermittelnde "Tatort"-Kommissarin in Hannover ist Charlotte Lindholm, gespielt von Maria Furtw├Ąngler. Die 49-J├Ąhrige ist die Ehefrau von Verleger Hubert Burda.

Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass Kai Diekmann nach knapp 15 Jahren die "Bild"-Chefredaktion abgeben wird. Vom 1. Januar an wird er in seiner Rolle als Herausgeber der "Bild"-Gruppe die F├╝hrung der Chefredakteure ├╝bernehmen.

+++ M├╝nster-Team knackt eigenen Quoten-Rekord (9. November 2015) +++

Laut "quotenmeter.de" sahen am 8. November insgesamt 13,63 Millionen Menschen zu, als Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers) im "Tatort: Schwanensee" einen Mord in einem psychiatrischen Therapiezentrum aufkl├Ąrten. Das entspricht einem Marktanteil von herausragenden 35,7 Prozent.

Damit ├╝berboten die M├╝nsteraner ihren eigenen Bestwert aus dem vergangenen Jahr: Am 21. September 2014 hatten sie mit "Mord ist die beste Medizin" 13,13 Millionen Menschen vor die Bildschirme gelockt.

+++ Til Schweiger ballert sich durch den Kino-"Tatort" (6. November 2015) +++

Action-Offensive im "Tatort": Til Schweiger ist im November gleich zweimal als Nick Tschiller im Ersten zu sehen. Und im Februar 2016 kommt der "Tatort: Off Duty" auf die gro├če Leinwand: Sehen Sie hier den ersten Trailer!
Youtube

Nick Tschiller (Til Schweiger) feierte 2013 sein Deb├╝t als Hamburger "Tatort"-Kommissar. Ein Jahr sp├Ąter folgte der zweite "Tatort" mit ihm und Kollegen Yalcin G├╝mer (Fahri Yard─▒m). Im November 2015 laufen gleich zwei weitere Folgen mit dem Ermittler-Duo im Fernsehen, die die Geschichte fortf├╝hren.

Am 22. November wird die "Tatort"-Episode "Der gro├če Schmerz", in der auch Helene Fischer als Auftragskillerin Leyla mitspielt, ausgestrahlt. Eine Woche sp├Ąter - am 29. November - folgt der vierte Teil mit dem Titel "Tatort: Fegefeuer". In beiden Filmen wird es pers├Ânlich f├╝r Tschiller, denn seine Familie ger├Ąt ins Visier des Gangsters Firat Astan (Erdal Yildiz).

Am 4. Februar 2016 gibt Nick Tschiller mit "Off Duty" dann sein Kino-Deb├╝t. Regie f├╝hrt wie bei Schweigers vorherigen "Tatort"-Episoden Christian Alvart. Auch die Schauspielerinnen Luna Schweiger (Til Schweigers Tochter) und Stefanie Stappenbeck sind wieder dabei.

+++ Fl├╝chtlingswelle erfasst den "Tatort" (28. Oktober 2015) +++

Die Fl├╝chtlingswelle macht sich auch bei den Kieler "Tatort"-Machern bemerkbar: In Kiel teilt sich das Team um Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibil Kekilli)das Film-Kommissariat nun mit rund 800 Fl├╝chtlingen.

Seit rund zw├Âlf Jahren ermittelt Axel Milberg als Kommissar Klaus Borowski von der Dienststelle in Kiel-Wik aus, die in einer ehemaligen Marinetechnikschule untergebracht ist.

Unter dem Dach der ehemaligen Marinetechnikschule in Kiel-Wik arbeiten und leben jetzt TV-Kommissare und Fl├╝chtlinge Wand an Wand.
Unter dem Dach der ehemaligen Marinetechnikschule in Kiel-Wik arbeiten und leben jetzt TV-Kommissare und Fl├╝chtlinge Wand an Wand. (Quelle: Marineschule)

Rund 800 Fl├╝chtlinge zogen jetzt dort ein. Damit ist das Geb├Ąude eine der gr├Â├čten Fl├╝chtlingsunterk├╝nfte in Schleswig-Holstein. Trotzdem k├Ânnen die Dreharbeiten f├╝r eine neue Folge wie geplant im M├Ąrz dort starten. Man r├╝ckt zusammen. Obwohl die Film-Crew etwa zwei Drittel der Fl├Ąche abgibt, muss nicht umziehen, teilte der NDR mit. Der n├Ąchste Krimi aus Kiel ist am Neujahrstag zu sehen.

"Gemeinsam mit der Stadt und den Hilfsverb├Ąnden haben wir einen Weg gefunden, dass Borowski in seinem bekannten Kommissariat bleiben kann", erkl├Ąrte der ausf├╝hrende Produzent, Johannes Pollmann. "Wir werden uns auf das N├Âtigste beschr├Ąnken, damit m├Âglichst viele Fl├╝chtlinge Platz finden." Pollmann sieht darin eine Herausforderung, betonte aber: "Jetzt kommt es vor allem darauf an, zu helfen." Der n├Ąchste Fall von Kommissar Borowski wird am Neujahrstag ausgestrahlt.

+++ "Tatort" ├╝berholt Formel-Eins-Rennen (26. Oktober 2015) +++

Klare Sache f├╝r den "Tatort" aus Stuttgart: Der Krimi "Preis des Lebens" mit Richy M├╝ller und Felix Klare in den Hauptrollen hatte am Sonntagabend um 20.15 Uhr im Ersten 9,23 Millionen Zuschauer und lie├č die anderen TV-Formate damit weit hinter sich.

Der Film ├╝ber einen M├Ârder, der kurz nach seiner Haftentlassung umgebracht wird, lag mit 25 Prozent Marktanteil weit vor dem Konkurrenz-Programm. Das ZDF-Melodram "Ein Sommer in Masuren" erreichte 4,95 Millionen Zuschauern. Den Sieg des Weltmeisters Lewis Hamilton beim Formel-1-Rennen in den USA ab 20 Uhr 4,59 Millionen Menschen auf RTL.

+++ "Tatort"-Leiche kickt gegen Nationalmannschaft (23. Oktober 2015) +++

Sachen gibt's: Am 25. Oktober steht beim Spiel gegen die deutschen Fu├čball-Damen eine "Tatort"-Leiche im Aufgebot der t├╝rkischen Frauenfu├čball-Nationalmannschaft.

2011 spielte Filiz Koc vom Regionalligisten TSV Limmer in einer Komparsenrolle beim deutschen Krimi-Klassiker mit. In der Folge "Im Abseits" gab die 29-j├Ąhrige Mittelfeldspielerin ihr Schauspieldeb├╝t. Sie mimte die t├╝rkischst├Ąmmige Fu├čballspielerin Fadime G├╝l├╝c, die einem Mord zum Opfer f├Ąllt.

Im echten Leben ist Koc Fitnesskauffrau, Fernsehmoderatorin und Model. Au├čerdem betreibt sie bei Hannover eine Nobel-Waschanlage f├╝r Autos. Neben ihr stehen f├╝nf weitere in Deutschland aktive Spielerinnen im Kader der T├╝rkei f├╝r die EM-Qualifikationspartie gegen Deutschland.

+++ Martin Wuttke hat vor dem Fernseher noch nie "Tatort" gesehen (22. Oktober 2015) +++

Sieben Jahre lang spielte Martin Wuttke einen "Tatort"-Kommissar. Selbst eingeschaltet hat er die ARD-Krimiserie aber noch nie - und das, obwohl auch seine Lebensgef├Ąhrtin f├╝r die Serie vor der Kamera steht.

"Ich kann mich kaum erinnern, jemals an einem Sonntag selber vor dem Fernseher einen 'Tatort' gesehen zu haben", sagt Wuttke in der Sendung "hr1-Talk", die am Sonntag im Radio zu h├Âren ist. Der B├╝hnen- und Fernsehschauspieler, der von 2008 bis 2015 an der Seite von Simone Thomalla in Leipzig ermittelte, erkl├Ąrt, er habe aus Zeitgr├╝nden "weder meinen eigenen noch den von den werten Kollegen" jemals gesehen.

Nicht einmal die Premiere seiner Lebensgef├Ąhrtin Margarita Broich, die seit diesem Jahr als Anna Janneke im Frankfurter "Tatort" zu sehen ist, verfolgte er: "Ich habe auf der B├╝hne gestanden", so Wuttke.

+++ Sabine Postel kritisiert Produktionsbedingungen beim "Tatort" (20. Oktober 2015) +++

Montagabend nahm sich die ARD beim "ARD Check" selbst unter die Lupe, die Intendanten Tom Buhrow und Lutz Marmor gaben Einblicke, wie der Sender seine Einnahmen aus den Rundfunkbeitr├Ągen (17,50 Euro pro Monat) ausgibt. "Tatort"-Kommissarin Sabine Postel (ermittelt als Inga L├╝rsen in Bremen) beklagte bei der Gelegenheit den Geld- und Zeitmangel, der bei "Tatort"-Dreharbeiten auf allen Beteiligten laste.

Postel pl├Ądierte in der Sendung daf├╝r, mehr Geld zu investieren und wies auf den wachsenden Druck beim Dreh "auf dem R├╝cken der Mitarbeiter" hin. "Wenn wir schon so ein paar Produkte haben, auf die wir richtig stolz sein k├Ânnen: Warum ist das St├╝ck vom Kuchen, das wir kriegen, so klein?"

Marmor hatte Verst├Ąndnis f├╝r ihre Ansicht und gab zu verstehen, dass das Geld einfach zu knapp sei.

Das Erste wehrt sich schon seit einiger Zeit gegen Ger├╝chte, die beliebte Krimi-Reihe m├╝sse mit Einsparungen rechnen. Von den monatlichen Geb├╝hren gehen gerade einmal 14 Cent an den "Tatort".

+++ So starke Quoten hatten die Dortmunder noch nie (19. Oktober 2015) +++

Seit drei Jahren ermittelt J├Ârg Hartmann als Kommissar Faber - doch noch nie war er dabei so erfolgreich: Die "Tatort"-Folge "Kollaps" erreichte am Sonntagabend laut dem Medienmagazin "dwdl.de" 9,69 Millionen Zuschauer. Ein neuer Quoten-Rekord f├╝r die Dortmunder Ermittler.

An die Spitzenwerte von Boerne und Thiel in M├╝nster oder Nick Tschiller in Hamburg kommen die Dortmunder zwar nicht heran, dennoch reichten die knapp zehn Millionen Zuschauer und damit ein Marktanteil von 27 Prozent, um die Konkurrenz deutlich in die Schranken zu weisen.

Das ZDF zog mit "Ein Fisch namens Liebe" nicht einmal halb so viele Zuschauer an - insgesamt 4,19 Millionen. "Navy CIS" auf Sat.1 wollten 3,01 Millionen Menschen sehen, den Spielfilm "After Earth" auf RTL 2,64 Millionen.

+++ Anna Schudt ist ihr n├Ąchster Fall selbst zu d├╝ster (16. Oktober 2015) +++

Der n├Ąchste "Tatort" aus Dortmund, den das Erste an diesem Sonntag ausstrahlt, ist selbst Kommissar-Darstellerin Anna Schudt viel zu d├╝ster. "Ganz ehrlich: Als Zuschauer w├╝rde ich da abschalten. Das brauche ich nicht am Sonntagabend", sagte sie der "Rheinischen Post".

In der Folge "Kollaps" kommt die sechsj├Ąhrige Emma ums Leben, nachdem sie auf einem Spielplatz ein bonbonartiges K├╝gelchen verschluckt hat, in dem sich Kokain befand. Trotz ihrer Kritik an der Handlung des Krimis warb Schudt daf├╝r, den Zuschauern durchaus einiges zuzumuten: "Wenn wir so politisch korrekt bleiben wie bislang, insbesondere bei den ├ľffentlich-Rechtlichen, wird alles Brei", sagte sie.

"Wir m├╝ssen uns Figuren mit Haltung erlauben, ├╝ber die man dann kontrovers diskutieren kann und soll. Spannende, aufreibende, zur Diskussion anregende Geschichten finden wir eben nur in extremen Haltungen", erl├Ąuterte 41-j├Ąhrige Filmkollegin von Hauptdarsteller J├Ârg Hartmann (Kommissar Faber) ihre Ansicht.

+++ Drehstart f├╝r dritten Berlin-"Tatort" mit Becker und Waschke (13. Oktober 2015) +++

Heute starten in Berlin die Dreharbeiten zum dritten "Tatort" mit Meret Becker und Mark Waschke. In ihrem neuen Fall bekommen es die Ermittler Nina Rubin und Robert Karow mit einem Mord in einem Shopping Center zu tun, wie der "rbb" bekanntgibt.

Eine Frau wurde im Parkhaus ├╝berfahren. Die Ermittlungen konzentrieren sich bald auf die Halterin des Autos - Birgit Hahne (Valerie Koch), die Mutter eines Klassenkameraden vom Sohn der Ermordeten. Sie war mit dem Opfer und deren Mann befreundet und wohnt in der Nachbarschaft. Allerdings scheint sie dem Ehemann n├Ąher zu stehen, als sie vor den Kommissaren zugibt.

Anhand der Video├╝berwachung entdecken Rubin und Karow drei M├Ądchen, die sich zur Tatzeit im Parkhaus aufgehalten haben. Eine davon ist eine Klassenkameradin von Birgit Hahnes Sohn. Die drei 16-J├Ąhrigen - Louisa (Cosima Henman), Paula (Emma Drogunova) und Charlotte (Lea van Ackeren) - geh├Âren zur Generation Smartphone und sind Dauerg├Ąste in dem Einkaufscenter. Rubin und Karow sto├čen auf eine Mauer des Schweigens und m├╝ssen sich mit empathielosen Jugendlichen und verantwortungslosen Eltern herumschlagen.

Die Ausstrahlung des "Tatorts" mit dem Arbeitstitel "Wir - Ihr - Sie" ist f├╝r den 5. Juni 2016 geplant.

+++ 1000. "Tatort"-Folge: Maria Furtw├Ąngler und Axel Milberg ermitteln gemeinsam (8. Oktober 2015) +++

Doppeltes Gl├╝ck f├╝r die "Tatort"-Fangemeinde: Im Herbst 2016 feiert die ARD-Krimireihe ihre 1000. Folge. Und in dieser sollen zwei der beliebtesten Ermittler gemeinsam auf M├Ârderjagd gehen. Die Wahl fiel auf Maria Furtw├Ąngler und Axel Milberg, wie der NDR mitteilte. Die Episode tr├Ągt den Titel "Taxi nach Leipzig".

Charlotte Lindholm (Furtw├Ąngler) aus Hannover und der Kieler Kommissar Klaus Borowski (Milberg) bekommen es darin mit einem ehemaligen Elite-Soldaten zu tun. Dieser will sich nach seinem Einsatz in Afghanistan an seiner Ex-Freundin r├Ąchen, weil diese sich neu verliebt hat.

Originelles Detail: Bereits die allererste "Tatort"-Folge trug den Titel "Taxi nach Leipzig". Sie wurde am 29. November 1970 ausgestrahlt. Damals ermittelte Kommissar Trimmel, gespielt von Walter Richter.

Axel Milberg macht schon jetzt neugierig auf die Jubil├Ąumsfolge: "Man muss aufpassen, zu wem man ins Taxi steigt, das gilt noch immer und im 1000. 'Tatort'. Manchmal zahlt man daf├╝r einen hohen Preis", erkl├Ąrt er.

+++ Drehstart f├╝r Fl├╝chtlings-"Tatort" aus Stuttgart (30. September 2015) +++

In Baden-Baden und Umgebung wird zurzeit der neue Stuttgarter "Tatort" gedreht. In dem Krimi mit dem Titel "Patt" kommen die Kommissare Thorsten Lannert (Richy M├╝ller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) Schleusern auf die Spur.

Und darum soll es in dem Film von Regisseur Z├╝li Aladag genau gehen: Eine gut vorbereitete Aktion der Drogenfahndung soll an einem Autobahnparkplatz stattfinden. Doch statt den mutma├člichen M├Ârder und Nachfolger eines Drogenk├Ânigs samt seiner Ware festzunehmen, bietet sich Lannert, Bootz und ihren Kollegen ein ersch├╝tternder Anblick: 23 Fl├╝chtlinge sind beim Versuch illegal einzureisen ums Leben gekommen. Lannert und Bootz kommen zwielichtigen Schleusern auf die Spur und versuchen, den Tod weiterer Fl├╝chlinge zu verhindern.

Wann die Episode ausgestrahlt werden soll, ist noch nicht bekannt.

+++ Heike Makatsch sp├╝rt Erwartungsdruck als "Tatort"-Kommissarin (24. September 2015) +++

Bei den Dreharbeiten zu ihrem ersten "Tatort" sp├╝rt Heike Makatsch eine gro├če Erwartungshaltung. Die ARD-Krimireihe stehe besonders stark im Fokus des ├Âffentlichen Interesses, sagte die 44-J├Ąhrige. "Nat├╝rlich ist mir bewusst, dass viel Augenmerk auf einer neuen Kommissarin und ihrem ersten Fall liegt." Die Resonanz auf ihre Berufung sei deutlich gr├Â├čer gewesen als bei fr├╝heren Rollen. Nun k├Ânne sie sich erstmals im Fernsehen als Kriminalistin beweisen. "Es macht gro├čen Spa├č, mich auch mal von einer anderen Seite pr├Ąsentieren zu k├Ânnen", sagte sie.

Die Dreharbeiten in Freiburg laufen bis Mitte Oktober. Geplant ist ein einmaliges "Tatort"-Special. Ausgestrahlt werden soll es am Ostermontag n├Ąchsten Jahres (28.3.2016), 20.15 Uhr, in der ARD. Werde es vom Zuschauer angenommen, seien weitere einzelne Ausgaben geplant, sagte die Fernsehfilmchefin des f├╝r die Sendung verantwortlichen S├╝dwestrundfunks (SWR), Martina Z├Âllner. Ein regul├Ąrer "Tatort" aus Freiburg mit Makatsch als Ermittlerin sei nicht vorgesehen.

+++ Axel Milberg wollte den "Tatort: Stiller Gast" nicht fortsetzen (23. September 2015) +++

Es war ein "Tatort", der f├╝r Diskussionen sorgte: In "Borowski und der stille Gast" entkam der T├Ąter (Lars Eidinger als Psychopath Kai Korthals) dem Kieler Kommissar Borowski (Axel Milberg). Ein Unding, denn im "Tatort" wird der M├Ârder am Ende sonst stets ├╝berf├╝hrt. Sollte es also eine Fortsetzung geben? "Wir hatten gar nicht vor, einen zweiten Teil zu drehen, aber Deutschland war in Aufruhr", sagte Milberg (59) jetzt in einem Interview. "Wir wollten eigentlich gar nicht darauf reagieren, aber dann haben wir uns irgendwann doch zusammengesetzt und nach einer M├Âglichkeit gesucht, das Ding zu toppen. Also: Mal schauen..."

Jetzt ist die Fortsetzung fertig und l├Ąuft am 2. Oktober beim Hamburger Filmfest. TV-Termin ist der 3. Januar 2016.

+++ "Alberich" verteidigt den M├╝nster-"Tatort" (21. September 2015) +++

Skurrile F├Ąlle, Klamauk und Frotzeleien: Der M├╝nsteraner "Tatort" polarisiert wie kaum ein anderer aus der ARD-Krimireihe. Eine der Darstellerinnen bricht nun eine Lanze f├╝r ihr Team: M├╝nster sei wichtig im "Tatort"-Kanon, meint ChrisTine Urspruch.

Die 44-J├Ąhrige, die Professor Boernes (Jan Josef Liefers) Assistentin Silke "Alberich" Haller spielt, erkl├Ąrt: "Jeder 'Tatort' hat f├╝r sich seinen Stellenwert in der 'Tatort'-Landschaft, jeder besticht durch eine individuelle Form."

Die Humor-Schraube sei manchmal vielleicht etwas ├╝berdreht. "Aber erst durch die ├ťberdrehung kommt man vielleicht in eine neue Dimension." Insgesamt sei der M├╝nsteraner Krimi aber eine gro├čartige Art der Unterhaltung. Der "Tatort" sei eine "Herzenssache" von ihr - jedoch hoffe sie schon, dass ihre Rolle noch mehr in die F├Ąlle integriert werde.

+++ Wiesn-"Tatort" bringt den M├╝nchnern die beste Quote seit 1993 (21. September 2015) +++

Batic und Leitmayr k├Ânnen sich freuen: Ihr Oktoberfest-"Tatort" hat ihnen die beste Quote seit rund 22 Jahren eingebracht. Die Folge "Die letzte Wiesn" knackte die Zehn-Millionen-Grenze und avancierte damit auch zum erfolgreichsten Teil der Krimi-Reihe seit Ende Mai. Ganze 10,6 Millionen Zuschauer aller Altersklassen verfolgten im Ersten die Suche nach einem T├Ąter, der die Feierstimmung auf der Theresienwiese durch sein m├Ârderisches Treiben st├Ârte.

Das brachte dem "Tatort" beim Gesamtpublikum einen imposanten Marktanteil von 30,9 Prozent. Fast jeder dritte Fernsehzuschauer schaltete ein. Auch f├╝r Batic und Leitmayr war der Abend ein voller Erfolg. Zuletzt erreichten sie ein so gro├čes Publikum vor 22 Jahren. Im August 1993 verfolgten 10,74 Millionen Zuschauer ihren sechsten Fall "Alles Palermo".

+++ Erstes Frauenteam beginnt Ermittlungen in Dresden (16. September 2015) +++

Die Filmcrew nutzte zum Auftakt den weltber├╝hmten Zwinger als Kulisse. Mit Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Henni Sieland (Alwara H├Âfels) ermittelt erstmals ein Frauenteam in der Geschichte der ARD-Krimireihe. "Ich freue mich auf die tolle Stadt und meine tollen Kolleginnen", sagte Martin Brambach, der den Kommissariatsleiter spielt.

F├╝r den ersten Fall mit dem Arbeitstitel "Auf einen Schlag" nach dem Drehbuch von Ralf Husmann wird nach Angaben der Produktionsfirma bis Mitte Oktober in der Elbestadt gedreht. Die Kommissarinnen und die Polizeianw├Ąrterin Maria Mohr (Jella Haase) m├╝ssen dabei den Tod eines Schlagers├Ąngers aufkl├Ąren. Ausgestrahlt wird der erste Dresdner "Tatort" 2016. K├╝nftig sollen H├Âfels und Hanczewski j├Ąhrlich zwei Mal ermitteln.

Dresden war zwischen 1991 und 1999 f├╝r 21 Folgen "Tatort"-Kulisse, bevor Peter Sodann und Bernd Michael Lade den Standort wechselten. Ab Mai 2008 ermittelten dann Simone Thomalla und Martin Wuttke in Leipzig, bis sie Ende April ihren Dienst quittieren mussten, weil der MDR eine Neuausrichtung wollte

+++ Drehstart f├╝r K├Âlner "Tatort: Tanzmariechen" (09. September 2015) +++

In K├Âln haben die Dreharbeiten f├╝r einen neuen "Tatort" mit dem Titel "Tanzmariechen" begonnen. Darin geht es um den Mord an der strengen Tanztrainerin des Karnevalsvereins "De Jecke Aape". Schnell finden die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar B├Ąr) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) heraus, dass es in dem Verein zuletzt alles andere als lustig zuging. Erst vor wenigen Wochen hatte sich eine junge T├Ąnzerin das Leben genommen.

Wieder mit dabei sind Joe Bausch als Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth sowie Patrick Abozen als Tobias Reisser, Assistent von Ballauf und Schenk. In weiteren Gastrollen zu sehen sind Herbert Knaup, Sinja Dieks, Marc Rissmann und Daniela Lebang. Die Dreharbeiten laufen bis zum 8. Oktober 2015 in K├Âln und Umgebung. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

+++ "Tatort"-Kommissar spielt einen Verbrecher (07. September 2015) +++

J├Ârg Hartmann, im Dortmunder "Tatort" Kommissar Faber, steht f├╝r den ARD-Thriller "Die vermisste Frau" vor der Kamera. Darin spielt Hartmann einen hoch verschuldeten Mann, der seiner Frau (Corinna Harfouch) nach dem Leben trachtet, um an ihre Lebensversicherung heranzukommen. Ulrich Matthes stellt den Auftragsm├Ârder dar, mit dem die Ehefrau aber nachher gemeinsame Sache macht. Gedreht wird bis Anfang Oktober; der Ausstrahlungszeitpunkt ist noch offen.

Ebenso verk├Ârpert Hartmann in der ARD-Serie "Weissensee" das B├Âse: Als Ex-Stasi-Offizier Falk Kupfer versucht er, auch nach der Wende noch seine alten Opfer unter Druck zu setzen - zu sehen ab dem 29. September.

+++ Schweizer "Tatort" mit bisher bester Quote (07. September 2015) +++

Der Schweizer "Tatort" hat zum Start in die Herbstsaison Zeichen gesetzt: 8,96 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntag um 20.15 Uhr in der ARD den Krimi "Ihr werdet gerichtet" - der Marktanteil lag bei 26,7 Prozent. Damit schnitt das Team um die Schweizer Schauspieler Delia Mayer und Stefan Gubser deutlich besser ab als zum Ausklang der letzten "Tatort"-Saison: Am 5. Juli waren bei der Geschichte "Schutzlos" - ebenfalls aus Luzern - lediglich 6,12 Millionen Zuschauer (21,1 Prozent) gemessen worden. Knapp neun Millionen bedeuten f├╝r einen Schweizer "Tatort" den bisherigen Bestwert.

+++ Schweizer "Tatort: Ihr werdet gerichtet" war spannend und packend (06. September 2015) +++

Spannungs- und emotionsgeladene 90 Minuten aus der Schweiz: Der "Tatort: Ihr werdet gerichtet" war ein verst├Ârender und packender Selbstjustiz-Thriller und bot einen gelungenen Auftakt zur neuen "Tatort"-Saison. Hier k├Ânnen Sie unsere "Tatort"-Kritik lesen.

+++ 23.000 Tweets: Tukur-"Tatort" bei Twitter top (02. September 2015) +++

Der "Tatort: Im Schmerz geboren" mit Ulrich Tukur war im sozialen Netzwerk Twitter der Renner: Der Film mit Kommissar Murot kam am 12. Oktober 2014 auf exakt 23.022 Tweets von 7157 Autoren - gemessen bei der Premiere im Ersten in einem Zeitraum zwischen 20 Uhr und 22 Uhr. Das ermittelte die Forschungsfirma Mediacom Science. Sie verglich die Twitter-Pr├Ąsenz aller 47 "Tatort"- und "Polizeiruf 110"-Krimis der vergangenen Saison zwischen dem 31. August 2014 und 5. Juli 2015.

Auf Platz zwei im Ranking landete das neue "Tatort"-Team aus Franken mit seinem Deb├╝t "Der Himmel ist ein Platz auf Erden" am 12. April - 20.394 Tweets von 4450 Usern schlugen zu Buche. Dritter wurde der Film "Niedere Instinkte" mit dem Leipziger Gespann Saalfeld (Simone Thomalla) und Keppler (Martin Wuttke) vom 26. April, bei dem 16.868 Mal getwittert wurde - 3817 verschiedene Personen beteiligten sich am Informationsaustausch. Ganz unten landete der "Polizeiruf 110"-Krimi "Ikarus" mit Maria Simon und Horst Krause vom 10. Mai - 2602 Eintr├Ąge von lediglich 725 Autoren kamen dabei zustande.

+++ "Tatort" greift Feuertod des Asylbewerbers Jalloh auf (01. September 2015) +++

Ein neuer "Tatort" aus dem Norden greift den aufsehenerregenden Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Gef├Ąngniszelle im sachsen-anhaltischen Dessau auf. Die Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke M├Âhring) und Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) nehmen in einer nieders├Ąchsischen Kleinstadt einen Asylbewerber fest. Kurz darauf kommt der Verd├Ąchtige in Polizeigewahrsam ums Leben.

Die Macher beziehen sich auf den realen Fall Jalloh aus Dessau. Der Mann aus Sierra Leone war nach seiner Festnahme im Jahr 2005 bei einem Brand in seiner Gef├Ąngniszelle ums Leben gekommen. Ein diensthabender Polizist war nach jahrelangen Prozessen rechtskr├Ąftig zu einer Geldstrafe wegen fahrl├Ąssiger T├Âtung verurteilt worden. Der "Tatort" mit dem Titel "Verbrannt" l├Ąuft am 11. Oktober im Ersten.

+++ Heike Makatsch wird "Tatort"-Kommissarin (20. August 2015) +++

Nun ist es offiziell: Heike Makatsch (44) wird "Tatort"-Kommissarin in Freiburg. Allerdings sei nur ein Special des ARD-Krimis geplant, kein dauerhaftes Ermittlerteam, sagte eine Sprecherin des S├╝dwestrundfunks (SWR). Die geb├╝rtige D├╝sseldorferin Makatsch soll den Angaben zufolge Hauptkommissarin Ellen Berlinger spielen, die als "verlorene Tochter" in ihre baden-w├╝rttembergische Heimatstadt zur├╝ckkehrt.

Der Arbeitstitel des Krimis lautet "Tatort - 5 Minuten Himmel"; er wird den Angaben zufolge von der Firma Ziegler Film in Baden-Baden produziert. Die Dreharbeiten zum "Tatort"-Special sollen am 8. September beginnen. Geplant sei, den Freiburger "Tatort" im Laufe des Jahres 2016 auszustrahlen. Das Drehbuch stammt den SWR-Angaben zufolge von Thomas Wendrich ("12 hei├čt: Ich liebe dich"), inszenieren soll den Krimi Regisseurin Katrin Gebbe ("Tore tanzt").

+++ Dreharbeiten f├╝r dritten Weimar-"Tatort" haben begonnen (18. August 2015) +++

In Weimar haben die Dreharbeiten zum dritten "Tatort" mit Nora Tschirner als Kira Dorn und Christian Ulmen als Lessing begonnen. Gedreht werde voraussichtlich bis Mitte September, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) in Leipzig mit. Ausgestrahlt werden soll die Folge mit dem Arbeitstitel "Siegrid und Roy" 2016. Ein genauer Sendetermin wurde nicht genannt. Dieses Mal geht es um menschliche ├ťberreste in einem Stahlwerk. Der ermordete Arbeiter, er hie├č Roy, lebte mit seiner Schwester Siegrid zusammen. "Die Ermittler finden heraus, dass sie ihren Bruder gehasst hat", hei├čt es in der Mitteilung.

+++ Mainz will einen "Tatort" - bekommt aber keinen (17. August 2015) +++

Mainz ist traurig: Anders als Ludwigshafen oder Frankfurt darf die Stadt nicht als Kulisse f├╝r die ARD-Krimireihe "Tatort" herhalten. Das sei "schmerzlich", klagte Oberb├╝rgermeister Michael Ebling (SPD) in einem Brief an SWR-Intendant Peter Boudgoust, wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte. Zuletzt sei Mainz 1980 "Tatort"-Schauplatz gewesen, insgesamt aber nur dreimal. Dieser "Missstand" lasse sich "nur schwer mit unserem Selbstverst├Ąndnis als stolze Landeshauptstadt in Einklang bringen".

Beim SWR wird der Mainzer Sommervorsto├č reserviert aufgenommen. "Ludwigshafen steht nicht zur Disposition", sagte ein Sprecher. Dort ermittelt seit Herbst 1989 Lena Odenthal (gespielt von Ulrike Folkerts) und ist damit dienst├Ąlteste Kommissarin im ARD-"Tatort"-Verbund. Bei den Planungen f├╝r die Krimi-Reihe gehe es nicht allein um die Stadt - "auch das Gesamtkonzept und das Ermittlerteam m├╝ssen dazu passen".

Der Sender hat gerade genug damit zu tun, in Baden-W├╝rttemberg einen Nachfolger f├╝r den im n├Ąchsten Jahr endenden Bodensee-"Tatort" mit Eva Mattes zu finden. Auch dort wollen viele St├Ądte als "Tatort"-Kulisse dienen - unter anderem haben sich Freiburg, Heidelberg und Mannheim ins Spiel gebracht.

+++ Wachtveitl und Nemec drehen "Tatort"-Jubil├Ąumsfolge (13. August 2015) +++

Seit 1991 ermittelt das Duo Batic und Leitmayr im M├╝nchner "Tatort". Zum 25-j├Ąhrigen Bestehen im kommenden Jahr strahlt der Bayerische Rundfunk (BR) eine Jubil├Ąumsfolge aus. Die Dreharbeiten unter der Regie von Max F├Ąrberb├Âck finden zurzeit in M├╝nchen und Umgebung statt, wie der BR mitteilte. ├ťber 70 F├Ąlle haben die beiden "Tatort"-Kommissare, gespielt von Miroslav Nemec (61) und Udo Wachtveitl (56), seit 1991 gel├Âst.

In der Jubil├Ąumsfolge haben die beiden Polizisten "nicht nur eine Reihe von Ermittlungsfehlern am Hals, sondern eine Trag├Âdie losgetreten, die einen Menschen nach dem anderen mit sich rei├čt". Ein Fall, bei dem sich die Polizei besser rausgehalten h├Ątte, wie der BR ank├╝ndigt.

"Tatort" - Deutschlands beliebteste Krimireihe

1970 erstmals gesendet, ist der "Tatort" heute die am l├Ąngsten laufende Krimireihe im deutschen Sprachraum. Die erste Folge "Taxi nach Leipzig" wurde am 29. November 1970 in der ARD ausgestrahlt. Seitdem laufen die neuen Folgen in der Regel immer sonntags um 20.15 Uhr im Ersten, auf ORF 2 und SRF 1. Die markante Titelmelodie stammt von Klaus Doldinger.

Die Handlung der einzelnen Filme der Reihe ist bis auf einige Ausnahmen in sich geschlossen. Der Fall wird am Ende aufgel├Âst. Im Mittelpunkt stehen die Kommissare und ihre Ermittlungsarbeit. Oft greifen die Geschichten gesellschaftliche Probleme auf. Jede ARD-Rundfunkanstalt hat in ihrem Sendegebiet mindestens ein "Tatort"-Team. Dadurch bekommen die Krimis eine regionale Note.

Pro Folge werden 21 bis 30 Tage gedreht. Ein "Tatort" kostete 2011 durchschnittlich 1,27 Millionen Euro. Die Krimireihe z├Ąhlt zu den quotenst├Ąrksten TV-Formaten in Deutschland. War sie in den 1970er Jahren quasi noch konkurrenzlos und holte bis zu 25 Millionen Zuschauer vor die Fernsehger├Ąte, sank dieser Anteil seit Einf├╝hrung des Privatfernsehens und pegelte sich inzwischen auf knapp zehn Millionen ein.

"Tatort" im Giftschrank und im Kino

Viele "Tatorte" haben ihre Spuren in der deutschen TV-Geschichte hinterlassen. Neben dem Erstling "Taxi nach Leipzig" sind das unter anderem die Folge "Das Reifezeugnis" mit Nastassja Kinski (1977) oder G├Âtz Georges Deb├╝t als Schimanski in "Duisburg Ruhrort" (1981). Zwei "Schimanski-Tatorte" wurden f├╝r das Kino produziert: "Zahn um Zahn" und "Zabou". Ein "Tatort" ("Franziska", K├Âln, 2014) durfte aus Jugendschutzgr├╝nden erst um um 22 Uhr gezeigt werden. 2012 ermittelten die Teams aus K├Âln und Leipzig in zwei aufeinanderfolgenden Filmen gemeinsam. Im selben Jahr sah man auch Maria Furtw├Ąngler als Kommissarin Lindholm in einer Doppelfolge.

Insgesamt sechs "Tatort"-Folgen landeten nach ihrer Erstausstrahlung im Giftschrank und wurden nie wieder gezeigt. Die Gr├╝nde daf├╝r reichen von unzureichender Qualit├Ąt ├╝ber menschenverachtende Darstellung bis zur Verletzung von religi├Âsen Gef├╝hlen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
TV-Serien und Filme
Alles was z├ĄhltGZSZPolizeiruf 110Tatort


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website